AvaTrade Erfahrungen: Die Kryptobörse im Test

Der große AvaTrade Test: Was bietet die Plattform, wie hoch fallen Gebühren aus und ist das Angebot sicher? Antworten gibt es in diesem AvaTrade Review.

Wer mit Kryptowährungen handeln möchte, für den stehen zahllose Plattformen im Internet zur Auswahl. Bei diesen sogenannten Brokern hat man die Möglichkeit, Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen. Seriöse Anbieter erlauben es dem Investor, sich ein Portfolio anzulegen, dass die unterschiedlichen Coins umfasst.

Es stellt sich nun die Frage, welche Plattform die richtige für den Handel mit Bitcoin und Co ist. Ein Anbieter, der sich einiger Beliebtheit erfreut, heißt AvaTrade. AvaTrade gehört zu den größeren Anbietern auf dem Markt und verfügt laut eigener Aussage über eine eingeschworene Nutzergemeinde.

Doch ist AvaTrade tatsächlich seriös? Um diese Frage zu klären, haben wir uns die Website einmal genauer angesehen und auch einen Blick in die Gebührenordnung geworfen. Leider gibt es nicht selten Anbieter, welche für Investoren aufgrund hoher Gebühren oft unrentabel sind. Will man sich nun für den passenden Anbieter entscheiden, sollte man diesen im Vorhinein genau unter die Lupe nehmen, um sicherzustellen, dass der gewählte Broker auch tatsächlich ein guter Partner im Handel mit Kryptowährungen ist. AvaTrade ist nur einer von vielen Anbietern, deshalb lohnt es sich, die Vor- und Nachteile dieser Plattform zu analysieren.

Direkt zum Testsieger eToro

Coincierge Icon 23

Jetzt direkt zum Testsieger unter den Krypto-Börsen.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Ist AvaTrade empfehlenswert?

Grundsätzlich handelt es sich bei AvaTrade um einen seriösen Anbieter, der allerdings noch einige Schwächen mit sich bringt.

  • 1. Die Anmeldung ist deutlich umständlicher als bei anderen Brokern.
  • 2. Die Gebühren bei AvaTrade sind vergleichsweise hoch.
  • 3. Es existieren benutzerfreundlichere Alternativen

Unsere Empfehlung lautet daher, ein Konto bei einer Trading Plattform zu eröffnen, die diese Nachteile nicht mit sich bringt. Der Testsieger aus unserem Vergleich ist eToro.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Die Eckdaten zu AvaTrade

EckdatenAvaTrade
SitzDublin, Irland
Mindesteinlage100 Euro
RegulierungJa, IFSC
HandelsplattformenMT4, AvaTrader, Webtrader, Apps
Einlagensicherungmax. 50.000 EUR / Kunde
BonusJa, bei Kontoeröffnung
Spreadsab 0,25
Max. Hebel400:1

Was steckt hinter AvaTrade?

AvaTrade mit Sitz in Dublin hat sich auf den Handel mit Devisen und CFDs spezialisiert. Der Online-Broker bietet seinen Nutzern eine eigene Handelsplattform; das Trading ist aber auch über den MT4, Webtrader und über Smartphone Apps möglich.

Zum Handelsangebot zählen  Devisen und CFDs auf Aktien, Rohstoffen, Indizes, Anleihen, Kryptos, ETFs und Indexfonds. 

website avatrade

AvaTrade Review: Seriös oder mit Vorsicht zu genießen?

Coincierge Icon 5Ist nun AvaTrade seriös? Oft stößt man im Internet, gerade im Bereich Kryptowährungen, auf Anbieter, die mit zweifelhaften Methoden arbeiten. Während einige dubiose Handelsplattformen es direkt auf Scam ausgelegt haben, versuchen andere durch überhöhte Gebühren und undurchsichtige Handelsmethoden Investoren zu übervorteilen.

Scam kann bei AvaTrade weitestgehend ausgeschlossen werden. Trotzdem bleiben bezüglich der Seriosität einige Zweifel. So erfährt man auf der Homepage zwar, dass AvaTrade  durch die Finanzbehörde in Irland kontrolliert wird,  wo genau aber der Sitz des Unternehmens ist, kann auf der Website nicht ohne weiteres in Erfahrung gebracht werden. AvaTrade behauptet von sich selbst, über alle nötigen Lizenzen zu verfügen und will ein solider Partner im Handel mit Kryptowährungen sein.

