VW Aktie kaufen: Analyse, Prognose, Chancen in 2021

Die VW Aktie hat ein turbulentes Jahr hinter sich, dass neben der Abwicklung von Klagen aus dem Abgasskandal, Umsatzrückgang durch Corona-Krise und dem eindrucksvollen Aufstieg von Mitbewerber Tesla durch die Vorstellung des Elektrofahrzeugs ID.4 geprägt war.

Das durchschnittliche Kursziel der Volkswagen Aktie liegt im Februar 2021 bei 180,25 Euro, die VW Aktie Kurs aktuell bei 163,80 Euro, die Upside beträgt 10,46 %. Der Markt bleibt dynamisch, die globale Nachfrage angespannt.

VW Aktie kaufen oder nicht? Unsere Analyse der Aktie VW liefert Antworten.

VW Aktie kaufen Mehr zur VW  Aktie

Ihr Kapital ist im Risiko.

VW-Logo-IconVW Aktie Basisdaten

WKN 766400
ISIN DE0007664005
Symbol VOW
Land Deutschland
Index DAX
Branche Automobil
Unternehmen Volkswagen AG

VW Aktie Kursentwicklung

Soll man jetzt VW Aktien kaufen? Diese Frage plagt viele Anleger, es empfiehlt sich dabei ein Blick auf die Kursentwicklung der Volkswagen Aktie in den letzten 12 bis 24 Monaten. Hier darum der aktuelle VW Aktie Chart:


Volkswagen-Logo

Die Volkswagen AG Aktie wird an der Xetra-Börse gehandelt und notiert am DAX. Wir konzentrieren uns auf den Aktienkurs VW ab Jahresbeginn 2019. Die VW-Aktie startete 2019 bei 138,92 Euro und kletterte bis April auf 163,10 €, bis schlechte Zahlen zum Q1 2019 den Kurs bis auf 130,18 € fallen ließen.

Es ging jedoch wieder hinauf und mit Vorstellung des Elektrofahrzeugs ID3 im September setzte eine Kursrallye ein, die bis zum Jahreshoch von 187,74 € im Dezember 2019 führte, der Jahresendkurs betrug 176,24 €.

Im Januar 2020 konnte die Volkswagen Aktie bis auf 186,84 € klettern, fiel durch globale Verunsicherung durch den Corona-Ausbruch in China bald unter die 150 €-Marke. Der Corona-Crash im März ließ den Kurs sogar auf 79,38 € abstürzen, doch bereits im April war die 100 €-Marke dauerhaft überschritten.

Nach Kurserholung auf über 150 € brachte die Meldung von -1,4 Milliarden Verlust im 1. Halbjahr 2020 einen Kursverfall auf 126,42 €, nach etwas Seitwärtspendeln gab es im Dezember neuen Auftrieb nach Vorstellung des weltweit verkauften Elektrofahrzeugs ID4 und solider Zahlen für Q3 2020, auch wenn mit 152,42 € ein Jahresverlust von 14,14 % verblieb.

Der VW Aktienkurs aktuell am 17. Februar 2021 liegt bei starken 163,80 €.

Hier ist eine Übersicht des höchsten Kurses der Jahre 2015 bis 2020:

 201520162017201820192020
Höchster Kurs262,45 EUR140,00 EUR179,30 EUR192,46 EUR187,74 EUR186,84 EUR

VW Aktie kaufen – die besten Anbieter

Für den Kauf von VW Aktien können Anleger zwischen Online-Direktbanken und Online-Brokern wählen. Nachfolgend eine Auflistung der beliebtesten Anbieter am Markt, welche wir auch ausführlich getestet haben.

20pro Jahr
20pro Jahr
Sortieren nach

9 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Support

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser

Kosten pro Trade

20 €

Kontogebühren

20 € pro Monat
Empfohlener Broker
87 Neue User Heute

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €
Was uns gefällt
  • Große Produktvielfalt
  • Voll lizensiert und reguliert
  • Modern und plattformübergreifend
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsCopyPortfolioETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
200€
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
Sparpläne
0%
Aktien
0€
87 Neue User Heute
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
200€
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
Sparpläne
0%
Aktien
0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €
Was uns gefällt
  • Mehr als 200 Finanzwerte
  • Zahlreiche Auszahlungen
  • Seit über 20 Jahren tätig
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
8/10
Funktionen
AnleihenFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerSkrill

Konto Informationen

Konto Ab
100 €
Einzahlungsgebühren
0 €
ETFs
10
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1 €
Aktien
200+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0 - €1/0.1%

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 8%
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Aktien
0% - 0.58%
Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100 €
Einzahlungsgebühren
0 €
ETFs
10
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1 €
Aktien
200+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0 - €1/0.1%

