Trading-Legende Peter Brandt bullish wie nie zuvor: „Das ist einfach unfassbar“

0

Chart-Guru und Trading-Legende Peter Brandt sagt: Bitcoin schreibt gerade Geschichte. Er sagt einen massiven Bitcoin-Anstieg voraus – und zwar noch vor Jahresende!

In einem neuen Interview erklärt Brandt: Er hätte einen derartigen Bull-Run nicht für möglich gehalten. Brandt zufolge sprechen die Charts aktuell eine deutliche Sprache: Demnach steht Bitcoin kurz vor einer massiven Bewegung nach oben – wie während des epischen Bull-Runs von 2017.

Anzeige

Brandt:

“Ich denke, wir befinden uns in dieser Halbzeitpause, in der Bitcoin im Jahr 2017 für ein oder zwei Monate herumwirbelte, bevor wir den endgültigen Anstieg sahen, und du wirst feststellen, dass der Mittelpunkt im Bullenmarkt von 2015 bis 2017 bei etwa der Hälfte oder 60% der gesamten Bewegung lag. Wenn das stimmt, deutet das auf die Art des Preisniveaus hin… Dass $200.000 plus ist, wohin dieser Markt gehen würde, wenn diese Chart-Interpretation korrekt ist.”

Bitcoin bei $200.000 Dollar – das deckt sich auch mit dem Bitcoin-Stock-To-Flow-Modell, das Bitcoin in diesem Zyklus bei 100.000 bis 288.000 Dollar sieht. Brandt erklärt: So etwas hat es noch nie gegeben – und jeder Bitcoin-Investor schreibt aktuell Geschichte. Der Vollzeit-Trader:

“Wenn mir jemand gesagt hätte, dass es zu meinen Lebzeiten einen Markt geben würde, der nicht nur einen parabolischen Anstieg erleben würde, sondern vier parabolische Anstiege, nicht nur auf einer arithmetischen Skala, sondern auf einer logarithmischen Skala, hätte ich mein Leben dagegen gewettet. Das ist einfach unfassbar.“

Brandt beklagt: Leute würden sich zu sehr auf Bitcoins tägliche Bewegungen konzentrieren – ohne zu realisieren, dass wir einen Marktanstieg erleben, wie wir ihn noch nie zuvor gesehen haben. Vier parabolische Anstiege auf einer logarithmischen Skala in einem Zeitraum von zehn Jahren zu haben sei „einfach unglaublich“:

„Ich würde jeden herausfordern, einen Chart eines Vermögenswerts oder eines Rohstoffs zu finden, der so etwas durchgemacht hat.“

Der Chart-Guru ist sogar so bullish, dass er nach über 40 Jahren (!) Trading-Erfahrung sein Vermögen nun nicht mehr in Dollar misst – sondern in Bitcoin! So sehr habe BTC seine Art zu denken verändert, erklärt Brandt:

“Meine Denkweise hat sich wirklich geändert. […] Ich betrachte es wirklich ganz anders, denn wenn mein Ziel als Trader war, mehr US-Dollar zu akkumulieren, dann sagt mir das jetzt, dass ich das falsche Ziel hatte, denn mein Ziel war es, den schwächsten Vermögenswert der Welt zu akkumulieren, den am stärksten abwertenden Vermögenswert der Welt, und das ist der US-Dollar.“

So habe sich seine Denkweise innerhalb des letzten Jahres komplett geändert: weg von „Bitcoin als Trade“ – hin zu „Bitcoin als Maß für Vermögen“. Brandt unmissverständlich:

„Bitcoin ist der Ort, an dem ich irgendwann mein ganzes Vermögen haben möchte.“

Du kannst dir das gesamte Interview hier anschauen.

Zuletzt aktualisiert am 29. März 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBullishe Bitcoin-Kursprognose der ältesten Bank Amerikas! Wo sieht BNY Mellon BTC?
Nächster Artikel„Bitcoin ist erst am Anfang“: Warum BTC jetzt kurz vor einer explosiven Bewegung steht

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.