Immer stärkere Krypto-Nachfrage: Vermögensverwalter Fidelity Digital stockt Personal um 70% auf

Bitcoin verzeichnet nach wie vor großes Interesse von Institutionen. Aufgrund der starken Nachfrage nach Kryptowährungen stockt Vermögensverwalter Fidelity Digital nun sogar sein Personal auf.

100 neue Mitarbeiter in 2021

Bärenmarkt? Welcher Bärenmarkt? Wie Bloomberg berichtet, ist die Krypto-Nachfrage unter Institutionen derzeit offenbar so stark, dass der Digi-Asset-Verwalter Fidelity Digital nicht hinterherkommt und nun neues Personal einstellen muss. Hintergrund Fidelity: Fidelity Investments ist einer der weltweit größten und am stärksten diversifizierten Finanzdienstleister. Die Firma mit Sitz in Boston verwaltet ein Kundenvermögen von mehr als 7 Billionen US-Dollar und wickelt nach eigenen Angaben täglich über 1,3 Millionen Trades ab. Fidelity Digital ist die Krypto-Abteilung des Unternehmens. Sie bietet Institutionen nicht nur Krypto-Trading an, sondern auch Verwahrdienstleistungen für Bitcoin. Auf Twitter verkündet das Unternehmen nun:

Anzeige

„In diesem Jahr werden wir fast 100 neue Mitarbeiter einstellen, um unser wachsendes Geschäft zu unterstützen.“

Die Krypto-Community begrüßt den Schritt. Vollzeit-Trader Michaël van de Poppe beispielsweise sieht die Expansion als Zeichen für lebendige Krypto-Märkte. Er kommentiert:

„Fidelity erhöht sein Digital Asset Team um fast 2x, das bedeutet etwas -> das Interesse für den Markt ist immer noch massiv.

Geduld ist gefragt, aber das sind einige gute Nachrichten über Bitcoin und Krypto von den Institutionen.“

Bloomberg zitiert im Bericht außerdem Tom Jessop, den Präsidenten von Fidelity Digital Assets. Jessop zufolge sei 2020 „ein echtes Durchbruchsjahr für den Raum“ gewesen – das Interesse an Bitcoin ist pandemiebedingt explodiert. Allerdings habe seine Firma „mehr Interesse an Ether gesehen“, und dieser Nachfrage wollte man „voraus sein“.

Im Rahmen der Expansion ist nun geplant, bis zu 100 Mitarbeiter in Boston, Salt Lake City und Dublin einzustellen. Das neue Team soll dann für die Entwicklung neuer Produkte zuständig sein und im Unternehmen die Weichen stellen, um neben Bitcoin auch andere Kryptowährungen anzubieten. Erst im November 2020 hatte Fidelity mehr als zwanzig Ingenieure für den Ausbau der Trading- und Verwahrdienstleistungen eingestellt.

Jessop zufolge wolle man darüber hinaus in Zukunft auch Krypto-Trading 24/7 anbieten – also die ganze Woche über, 24 Stunden am Tag. Traditionelle Finanzmärkte schließen übers Wochenende und Nachts. Jessop betont aber: Die institutionelle Nachfrage nach Bitcoin, Ethereum und anderen digitalen Währungen steige immer weiter – und hier will man offenbar konkurrenzfähig bleiben.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Zuletzt aktualisiert am 13. Juli 2021

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

19 − acht =