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 8%
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Aktien
0% - 0.58%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €
Was uns gefällt
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Support über 20 Lokale Nummern
  • Mindesteinzahlung nur 20€
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropaySepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €

67,7% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €
Was uns gefällt
  • Einfache und übersichtliche Plattform
  • Viele Einzahlungsmöglichkeiten
  • Große Auswahl an Fondssparplänen
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDs
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
0,01% - 2%
CFDs
0,01% - 2%
Krypto
0,01% - 2%
DAX
0,01% - 2%
ETFs
0,01% - 2%
Fonds
0,01% - 2%
Aktien
0,01% - 2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
0,01% - 2%
CFDs
0,01% - 2%
Krypto
0,01% - 2%
DAX
0,01% - 2%
ETFs
0,01% - 2%
Fonds
0,01% - 2%
Aktien
0,01% - 2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
79.00 €
Was uns gefällt
  • Deutsche Bank
  • Vielfältiges Angebot an Assets
  • Geringe Gebühren
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Robo Advisor
0,95% p.a.
Sparpläne
0€
Aktien
3,90€
Gesamtgebühren (12 Monate)
79.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Robo Advisor
0,95% p.a.
Sparpläne
0€
Aktien
3,90€

Informationen zur VW Aktie

VW-Aktien-Infos

Die Volkswagen AG (VW) ist ein multinationaler Automobilkonzern und nach Stückzahl der größte Automobilhersteller der Welt. VW verfügt über ein umfangreiches Markenportfolio, dass die Bereiche Automobile, Sportwagen, Motorräder, Nutzfahrzeuge bzw. LKWs und Busse umfasst.

Zum Volkswagen AG Konzern gehören die folgenden, als eigenständige Unternehmen geführten Marken:

Kraftfahrzeuge: VW, Audi, Seat, Skoda

Sportwagen: Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche

Motorräder: Ducati

LKWs: VW Nutzfahrzeuge, Scania, MAN

VW-Aktie-InformationenDas Unternehmen Volkswagen wurde ursprünglich 1937 gegründet, begann nach den Kriegswirren aber erst 1946 mit der Produktion von Fahrzeugen, wobei die legendären Modelle VW Transporter und VW Käfer den Start machen sollten.

Bald zum Marktführer in Deutschland emporgestiegen, folgte bereits 1955 die Gründung von Volkswagen USA. Seit dem ersten Joint Venture 1984 ist China bald zum wichtigen Absatz- und Zukunftsmarkt für VW geworden. Seit 1994 bietet die Volkswagen Financial Services AG Kredit-, Leasing- und Finanzierungslösungen für alle Marken des Konzerns.

Eine wichtige Unterstützung zum Vertrieb der Fahrzeuge des Konzerns (über Verkauf oder Leasing) ist die Volkswagen Financial Services AG. Sie stellt über Tochterfirmen die Möglichkeit der Kreditfinanzierung, des Leasings und der Versicherung von Automobilen für Privat- und Geschäftskunden (z.B. Flottenmanagement, Fuhrparkmanagement).

Die Volkswagen AG hat 125 Produktionsstätten weltweit mit 25 in Ländern Europas und 11 in Ländern in Amerika (v.a. USA, Brasilien), Asiens (v.a. China) und Afrika. Über im Direkteigentum befindliche Autohäuser oder lizenzierte Vertriebspartner werden Fahrzeuge des VW Konzerns in 153 Ländern weltweit vertrieben.

Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in Wolfsburg und wird seit April 2018 vom langjährigen Leiter von Volkswagen Pkw Herbert Diess als Vorstandsvorsitzender geführt. Mit Stand Ende 2019 Beschäftigte der Volkswagen AG Konzern 671.205 Mitarbeiter weltweit.

GeschäftsmodellKurszielUmsatz & GewinnGeschäftsentwicklungDividende

Wie verdient das Unternehmen sein Geld?

Die Volkswagen AG ist ein Konzern mit 12 Marken in seinem Portfolio, welche PKWs, LKWs, Busse, Lastwägen und Motorräder verkaufen, die Einnahmequelle ist also primär der Verkauf von Fahrzeugen, welche direkt wurde über ein Netzwerk von lizenzierten Fahrzeughändler in aller Welt erfolgt.

Weitere wichtige Einnahmequellen sind jedoch Reparaturen, Services und der Verkauf von Ersatzteilen über eine von vielen offiziellen VW Partnerwerkstätten in aller Welt.

Ein weiteres bedeutendes Element des Geschäftsmodells ist die Volkswagen Financial Services AG. Weil viele Menschen und Unternehmen Autos nicht erwerben können oder möchten, wird die Kreditfinanzierung, das Leasing und die Versicherung von Fahrzeugen ermöglicht.

