MoneyGram im Test: Gebühren, Geschwindigkeit und Erfahrungen

moneygram-erfahrungen Die Globalisierung hat viele Veränderungen mit sich gebracht. So ist es zum Beispiel zur Normalität geworden, dass immer mehr Menschen zum Arbeiten, zum Studieren oder zum Reisen ins Ausland gehen. Und all diese Menschen haben eine gemeinsame Herausforderung:  Finanzen unterwegs oder im Ausland regeln . Dabei geht es häufig darum kleinere oder größere Geldbeträge in die Heimatländer zu senden. Und wer nicht grade seine Freunde oder seine Familie finanziell unterstützen möchte, der hat vielleicht vor seine Angestellten, Lieferanten oder Geschäftspartner im Ausland zu entlohnen. So oder so stellt sich die Frage, wie internationale Überweisungen möglichst kostengünstig, schnell und sicher abgewickelt werden können. Darum haben die Experten von Coincierge sich auf die Suche nach empfehlenswerten Anbietern dieser Branche gemacht.

Bei unseren Recherchen sind wir auf den Zahlungsdienstleister MoneyGram gestoßen. Dies dürfte vielen Menschen, die auf der Suche nach einem vertrauenswürdigen Zahlungsanbieter sind, so gehen. Allerdings ist echt mühsam und zeitaufwendig die ganze Bandbreite an Anbietern selbst unter die Lupe zu nehmen. Deswegen haben wir uns unter anderem MoneyGram etwas genauer angesehen. In unserem MoneyGram Test prüfen wir die Geschwindigkeit der internationalen Überweisungen von MoneyGram, die MoneyGram Gebühren und die MoneyGram Erfahrungen.

Denn nur die Anbieter, die in allen Bereichen punkten können, können sich über langfristig treue Kunden freuen. Wir finden heraus, was die Vor- und Nachteile der Nutzung des MoneyGram Angebots sind und auch, ob es sich lohnt mit MoneyGram Geld zu senden. Bei unserem Test ziehen wir nicht nur Informationen vom MoneyGram Unternehmen selbst zur Bewertung heran, sondern stützen uns auch auf die MoneyGram Erfahrungen anderer User. Denn jeder weiß, dass so manches Unternehmen mit großen Versprechen wirbt, diese aber nicht zwangsläufig auch einhält. An den MoneyGram Erfahrungen sehen wir dann, inwiefern Versprechen und Realität übereinstimmen.

Wer steckt hinter MoneyGram?

Alle, die ihr Geld einem Zahlungsanbieter anvertrauen, sollten wissen, wer eigentlich hinter dem Unternehmen steckt. MoneyGram International ist ein US-amerikanisches Finanzunternehmen. Der börsennotierte Konzern sitzt in Dallas und ist der zweitgrößte Anbieter für internationale Überweisungen weltweit. Insgesamt unterhält MoneyGram rund 347.000 Verkaufsstellen in über 200 Ländern. Gegründet wurde MoneyGram International im Jahr 1997 von MoneyGram Payment System Inc. Money Gram Payment System Inc. ging aus einer Geschäftszusammenführung der Unternehmen Travelers Express und Integrated Payment Systems Inc. hervor. Im Jahr 1998 kaufte Viad Moneygram Payment System Inc. das Unternehmen für 287 Millionen US-Dollar.

Bereits Ende 1990 hatte MoneyGram Payment Systems Kunden in über 100 Ländern und unterhielt mehr als 22.000 Filialen. MoneyGram ist also nicht erst seit gestern im Geschäft, sondern schon seit langer Zeit in  Global Player , was die internationalen Geldtransfers angeht. In Deutschland sind die MoneyGram Filien in jeder größeren Stadt zu finden. Auch gibt es häufig MoneyGram Annahmestellen in Reisebüros, Wechselstuben, Supermärkten, Bahnhöfen, Flughäfen oder Geldinstituten. Wer auf Reisen eine internationale Überweisung tätigen will, findet also fast überall die Möglichkeit dazu.

Als es im Jahr 2019 in Haiti zu einem Erdbeben mit verheerenden Folgen für die dort lebenden Menschen kam, reduzierte MoneyGram die Gebühren für jede Transaktion nach Haiti auf einen US-Dollar. Gleichzeitig spendete MoneyGram 10.000 US-Dollar an die Pan America Development Foundation und ermöglichte es dem amerikanischen Roten Kreuz kostenlose Transaktionen durchzuführen.