Die Homepage an sich macht durchaus einen seriösen Eindruck. Es stehen zur Kontaktaufnahme verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung und auch die Regulierungen durch die jeweiligen Behörden scheinen legitim zu sein. Trotzdem kann nicht ausgeschlossen werden, dass unter Umständen mit unseriösen Methoden gearbeitet wird. Dem liegt zugrunde, dass ein wirkliches Impressum auf der Homepage kaum aufzufinden ist und man auch über die Gebührenordnung nicht wirklich aufgeklärt wird.

Um zu sehen, ob AvaTrade trotzdem dazu in der Lage sein kann, dem Investor eine spannende Handelserfahrung zu bieten, haben wir uns ein Konto bei diesem Anbieter erstellt.

Coincierge Icon 11AvaTrade – Hintergrund und Geschichte

Finanz- und Web-Commerce-Experten gründeten die Plattform im 2006 mit der Absicht, Tradern eine perfekte Online-Erfahrung auf dem Forex-Markt zu bieten. AvaTrade hiess bis im Jahre 2013 Ava FX. Mit der Namensänderung wollten die Gründer die Erweiterung auf eine Vielzahl von Finanzdiensten zum Ausdruck bringen.

Bereits im 2013 zählten mehr als 200.000 Trader in über 160 Ländern zu den Kunden von AvaTrade. Mehr als zwei Millionen Handelsgeschäfte wurden damals über die Plattform ausgeführt.

AvaTrade – Das Angebot

Ist man auf der Suche nach einem passenden Broker, bei dem man die verschiedenen Coins traden kann, so sollte man neben der Gebührenordnung erst einige weitere Punkte klären, bevor man sich ein Konto erstellt.

Zum einen ist es wichtig, dass der Online Broker die gewählten Kryptowährungen, die man zu traden gedenkt, auch tatsächlich unterstützt. Weiter sollte die Website benutzerfreundlich sein und keine größeren Probleme beim Anmeldeprozess aufweisen. Auch sollte man darauf achten, wie die Ein- und Auszahlung funktioniert und ob hier eventuell zusätzliche Gebühren anfallen.

Nicht zuletzt ist der Punkt Kundensupport gerade für Neueinsteiger in der Welt der Kryptowährungen ein wichtiger Faktor. Aber auch erfahrene Nutzer sollten von diesem profitieren, falls allfällige Fragen auftauchen, die man schnell beantwortet haben will. Ob AvaTrade diesen Faktoren gerecht wird, wird im folgenden geklärt, um dem Anleger einen Überblick darüber zu geben, ob AvaTrade der passende Online Broker sein kann.

Im Anschluss daran müssen für dieses AvaTrade Review auch Meinungen von anderen Nutzern mit einbezogen werden. Da jedes Handelserlebnis subjektiv ist, ist es immer empfehlenswert, sich nicht nur auf ein Urteil zu verlassen, sondern auch andere Erfahrungen mit einfließen zu lassen.

Das Handelsangebot von AvaTrade

Zum weiteren Handelsangebot zählen:

  • CFDs (auf Aktien, Kryptos, Anleihen, Indizes ETFs, Rohstoffe, Optionen, Futures)
  • Devisen
  • Kryptos

Insgesamt können Trader bei AvaTrade mit mehr als 1.250 Assets handeln. Bei den Krypto-CFDs stehen den Händlern die Digitalwährungen Bitcoin, Ether, Litecoin, Bitcoin Cash, Bitcoin Gold, Ripple, Stellar, Dash – 10, NEO, Miota, Crypto10 Index, EOS – 14 sowie BTC/JPY und BTC/EUR zur Verfügung.

Coincierge Icon 25CFDs bei AvaTrade

AvaTrade ermöglicht seinen Nutzern neben CFDs auf Aktien und Indizes auch auf Rohstoffen und weiteren Assets. Trader können dabei von einem maximalen Hebel von 1:400 profitieren. Der Handel mit den Basiswerten ist unkompliziert, es muss aber festgehalten werden, dass das Geschäft mit den Differenzkontrakten hochspekulativ ist.

