Weltgrößter Vermögensverwalter BlackRock gibt zu: Ja, wir investieren in Bitcoin

Treten Sie unserem Telegram Kanal bei und erhalten Sie sofortige Benachrichtigungen!

Im Gespräch mit CNBC Squawkbox gibt BlackRocks Chief Investment Officer Rick Rieder zu, dass die Firma sich Bitcoin zugewandt hat. BlackRock ist der weltgrößte Vermögensverwalter mit ungefähr $8 Billionen an verwaltetem Vermögen. Die Firma ist börsennotiert und hat eine Marktkapitalisierung von rund $110 Milliarden.

BlackRock-CIO antwortet zurückhaltend bezüglich Bitcoin-Position

Gastgeber Joe Kernen begann damit, Rieder zu seiner Position bezüglich der führenden Kryptowährung zu befragen. Rieders Antwort war zurückhaltend, da er sich bemühte, eine neutrale Position beizubehalten.

Anzeige
Fairspin Banner

„Ich denke, dass Krypto generell in der Vorstellung vieler Menschen angekommen ist. Heute ist die Volatilität davon außergewöhnlich. Aber hören Sie, die Menschen sind auf der Suche nach Wertaufbewahrungen. Die Leute suchen nach Dingen, die an Wert gewinnen könnten, unter der Annahme, dass die Inflation steigt.“

Immerhin gab Rieder zu, dass BlackRock begonnen hat, sich Bitcoin zuzuwenden. Allerdings weigerte er sich, die involvierten Summen im Detail zu nennen. Stattdessen erwähnte er, dass ein Zusammentreffen von sich verändernden Faktoren eine Änderung der Politik gegenüber Bitcoin ausgelöst habe. Dazu gehören sein eigenes Verständnis von Technologie und eine zunehmend günstige regulatorische Landschaft.

„Mein Verständnis von Technologie hat sich weiterentwickelt, und die Regulierungen haben sich weiterentwickelt, bis zu dem Punkt, an dem eine Reihe von Leuten finden, dass es ein Teil des Portfolios sein sollte. Und das ist es, was den Preis nach oben treibt.“

Als er auf zukünftige Entwicklungen angesprochen wurde, deutete Rieder an, dass schwierige makroökonomische Bedingungen BlackRock in Richtung Bitcoin getrieben hätten. Die Andeutung ist hier, dass eine weitere Verschlechterung einen größeren Kaufdruck in den Bitcoin-Märkten auslösen wird.

„Wir halten viel mehr Bargeld als in der Vergangenheit, weil die Duration nicht funktioniert, die Zinsen funktionieren nicht als Absicherung. Und so macht die Diversifizierung in andere Assets durchaus Sinn.“

BlackRock signalisiert zunehmendes Interesse an Kryptowährungen

Letzten Monat wurde bekannt, dass Bitcoin-Derivate an Rohstoffbörsen zu zulässigen Anlagen für den BlackRock Funds V und den Blackrock Global Allocation Fund werden.

Der Schritt steht im Einklang mit einer zunehmend positiven Bitcoin-Rhetorik, die von BlackRock kommt. CEO Larry Fink sprach über die Möglichkeit, dass Bitcoin global wird.

Er fügte hinzu, dass eine digitale Währung den U.S. Dollar weniger relevant macht.

Rieder zufolge haben die sich verschlechternden makroökonomischen Bedingungen mit negativen Zinssätzen, extremer Geldpolitik und explodierender Staatsverschuldung dazu geführt, dass Institutionen Kryptowährungen zur Diversifizierung betrachten.

Die letzten Wochen haben eine Flut von hochkarätigen institutionellen Anlegern gesehen, darunter Tesla und BNY Mellon. Nicht zu vergessen, dass Leute wie JPMorgan Interesse angedeutet haben.

Diese Dynamik von institutionellen Käufern wird nur mehr Unternehmen ermutigen, das gleiche zu tun und in unsicheren Zeiten Bitcoin zu kaufen.

Zuletzt aktualisiert am 18. Februar 2021

Tamadoge ICO am 27.09.2022 bei OKX!

  • Jetzt bei OKX für Tamadoge Launch voranmelden
  • Beste Play2Earn Krypto mit Meme Coin Kultfaktor
  • Bester neuer Token 2022 – ICO am 27.09. nicht verpassen!
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.