Mit MoneyGram Geld senden: Wie funktioniert es?

Im Durchschnitt dauert eine internationale Überweisung mit MoneyGram nicht länger als zehn Minuten. Damit zeigt sich MoneyGram in der Branche als besonders schnell und sehr nach an der Echtzeitüberweisung dran. Auch wenn andere Anbieter für länderübergreifende Zahlungstransfers diese schon innerhalb weniger Sekunden anbieten, liegt die Dauer für die Ausführung bei anderen Dienstleistern mitunter bei einigen Tagen. Wer seine internationale Überweisung an seine im Ausland studierenden Kinder, an seine reisenden Freunde oder internationalen Mitarbeiten möglichst schnell versenden möchte, dem bietet MoneyGram einen guten Dienst.

Wer kein Bankkonto besitzt, kann keine internationalen Geldtransfers beauftragen? Nicht so bei MoneyGram, denn hier benötigen die Kunden  kein Bankkonto . Bei der Aufgabe einer internationalen Überweisung in einer der vielen MoneyGram Filialen reicht das Ausfüllen eines Formulares, um Geld über den Globus zu schicken.

Das Geld kommt dann entweder direkt auf dem Bankkonto des Empfängers an oder eben in einer der vielen MoneyGram Niederlassungen weltweit. Auch gibt es mittlerweile die Möglichkeit die Gelder auf mobile Wallets oder als Handyguthaben zu versenden.
Dies sollte im 21. Jahrhundert eigentlich jeder Zahlungsanbieter dieser Branche im Repertoire haben. Diese Features zählen wir also zu den Basics und gehen einen Schritt weiter in unserem MoneyGram Test.

Mit MoneyGram Geld persönlich senden

Eine Möglichkeit mit MoneyGram internationale Geldtransfers durchzuführen, ist dies in einer der vielen MoneyGram Filialen in Auftrag zu geben. Es gibt nicht mehr viele Zahlungsanbieter in dieser Branche, die das persönliche Versenden von Geld möglich machen. Und auch wenn heute ein Großteil unserer Geldtransfers online geschieht, ist es doch hilfreich diese Möglichkeit nicht gänzlich fallenzulassen. Wer mit MoneyGram persönlich Geld senden möchte, der kann sich auf der MoneyGram Homepage die nächstgelegenen MoneyGram Filialen oder Standorte heraussuchen. Wie bereist beschrieben gibt es kleinere MoneyGram Standorte auch in Flughäfen, Bahnhöfen oder Einkaufszentren.

Vor Ort angekommen, müssen die Kunden sich zunächst einmal ausweisen. Denn das Geld persönlich, aber anonym zu verschicken, ist nicht möglich. Es reicht also nicht aus einfach nur den Geldbetrag einzureichen, sondern MoneyGram fordert einige Informationen über den Sender. Nachdem der Sender alle notwendigen Daten in ein Formular eingetragen hat, geht es darum einige Informationen über den Empfänger preiszugeben. Nach der Einzahlung des Geldes erhält der Sender eine Referenznummer. Diese kann der Sender an den Empfänger weitergeben, sodass dieser mit seinem Ausweis und der Referenznummer das Geld in einer MoneyGram Filiale in seiner Nähe abholen kann.

Mit MoneyGram Geld online senden

Geld online zu senden, gehört mittlerweile für die meisten Menschen zum Alltag. Und natürlich gehört das auch für die MoneyGram Kunden zum Alltag.

Um mit MoneyGram Geld online zu senden, müssen die Sender zunächst einen Empfänger angeben. Dabei ist nicht nur der volle Namen des Empfängers gefragt, sondern auch das Zielland und die Höhe des zu überweisenden Betrags. Danach kann der Kunde festlegen auf welche Weise das Geld an den Empfänger gesendet werden soll.
Hier stehen den MoneyGram Kunden verschiedene Möglichkeiten offen, ebenso wie bei der Einzahlungsmethode.

