Top-Trader wird konkret: So hoch können Bitcoin, Ethereum, Polkadot und Chainlink jetzt steigen

0

Ein hauptberuflich an der Amsterdamer Börse arbeitender Krypto-Trader hat verraten, wie hoch verschiedene Top-Coins in diesem Bullenzyklus steigen können. Bitcoin sieht er bei mindestens 350.000 Dollar.

Michaël van de Poppe gilt in der Krypto-Community als weithin respektierter Analyst und Trader. Jetzt hat er enthüllt, was seine Analysen zu verschiedenen Top-Coins ergeben haben.

Anzeige

Trader sieht Ethereum bei 17.500 Dollar

An Preisprognosen mangelt es in Bullen-Märkten zwar nicht. Profi-Trader van de Poppe liegt aber tendenziell mit seinen Vorhersagen stets richtig, weshalb ihm viele Gehör schenken.

In einem Tweet schreibt Van de Poppe seinen 118.400 Anhängern nun, was viele andere Analysten bereits vorhergesagt haben: Bitcoin wird in diesem Zyklus die 100.000-Dollar-Marke knacken und dann von dort aus immer weiter steigen – auf bis zu 450.000 Dollar.

Der Trader:

“Bitcoin auf $350.000-450.000.”

Bezüglich Ethereum (ETH) hält der Analyst einen zwölffachen Anstieg für möglich, ausgehend von aktuellen Preisen. Das würde Ethereum auf bis zu 17.500 Dollar bringen:

“Ethereum auf $10.000-17.500.”

Van de Poppe wirft auch einen Blick auf das Blockchain-Interoperabilitätsprotokol Polkadot (DOT). Hier sieht er ebenfalls mögliche Gains von mehr als 1.000 Prozent. Aktuell notiert DOT nach Marktkapitalisierung auf dem fünften Platz der Krypto-Charts mit 15.94 Dollar. Poppes bullishes Preisziel:

“Polkadot auf $250-350.”

Auch für Chainlink (LINK) gibt der Analyst eine Prognose. Bei LINK hält der Profi-Trader eine Wertverdopplung für möglich.

“Der vorherige Widerstand wird getestet, bevor es weitergeht. Das passierte jedes Mal und passiert auch jetzt wieder. Der $20-Bereich wurde getestet und als einfacher Einstiegspunkt bestätigt. Könnte das Tief sein oder $16-$17.50. Fortsetzung bis $50.”

Bezogen auf einen längerfristigen Zeitrahmen hält es der Analyst bei LINK für möglich, bis auf $250 – $350 zu steigen.

Bullen-Markt heizt sich auf

Aktuell beginnen offenbar auch viele Influencer und Promis wieder damit, Bitcoin zu kaufen. Gene Simmons beispielsweise, Sänger der Kult-Rockband „Kiss“, verrät heute auf Twitter:

„Ich empfehle das niemandem. Aber ja, ich kaufte und/oder werde Bitcoin, Etherium (sic!), Litecoin und andere besitzen.“

Auch Youtuber „Mr. Beast“ tweetet plötzlich über die Kryptowährung Nummer 1:

Ob nach dem Einstieg der Institutionen und den Gamestop-Wallstreetbets-Ereignissen nun auch Kleinanleger in großem Stil anfangen, Bitcoin zu kaufen?

Zuletzt aktualisiert am 1. Februar 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBitcoin rast auf $300.000 zu – Analyst erwartet 7-fache Preissteigerung in 2021
Nächster ArtikelErste weltweite Krypto-Studie enthüllt! Binance-Bericht zeigt: So ticken Krypto-Investoren

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.