AvaTrade verrechnet beim CFD-Trading weder Verwaltungs- noch Wechselgebühren. Spreads beginnen ab 0,25 Punkten und handeln können die Trader über den AvaTrader und auch den MetaTrader 4.

Kryptos bei AvaTrade

Coincierge Icon 22AvaTrade bietet seinen Kunden auch den Handel mit Kryptos – rund um die Uhr! Zum Angebot zählen:

  • Bitcoin
  • Bitcoin Cash
  • Ripple
  • Litecoin
  • Ether Classic
  • Dash
  • ZCash
  • NEO
  • Monero

Auch beim Geschäft mit den Kryptos verlangt AvaTrade keine Transaktionsgebühren, dafür aber konkurrenzfähige Spreads. Die Mindesthandelssumme beträgt 100 Euro und der Trader kann jederzeit Live-Kurse und Charts einsehen.

AvaTrade – Unterstützte Kryptowährungen

Coincierge Icon 20Auf der Homepage von AvaTrade befindet sich ein eigenes Submenü, in dem die unterstützten Kryptowährungen erklärt werden. Laut eigener Aussage hat sich AvaTrade vor allem auf den Bitcoin, Bitcoin Gold, Bitcoin Cash, Litecoin, Ripple und Ethereum spezialisiert. Somit ist diese Plattform nur für solche Anleger interessant, die vor allem mit diesen großen Kryptowährungen spekulieren wollen.

Möchte man hingegen sein Portfolio breiter aufstellen, wird AvaTrade eher nicht infrage kommen, da die Handelsplattform zwar auch andere Coins unterstützt, aber nicht auf diese spezialisiert ist. Wer mit Kryptowährungen handelt, sollte relativ genau wissen, auf welche Coins er seinen Fokus legen will. Will man zum Beispiel als Investor vor allem mit beispielsweise Ripple und Dogecoin handeln, so sollte man sich gleich einen anderen Anbieter suchen, da AvaTrade zwar Ripple voll unterstützt, bei dem Handel mit Dogecoin aber schon erste Probleme auftreten können.

Andere Online Broker bieten hier oft eine sehr viel größere Auswahl. Ist man als Investor hingegen nur auf den Handel mit Bitcoin aus, so kann AvaTrade unter Umständen eine Option sein. Es konnte nicht genau erörtert werden, inwieweit AvaTrade auch andere Kryptowährungen unterstützt. Aber allein dadurch, dass nur die genannten Coins eigene Eintragungen auf der Homepage besitzen, lässt sehr darauf schließen, dass man hier als Anleger auf diese Währungen beschränkt zu sein scheint.

Die Trading-Plattformen von AvaTrade

Zu den Handelsplattformen bei AvaTrade zählen:

  • AvaTrader
  • Webtrader
  • Mobiles Trading über Apps
  • MetaTrader 4

Der AvaTrader ist bedienerfreundlich und wird von Neulingen wie auch professionellen Tradern genutzt. Bei dieser Handelsplattform stehen Zusatzangebote zur Verfügung, wie etwa das Auto Trading, bei dem Handelsstrategien von professionellen Tradern legal übernommen werden können. Dank «ZuluTrade» ist zudem ein vollständig automatisiertes Trading möglich.

Auch der MetaTrader 4 kann sich sehen lassen, denn auch diese Handelsplattform ist bedienerfreundlich und kann personalisiert werden. Der MT4 bietet einen grossen Leistungsumfang, beispielsweise die Programmierung von automatischen Strategien mit Expert Advisors.

AvaTrade im Test: Benutzerfreundlichkeit

Coincierge Icon 27Unter Benutzerfreundlichkeit einer Handelsplattform versteht man nicht nur, wie einfach sich der Handel an sich gestaltet, sondern ebenso, wie einfach das Anmeldeprozedere gestaltet ist. Zusätzlich sollte man auch keinen großen Arbeitsaufwand haben müssen, wenn man seine Kryptowährungen beispielsweise von einer Hardware Wallet auf die Plattform transferieren möchte.

In unserem Test konnte man sich schnell ein eigenes Konto erstellen, auch wenn einige Angaben dazu nötig waren. Wenn man mit diesem Konto dann jedoch handeln wollte, so konnte die Website auf den Neueinsteiger mitunter etwas unübersichtlich wirken. Es erforderte einiges an Einarbeitungszeit, bevor man mit den diversen Einstellungsmöglichkeiten und Handelsoptionen vertraut wurde. Auch bezüglich des Designs ist AvaTrade nicht unbedingt Vorreiter. Auf einige mag die Website oft etwas überladen wirken, dementsprechend kann es einige Zeit dauern, bis man zu dem gewünschten Menüpunkt gelangt.