Die Volkswagen Financial Services AG fördert nicht nur den Absatz von Fahrzeugen alle Marken des Konzerns, sondern bietet durch Kreditzinsen, Prämienzahlungen und Leasingraten eine weitere wichtige Einnahmequelle für den Konzern insgesamt.

Im Geschäftsjahr 2019 hat die Volkswagen AG-Gruppe ihren Umsatz dabei nach Regionen verteilt wiefolgt erzielt: 60,96 % (154 Mrd. €) Europa & Afrika, Asien-Pazifik-Region 17,41 % (43,97 Mrd. €), Nordamerika 17,16 % (43,35 Mrd. €), Südamerika 44,73 %. (11,3 Mrd. €).

Gemessen am Umsatz 2019 sind die wichtigsten Marken der Volkswagen AG die Volkswagen PKW (34,97 % – 88,407 Mrd. €), Audi (22,04 % – 55,680 Mrd. €), Porsche PKW (10,32 % – 26,060 Mrd. €), SKODA (7,84 % – 19,806 Mrd. €). Die Volkswagen Financial Services AG hat mit 37,957 Mrd. € immerhin 15,03 % des Gesamtumsatzes beigesteuert.

Das Geschäftsmodell von VW soll im Zuge der KonzernstrategieTOGETHER 2025+“ unter der Vision „Shaping mobility – for generations to come“ bis 2025 grundlegend überarbeitet und transformiert werden.

Dabei ist die Digitalisierung das Schlagwort der Stunde. VW hat die Hardware- und Software-Entwicklung organisatorisch getrennt. Am Weg zur „Software-enabled car company“ soll Softwareentwicklung die neue Kernkompetenz des Unternehmens werden.

Hierfür entwickelt man eine markenübergreifende Software-Plattform und die Volkswagen Automotive Cloud, auf der bis 2025 alle konzernweit ausgelieferten Autos laufen sollen. Ein digitales Fahrzeugerlebnis soll – ähnlich Tesla – digitale Software-Updates für Autos bieten, den direkten Draht zum und die Bindung des Kunden stärken und die Abhängigkeit vom Autohändler reduzieren.

VW Aktie Kursziel

Eine Konsensus-Auswertung der Schätzungen von 17 Wall Street-Analysten ergibt im Februar 2021 ein durchschnittliches Kursziel der VW Aktie von 180,25 € (12 Monatsprognose). Der VW Aktie Kurs aktuell liegt hingegen bei 163,80 €.

Eine Gegenüberstellung ergibt also eine Upside von 10,04 %, welche der Volkswagen Aktienkurs in 2021 aufholen könnte. Die Analysten sind in ihrer Zuversicht recht einstimmig. Vorsichtig ist die NordLB mit Kursziel 160 €, während JP Morgan Chase 183 € und die Deutsche Bank AG 185 € als Kursziel nennen.

Eine Betrachtung der 17 Analystenmeinungen offenbar insgesamt: 12 KAUF-Empfehlungen, und 5 HALTE-Empfehlungen.

Umsatz & Gewinn

Die finalen Zahlen für VW Umsatz und Gewinn 2020 liegen aktuell noch nicht vor, es gibt jedoch eine Schätzung von VW aus dem Bericht Q3 2020.

Aus dem Interim Report Q1-Q3 2020 können wir die Zahlen für Umsatz und Gewinn der ersten 9 Monate 2020 entnehmen. Dabei ist der Gesamtumsatz von 186,617 Mrd. € auf 155,486 Mrd. € gefallen, ein Umsatzrückgang von 16,7 %.

Im selben Zeitraum hat sich der Gewinn vor Steuern von 14,637 Milliarden 2019 auf bescheidene 2,254 Milliarden € in 2020 reduziert, ein enormes Minus von 84,6 %.

Geschäftsentwicklung

Nach ambitionierten Wachstumsplänen für das Geschäftsjahr 2020 hat der Ausbruch der Corona-Pandemie den gesetzten Zielen bereits im Januar 2020 ein Ende beschert, war der für VW wichtige Absatzmarkt im China schließlich stark betroffen.

Der Corona-Ausbruch und Lockdowns in Europa und Amerika ab März 2020 führten zu einem starken Rückgang der Nachfrage an PKWs weltweit, der auch die Volkswagen AG und die VW Aktie stark getroffen haben.

Im Q1 2020 brachen die Umsatzerlöse im Konzern von 60,012 Mrd. € auf 55,054 Mrd. € ein (- 8,3 %), nachdem der Absatz an Fahrzeugen um 24,8 % auf 1,997 Mio. Fahrzeuge eingeknickt war. Das operative Ergebnis sank von 3,868 Mrd. € auf 0,904 Mrd. € (- 76,6 %).

Erst im Q2 2020 machte sich der Lockdown richtig stark zu bemerken, wobei die Umsatzerlöse um 37,0 % auf 41,076 Mrd. € zurückgingen, der Fahrzeugabsatz um – 34,7 %. Das operative Ergebnis brachte einen Verlust von -2,394 Mrd. € (Q2 2019: +5,130 Mrd. €). Das Ergebnis vor Steuern lag bei -2,034 Mrd. €.

Besser lief es wieder im Q3 2020, wo der Fahrzeugabsatz nur um 2,6 % unter Q3 2019 lag, es wurden 2,575 Mio. Fahrzeuge weniger verkauft. Die Umsatzerlöse sanken um 3,4 % auf 59,355 Mrd. €, jedoch das Betriebsergebnis um 29,9 % von 4,541 Mrd. € auf 3,183 Mrd. €.

Nach den Q1-Q3 hat Volkswagen mit 155,486 Mrd. € um 16,7% weniger als 2019 (186,617 Mrd. €) umgesetzt. Total ist das Betriebsergebnis von 1,693 Mrd. € um 87,5 % unter dem Vorjahresniveau.

Letztendlich hat die VW Aktie dennoch relativ gut abgeschnitten, obwohl der Netto-Cashflow bei VW von 8,612 Mrd. € um 38,5% auf 1,418 Mrd. € am 30 September 2020 geschrumpft ist.

VW Aktie Dividende

Nach ambitionierten Wachstumsplänen für das Geschäftsjahr 2020 hat der Ausbruch der Corona-Pandemie den gesetzten Zielen bereits im Januar 2020 ein Ende beschert, war der für VW wichtige Absatzmarkt im China schließlich stark betroffen.

Der Corona-Ausbruch und Lockdowns in Europa und Amerika ab März 2020 führten zu einem starken Rückgang der Nachfrage an PKWs weltweit, der auch die Volkswagen AG und die VW Aktie stark getroffen haben.

Im Q1 2020 brachen die Umsatzerlöse im Konzern von 60,012 Mrd. € auf 55,054 Mrd. € ein (- 8,3 %), nachdem der Absatz an Fahrzeugen um 24,8 % auf 1,997 Mio. Fahrzeuge eingeknickt war. Das operative Ergebnis sank von 3,868 Mrd. € auf 0,904 Mrd. € (- 76,6 %).

Erst im Q2 2020 machte sich der Lockdown richtig stark zu bemerken, wobei die Umsatzerlöse um 37,0 % auf 41,076 Mrd. € zurückgingen, der Fahrzeugabsatz um – 34,7 %. Das operative Ergebnis brachte einen Verlust von -2,394 Mrd. € (Q2 2019: +5,130 Mrd. €). Das Ergebnis vor Steuern lag bei -2,034 Mrd. €.

Besser lief es wieder im Q3 2020, wo der Fahrzeugabsatz nur um 2,6 % unter Q3 2019 lag, es wurden 2,575 Mio. Fahrzeuge weniger verkauft. Die Umsatzerlöse sanken um 3,4 % auf 59,355 Mrd. €, jedoch das Betriebsergebnis um 29,9 % von 4,541 Mrd. € auf 3,183 Mrd. €.

Nach den Q1-Q3 hat Volkswagen mit 155,486 Mrd. € um 16,7% weniger als 2019 (186,617 Mrd. €) umgesetzt. Total ist das Betriebsergebnis von 1,693 Mrd. € um 87,5 % unter dem Vorjahresniveau.

Letztendlich hat die VW Aktie dennoch relativ gut abgeschnitten, obwohl der Netto-Cashflow bei VW von 8,612 Mrd. € um 38,5% auf 1,418 Mrd. € am 30 September 2020 geschrumpft ist.

Realtime Aktienkurs von VW

Kennzahlen der VW Aktie

Die wichtigsten Informationen und Kennzahlen zur VW Aktie im Überblick:

Ihr Kapital ist im Risiko.

Tipps zum Kauf von Volkswagen Aktien

Wer in VW Aktien investieren möchte, der sollte dabei den größeren Zusammenhang nicht aus den Augen verlieren: die Grundlagen erfolgreichen Investierens, Portfoliomanagement und mehr.

Hier für unsere Leser 5 Tipps zum Kauf von VW Aktien:

  1. Kleiner investieren: Den richtigen Kaufzeitpunkt zu erraten ist schlichtweg unrealistisch. Anleger sollten öfter mit kleinen Beträgen VW Aktien kaufen – eine als „Cost Averaging“ bezeichnete Vorgehensweise, die insgesamt zu niedrigeren Durchschnittskosten führt.
  2. Portfolio beachten: Wie passen VW Aktien ins komplette Anlageportfolio? Sind weitere Aktien oder sonstige Investments in ähnlichen oder differenzierten Branchen? Diversifizierung hilft bei der Risikostreuung.
  3. Anlageziele festlegen: Anleger sollten vorab klären, wie lange sie etwa investieren möchten und welches Ziel sie verfolgen. Im Extremfall ist zwischen kurzfristigem Trading von wenigen Tagen und langfristigem Halten von mehreren Jahrzehnten unterscheiden, dazwischen gibt es Anlagehorizont von kurzen 1-3 oder 5-10 Jahren.
  4. Regelmäßig informieren: Wer Einzelwerte wie VW Aktien investiert, muss unbedingt dem Geschäftsverlauf des Unternehmens Hierfür gibt es die SektionInvestor Relations“ und regelmäßige Quartalsberichte auf der Webseite von VW.
  5. Günstige Broker nutzen: Das Kaufen der Aktie Volkswagen ist bei einem regulierten Online-Broker wie eToro am günstigsten. Weil hier VW Aktie kaufen oder verkaufen ohne Provisionen möglich ist, empfehlen wir Lesern unseren Testsieger eToro.

Schritt für Schritt Anleitung: VW Aktie kaufen mit eToro

Die beste Wahl für eine Investition in VW ist unser Testsieger eToro. Der regulierte Online Broker bietet provisionsfreien Kauf von VW Aktien, eine gesetzliche Einlagensicherung und viele branchenführende Features.

Bei eToro VW Aktien kaufen dauert nur 10 Minuten – mit diesen 3 Schritten:

Schritt 1: Konto eröffnen

Als ersten Schritt ist die Eröffnung eines eToro-Kontos erforderlich. Hierfür einfach auf der Landing Page im Anmeldeformular den gewünschten Benutzernamen, Passwort, E-Mail-Adresse und Telefonnummer eintragen.

Danach noch die beiden Häkchen ankreuzen, um die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung (im Einklang mit DSGVO) zu akzeptieren. Per Klick auf die Schaltfläche „Jetzt traden“ wird das eToro Konto eröffnen abgeschlossen.

  • Keine Depotführungskosten
  • 0% Gebühren auf Aktien
  • Einfache und unkomplizierte Registrierung
  • Vollstens lizensiert und reguliert
  • Hohe Einlagensicherung
  • Viele Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten

etoro-anmeldung-schritt1

Schritt 2: Geld einzahlen

Der zweite Schritt ist die Einzahlung auf das Handelskonto bei eToro. Hierfür stellt der Broker mehrere Einzahlungsmethoden bereit, Kreditkarte, Sofortüberweisung oder PayPal sind ebenso möglich wie Banküberweisung oder E-Wallets. Es fallen keine Einzahlungsgebühren an.

Einfach den Einzahlungsbetrag eintragen, die gewünschte Zahlungsmethode aus der Dropdownliste anklicken und die weiteren Zahlungsdetails angeben. Die Einzahlung wird getätigt, sobald man auf den Button „Einzahlung“ klickt.

  • Gängige Kreditkarten
  • PayPal
  • Banküberweisung
  • Sofort
  • Rapid Transfer
  • Skrill
  • Neteller
  • Unionpay

Bei eToro Geld einzahlen

Manch ein Anleger möchte die eToro Handelsplattform zunächst einmal risikofrei kennenlernen. Darum wird das kostenlose Demokonto angeboten, bei dem man mit virtuellem Guthaben handeln kann.

VW kaufen auf eToro  Gebühren
Aktienkauf keine
Provision Keine
Monatliche Gebühren Keine
Haltegebühr Keine
Einzahlungsgebühr Keine
Auszahlungsgebühr 5 USD

Schritt 3: VW Aktie kaufen

Bei eToro VW Aktien kaufen geht wiefolgt: Im Suchfeld oben am Bildschirm „Volkswagen“ eingeben und das erscheinende Suchergebnis anklicken. Schon gelangt man zur VW Aktie.

VW-Aktie-suchen

Rechts oben am Bildschirmrand nun auf den Button „Traden“ klicken, das Kaufmenü öffnet sich.

VW-Aktien-Kaufen

 

Anleger müssen hier den gewünschten Investmentbetrag eintragen, danach die Option „x1 Hebel“ auswählen (Kauf ohne Hebelwirkung) und schließlich mit Klick auf „Trade eröffnen“ den Kauf der VW Aktien abschließen.

 

Ihr Kapital ist im Risiko.

Vorteile und Nachteile eines Volkswagen Aktie Investments

Der Kauf von Volkswagen Aktien ist aktuell mit Vor- und Nachteilen verbunden. Lohnt es sich VW Aktien zu kaufen? Wir haben hier die wichtigsten Vor- und Nachteile zusammengefasst, damit Anleger besser entscheiden können.

Vorteile

  • Starke Positionierung im wachsenden Pharma-Bereich
  • Dividenden-Aktie auch in Krisenzeiten
  • Aktuell günstig bewertet – 13 % unter Kurszielen

Nachteile

  • Hohe Ungewissheit und Schadenszahlungen in Milliardenhöhe drohen wegen Investorenklage
  • Langfristiger Transformationsprozess mit Devestitionen und Einsparungen im Gange

Immer gut ist natürlich, in den weltweit führenden Autohersteller zu investieren, angesichts 12 bekannter und starker Marken in seinem Portfolio.

Ein ambitionierter Einstieg in die Elektromobilität ist mit den Modellen ID3 und ID4 gestartet worden. Die Digitalisierungsstrategie „TOGETHER 2025+“ zeigt Zuversicht und Risikobereitschaft des VW Konzerns. Langfristige Investoren werden die VW Aktie als einen stabilen Dividendengaranten schätzen.

Als Nachteil sind allem voran die bestehenden Imageprobleme des VW Konzerns als altbacken, wenig innovativ (v.a. im Vergleich zu Tesla) und kaum vertrauenswürdige einzuschätzen – allesamt Langzeitfolgen des Abgasskandals.

Allgemein ist VW als Automobilhersteller eine besonders zyklische Aktie, was Anleger im Hinterkopf behalten müssen.

Chancen & Risiken der VW Aktie

Anleger, die in VW Aktien investieren möchten, müssen hierfür die wichtigsten Trends und VW Aktie News beachten. Hier ein Überblick über aktuelle Chancen und Risiken.

Chancen: Elektro-SUV ID.4, Digitalisierungsstrategie TOGETHER 2025+

Die Zukunft der Automobilindustrie liegt ganz klar in der Elektromobilität. Bis 2027 soll der globale Markt für Elektro-Fahrzeuge jährlich um 40,7 % wachsen. Dementsprechend hat VW begonnen, sich der Herausforderung durch Elektromobilitäts-Pionier Tesla zu stellen und die Modelle ID3 und ID4 als Hoffnungsträger vorgestellt.

Als Chance für VW ist der VW ID4 zu werden, ein erschwinglicher Elektro-SUV, der es mit Teslas Model X SUV aufnehmen und das global wachsende SUV-Segment erobern soll. Der Kompaktwagen ID3 hingegen ist nur für Deutschland vorgesehen.

Erstes Feedback zum ID4 war sehr positiv, was hinsichtlich seines Erfolgspotenzials zuversichtlich stimmt. Der Wettbewerb mit Tesla, wo man auf ein Rekordergebnis den 2020 bauen kann, wird aber hart bleiben. Weil der VW ID4 schon um knapp 45.000 € erhältlich sein wird – während der Tesla Model X knapp 102.500 € kostet – hat man die Hoffnung, dass man ein bedeutend größeres Zielsegment mit dem Elektro-SUV ansprechen kann als der kalifornische Prestige-Konzern.

Als Risiko ist in dieser Angelegenheit zu werten, dass VW gegenüber Tesla nicht als innovativ oder bahnbrechend bei Akkuleistung und Technologie wahrgenommen wird, sondern als altbacken und wegen Abgasskandal gar als Umweltsünder. Es muss also auch ein Imagewechsel gelingen.

Eine großartige Chance für den Volkswagen-Konzern ist die starke Marktposition in China und Indien, den zwei wichtigsten und größten Absatzmärkten der Zukunft. Hier ist VW seit Jahren stark im Markt vertreten und kann gut vom bevorstehenden Wachstum profitieren, womöglich durch seine etablierte Präsenz bedeutend besser wachsen als Mitbewerber aus Frankreich oder den USA.

Die Digitalisierung ist auch in der Automobilbranche die treibende Kraft. Ein ehrgeiziges Ziel ist es, im Zuge der Strategie „TOGETHER 2025+“ mit interner Entwicklung ein einheitliches Betriebssystem für alle Autos der Konzernmarken zu schaffen. Eine große Chance…sofern es gelingt. Kommt es zu Fehlern, Verzögerungen oder Kostenproblemen kann diese Entscheidung bald zur größten Gefahr des Konzerns werden.

Gelingt es, das digitale Erlebnis in den Fahrzeugen zu schaffen, wird die direkte Verbindung zum und folglich die Loyalität des Kunden gestärkt, was langfristig dem Konzern mehrfach dienen könnte.

Bei genannten Chancen ist nicht von der Hand zu weisen, dass sich der Volkswagen Konzern noch großen Risiken und Gefahren gegenübersieht.

Risiken: Langsamer Organisationswandel, Dauer Corona-Pandemie, Strikte Regulierung

VW-Aktien-RisikenDer VW-Konzern ist über Jahrzehnte hin gewachsen, er erfasst 12 eigenständige Marken und über 150 Fertigungsstätten weltweit. Die Neuausrichtung hin zum Automotive Software-Anbieter und Vorreiter in Sachen Elektromobilität kann schwer werden, weil es eines umfangreichen Veränderungsprozesses innerhalb der Organisation bedarf.

Hierfür müssen nicht nur bestehende Firmenstrukturen komplett umgekrempelt, sondern auch die Organisationskultur radikal transformiert werden. Allgemein sind erstklassige Software-Entwickler gefragte Mangelware in aller Welt, sodass fraglich ist, ob es VW gelingen wird, die klügsten Köpfe für ihr Software Engineering-Team zu gewinnen.

Eine zusätzliche Gefahr für die Automobilnachfrage in 2021 ist, dass die Corona-Pandemie noch länger als befürchtet die weltweite Wirtschaftstätigkeit belastet. Neue Virusmutationen deuten Anfang 2021 nämlich auf eine Verlängerung der Lockdown-Maßnahmen an.

Bleibt die Konjunktur und die Nachfrage von Konsumenten auch 2021 noch länger am Boden, ist mit schlechten Umsatzzahlen im Automobilbereich zu rechnen, was bestehende Pläne hinsichtlich Umsatzerholung und -wachstum gefährden würde.

Ebenfalls ist zu beachten, dass immer mehr Regierungen, insbesondere in Europa und den USA, eine strikte Regulierung und Zielvorgaben hinsichtlich der Umsellung von Verbrennungsmotoren auf Elektromobilität machen. In Deutschland gab es hier erhitzte Debatten um eine Steuer auf Autos mit Dieselmotoren.

Letztendlich bedeutet dieser regulatorische Druck, dass Volkswagen noch rascher und effektiver in Produktentwicklung und -innovation investieren muss, damit bald nur mehr Elektrofahrzeuge vom Band laufen. Hierfür ist der Aufbau von Kernkompetenzen erforderlich, während bisherige Kernkompetenzen in der Erzeugung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren an Bedeutung verlieren. Die Deutschen Grünen haben etwa gefordert, dass ab 2030 überhaupt nur mehr Elektrofahrzeuge produziert werden dürften.

Hier sind die Chancen und Risiken im Überblick:

Chancen
  • Starke Position in China, wo Wirtschaft in Bestform ist
  • Elektromobilität: Weltweiter Verkaufsstart des SUV ID.4
  • Massives Investment in Entwicklung hin zum Automotive Software-Anbieter
  • Erhöhte Kundenbindung und Margen durch VW Automotive Cloud
Risiken
  • VW könnte von Tesla in Innovation und Reputation überflügelt werden
  • Wandel zu Automotive Software-Anbieter zieht sich
  • Unklarheit der Dauer der Corona-Pandemie und -Folgen können Automobilabsatz belasten
  • Zunehmend starke Regulierung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor

VW Aktien vs. Tesla Aktien vs. BMW Aktien

VW ist der größte Automobilhersteller der Welt, die Konkurrenz ist allerdings hart. Gerade der Tech-Star Tesla hat in 2020 im Bereich Elektromobilität neue Akzente gesetzt und setzt VW gehörig unter Druck. Zudem bietet BMW als deutscher Autohersteller dem ewigen Rivalen die Stirn.

Wir haben die drei Aktien im direkten Vergleich.

VW Aktie

  • Größter Automobilhersteller der Welt
  • Dividenden-Aktie seit 25+ Jahren
  • Ambitionierter Start in Elektromobilität
  • Automotive Software-Anbieter ab 2025
  • Imageproblem wegen vergangenen Skandalen
  • Probleme bei Nachhaltigkeit
  • Strategiewandel für Megakonzern schwierig

Tesla Aktie

  • Unternehmen setzt auf nachhaltige Energie
  • Produktion & Lieferung von E-Autos wurde hochgeschraubt
  • Tesla Aktie befindet sich derzeit auf Rekordkursen
  • Vergangene Probleme mit Auslieferung
  • Aktie aktuell bereits in Überbewertung

BMW Aktie

  • Traditioneller Konzern
  • Einer der größten Automobilhersteller
  • Große Investitionen in alternative Antriebe
  • Aktienkkurs stark beeinflusst von politischen Entscheidungen
  • Große Abhängigkeit von Business-Kunden (Unternehmensflotten)

Ihr Kapital ist im Risiko.