Je nach Auftrags- und Zielland, Einzahlungs- und Auszahlungsmethode und Währungspaar fallen unterschiedliche Gebühren an. Dennoch ist festzuhalten, dass die Möglichkeit mit MoneyGram Geld online zu versenden zumeist die günstigste Variante der internationalen Überweisungen darstellt. Um die Überweisung abzuschließen, müssen die Kunden ihre Identität nachweisen. Dies dürfte zwar den anonymitätsverliebten Nutzern nicht gefallen, doch fordert MoneyGram dieses Vorgehen, um die hohen Sicherheitsstandards einzuhalten. Denn schließlich kommt es nicht nur darauf an das Geld möglichst schnell und günstig zu versenden, sondern auch möglichst sicher.

Mit MoneyGram Geld auf Bankkonten oder Handys senden

Bei MoneyGram haben die Kunden die Möglichkeit Gelder an MoneyGram Filialen weltweit, E-Wallets, Bankkonten oder Mobiltelefone zu senden. Häufig senden die Kunden die Geldbeträge bei der Online Abwicklung an Bankkonten oder Mobiltelefone. Beides ist schnell erledigt und kann rund um die Uhr ausgeführt werden. Nicht jeder Zahlungsanbieter ermöglicht seinen Kunden die internationalen Überweisungen 24/7, obwohl dies eigentlich zum Standard gehören sollte.

Wer das Geld an ein Mobiltelefon sendet, sendet es eigentlich an eine Mobile Wallet. Diese digitalen Geldbörsen sind seit der Krypto Bewegung äußerst beliebt. Der Empfänger braucht zum Entgegennehmen des Geldes eine Mobile Wallet App. Auf dieser Plattform kommt dann das Geld an – und der große Vorteil ist, dass immer mehr Menschen diese E-Wallets nutzen. Auf diese Entwicklung geht MoneyGram mit dieser Möglichkeit ein.

Den Geldtransfer nachverfolgen

Dadurch, dass MoneyGram seien Kunden eine Referenznummer zu jeder Überweisung gibt, können die Kunden den Geldtransfer nachverfolgen.

Dazu begeben sich die Kunden auf die Homepage von MoneyGram und geben die Referenznummer dort entsprechenden ein. Dort können die Kunden dann sehen, wo sich das Geld grade befindet. Alle dafür relevanten Informationen stellt MoneyGram seinen Kunden bereit. Dieser Service sollte eigentlich bei jedem Anbieter zur Grundausrüstung gehören, auch wenn dies noch nicht der Standard ist. Entsprechend ist die Verfolgung des Geldtransfers vielmehr eine Normalität, statt ein extravagantes Feature.

MoneyGram Gebühren

MoneyGram verrechnet unterschiedliche Transaktionsgebühren beim Versenden von Geldern ins In- und Ausland. Zudem wird für die Einzahlung online eine sogenannte Transfergebühr verlangt. Hinzu kommt noch, dass die Transaktionsgebühr davon abhängt, ob man das Geld als Barauszahlung oder auf ein Bankkonto schickt.

Die Transfergebühr bis zu 100 Euro als Barauszahlung beträgt 1,99 Euro. Ab 100 Euro beträgt die Gebühr 3,99 Euro. Diese ist unabhängig von der Transaktionsgebühr und wird aufgeschlagen. Zudem kommen noch Gebühren für den Wechselkurs hinzu. MoneyGram benutzt einen eigenen Wechselkurs, was dazu führt, dass hier noch einmal Gebühren hinzukommen.

MoneyGram Plus VIP Vorteile

Bei MoneyGram gibt es eine MoneyGram Plus VIP Mitgliedschaft. Die VIP Mitglieder erhalten bei MoneyGram Zugang zu exklusiven Angeboten. Da MoneyGram mit unterschiedlichen Unternehmen aus ganz verschiedenen Branchen kooperiert, können sich die VIP Mitglieder über Rabatte, Gutscheine und ähnliches für verschiedenste Gelegenheiten freuen. Wer MoneyGram regelmäßig benutzt, könnte hier langfristig profitieren.