Der Handel an sich gestaltet sich aber relativ problemlos. Es ist anzumerken, dass man sich im Vorhinein die Gebührenordnung ansehen sollte.

Das Fazit bezüglich der Benutzerfreundlichkeit fällt im Großen und Ganzen leicht positiv aus. Zwar gibt es Handelsplattformen bei denen es gerade Neueinsteiger um einiges leichter gemacht wird, ist man aber schon etwas erfahren in der Handhabung der Website, so wird man ohne große Komplikationen schnell vorankommen.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Kontoeröffnung bei AvaTrade

Trader können mit ein paar persönlichen Angaben innert Minuten auf der Webseite von AvaTrade ein Konto eröffnen.

Zur Kontoeröffnung ist ein Klick oben rechts auf «Konto eröffnen» sowie der Eintrag von Vor- und Nachnamen, E-Mail-Adresse und Telefonnummer notwendig. Möglich ist es aber auch, sich einfach mit dem Google- oder Facebook-Konto zu registrieren.

Wer mit echtem Geld über AvaTrade handeln möchte, muss einen Identitäts- und Adressnachweis erbringen, beispielsweise über eine ID und eine Stromrechnung, auf der die Adresse ersichtlich ist.

konto avatrade

Die Kontomodelle von AvaTrade

Zu den Kontomodellen von AvaTrade gehören:

  • Silber
  • Gold
  • Platin
  • AVA Select
Das SilberkontoDas GoldkontoDas PlatinkontoDas AVA Selectkonto

Das Silberkonto

Das Silberkonto orientiert sich zwar an Neulingen, doch es muss klar festgehalten werden, dass der Forex- und CFD-Handel sich nicht für Anfänger eignet.

Die Mindesteinlage beträgt bei diesem Kontotyp 100 Euro und nach einer Inaktivität von drei Monaten belastet AvaTrade eine Gebühr von 20 Euro. Weil der Broker wie bei allen anderen Kontomodellen als Market Maker auftritt, entsteht hier ein Interessenkonflikt zwischen der Plattform und dem Händler. AvaTrade verdient deshalb über die Spreads.

Zur Handelsplattform zählen hier der AvaTrader und der MT4.

Das Goldkonto

Laut dem Anbieter ist das Goldkonto auf fortgeschrittene Trader zugeschnitten. Im Gegensatz zum Silberkonto beträgt die Mindesteinlage hier aber 1.000 Euro. Dem Trader stehen dafür über das Autochartist-Tool tägliche Handelssignale zur Verfügung.

Das Platinkonto

Das Platinkonto eignet sich für Viel-Trader. Hier beläuft sich die Mindesteinlage auf 10.000 Euro. Der Trader erhält als Gegenleistung Zugang zum «direkten Handelsraum.» Dies ist jedoch kein professionell ausgerichtetes ECN- oder STP-Brokerage-Angebot.

Das AVA Selectkonto

Für dieses Konto benötigt der Trader sogar mindestens 100.000 Euro. Ein tatsächlicher Mehrwert für den Nutzer konnten wir in unserem AvaTrade Test nicht feststellen. Einzig die Möglichkeit, nach Rücksprache mit AvaTrade den Hebel weiter zu erhöhen, fiel uns auf. Professionelle Händler wollen einen Hebel zwischen 1:200 und 1:400 aber kaum noch weiter erhöhen.

AvaTrade Ein- und Auszahlung

Coincierge Icon 9Das Ein- und Auszahlungsprocedere ist abhängig von dem Trader, der letztendlich gewählt wird. Bei AvaTrade stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, mit Kryptowährungen zu handeln. So können zum Beispiel Metatrader 4 oder aber AvaOptions neben einigen anderen ausgewählt werden. Jede einzelne Plattform ist dabei anders konzipiert, entweder man lädt sich eine Software direkt hinunter oder man handelt online.

