Investous: Die Börse im Test

Nach wie vor sind viele Anleger vor den Möglichkeiten, die der CFD-Handel bietet, begeistert. Längst ist es in alle Gesellschaftsschichten durchgedrungen, dass das klassische Sparkonto bei der Hausbank meist nicht rentabel ist, da die Zinsen meist so gering sind, dass sie teilweise sogar unter Inflationsniveau liegen.

Wie also sollte man sein Geld anlegen? Der CFD-Handel ist hoch spekulativ, aber dennoch eine gute Möglichkeit, höhere Gewinne zu erwirtschaften, wenn man das nötige Know-how mitbringt. Gerade Neueinsteiger fragen sich aber oft, wie sie Anschluss an diesen Markt finden.

Zahllose Online Broker bieten Kleinanlegern die Möglichkeit, CFDs zu handeln. Nun stellt sich die Frage, welchem Anleger man am ehesten vertrauen sollte. Da es nicht nur seriöse Alternativen auf dem Markt gibt, sondern sich auch hier und da schwarze Schafe tummeln, ist ein wachsames Auge gefragt, wenn man sich einen passenden Online Broker auswählen möchte.

Ein Anbieter, auf den man bei seiner Suche nach einem passenden Partner stoßen kann, nennt sich Investous. Dieses Investous Review soll klären, ob die Plattform seriös ist und mit welchen Besonderheiten sie aufwarten möchte. Dies soll die Entscheidungsfindung erleichtern und feststellen, ob sich Investous zu einem problemlosen Handel mit CFDs eignet.

 

Ist Investous empfehlenswert?

Grundsätzlich bestehen Zweifel an der Seriosität von Investous, der außerdem noch weitere Schwächen mit sich bringt.

  • 1. Die Anmeldung ist deutlich umständlicher als bei anderen Brokern.
  • 2. Die Gebühren bei Investous sind sehr hoch.
  • 3. Es existieren benutzerfreundlichere Alternativen

Unsere Empfehlung lautet daher, ein Konto bei einer Trading Plattform zu eröffnen, die diese Nachteile nicht mit sich bringt. Der Testsieger aus unserem Vergleich ist eToro.

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

 

Seriös oder mit Vorsicht zu genießen?

Zuerst stellt sich uns die Frage, ob Investous seriös ist. Dazu statten wir der Website des Onlinebrokers einen Besuch ab. Ein Blick ins Impressum verrät, dass der Sitz des Unternehmens auf Zypern angesiedelt ist. Oft ist das ein Anzeichen dafür, dass eine Plattform mit Vorsicht zu genießen ist. Nicht umsonst ist Zypern dafür bekannt, dass sich viele Glücksspielfirmen dort ansiedeln.

Das hat den Grund, dass eine juristische Verfolgung hier oft schwierig ist und die dortigen Gesetze dubiose Finanzgeschäfte oft einfach machen. Das allein reicht natürlich nicht für die Aussage, dass Investous Betrug ist. Trotzdem kann es ein erster Anhaltspunkt dafür sein, lieber einer Alternative zu vertrauen.

 

Sieht man sich die Webseite weiter an, so erfährt man, dass Investous sich auf den Handel mit CFDs spezialisiert hat. Immerhin existiert eine Risikowarnung. Hier wird beschrieben, dass bis zu 80 % der Anleger Verluste machen und es sich bei CFD-Trading um eine risikoreiche Investitionsmöglichkeit handelt.

Tatsächlich ist CFD Trading unabhängig der Plattform mit hohen Risiken verbunden und daher sollte man über ein gewisses Know-how verfügen, wenn man mit dieser Methode Profite erwirtschaften möchte. Will man als Neueinsteiger Anschluss finden, so ist dazu zu raten, nur mit moderaten Beträgen zu handeln und man ist gleichzeitig darauf angewiesen, dass einem verschiedene Fortbildungsmöglichkeiten und nicht zuletzt ein kompetenter Kundensupport zur Verfügung gestellt werden.

 

 

Das Angebot

Investous hat sich anscheinend vor allem dem CFD Trading verschrieben. Außerdem wird ein begrenztes Angebot an Forex Trading zur Verfügung gestellt. Das Geschäftsprinzip ist hierbei, dass der Handel mit den CFDs umso teurer ist, je weniger Geld man investiert. So ist die Eröffnung eines Basic Accounts (250 €) mit hohen Transaktionskosten verbunden. Wirklich lohnenswert scheint erst das VIP Konto zu sein, jedoch muss man hier mindestens 50.000 € einzahlen. Allein dieses Prinzip scheint schon sehr unseriös zu sein.

