TRON-CEO Justin Sun bietet 1 Million Dollar für den ersten Tweet aller Zeiten

0

Der TRON-CEO investiert viel Geld in alle möglichen Dinge rund um Kryptowährungen. Gerade als man dachte, die Welt der NFTs könnte nicht verrückter werden, bot der extravagante TRON-CEO Justin Sun $1.000.000 auf einen Tweet.

Nicht nur irgendein Tweet: Es ist der erste Tweet, der jemals veröffentlicht wurde – geschrieben von Twitter-Gründer Jack Dorsey höchstpersönlich im Jahr 2006. Nun versteigert Dorsey ihn als NFT.

Anzeige
krypto signale

NFTs sind digitale Sammlerstücke, die auf der Ethereum-Blockchain kodiert wurden. Dank fortschrittlicher Kryptographie beweist ein NFT seine eigene digitale Knappheit durch eine praktisch unveränderbare Kodierung.

Das bedeutet, dass NFTs ähnlich wie jedes andere Sammlerstück sind – Trading-Karten, alte Autos, Briefmarken – außer, dass sie komplett digital sind.

Um Mitternacht UTC versteigerte Twitter-CEO Jack Dorsey nun den Tweet im NFT-Auktionshaus Valuables. Darin heißt es: “just setting up my twttr”.

Neun Stunden später antwortete Sun auf Dorseys Tweet und sagte, dass er eine halbe Million Dollar dafür geboten habe.

Es scheint, als wolle Sun Dorseys Tweet wirklich, wirklich besitzen. Die Auflistung besagt nun, dass das höchste Angebot 1.000.000 Dollar von @JustinSunTron ist, obwohl genau unklar bleibt, gegen wen er bietet.

Ein hartnäckiger Bieter

Wenn Justin Sun etwas will, ist er dafür bekannt, dass er ein halbes Jahr wartet und 4,37 Millionen Dollar ausgibt, um es zu bekommen. In diesem speziellen Fall war es ein Abendessen mit dem milliardenschweren Investor und CEO/Chairman von Berkshire Hathaway, Warren Buffet.

Ursprünglich für Juli 2020 geplant, musste Sun es verschieben, nachdem er angeblich an Nierensteinen erkrankt war – obwohl ein Verge-Artikel behauptet, dass dies nur eine Ausrede gewesen sei. Man verschob den Termin und setzte sich im Februar zusammen.

Das wichtigste Anliegen von Sun, einem Krypto-Milliardär, war es, den hartgesottenen Nocoiner und altgedienten Business-Tycoon Buffet für Bitcoin zu begeistern. Er nutzte auch die Gelegenheit, sich bei Buffet dafür zu entschuldigen, dass er “ein großmäuliger Über-Vermarkter” sei.

Sun verhält sich nicht unbedingt bescheiden

Justin Sun liebt das Rampenlicht. Im August letzten Jahres brachte er einen DeFi-Meme-Coin in seinem eigenen Namen heraus. Stilisiert als $SUN, ist es das native Governance-Token von SUN Finance, einer DeFi-Plattform, die auf der TRON-Blockchain aufgebaut ist.

Als der CEO von Barstool Sports, Dave Portnoy, Ende letzten Jahres einen Krypto-Fonds in Höhe von 1 Million Dollar ins Leben rief, um Amerikas kleinen Unternehmen zu helfen, spendete Justin Sun 50.000 Dollar in Bitcoin und ging prompt auf Twitter, um seine Großzügigkeit zu verkünden.

 

Textnachweis: Decrypt

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBitcoin-Verbot abgewendet? Indiens Regierung überdenkt geplante Krypto-Regulierung
Nächster ArtikelBitcoin scheitert wieder an $50K – Aufwärtstrend endgültig vorbei?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.