Für Neueinsteiger wird es die einfachste Möglichkeit sein, eine Einzahlung vorzunehmen, indem man die Kreditkarte wählt. Daneben stehen je nach Plattform verschiedene Alternativen zur Auswahl. Es mag zunächst etwas verwirrend erscheinen, welche Plattform was genau anbietet. Hierzu wurden aber auf der Homepage von AvaTrade diverse Erklärungen platziert, was einem die Auswahl einfacher machen soll.

Auch hier zeigt sich, dass die Plattform gerade für Neueinsteiger oft unübersichtlich wirken kann. Wer sich für AvaTrade entscheidet, der wird erst einiges an Zeit in die Durchsicht der verschiedenen Möglichkeiten investieren müssen, bevor er mit dem eigentlichen Handel beginnen kann. Wer auf allzu viel Entscheidungsfindung verzichten möchte und lieber gleich auf einer Plattform alle Möglichkeiten zur Verfügung haben will, der sollte es lieber mit einem anderen Online Broker versuchen.

Hebel und Konditionen bei AvaTrade

Der maximal mögliche AvaTrade Hebel beträgt beim Forexhandel 1:200. Beim Handel mit CFDs ist sogar ein Hebel von 1:400 möglich. Im EUR / USD Bereich ist mit 3 Pips eher hoch.

Gebühren bei AvaTrade

Die Avatrade Gebühren sind überschaubar; die Plattform verlangt weder Kontoführungs- noch Transaktionsgebühren. Dafür gibt es feste Spreads, die nicht günstig sind. Zudem verlangt der Anbieter   nach drei Monaten ohne Handelsgeschäfte eine Inaktivitätsgebühr von 50 Euro. 

Hier sind ein paar Beispiele der Spreads:

Halten Trader Positionen über Nacht, so verlangt AvaTrade je nach Finanzinstrument eine Gebühr nach der folgenden Formel: Aktueller Preis x Übernachtgebühren des Kaufs oder Verkaufs x Anzahl Tage = belastete Übernachtgebühr * 360 Tage.

AssetSpread
Währungspaare:
EUR / USD0,9
USD / JPY1,1
GBP / USD1,6
Kryptos:
BTC / USD0,35%
Ether0,6%
Rohstoffe:
Silber0,029
Gold0,34
Indizes:
DAX 303,0
S&P5000,25
Aktien:
Microsoft0,13%
Google 0,13%

Halten Trader Positionen über Nacht, so verlangt AvaTrade je nach Finanzinstrument eine Gebühr nach der folgenden Formel: Aktueller Preis x Übernachtgebühren des Kaufs oder Verkaufs x Anzahl Tage = belastete Übernachtgebühr * 360 Tage.

Ein- und Auszahlungen sind per Banküberweisung und mit Kreditkarte möglich. AvaTrade verlangt dabei keine Gebühren.

Coincierge Icon 21 reverseDas Schulungsangebot von AvaTrade

Zum Schulungsangebot von AvaTrade zählen:

  • Trading-Webinare (Anmeldung erforderlich)
  • Nützliche e-Books und Themenseiten für Neulinge

Das Schulungsangebot von AvaTrade macht einen professionellen Eindruck und ist übersichtlich gestaltet. Trading-FAQs, Seminare, ein Lexikon oder auch Handebücher zur Trading-Software sucht man allerdings vergebens. Die Vermittlung von Know-How orientiert sich klar an Trading-Neulingen. Dies zeigt sich vor allem in den Themenseiten.

Kostenlos stehen dem Trader aber e-Books zur Verfügung, die jeder angemeldete Nutzer herunterladen kann.

Das Demokonto von AvaTrade

Coincierge Icon 8Das Avatrade Demo Konto ist eine kostenfreie und unverbindliche Möglichkeit, den Broker risikolos zu testen und kennenzulernen.   Die Demoversion ist mit Spielgeld von 100.000 Euro ausgestattet und zeitlich begrenzt auf 21 Tage. Während drei Wochen kann der Trader also Handelsgeschäfte simulieren und Strategien üben; die Handelsbedingungen sind real.

Schon in der Testversion können Nutzer sich für den AvaTrader oder den MT4 von MetaQuotes entscheiden. AvaTrade punktet hier bei den Orderarten und Orderzusätzen. Abgesehen von Stop-Orders, Entry-Orders und Trailing Stops stehen dem Trader auch essentielle Limit-Order-Typen zur Verfügung.

