Warum BTC-Investoren einen Bitcoin-Crash auf 40.000 Dollar nicht ausschließen

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Bitcoin hat in diesem Jahr wiederholt eine langwierige Abwärtskorrektur hinter sich gebracht. Der Anstieg der Kryptowährung auf $58.367 im Februar zog einen bescheidenen Verkaufsdruck nach sich, als der BTC Preis danach um 26,30 Prozent fiel. In ähnlicher Weise folgte auf seine vorherige Rallye über ein damaliges Rekordhoch von $41.000 eine 30-prozentige Abwärtskorrektur.

Letzte Woche erreichte Bitcoin ein neues Meilenstein-Hoch über $61.778, woraufhin er um bis zu 13,87 Prozent nach unten korrigiert wurde. Aber wieder fand die Kryptowährung reichlich bullishe Unterstützung in der Nähe der lokalen Tiefststände, was die Hoffnung weckte, dass sie ihren Aufwärtstrend für den Rest des ersten Fiskalquartals fortsetzen würde.

Der 20-Wochen-SMA

Der anhaltende Aufwärtstrend von Bitcoin scheint – technisch gesehen – seinem Bullenlauf von 2015-17 zu ähneln, wenn man genau hinsieht. Damals erholte sich die Kryptowährung unaufhaltsam, mit bescheidenen Korrekturen auf halbem Weg, als sie $19.891 als ihr Allzeithoch etablierte (Daten von Coinbase).

Was Bitcoin während seiner Bewegung nach oben unterstützte, war der sogenannte 20-wöchige einfache gleitende Durchschnitt. Jeder Ausverkaufsversuch führte die Preise nach unten in Richtung der Unterstützungskurve, woraufhin der Preis nach oben abprallte, um ein neues Rekordhoch zu erreichen.

Trotz gelegentlicher bärischer Dochte unterhalb des 20-WMA tauchte der BTC/USD-Kurs nie unter die Welle – bis zur Woche, die am 28. Januar 2018 endete.

Darüber hinaus traten die Pullbacks von Bitcoin während der Rallye von 2015 bis 2017 größtenteils dann auf, wenn sich der wöchentliche Relative-Stärke-Indikator innerhalb seines überkauften Bereichs befand. Als sich der Momentum-Indikator neutralisierte, fiel er auf ein bullisches Unterstützungsziel bei 51,92.

Das fällt mit dem Kontakt des BTC/USD-Kurses mit dem 20-WMA zusammen.

Sogar während der Korrektur im Jahr 2019, in der das Paar nach einem Hoch bei 13.868,44 $ nach unten drehte, fiel der Rückgang des RSI auf 51,92 mit dem Sturz von Bitcoin auf den 20-WMA zusammen. Das dient als Fraktal zu dem, was derzeit auf dem Kryptowährungsmarkt stattfindet.

Der nächste Bitcoin-Rückgang

Bitcoin hat die Unterstützung oberhalb des 20-WMA beibehalten, seit er Ende April 2020 darüber geschlossen hat. Der letzte Kontakt mit der Unterstützungswelle war im Oktober 2020 – wiederum zeitgleich mit der Annäherung des RSI an 51,92. Seitdem hat BTC/USD den erneuten Test des Bereichs weitgehend vermieden.

Ein Teil des Grundes ist das Wachstum von Bitcoin als ein Mainstream-Finanzwert. Auf jede der Abwärtskorrekturen der Kryptowährung folgte die Ankündigung eines schwergewichtigen Unternehmens, sie zu unterstützen – sei es durch die Integration kryptofähiger Dienstleistungen (siehe PayPal, MasterCard) oder durch das Hinzufügen von Bitcoin in die Bilanzen als alternatives Wertaufbewahrungsmittel (Tesla, MicroStrategy, etc.).

Die lockere Geldpolitik und die ultraniedrigen Zinssätze haben der Bitcoin-Akzeptanz unter den Mainstream-Firmen Rückenwind verliehen. Da die meisten dieser dovishen Maßnahmen immer noch in Kraft sind, erwarten die Bullen, dass die Kryptowährung bis zum Ende dieses Jahres noch weiter ansteigen wird. Nicht wenige halten sogar einen $100.000-Bitcoin für möglich.

Wie üblich steigt der 20-WMA parallel dazu, während Bitcoin seine wöchentliche bullische Tendenz ausweitet. Am Donnerstag befand sich die grüne Welle bei $37.825.

Währenddessen befindet sich der RSI in seinem überkauften Bereich und erwartet einen weiteren Rückgang, da sich der Markt neutralisiert. Das Fraktal sieht einen Rückgang in Richtung 51,92, was bedeutet, dass er weitgehend mit dem Absturz von BTC/USD in Richtung des 20-WMA zusammenfallen würde. Das könnte das Paar auf den Weg zu mindestens $40.000 bringen.

Textnachweis: newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 19. März 2021

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigener Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
10/10

Meme Games - Vereint Memes mit dem olympischen Geist.

  • Olympischer Memecoin für 2024: Vereint Memes mit dem olympischen Geist.
  • Große Gewinne mit $MGMES: Tritt an für 25% Token-Bonus.
  • Unbegrenzte Teilnahme: Mehrfachkäufe erhöhen deine Gewinnchancen.
  • Setze deine Gewinne ein: Verdiene mehr durch Staking von Presale-Belohnungen.
9.8/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelAnalyst: Ethereum könnte Bitcoin überholen und zum Top-Krypto-Asset werden
Nächster ArtikelNFT-Markt wächst: NFT-Startup OpenSea sammelt in Finanzierungsrunde 23 Millionen Dollar

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin SchwarzExperte für Kryptowährungen

Martin, mit einem MSc. in Wirtschaftsinformatik und Fokus auf asymmetrischer Kryptographie und M2M-Kommunikation, ist seit 2015 in der Welt von Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs. Schon mit 17 begann er mit dem Handel von Kryptowährungen und erwarb seinen ersten Bitcoin. Neben seinem Interesse an Kryptowährungen widmet er sich in seiner Freizeit Online-Casinos und Sportwetten, wo er mit 18 Blackjack-Strategien entwickelte und sogenannte Sure-Bets durchführte. Seine Expertise dokumentierte er frühzeitig als Autor zu Themen wie Kryptowährungen, Trading, Aktien, Casinos und Sportwetten, wodurch er heute als gefragter Experte und Autor mit über 10 Jahren Erfahrung gilt.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz