Bitcoin “eine verdammt gute Erfindung”: Milliardär Ray Dalio bullish wie nie

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Ray Dalio ist Gründer von Bridgewater Associates, einem der weltgrößten Investmentfonds mit einem verwalteten Vermögen von 150 Milliarden Dollar. Jetzt hat der Multimilliardär erstmals verraten, was er wirklich über Bitcoin denkt. Und sagt:

„Bitcoin ist eine verdammt gute Erfindung“.

In einem neuen Artikel mit dem Titel „Was ich wirklich über Bitcoin denke“ wendet sich Dalio aktuell an die Öffentlichkeit. Gleich zu Beginn gibt er sich bescheiden, verrät, dass er nicht wirklich viel über die Kryptowährung weiß – wohl aber über die Beschaffenheit der Finanzmärkte.

Er schreibt: Bitcoin-Befürworter und Bitcoin-Kritiker (laut Dalio „ein paar verängstigte Seelen, die sich in eine Ecke kauern“) würden den Coin jeweils auf ihre eigene Art und Weise charakterisieren. Es gäbe aber gute Argumente für beide Seiten.

Dalio:

“Ich glaube, dass Bitcoin eine verdammt gute Erfindung ist. Eine neue Art von Geld über ein System erfunden zu haben, das in einem Computer programmiert ist und das seit etwa 10 Jahren funktioniert und schnell an Popularität gewinnt, sowohl als eine Art von Geld als auch als ein Aufbewahrungsort für Vermögen, ist eine erstaunliche Leistung.”

Diejenigen, die Bitcoin aufgebaut und „den Traum unterstützt haben, diese neue Art von Geld Realität werden zu lassen“, so Dalio, hätten einen fabelhaften Job gemacht. Ob er selbst in Bitcoin investiert?

Dalio äußert deshalb eine optimistische Haltung zu Bitcoins weiterer Entwicklung:

“Ich und meine Kollegen bei Bridgewater konzentrieren uns intensiv auf alternative Vermögensspeicher, und Bitcoin wird unserer Aufmerksamkeit nicht entgehen.”

Der Vermögensverwalter glaubt, dass es „aufgrund der Entwicklungen in der Welt“ einen wachsenden Bedarf gibt an Geld oder Vermögenswerten, die nur begrenzt verfügbar sind – und einen wachsenden Bedarf an Vermögenswerten, die privat gehalten werden können.

Bullish auf Bitcoin ist Dalio, weil es seiner Aussage nach nicht viele dieser goldähnlichen Vermögensbestände gibt, die privat gehalten werden können, und weil die Größe ihrer Märkte relativ klein ist. Deshalb, so der Milliardär, bestehe die Möglichkeit, dass „Bitcoin und seine Konkurrenten“ diesen wachsenden Bedarf befriedigen können.

Zuletzt aktualisiert am 30. Januar 2021

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigener Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelShapeShift-CEO: Bitcoin entwickelt sich zum weltweit genutzten Zahlungsmittel
Nächster ArtikelRipples XRP pumpt um 50% – doch was hat den massiven Anstieg ausgelöst?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin SchwarzExperte für Kryptowährungen

Martin, mit einem MSc. in Wirtschaftsinformatik und Fokus auf asymmetrischer Kryptographie und M2M-Kommunikation, ist seit 2015 in der Welt von Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs. Schon mit 17 begann er mit dem Handel von Kryptowährungen und erwarb seinen ersten Bitcoin. Neben seinem Interesse an Kryptowährungen widmet er sich in seiner Freizeit Online-Casinos und Sportwetten, wo er mit 18 Blackjack-Strategien entwickelte und sogenannte Sure-Bets durchführte. Seine Expertise dokumentierte er frühzeitig als Autor zu Themen wie Kryptowährungen, Trading, Aktien, Casinos und Sportwetten, wodurch er heute als gefragter Experte und Autor mit über 10 Jahren Erfahrung gilt.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz