Top-Trader bleibt dabei: Darum wird Bitcoin in diesem Zyklus $300.000 erreichen

Nach Bitcoins Absturz auf etwas über $30.000 sind viele Investoren unsicher geworden: Ist der Aufwärtstrend von BTC intakt, wird der Bitcoin Kurs weiter steigen? Oder droht nach der jüngsten Korrektur ein Rückfall in den Bärenmarkt?

Die Mehrheit der Trader scheint darin übereinzustimmen, dass Bitcoin in diesem Zyklus weiter massiv ansteigen wird. Der prominente Krypto-Analyst Michaël van de Poppe beispielsweise glaubt, dass der aktuelle Bullenzyklus von Bitcoin die Kryptowährung Nummer 1 auf bis zu $300.000 schießen wird.

Anzeige

In einem neuen Video erklärt Poppe, warum er glaubt, dass Bitcoin eine derart parabolische Entwicklung nehmen wird.

„Was die Mehrheit der Menschen erwarten an dieser Stelle ist etwas über $100.000 bis $200.000, was wahrscheinlich nach oben gebrochen werden wird, da [das] der menschlichen Psychologie oder Marktpsychologie und Marktzyklen entspricht. Wenn Sie in der Geschichte zurückgehen, dann wissen Sie, dass die Leute [die] einen Bullenlauf im Jahr 2015, 2016 erwartet haben, niemals auf ein Preisniveau von 20.000 $ pro Bitcoin gewettet hätten.“

Der Profi-Trader an der Amsterdamer Börse ist mit Marktzyklen mehr als vertraut und erklärt, dass Märkte dazu neigen, irrational zu werden, wenn sie einen Boom-Zyklus durchlaufen. Sobald etwas auf einen Run geht, würde man höchstwahrscheinlich keinen guten Wiedereinstieg mehr bekommen, da die FOMO auf den Vermögenswert übergreift und der Preis nach oben getrieben wird.

Das habe man im Endeffekt auch beim jüngsten Bitcoin-Lauf gesehen, so Poppe. Doch wie kommt der Trader auf ein Bitcoin-Preisziel von 300.000 Dollar? Van de Poppe zufolge wird Bitcoin aufgrund der wachsenden Akzeptanz steigen – und weil immer mehr Leute einsehen, dass eine Bewertung im sechsstelligen Bereich realistisch ist:

„Die gesamte Dot-Com-Blase, die vergleichbar ist mit der Blase, die wir vielleicht mit der Blockchain sehen, was der Beginn der Verbreitung ist und das Bewusstsein, dass es für DeFi (dezentrale Finanzen) größer sein wird, für Ökosysteme. Die Dot-Com-Blase lag zwischen 10 und 12 Billionen Dollar. Wenn man nur aus hypothetischen Gründen Bitcoin eine Dominanz von 40% – 50% zuschreibt, sagen wir 50%, und man hat $12 Billionen, dann wird Bitcoin bereits in den hohen $200.000 sein, nur als ein konservatives Ziel.“

Poppes Fazit: Es wäre nicht seltsam, Bitcoin in einigen Jahren bei $300.000 zu sehen, wenn man die Situation mit dem Dot-Com-Hype und dem damaligen Zyklus vergleicht.

Kurzfristiger Ausblick

Langfristig sind sich die Experten einig, dass es für Bitcoin aller Voraussicht nach nur nach oben gehen kann. Poppes Trading-Kollege Bitman erläutert seinen 17.000 Followern heute Morgen allerdings auch einen kurzfristigen Ausblick für Bitcoin.

Seiner Analyse zufolge ist es für Bitcoin notwendig, weit über 34.500 zu notieren – ansonsten könne es zu einem bärischen Muster kommen, das weitere Verluste nach sich zieht. Bitman:

„Wir müssen viel höher als $34500 steuern, um ein bärisches Head & Shoulders-Muster zu verhindern. Gestern war ein guter Weckruf. Zeit, das Portfolio neu zu bewerten und einige Gewinne mitzunehmen.

Ich erwarte immer noch eine $ALT-Saison, solange wir über $31.500 bleiben.“

Die nächsten Stunden dürften zeigen, wie sich Bitcoin kurzfristig entwickeln wird.

Zuletzt aktualisiert am 12. Januar 2021

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.