Worldmarkets.com: Die Kryptobörse im Test

Vor einigen Jahren wäre es kaum denkbar gewesen, dass die Kryptowährungen einmal so eine wichtige Rolle im Alltag vieler Menschen spielen würde.  Glücklicherweise gibt es heute mehrere Wege, um an das digitale Gold heranzukommen. Ganz klassisch geht es über die verschiedenen Krypto Börsen. Doch hier ist die Auswahl groß und die Verwirrung meist noch größer!

Wichtig ist die Recherche dennoch, denn schließlich möchte man nicht auf einen betrügerischen Anbieter hereinfallen. Diese gibt es leider immer noch. Entsprechend schauen wir in unserem World Markets Test ganz genau hin. Arbeitet der Anbieter seriös? Oder versteckt sich hinter der Plattform doch eher ein Scam? Es gibt auf jeden Fall einige Fragen, die wir vor einem Investment bei World Markets klären sollten.

Das Angebot

Zunächst einmal wollen wir wissen, was es überhaupt auf der Plattform für die Anleger zu holen gibt. Auf der Webseite wird man als interessierter Anleger erst einmal mit den folgenden Worten begrüßt:

„Von Al Managed Accounts über Bullion bis hin zu Digitalem Gold – World Markets bietet sowohl Privatanlegern als auch professionellen Anlegern ein wirklich einzigartiges Angebot. Entdecken Sie mit World Markets eine Welt voller Möglichkeiten.“

Zudem gibt das Unternehmen an, schon mehrfach mit Preisen ausgezeichnet worden zu sein. Darunter beispielsweise der Preis für das beste AI Unternehmen oder Best Managed Account. Ob es sich dabei um tatsächlich reale Auszeichnungen handelt,  ist zu bezweifeln Allerdings sollte man sich auch nicht zu lange mit solchen Werbeversuchen aufhalten.

Nach eigenen Angaben steht World Markets mit Bitmex in einer Partnerschaft. Des Weiteren sollen die klassischen Kryptowährungen auf World Markets verfügbar sein:

  • Bitcoin,
  • Ethereum,
  • Monero,
  • Cardano,
  • Tron und
  • Ethereum Classic.

Die Webseite gibt keine genaueren Informationen darüber her, welche weiteren digitalen Münzen es auf dieser Plattform noch so gibt.

Ansonsten gibt es neben den gängigsten Kryptowährungen auch Rohstoffe, wie Gold, Silber, Platin, Kupfer, Palladium und Rhodium. Im Bereich der Metalle ist diese Börse also bestens aufgestellt.

Und die Kombination von Kryptowährungen und Metallen ist auch gar nicht mal so weit hergeholt. Denn oftmals interessieren sich Anleger, die auf eine zukünftige Wertsteigerung der Kryptowährungen hoffen, eben auch für diese Rohstoffe.

Eines ist jedoch nicht vorhanden: Eine World Markets App. Weder für iOS, noch für Android gibt es eine App. Wer also von unterwegs auch mal auf sein World Markets Konto zugreifen möchte, der muss mit der für mobile Endgeräte optimierten Webseite vorliebnehmen.

Die Gebühren

Wir konnten uns nun einen groben Überblick über das Angebot von World Markets verschaffen. Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Bewertung einer Krypto Börse sind auch die Gebühren. Schließlich möchte man möglichst große Gewinne mit nach Hause bringen, wenn man einen guten Trade über die Bühne gebracht hat.

Möchte man mehr über die Gebühren bei World Markets herausfinden, hat man es schwer.

  • Denn die Webseite ist nicht gerade übersichtlich aufgebaut.
  • Zudem ist die Webseite ausschließlich auf Englisch verfügbar. Wer sich mit einer eher rudimentären Übersetzung des Google Translators zufrieden gibt, der kann das eingebaute Übersetzungstool nutzen.

So oder so ist es nicht leicht die Kosten zu entschlüsseln. Eine Übersicht oder ähnliches gibt es nicht.

Lediglich folgende Angaben  sind zu finden:

  • „Für Standardkonten wird eine Performancegebühr von 20% und eine jährliche Managementgebühr von 1% erhoben. (Sie behalten 80% des Nettogewinns.)“ und
  • „Gold Premier Accounts (über 25.000 USD) erhalten eine ermäßigte 10% Performance Fee und 1% Annual Management Fee. (Sie behalten 90% des Nettogewinns.)“

Nicht ganz klar ist, ob in dieser Preisgestaltung auch tatsächlich alle Produkte der Plattform inbegriffen sind.

Des Weiteren soll es  auf Spreads keine Aufschläge  geben und auch für Verlustgeschäfte fallen keine Kosten an. Der Anbieter selbst möchte dadurch eine transparente Kostenstruktur schaffen.

Es ist nicht 100% transparent, ob für die Ein- und Auszahlungen bei World Markets Gebühren anfallen.

Welche Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten werden angeboten?

Dafür möchten wir jetzt aber wissen, welche Möglichkeiten für die Ein- und Auszahlungen überhaupt angeboten werden. Schließlich soll das Konto auch praktisch nutzbar sein.

Möchte man sich auf der Webseite informieren, muss man wieder Geduld mitbringen. Im gut versteckten FAQ Bereich findet sich die Angabe, dass die  Mindesteinzahlsumme 5.000 Euro  beträgt. Das ist eine stolze Summe für einen nicht lizenzierten Anbieter.

Hier sollte man sich gut überlegen, ob man diese Summe tatsächlich übrig hat. Denn eine Garantie für den Erfolg der Anlage gibt es natürlich nicht. Vielmehr besteht zu jeder Zeit das Risiko, dass das Investment verloren geht.

Die für die Ein- und Auszahlungen angebotenen Währungen sind Euro, US-Dollar, Australische Dollar, Kanadische Dollar, Singapur Dollar und Hong Kong Dollar. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit über den Bitcoin ein- und auszuzahlen. Dazu benötigt man dann selbstverständlich noch eine externe Wallet.

Bequemes Trading heißt aber auch, möglichst viele Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten anzubieten. Bei World Marktes gibt es beispielsweise nicht die Möglichkeit via Kreditkarte ein- und auszuzahlen. Somit muss man sich beim Finanziellen auf anderweitige Zahlungsdienstleister verlassen.

Wie sehen die Erfahrungsberichte aus?

Im Falle von World Markets fällt das Feedback im Netz eher dürftig aus. Die World Markts Erfahrungen sind  nicht besonders vielfältig Wenn man dann doch mal auf eine Review stößt, gibt diese kaum brauchbare Informationen her. Möglicherweise liegt es daran, dass der Anbieter noch keinen sehr großen Kundenstamm hat.

Seriös oder mit Vorsicht zu genießen?

Möchte man mehr über die Seriosität eines Anbieters herausfinden, dann sollte man sich die Webseite sehr genau ansehen. Gibt es einen Kundensupport? Und wie steht es um das Impressum?

Einen Kundenservice gibt es bei World Markets und dieser ist auf viele verschiedene Weisen kontaktierbar:

  • Neben dem schriftlichen Kontakt zu World Markets gibt es darüber hinaus auch unglaublich viele Telefonnummern, sodass Kunden weltweit den kostenlosen Kontakt zu World Markets suchen können.

Was das Impressum angeht, so sieht es hier schon anders aus:

  • Leider ist weit und breit kein ausführliches Impressum zu sehen.

Bei solch halbgarer Transparenz sollte man definitiv mit der Einzahlung vorsichtig sein. Zudem gilt es die Mindesteinzahlsumme nicht zu überschreiten.

World Markets Fazit

Abschließed lässt sich sagen, dass man bei World Markets  Vor- und Nachteile gleichermaßen  findet.

Was das Angebot von World Markets angeht, so können sich die Kunden auf ein breit gefächertes Angebot freuen. Von digitalem Gold, über physisches Gold, Silber, Platin und viele weitere Metalle, geht das Angebot weiter über zu den großen klassischen Kryptowährungen. Hier ist der Bitcoin vertreten, aber auch Ethereum Classic und Cardano. Für das grundlegende Trading ist hier also alles vorhanden.

Die World Markets Erfahrungen und Reviews im Netz haben uns allerdings nicht wirklich dabei weitergeholfen herauszufinden, ob der Anbieter seriös arbeitet. Hier gibt es einfach niht genügend, um daraus realitätsnahe Schlüsse zu ziehen.

Weiterhin ist die Webseite von World Markets nicht besonders benutzerfreundlich gestaltet. Möchte man nach spezifischen Informationen suchen, hat man es durchaus schwer. Angaben über Gebühren, Kosten, Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten oder ähnliches, trifft man auf der Webseite kaum an.

Das schmälert die Präsenz des Anbieters ein wenig, denn eigentlich gibt das Angebot selbst einiges her. Leider haben die Anbieter hier auch nicht an fragwürdigen Werbeslogans gespart. Das lenkt teilweise vom interessanten Angebot ab.

Fazit: Auch wenn World Markets ein überzeugendes Angebot aufweisen kann, gibt es dennoch einige unschöne Nachteile. Man sollte sich deshalb genau überlegen, ob man wirklich die 5.000 Euro Mindesteinzahlungssumme riskieren möchte oder ob man sich doch lieber eine lizensierte Börse mit weniger benötigtem Geldeinsatz suchen sollte.

Letztes Update:

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Sophie Neumann

Ich habe nach meiner Ausbildung zur Bankkauffrau in Berlin Informationstechnologie mit Schwerpunkt auf verteilte Systeme studiert. Seit ich 2015 auf das Thema Bitcoin gestoßen bin, lässt mich die Faszination nicht mehr los.

Seit 2017 arbeite ich nebenberuflich als freie Autorin unter anderem für coincierge.de