Mit “If done” und “One cancels the other” (OCO) kann der Händler auch nützliche Orderzusätze wählen. Diese sind auf der Webseite leicht zu finden.

Der Bonus bei AvaTrade

Bei Kontoeröffnung gibt es zwar einen Bonus, dieser steht angemeldeten Tradern aber nicht auf Dauer zur Verfügung. Händler haben abhängig vom Kontomodell aber gewisse Vorteile wie Trading-Webinare, Live-Marktnachrichten, Online-Kurse und Zugriff auf den Autochartist.

Zudem gibt es zeitlich begrenzte Boni wie beispielsweise der Einzahlungsbonus, der bei der Bundestagswahl 35% betrug.

AvaTrade Bewertung: Kundensupport

Coincierge Icon 19Im Bereich Kundensupport macht AvaTrade einen ordentlichen Eindruck. Für fast jedes Land steht eine Telefonnummer in der jeweiligen Heimatssprache zur Verfügung und ebenso verfügt AvaTrade über einen Live-Chat. Live-Chats sind der Goldstandard im Bereich Kundensupport, da diese schnell und unkompliziert dazu in der Lage sind, allfällige Fragen zu beantworten. Wichtig hierbei ist, dass der Mitarbeiter kompetent ist, was aber nur in Einzelfällen überprüfbar ist.

Auf der Homepage von AvaTrade hat man ebenso die Möglichkeit, sich die verschiedenen FAQs und das Glossar zu Gemüte zu führen. So besteht die Möglichkeit, dass man sich auch schnell über die gängigsten Fragen selbst informieren kann und einige besondere Features von AvaTrade erklärt bekommt. Neben der Fortbildung hinsichtlich Kryptowährungen kann man sich ebenso Informationen zum klassischen Forex Trading oder zu CFDs einholen.

Beim Besuch der Website sieht man, dass anscheinend viel Wert auf einen funktionierenden Kundensupport und die Beantwortung von entstehenden Fragen gelegt wurde. Ob das jedoch die eher durchschnittliche Benutzerfreundlichkeit, insbesondere die Unübersichtlichkeit der Homepage, wieder auffängt, sei dahingestellt. Nichtsdestotrotz hat AvaTrade in Sachen Kundensupport einiges richtig gemacht und will so der Partnerfunktion für Investoren gerecht werden.

Sicherheit und Regulierung bei AvaTrade

Coincierge Icon 13AvaTrade hat seinen Hauptsitz in Dublin, Irland, und wird daher von der irischen Finanzaufsichtsbehörde IFSC reguliert. Der Online-Broker hat auch Niederlassungen in anderen europäischen Städten sowie in Südafrika, Australien, Japan und auf den Britischen Jungferninseln.

Der Login-Bereich und die Webseite sind dank der SSL-Verschlüsselung sicher. Negative Presseberichte lassen sich nicht finden, doch in puncto Sicherheitstipps und Gefahrenwarnungen besteht bei AvaTrade deutlich Luft nach oben. Der Online-Broker bietet diesbezüglich nämlich keinerlei Benachrichtigungsservice.

Immerhin sind Einlagen dank der Regulierung mit der AvaTrade Nachschusspflicht von 50.000 Euro pro Kunde abgesichert.

AvaTrade – Wie sehen die Erfahrungsberichte aus?

Unser AvaTrade Review hat einige Punkte aufgezeigt, die sowohl für, als auch gegen die Nutzung dieser Handelsplattform sprechen. Es gilt nun zu sehen, was andere Nutzer von diesem Anbieter von Tradingplattformen halten. Hierzu begeben wir uns in die einschlägigen Foren, die sich mit den verschiedenen Anbietern auseinandersetzen. Schnell finden sich Erfahrungsberichte zu AvaTrade.

Aus vielen Erfahrungen lässt sich herauslesen,  dass es anfangs für viele Nutzer nicht ganz klar war, dass AvaTrade kein Online Broker im engeren Sinne ist,  sondern lediglich selbst verschiedene eigene Handelsplattformen zur Verfügung stellt. Hier und da wird es als umständlich angesehen, sich erst für eine Option entscheiden zu müssen. Über die Benutzerfreundlichkeit der jeweiligen Plattformen gibt es unterschiedlichste Meinungen. Während zum Beispiel der „Meta Trader“ oft als relativ übersichtlich und einfach zu bedienen beschrieben wird, scheinen Nutzer gegenüber dem „Mactrader“ etwas voreingenommener zu sein.

Es ist fast unmöglich, ein umfassendes Urteil über die verschiedenen Nutzerfahrungen zu fällen, da diese letztendlich stark von der jeweiligen Plattform abhängen. Mehrheitlich positiv jedoch fällt auch hier der Kundensupport auf, der vielen Investoren schnell entstandene Fragen beantworten konnte. Möchte man die verschiedenen Meinungen, die zu AvaTrade existieren, zusammenfassen, so ergibt sich ein durchaus gemischtes Bild.

Während einige auf diesen Broker schwören, sind andere der Überzeugung, dass es viel einfachere Möglichkeiten gibt, mit Kryptowährungen zu handeln. Anzumerken ist, dass sich die meisten Reviews auch nicht mit Kryptowährungen befassen, sondern vielmehr mit dem klassischen Forex- oder CFD-Trading.

  • Wer im Netz nach Berichten sucht, der wird sowohl positive als auch negative lesen, AvaTrade ist jedoch eine seriöse Plattform. Allerdings sollte man die diversen Schwächen, die AvaTrade aufweist, beachten.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Erfahrungsberichte zu AvaTrade im Internet

Coincierge Icon 5Hier ist eine AvaTrade Review von Michael Becker, der am 22.1.2019 Folgendes schrieb:

«Werde seit Tagen mit neuen Ticketnummern hingehalten, da ich nicht den vollen Betrag abbuchen kann. Es wurde angeblich an die zuständige Stelle weitergeleitet. Könnte versuchen, den Teilbetrag abzubuchen, könnte mir aber vorstellen, dass es mir dann genauso geht wie einem anderen auch. Die wollen das gleiche Konto haben, bieten aber eine Auszahlung darüber gar nicht an. Ich habe nämlich mit Paypal einbezahlt. Ich glaube, die wollen gar nicht ausbezahlen.»

IconAuch M.H., der am 2.1.2019 eine AvaTrade Bewertung schrieb, liess kein gutes Haar am Broker:

«Es ist ganz einfach. Man gibt ihnen Geld und das sieht man nie wieder. Den Laden sollte man einfach schliessen.»

Icon 2Ein anonymer User hingegen, der am 28.02.2018 eine Review hinterliess, war von AvaTrade überzeugt:

«1% p.a. auf die meisten Werte haben mich überzeugt, und das habe ich auch lange gesucht. Ich bin kein Daytrader. Meine Positionen bleiben manchmal drei Monate offen. Daher brauche ich günstige Swaps. Der Kundendienst scheint sich massiv verbessert zu haben seit den letzten Bewertungen. Bei mir meldet sich regelmässig jemand und ich erreiche sofort einen Menschen, der mit mir Deutsch spricht, wenn ich anrufe.»

Die Meinungen zu AvaTrade sind somit verschieden. Wer lieber kein Konto bei AvaTrade eröffnen möchte, der hat mit unserem Testsieger eToro eine gute AvaTrade Alternative.

eToro ist vor allem für die Funktion Social Trading bekannt, mit welcher Trader von erfahrenen Händlern profitieren und deren Strategien legal kopieren können. Der regulierte Broker überzeugt auch sonst mit vielen Features und niedrigen Gebühren.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Vor- und Nachteile von AvaTrade

IconUnser AvaTrade Test konnte einen ersten Einblick in diesen Online Broker geben. Es hat sich herauskristallisiert, dass AvaTrade gerade für Neueinsteiger oft etwas überladen und wenig benutzerfreundlich wirkt. Mittlerweile gibt es zahllose Anbieter, die den Handel mit Kryptowährungen erlauben. Daher ist der Konkurrenzdruck natürlich groß und erlaubt es dem Anleger, mit hohen Ansprüchen an eine Plattform heranzutreten.

AvaTrade empfiehlt sich außerdem nur für Nutzer, die es vor allem auf den Handel mit Bitcoin, Bitcoin Cash, Bitcoin Gold, Ripple, Ethereum und Litecoin abgesehen haben. Diese Kryptowährungen werden laut eigener Aussage besonders unterstützt. Möchte man hingegen mit anderen Coins handeln, so kann AvaTrade hierfür nur bedingt empfohlen werden. Ein Pluspunkt hingegen ist der Bereich Kundensupport. Sobald Fragen entstehen, ist es schnell möglich, auf diesen zurückzugreifen.