Etablierte seriöse Online Broker, wie zum Beispiel Plus500, erheben ihre Gebühren unabhängig von der Einzahlungshöhe in den Account. Zahlt man nur den Mindestbetrag ein, so werden bei Investous selbst potentielle Gewinne meist gleich wieder von den Gebühren aufgefressen.

Der erste Eindruck von Investous ist somit durchaus negativ, da hier suggeriert werden soll, dass man mit höherer Einzahlung auch höhere Gewinne einfährt. Das Angebot von Investous umfasst auch den Handel mit Rohstoffen. Vergleicht man aber die Höhe der Gebühren mit anderen seriösen Anbietern, so scheint dieser Onlinebroker unnötig teuer zu sein. Im folgenden werden die Punkte Fortbildungsmöglichkeiten, Benutzerfreundlichkeit, Ein- und Auszahlung und Kundensupport von Investous genauer analysiert.

Fortbildungsmöglichkeiten

Auf den ersten Blick scheint das Angebot von Investous auch für Neueinsteiger geeignet zu sein. Das liegt daran, dass einem durchaus eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich selbst im Bereich CFD Trading weiterzubilden, zur Verfügung gestellt werden. So existiert ein FAQ Bereich, der gleichzeitig als eine Art Glossar zu fungieren scheint. Hier werden die gängigsten Begriffe erklärt und außerdem Informationen bereitgestellt, auf welche Feinheiten man beim Handel mit CFD achten sollte.

Im Bereich „Education“ gibt es außerdem ein Submenü für besondere Tradingsstrategien. Hier soll dem Anleger nähergebracht werden, welche Risiken mit den verschiedenen Formen des Tradings einhergehen und welche Punkte bei der eigenen Strategiefindung zu beachten sind. Zwar mag das Angebot „Fortbildungsmöglichkeiten“ zunächst den Eindruck verstärken, dass Investous seriös ist, letztendlich wird man aber den Verdacht nicht los, dass selbst in den Erklärungen der einzelnen Bereiche immer dazu verleitet wird, möglichst viel Geld in diesen Onlinebroker zu investieren.

 

Der Fortbildungsbereich von Investous könnte somit ein zweischneidiges Schwert sein. Zwar erfährt man, teilweise durchaus gut beschrieben, was gängige Strategien sein könnten, letztendlich soll aber nur zu dem risikoreichen Trading verleitet werden. Allerdings ist der Plattform zugute zu halten, dass die nötigen Risikowarnungen implementiert sind.

Benutzerfreundlichkeit

Bezüglich der Benutzerfreundlichkeit scheint der erste Eindruck positiv zu sein. Die Website ist zwar relativ schlicht gehalten, dies kann aber als positiv bezüglich der Übersicht gedeutet werden. Auch die Erstellung eines eigenen Kontos ist unkompliziert. Es existiert die Möglichkeit, bevor man echtes Geld investiert, ein Demokonto zu verwenden.

Der Handel an sich ist jedoch weniger benutzerfreundlich. So ist man sich auch beim Trading nicht immer im Klaren, welche Gebühren anfallen. Diese Gebühren sind beim Demokonto ausgespart, sodass man etwaige Gewinne nicht ohne weiteres auf ein Echtgeldkonto übertragen kann. Das Demokonto ist somit zur Strategie-Entwicklung ungeeignet, da es die verschiedenen Gebühren nur bedingt beachtet.

Man wird nach wie vor den Eindruck nicht los, dass Investous mit intransparenten Methoden arbeitet. In Sachen Benutzerfreundlichkeit mag die Seite auf den ersten Blick einen guten Eindruck zu machen, arbeitet man sich aber etwas tiefer in die Materie, so kann es gerade für Neueinsteiger schnell sehr unübersichtlich werden. Wer den Fokus auf einen benutzerfreundlichen Handel und vor allem auf Transparenz legt, der wird mit Investous unter Umständen nicht die besten Erfahrungen machen.

