Neuer Tiefststand: Immer mehr Anleger ziehen ihre Bitcoin von den Krypto-Börsen ab

Neuer Tiefststand Immer mehr Anleger ziehen ihre Bitcoin von den Krypto-Börsen ab

Die Zahl der an Börsen gehaltenen Bitcoin ist im Juni auf 2,4 Millionen BTC gefallen. Das ist der niedrigste Stand seit August 2018.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Immer weniger Bitcoins an den Börsen

Die Anzahl der Bitcoins, die auf zentralen Börsen gehalten werden, ist nach Angaben von Glassnode auf den niedrigsten Stand seit 2018 gefallen. Nach den jüngsten Problemen mit Celsius und Babel Finance könnten die Nutzer ihre Coins aus Angst vor einer Pleite der jeweiligen Krypto-Börse abziehen.

Anzeige

Die Grafik unten zeigt einen steilen Rückgang von BTC an den Börsen am 13. Juni. Da hatte Celsius angekündigt, Abhebungen auszusetzen.

BTC-Börsen, Quelle: Glassnode

Warum verlässt Bitcoin die Börsen?

Das BTC-Volumen auf Börsen hat 2018 die Marke von 2,4 Millionen BTC überschritten und ist bis Juni dieses Jahres nie unter diesen Meilenstein gefallen. Es erreichte im Mai 2020 mit 3,1 Millionen BTC einen Höchststand und befindet sich seither in einem Abwärtstrend.

Bislang galt es als positiver Indikator, wenn Kryptowährungen von Börsen abgezogen werden. Hintergrund: Wenn der Bestand eines Assets an den Börsen abnimmt, sinkt auch die Liquidität und die Möglichkeit, mit ihm zu traden – und somit das Risiko eines Ausverkaufs.

Viele glauben beispielsweise, dass ein Anstieg der Bitcoin-Abflüsse darauf zurückzuführen ist, dass Anleger Coins in kalte Wallets verschieben, um sie langfristig zu horten.

„Not your keys…“

In Anbetracht der Bedenken im Zusammenhang mit bestimmten Börsen hat Krypto-YouTuber Guy von Coinbureau kürzlich bekräftigt:

„Jetzt ist es wichtiger denn je, die Bedeutung der *Selbstverwahrung* zu betonen. Sagt es mit mir: Nicht deine Keys…

Man kann die aktuelle Zahlungsfähigkeit all dieser CeFi-Kreditgeber nicht *überprüfen*. Das Halten von Geldern bei ihnen beruht auf Vertrauen. Aber Krypto soll *vertrauenslos* sein. Man braucht keine Zusicherungen, man muss seine eigenen Coins halten.“

Das Thema wurde auch in einem kürzlichen Twitter Space zwischen CryptoSlate, EAM Crypto und Defi Yield App ausführlich diskutiert. Enrique von EAM Crypto hat dabei den nicht-verwahrenden Charakter zentralisierter Börsen in Frage gestellt und argumentiert, dass sich der Zusammenbruch von Terra möglicherweise noch auf weitere Unternehmen auswirken wird.

Brad Mills, der Gastgeber des MIM-Podcasts, hat kürzlich an das Mt.Gox-Desaster erinnert und kommentiert:

„Ich habe beim MtGox-Zusammenbruch gelernt: „Nicht deine Schlüssel, nicht deine Coins“ und „Nicht vertrauen, überprüfen“. Ich bin immer noch hier.

Sie sind noch früh dran, dieser Bärenmarkt ist ein Reset.“

Anleger in Celsius können auch über zwei Wochen nach der Auszahlungspause noch nicht auf ihre Gelder zugreifen. Das Halten von Bitcoin in einem Wallet gibt dem Anleger völlige Autonomie über das Vermögen, während das Einzahlen von Kryptowährungen an einer Börse dem Einzahlen bei einer Bank ähnelt – allerdings ohne staatlichen Schutz.

Da der Bitcoin-Bestand an den Börsen unter 2,4 Millionen BTC liegt und über 30 Millionen Krypto-Investoren allein Binance nutzen, nimmt die Knappheit der Vermögenswerte zu. Wenn die Bitcoin-Nachfrage weiter steigt, während die Börsenbestände sinken, könnte dies ein robustes Setup für eine Aufwärtsbewegung des Preises schaffen.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Cryptoslate

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

eins × 1 =