Besonders hervorzuheben ist die Existenz eines Live-Chats, der es Investoren einfach machen kann, schnell Zugang zu Antworten zu finden. Ist man auf der Suche nach einem passenden Online Broker, so kann man AvaTrade durchaus eine Chance geben. Trotzdem muss man mit einiger Arbeitszeit rechnen, die nötig ist, bevor man die verschiedenen Trading Plattformen, welche angeboten werden, tatsächlich verstanden hat.

Vorteile:

  • Kostenloses Demokonto
  • Schulungsangebote vorhanden
  • Geringe Mindesteinlage bei Silberkonto
  • Seriöser, regulierter und kompetenter Broker
  • Bonus für Neukunden
  • Social Trading möglich

Nachteile

  • Hohe Spreads
  • Kein deutscher Broker

AvaTrade Erfahrungen: Das Fazit

Im Großen und Ganzen hat AvaTrade einen durchaus seriösen Eindruck gemacht. Entscheidet man sich für diese Plattform, so sollte man aber dazu bereit sein, sich erst einmal mit den verschiedenen Unterplattformen die zur Auswahl angeboten werden, auseinanderzusetzen. AvaTrade empfiehlt sich daher eher für fortgeschrittene Benutzer, die außerdem vor allem mit den Kryptowährungen Bitcoin, Bitcoin Gold, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin und Ripple handeln möchten. Diese Kryptowährungen werden besonders unterstützt.

Im Bereich Kundensupport macht AvaTrade einen guten Eindruck.  Trotzdem ist gerade Neueinsteiger eher von dieser Seite abzuraten,  da es unter Umständen schwierig sein kann, sich für die richtige Strategie und somit die richtige Unterplattform von AvaTrade zu entscheiden. Trotzdem kann man mit einem AvaTrade Konto erst einmal nichts falsch machen, auch wenn durchaus attraktivere Online Broker als Alternative zu finden sind.

Empfohlene Alternative zu AvaTrade: eToro

etoro LogoWer schnell in Deutschland Bitcoin kaufen möchte, dem empfehlen wir den Broker eToro. Neben einem klaren Benutzerinterface, staatlicher Regulierung und Copy Trading ist der große Vorteil der Plattform, dass sowohl Bitcoin CFDs als auch echte Bitcoin zum Trading zur Verfügung stehen. Außerdem beweist sich eToro mit ~1,8% Gesamtkosten auch in Punkto Preis als Platzhirsch.

  • Börse und Wallet in einem
  • Regulierter Anbieter
  • Einzahlung mit PayPal, Kreditkarte, SOFORT-Überweisung und mehr
  • Über 14 weiter Kryptos handelbar
  • Ebenso Aktien sowie ETFs verfügbar

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

FAQ

Was ist AvaTrade?

AvaTrade ist ein Devisen- und CFD-Broker. Über AvaTrade ist somit der Handel mit Währungspaaren und Differenzkontrakten möglich, bei denen man keine echten Wertpapiere besitzt, sondern auf die Wertentwicklung spekuliert. AvaTrade ermöglicht aber auch den Handel mit CFDs auf Aktien, Kryptos, Rohstoffe und weitere Finanzinstrumente.

Ist AvaTrade seriös?

Ja. Der Broker wird von der irischen Finanzaufsichtsbehörde IFSC reguliert und arbeitet seriös.

Lohnt es sich, bei AvaTrade ein Konto zu eröffnen?

Unter Umständen schon; Gewinne zu erzielen ist absolut möglich und die Plattform ist seriös.

Was sind die Voraussetzungen, um bei AvaTrade erfolgreich zu traden?

Voraussetzung sind Kenntnisse über das Finanzinstrument, in das man investiert. Grundsätzlich muss festgehalten werden, dass Kryptowährungen hoch volatil sind und das Trading damit immer riskant ist. Wer sich mit dem Handel aber auskennt, für den ist das Glück des Tüchtigen nicht mehr weit!

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Sebastian Schuster

Seit 2014 Bitcoin Enthusiast. Keynote Speaker, Autor und Blogger bei coincierge.de