Andere Online Broker sind hier schon weiter und erlauben es dem Anleger, auch in ihrem Demo Konto potentiell anfallende Gebühren miteinkalkulieren zu können. Vor allem Neueinsteigern ist daher von der Nutzung dieser Plattform abzuraten.

 

Ein- und Auszahlung

Sobald man sich ein eigenes Investous Konto erstellt hat und vom Demokonto auf ein Festgeldkonto switchen möchte, so stehen einem drei verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, die Einzahlung vorzunehmen. Zum einen wird klassisch die Kreditkarte angeboten, sei es Visa oder Mastercard, um das eigene Konto zu füllen. Daneben kann man Wire Transfer oder Skrill nutzen. Die Mindesteinzahlungshöhe beträgt 250 € für Kreditkarte oder Skrill, bei Wire Transfer beträgt sie schon 1000 €.

Möchte man Investous ausprobieren, so empfiehlt es sich daher, nur Kreditkarte oder Skrill zu nutzen. Möchte man eine Auszahlung vornehmen, so verlangt Investous bei einem Basic Account 35 € Gebühr. Das stellt einen großen Minuspunkt für diese Plattform dar und erscheint mehr als unseriös. Seriöse Online Broker erheben meist keine Gebühren für Ein- und Auszahlung und selbst wenn, übersteigen diese selten fünf Euro. Auszahlungen vorzunehmen sollte zum täglichen Geschäft eines seriösen Online Brokers gehören und somit sollten diese für den Investor mit keinen Kosten verbunden sein.

Diese Auszahlungsgebühr untermauert den Anfangsverdacht, dass es sich bei Investous um eine unseriöse Plattform handelt, die es weniger darauf abgesehen hat, als Partner des Anlegers zu fungieren, als vielmehr darauf, diesen mittels versteckten Gebühren zu übervorteilen. Es kann davon ausgegangen werden, dass selbst, wenn man Gewinne mit den hochspekulativen CFD Derivaten macht, diese letztendlich viel kleiner ausfallen, sobald es zu einer Auszahlung kommt.

 

Kundensupport

Bezüglich des Kundensupports kann als positiver Faktor hervorgehoben werden, dass ein Live-Chat existiert. Inwieweit dieser ständig zu erreichen ist, konnte in diesem Investous Review nicht überprüft werden. Andere Formen des Kundensupports scheinen nur bedingt zu existieren und untermauern den Anfangsverdacht, dass sich ein Konto bei Investous wahrscheinlich nur in den allerseltensten Fällen lohnen wird.

Es gibt genügend seriöse Alternativen auf dem Markt, die über einen ausgezeichneten Kundensupport verfügen und außerdem nicht mit versteckten Gebühren arbeiten. In der Folge sollte man als kluger Anleger davon absehen, sich ein eigenes Investous Konto zu erstellen. Tauchen Fragen auf, so wird man bei Investous unter Umständen alleine gelassen und muss sich seine Informationen selbst besorgen. Hinsichtlich des Live-Chats bestehen Zweifel, ob tatsächlich humane Mitarbeiter allfällige Fragen zu beantworten suchen, oder ob man einen Bot gerät.

Fasst man unsere Erfahrung im Bereich Kundensupport bei Investous zusammen, so scheint dieser nicht dem aktuellen Stand seriöser Anbieter zu entsprechen.

Wie sehen die Erfahrungsberichte aus?

Unsere Investous Erfahrung ist als durchaus durchwachsen zu bezeichnen. Ob wir mit diesem Urteil alleine dastehen, oder ob andere auch positive Erfahrungen mit diesem Online Broker machen konnten, soll eine Durchsicht von verschiedenen anderen Investous Reviews klären. Hierzu haben wir einige Foren durchforstet, die sich mit dem Thema Online Broker auseinandersetzen.

Viele Reviews zu diesem Anbieter existieren nicht. Investous ist vielen Nutzern erst gar kein Begriff. Trotzdem finden sich hier und da Erfahrungsberichte. Diese fallen zum allergrößten Teil negativ aus. Bemängelt werden neben dem etwas unseriösen Erscheinungsbild vor allem die hohen Gebühren, die bei jedem Vorgang, der mit dem Handel von CFDs in Verbindung steht, anfallen. Vor allem die sehr teure Auszahlung hat selbst solche Nutzer letztendlich verschreckt, die anfangs ein eher positives Bild von dieser Plattform hatten.

