Das große Altcoin-Sterben? Krypto-Manager warnen vorm Untergang tausender Coins

Das große Altcoin-Sterben? Krypto-Manager warnen vorm Untergang tausender Coins

Führungskräfte der größten Krypto-Unternehmen äußern sich bearish zur aktuellen Marktsituation. Sie betonen gegenüber CNBC, dass Tausende von Währungen und Blockchains in naher Zukunft zusammenbrechen werden.

Kommt das große Altcoin-Sterben?

Prominente Führungskräfte der größten Kryptounternehmen haben sich gegenüber CNBC zur aktuellen Marktsituation geäußert. Sie sind sich einig, dass nach Terra LUNA Tausende von Projekten zusammenbrechen werden.

Anzeige
riobet

Es gibt mittlerweile unzählige Blockchain-Plattformen und mehr als 19.000 Kryptowährungen, die auf ihnen laufen. Führungskräfte der größten Kryptounternehmen sind sich einig, dass diese Zahlen viel zu hoch sind. Sie glauben, dass der Markt nach dem LUNA-Vorfall die meisten Blockchains und Tausende von Coins abschütteln wird.

Hierzu Bertrand Perez, CEO der Web3 Foundation:

„Eine der Auswirkungen dessen, was wir letzte Woche mit dem Terra-Problem gesehen haben, ist, dass wir uns in einem Stadium befinden, in dem es im Grunde genommen viel zu viele Blockchains und zu viele Token gibt. Und das verwirrt die Nutzer. Und das bringt auch einige Risiken für die Nutzer mit sich.“

Perez vergleicht den Kryptoraum mit den Anfängen des Internets, wo es viel zu viele Unternehmen gab, die keinen großen Mehrwert boten. So wie diese Unternehmen aus dem Verkehr gezogen wurden, würden auch viele Token und Blockchains bald aus dem Kryptobereich verschwinden, glaubt Perez.

Der CEO des Blockchain-Zahlungsunternehmens Ripple, Brad Garlinghouse, erklärt, dass es in der Fiat-Welt etwa 180 Währungen gebe. Er frage sich, ob wir im Kryptobereich über 19.000 Währungen bräuchten. Er ergänzt, dass er für die Zukunft eine Art Punktesystem für die überlebenden Coins erwarte, mit dem die Gemeinschaft den Wert einer Kryptowährung messen und bewerten könne.

Der Präsident von FTX US, Brett Harrison, ist der Ansicht: Der Markt werde sich selbst regulieren. Harrison:

„Wenn man über die Blockchains nachdenkt … wird es in zehn Jahren wahrscheinlich nicht Hunderte von verschiedenen Blockchains geben. Ich denke, es wird ein paar klare Gewinner für verschiedene Arten von Anwendungen geben.“

Bullish im Bärenmarkt

Obwohl die Führungskräfte sagen, dass viele Projekte und Blockchains zusammenbrechen werden, sind sie nicht pessimistisch, was die Zukunft der Kryptowährung angeht. Im Gegenteil. Sie argumentieren, dass der LUNA-Crash und der aktuelle Bärenmarkt mehr als willkommen sind, da sie die Projekte abschütteln, die nicht unbedingt einen Wert bringen.

Perez kommentiert die Bärenmarktbedingungen folgendermaßen:

„Wir befinden uns in einem Bärenmarkt. Und ich denke, das ist gut. Es ist gut, weil es die Leute, die aus schlechten Gründen dort waren, aus dem Weg räumen wird.“

Der CEO von Polygon, Mihailo Bjelic, sieht den Bärenmarkt als eine „Korrektur“. Bjelic:

„[Der] Markt, meiner persönlichen Meinung nach, wurde vielleicht ein wenig irrational, oder vielleicht ein wenig rücksichtslos zu einem gewissen Grad. Und wenn solche Zeiten kommen, ist [eine] Korrektur normalerweise notwendig, und am Ende des Tages [ist sie] gesund.“

Der Ruf von Kryptowährungen ist unbeschadet

Die Krypto-Manager argumentieren auch, dass die Krypto-Community trotz des Bärenmarktes wächst. Jeder, einschließlich Einzelanleger, große Unternehmen und die Regulierungsbehörden, wollen jetzt in Krypto involviert sein, so Bjelic.

Noch wichtiger ist, dass die Branche durch den Luna-Crash zwar einen schweren Vertrauensverlust erlitten hat. Der Ruf von Kryptowährungen sei aber nicht zerstört worden, so Jeremy Allaire, CEO von Circle. Stattdessen sei es eine Lektion für die Gemeinschaft gewesen.

Allaire:

„[Der Luna-Zusammenbruch] hat den Leuten sehr deutlich gemacht, dass nicht alle Stablecoins gleich sind. Und es hilft den Leuten, zwischen einer gut regulierten, vollständig reservierten, mit Assets unterlegten digitalen Dollarwährung wie USDC zu unterscheiden.“

Ripple-Chef Garlinghouse argumentiert zudem, dass die Glaubwürdigkeit des Krypto-Begriffes trotz des aktuellen Marktes intakt ist. Er sagt:

„Ich denke, wir haben einen weiten Weg zurückgelegt seit vor drei oder vier Jahren, als ich buchstäblich gerade hier in der verschneiten Version von Davos angekommen war und jemand sagte, wissen Sie, Krypto ist hier immer noch ein schlechtes Wort. Das ist nicht mehr der Fall.“

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Cryptoslate

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

sechzehn + fünfzehn =