VW Aktie Prognose

Nach dem fatalen Einbruch des VW Aktie Kurs im März 2020 und den schockierenden Zahlen zum Rückgang von Umsatz und Betriebsergebnis im Q2 2020, hat sich bereits im Q3 2020 eine starke Erholung gezeigt, so dass die Ergebnisse 2020 klar, aber nicht beträchtlich unter dem Geschäftsjahr 2019 liegen sollten.

Die letzten Schätzungen von Volkswagen selbst sind dabei keine offizielle Guidance mit konkreten Zahlen, sondern eher eine allgemeine Einschätzung. Im im Oktober 2020 veröffentlichten Outlook gibt VW an, dass das Betriebsergebnis vor und Betriebsergebnis nach Sonderausgaben der Volkswagen Group positiv sein sollte.

Die Autoverkäufe für das gesamte 2020 sollten je nach Region zwischen 10-15 % (Asien-Pazifik), 20-25 % (Central & Eastern Europe), und 30-35% (Südamerika) unter dem Vorjahresniveau liegen. Ein drastischer Rückgang soll bei Bussen und Lkw verzeichnet werden, während bei der VW Financial Services AG der Umsatz gleichbleibt, aber das Betriebsergebnis stark sinkt.

Die Analystenschätzungen zeigen aktuell, dass man mit einem Gesamtumsatz des Volkswagen Konzerns für 2020 von 219,855 Mrd. € rechnet, gegenüber 252,632 Mrd. € in 2019 wären dies 12,98 % Umsatzeinbruch.

Für das Geschäftsjahr 2021 erwarten Analysten im Konsens einen Umsatz von 244,571 Mrd. €, was ein Anstieg gegenüber 2020 um 12,42 % wäre und beinahe am Vorkrisenniveau.

Die VW Aktie Prognose 2021 der Analysten ist weitgehend positiv. Das durchschnittliche Kursziel liegt aktuell bei 180,25 € (12-Monats-Prognose), der VW Aktienkurs aktuell bei 163,80 €.

Behalten die Analysten recht, wäre dies ein Anstieg von 10,42 % in den nächsten 12 Monaten. Dementsprechend gibt es aktuell 12 Kauf-Empfehlungen und 5 HALTE-Empfehlungen.

VW Aktie kaufen oder nicht? Unser Fazit

Der VW Aktie Kurs ist Anfang 2021 auf einem ansprechenden Niveau, welches Vorjahresverluste weitgehend aufholen konnte, aber einen Kursanstieg von bis zu 15 % für 2021 realistisch erscheinen lässt.

Angesichts ambitionierter Pläne bei Automotive Software und Elektromobilität mit ID3, ID4 und ID5 könnten weitere Kurszuwächse bevorstehen.

Wer VW Aktien kaufen möchte kann dies bei unseren Testsieger eToro kostenlos ohne Provisionen oder Gebühren machen.

  • Kostenlose Kontoeröffnung
  • Sicherheit durch Lizenzen & Regulierungen
  • Hauseigene App für Android und iOS

Ihr Kapital ist im Risiko.

FAQs

Sollte man VW Aktien kaufen?

Der VW Aktie Kurs hat 2020 14 % verloren und ist laut Analystenschätzungen aktuell circa 12% unterbewertet. Diesen Discount könnte der VW Aktienkurs demnächst aufholen, ein Kursanstieg scheint wahrscheinlich.

Welche VW Aktie sollte man kaufen?

Die VW-Aktie VOW3 ist die meist gehandelte und gefragte VW-Aktie, sie bietet auch Stimmrechte und Recht auf Bezug von Dividende. Sie wird an vielen Handelsplätzen in einer Welt getradet. Anleger, die VW Aktien kaufen möchten, sollten die VOW3 Aktie bei eToro kaufen.

Wann VW Aktien kaufen?

Wann VW Aktien kaufen.

Wann VW Aktien kaufen?

Direktbanken und Online-Broker sind gut Optionen. Unser Testsieger eToro bietet die Möglichkeit, kostenlos VW Aktien kaufen oder verkaufen zu können.

Wie viel kostet eine VW Aktie?

Der VW Aktie Kurs aktuell beträgt ca. 163,80 €, das Kursziel liegt auf 12 Monate betrachtet im Februar 2021 bei 180 €.

Wie steht die VW Vorzugsaktie?

Zuletzt aktualisiert am 25. März 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christoph Petersen

Christoph befasst sich seit 2016 leidenschaftlich mit den Themen Blockchain und Kryptowährungen. Als studierter Betriebswirt und Journalist spezialisiert er sich auf Finanzen, Fintech und Kryptowährungen.