Die meisten Anleger raten in ihren Posts von der Erstellung eines eigenen Investous Kontos ab. Begründet wird dies meist mit der Vielzahl an besseren Alternativen und den Zweifeln an der Seriosität des Anbieters.

Bemerkenswert ist, dass kein einziges Review gefunden werden konnte, dass von Gewinnen spricht. Auch wenn der Handel mit CFDs hochspekulativ und dem entsprechend sehr risikoreich ist, sind bei seriösen Brokern durchaus Gewinne hier und da möglich. Bei Investous scheint dies nicht der Fall zu sein, was wohl darin begründet ist, dass selbst wenn man Gewinne macht, diese schnell aufgrund der Vielzahl an Gebühren verloren gehen.

Fasst man die Erfahrungsberichte anderer Nutzer zusammen, so hat sich anscheinend unser Anfangsverdacht, dass Investous nur bedingt seriös ist, bestätigt.

 

  • Negative Erfahrungsberichte sind häufig. Wer im Netz nach Berichten sucht, der wird wenig positive Texte lesen, sodass behauptet werden kann, Investous ist eine zweifelhafte Plattform. Auch sollte man die weiteren Schwächen, die Investous aufweist, beachten.

Vor- und Nachteile von Investous

Möchte man mit CFDs handeln, so sollte man diese Plattform meiden. Selbst wenn man Gewinne macht, werden diese von den verschiedenen Gebühren wieder nichtig gemacht. Weitere Nachteile bestehen in einem unausgereiften Kundensupport und der schwierigen juristischen Verfolgbarkeit, sollte es zu Unregelmäßigkeiten kommen.

Glücklicherweise hat man heutzutage als interessierter Investor die Qual der Wahl, für welchen Broker man sich entscheiden möchte. Daher ist man nicht darauf angewiesen, seine Zeit weiter mit dieser unseriösen Plattform zu verschwenden. Es gibt viele Anbieter, die über einen kompetenten Kundensupport verfügen, transparent im Umgang mit ihren Gebühren sind und gleichzeitig dem Anleger die Möglichkeit erschaffen, Profite aus dem Handel mit CFDs erwirtschaften zu können.

Investous konnte nicht überzeugen und dementsprechend sollte man auf eine seriösere Alternative zurückgreifen.

Investous: Das Fazit

In unserem Investous Review wollten wir die Frage klären, ob es sich lohnt, ein eigenes Investous Konto zu erstellen. Es hat sich gezeigt, dass anfängliche Zweifel bezüglich der Seriosität der Plattform durchaus ihre Berechtigung hatten. Vor allem die Vielzahl an hohen Gebühren werden Gewinne schnell schmälern und dementsprechend sollte man sich lieber nach einer Alternative umsehen, wenn man mit CFDs handeln möchte.

Der Handel mit CFDs ist an sich schon hochspekulativ und risikoreich. Gerade deswegen ist man darauf angewiesen, einen Partner an der Seite zu haben, der über alle Risiken aufklärt und gleichzeitig die Möglichkeit erschafft, auch Gewinne zu erzielen. Einen solchen Partner wird man in Investous wohl nicht finden. Selbst wenn man Gewinne macht, und eine Auszahlung vornehmen möchte, sieht man sich hohen Gebühren konfrontiert.

Man kann zwar nicht sagen, dass Investous Scam ist, da durchaus über diese Gebühren aufgeklärt wird, schlussendlich zählt aber nur, ob man mit dem Handel Gewinne erzielt. Genau dies scheint aber bei Investous unwahrscheinlich bis unmöglich zu sein und daher ist nur davon abzuraten, sich weiter mit dieser Plattform auseinander zu setzen.

Wer nach seriösen Anbietern sucht, der findet hier einen Überblick.

Es bleibt dabei, dass man um diesen Online Broker eher einen Bogen machen sollte, wenn man mit CFDs handeln möchte. Interessiert man sich trotzdem weiter für diese Plattform, so ist es ratsam, sich erst einmal auf das Demokonto zu beschränken und mögliche Gebühren mit einzukalkulieren, falls man mit diesem Demokonto Gewinne macht.

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

 

Letztes Update:

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Sebastian Schuster

Seit 2014 Bitcoin Enthusiast. Keynote Speaker, Autor und Blogger bei coincierge.de