NFTs immer beliebter! Jetzt erlaubt auch Mastercard den Kauf von NFTs mit Kreditkarte

NFTs immer beliebter! Jetzt erlaubt auch Mastercard den Kauf von NFTs mit Kreditkarte

Mastercard, eines der größten Zahlungsunternehmen der Welt, möchte den Zugang zum Markt für nicht-fungible Token (NFTs) über Kartenzahlungen erweitern.

Mastercard erlaubt NFT-Kauf per Kreditkarte

Traditionelle Zahlungsinstitute beginnen, Kryptowährungen in ihre Geschäftspläne einzubeziehen. So hat beispielsweise nun auch Mastercard angekündigt, dass es mit einer Reihe von Web3- und NFT-Unternehmen zusammenarbeitet. Das Ziel: Nutzern die Möglichkeit zu geben, für ihre Produkte mit der Technologie des Unternehmens zu bezahlen.

Anzeige
riobet

Raj Dhamodharan, Executive Vice President of Digital Asset Blockchain Products & Partnerships, hat die Nachricht am Freitag auf der offiziellen Mastercard-Website veröffentlicht.

Mastercard und die großen Namen der Branche

Das Kreditkarten-Unternehmen arbeitet mit The Sandbox, Candy Digital, Immutable X, Spring, Nifty Gateway, Mintable und MoonPay zusammen, um das NFT-Trading zu erleichtern, so Dhamodharan.

Mastercard schreibt in seiner Prognose: Die genannten Unternehmen machen einen bedeutenden Teil des NFT-Sektors aus. Der konnte im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von mehr als 25 Milliarden US-Dollar erwirtschaften.

Mastercard will potenziellen NFT-Käufern den Zahlungsverkehr erleichtern (Coincu News).

Laut Dhamodharan arbeiten sie mit diesen Unternehmen zusammen, um die Nutzung für NFT-Käufe zu ermöglichen.

Dhamodharan:

„Bei 2,9 Milliarden Mastercard-Karten, die weltweit im Umlauf sind, könnte diese Veränderung einen erheblichen Einfluss auf das NFT-Ökosystem haben.“

Mastercard beabsichtigt, Zahlungen für potenzielle Käufer dieser Artikel zugänglicher zu machen, die aufgrund der Beschränkungen der Kryptoindustrie auf Hindernisse stoßen könnten, so Dhamodharan.

Während des NFT-Booms vom letzten Jahr bis 2022 mussten Sammler, Investoren und Trader oft Krypto-Assets wie beispielsweise Ethereum oder Solana erwerben, bevor sie NFT kaufen konnten.

BTC-Gesamtmarktkapitalisierung bei 548 Milliarden US-Dollar auf dem Wochenendchart | Quelle: TradingView.com

Weltweites Interesse an NFTs wächst: neue Umfrage

Rund 45% der Befragten einer aktuellen Mastercard-Studie mit über 45.000 Personen aus 40 Ländern haben entweder ein NFT gekauft oder ziehen dies in Erwägung.

Etwa die Hälfte der Befragten wünschte sich außerdem größere Flexibilität, um NFTs mit Debit- oder Kreditkarten zu erwerben und mehr alltägliche Einkäufe mit Kryptowährungen zu tätigen.

Mastercard und Coinbase haben bereits eine Partnerschaft geschlossen, um Bargeldtransaktionen auf der neuen NFT-Plattform des Unternehmens zu ermöglichen.

Visa hingegen zielt ebenfalls auf den NFT-Markt ab, nachdem es Ende 2021 CryptoPunk übernommen hat. Seit Januar stellt MoonPay seinen Partnern eine NFT-Zahlungslösung zur Verfügung.

Textnachweis: Bitcoinist

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

fünfzehn − 14 =