Bitcoin fällt auf 40.000 Dollar, Dominanz sackt auf 42% – wie geht es jetzt weiter?

Bitcoin fällt auf 40.000 Dollar, Dominanz sackt auf 42% – wie geht es jetzt weiter?

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Bitcoin hat seine Talfahrt in Richtung 40.000 Dollar fortgesetzt und damit nahegelegt, dass die Trendwende nur vorübergehend gewesen sein könnte. Eine weitere Erholung ist zwar nicht ausgeschlossen, der aktuelle Verlauf deutet aber auf einen weiteren Abwärtstrend hin.

Erst danach könnte das digitale Asset womöglich wieder Fuß fassen und sich über 44.000 Dollar erholen. Dieser hart erkämpfte Widerstand wird offenbar immer schwerer zu durchbrechen.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Der Rückgang zeigt sich auch in der Marktdominanz von BTC. Bitcoin, der einen Mehrheitsanteil am Kryptomarkt hält, sieht sich weiterhin einem harten Wettbewerb durch andere digitale Vermögenswerte ausgesetzt. Da die Anleger wegen der Gewinne zu den Altcoins abgewandert sind, ist auch der Marktanteil geschrumpft.

Bitcoins Marktdominanz sinkt

Bitcoin hat das Jahr 2022 mit einem Tiefpunkt begonnen. Es war ein harter Monat für den Coin – und die Auswirkungen des Crashs im Dezember waren immer noch auf dem Markt zu spüren. Nicht nur der Preis des Assets hatte einen Schlag erlitten, sondern auch seine Marktdominanz. Die ist zum ersten Mal seit über sechs Monaten unter 40% gefallen.

Danach konnte sich BTC zwar schnell wieder erholen – aber nicht wesentlich. Nach der Markterholung stieg Bitcoin zu Beginn der Woche auf einen Höchststand von 43,46%. Dies sollte sich jedoch als kurzlebig erweisen, da Altcoins erneut in einen harten Wettbewerb getreten sind. Netzwerke wie Ethereum und Solana waren mit einer breiten Palette von DeFi- und NFT-Angeboten führend.

Bitcoins Dominanz nahm danach schnell ab. Sie stürzte von ihrem Höchststand von 43,46% auf ihre aktuelle Position von 42,51%.

BTC-Dominanz sinkt auf 42% | Quelle: Marktkapitalisierung BTC-Dominanz auf TradingView.com

Trotz des Rückgangs behält BTC immer noch die Mehrheit der Marktdominanz. Der Pionier unter den Kryptowährungen ist Marktführer – und seine Bewegungen in den Charts spiegeln sich eng mit denen der Altcoins in diesem Bereich wider.

Bitcoin verliert bei $44K den Halt

Bitcoin bei 44.000 Dollar ist ein wichtiger Preispunkt für die Kryptowährung. Er signalisiert zwar nicht, dass der Bull-Run zurückgekehrt ist. Aber er zeigt eine signifikante Bewegung in Richtung der $45K-$46K-Marke, die einen weiteren Einstieg in den Bullenmarkt bedeuten würde.

Obwohl Bitcoin den größten Teil des gestrigen Tages über 44.000 Dollar getradet wurde, verlor er im Anschluss rund 2.000 Dollar und stürzte in den unteren Bereich von 42.000 Dollar ab, dann sogar auf knapp über 40.000 Dollar.

  • bitcoin
  • Bitcoin
    (BTC)
  • Preis
    $62,830.00
  • Marktkapitalisierung
    $1.24 T

Das wiederum hat zu einem Rückgang der Stärke geführt, da BTC jetzt nur noch über dem gleitenden 20-Tage-Durchschnitt getradet wird. Da der Wert unter dem gleitenden 50-Tage-Durchschnitt liegt, deutet dies auf eine starke Bewegung zugunsten der Bären hin.

Unterhalb von 40.000 Dollar gibt es nicht genug Unterstützung für BTC. Die nächste Unterstützungsmarke liegt bei 42.027 Dollar, während der Hauptwiderstand bei 44.767 Dollar liegt.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Newsbtc

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigener Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger Artikel5.400% Rendite! Dieser Coin könnte seinen Preis noch verhundertfachen
Nächster ArtikelBullish für ETH: Auf Twitter kann man jetzt auch mit Ethereum Trinkgelder verteilen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

zehn + zwei =