Der MoneyGram Kundenservice

Jedes Unternehmen, das Kundenkontakt hat, sollte früher oder später einen Kundenservice einrichten. Und so ist es auch bei MoneyGram. Kunden oder all diejenigen, die Kunden werden möchten, haben die Möglichkeit den MoneyGram Kundenservice zu kontaktieren. Wer den Kundensupport kontaktieren möchte, begibt sich auf die MoneyGram Homepage und klickt im Menü auf den Kontakt-Bereich. Nun bietet MoneyGram seinen Kunden verschiedene Möglichkeiten Kontakt mit dem Support aufzunehmen. Die Kunden können zwischen einer Telefonhotline, einem E-Mail-Kontakt, dem postalischen Weg und dem Hinterlassen eines Kommentars wählen. Zwar hat MoneyGram keine genauen Zeiten angegeben, zu denen der Kundensupport telefonisch erreichbar ist, doch ist davon auszugehen, dass der Kundenservice zu den normalen Geschäftszeiten für die Kunden bereitsteht.

Die MoneyGram Erfahrungen

Was die Schnelligkeit der internationalen Geldtransfers bei MoneyGram angeht, so dürften die meisten Kunden zufrieden sein. In nur zehn Minuten sind die meisten Beträge dort, wo sie erwartet werden. Und auch in Sachen Sicherheit sollte es bei MoneyGram keinerlei Probleme geben. Schließlich wird das Unternehmen von offiziellen Finanzdienstleistungsaufsichten überwacht und kontrolliert. Von außen betrachtet, scheint MoneyGram eine gute Option zu sein. Doch was sagen die MoneyGram Erfahrungen der Kunden über das Unternehmen und sein Angebot aus? Denn wie immer gilt auch hier: Die Angebote können sich großartig anhören, wenn sie in der Realität jedoch anders ausgeführt werden, nützen sie den Kunden nichts.

Die MoneyGram Erfahrungen auf Seiten wie Truspilot sehen leider alles andere als gut aus. Hier schreiben Kunden, dass ihre Accounts ohne weitere Ausführung von Gründen gesperrt worden und dass Zahlungen nicht angekommen seien. Auch der MoneyGram Kundendienst muss einige Kritik einstecken. Hier wird nicht nur bemängelt, dass englischsprachige Mitarbeiter an die deutsche Telefonhotline gehen, sondern auch, dass die Mitarbeiter bei der Problemlösung keine wirkliche Hilfe seien.

Es stellt sich als überaus problematisch heraus, dass in den letzten Jahren tatsächlich keine positiven MoneyGram Erfahrungen auf Trustpilot verzeichnet worden sind. Natürlich könnte es sein, dass sich all die zufriedenen Kunden einfach nicht zum MoneyGram Service geäußert haben. Dennoch geben die schlechten MoneyGram Reviews mehr Grund zur Sorge, als zur Begeisterung. Schaut man sich ein wenig weiter um in der großen weiten Welt des Webs, dann lassen sich auch auf anderen Review Seiten ähnlich enttäuschte Reden anderer MoneyGram Nutzer finden. Es scheint hier eine große Diskrepanz zwischen den versprochenen Dienstleistungen von MoneyGram und dem tatsächlich abgelieferten Service zu geben. Bei einem internationalen und alteingesessenen Unternehmen wie MoneyGram sollte dies eigentlich nicht vorkommen.

Das Fazit zu MoneyGram

Unser MoneyGram Test zu den Bereichen Gebühren, Geschwindigkeit und Erfahrungen haben Höhen und Tiefen des Unternehmens aufgedeckt. Zum einen preisen verschiedenste Plattformen und Tester MoneyGram als seriöses und vertrauenswürdiges Unternehmen an. Zum anderen zeigen die vielen negativen MoneyGram Erfahrungen der Nutzer aber eine ganz andere Realität. Zwischen dem versprochenen Service von MoneyGram und dem tatsächlichen Service scheint eine nicht zu vernachlässigende Diskrepanz zu bestehen.

Laut den Aussagen auf der MoneyGram Homepage dauert eine internationale Überweisung im Durchschnitt nur zehn Minuten. Das ist eine überaus gute Zeit, verglichen mit anderen Anbietern. Kaum einer kann mit einer solchen Schnelligkeit glänzen. Zum Thema Gebühren fällt es interessierten Nutzern leider etwas schwer genaue Angaben herauszufinden. Auf der MoneyGram Homepage ist lediglich einsehbar, dass die Gebühren von einigen Faktoren wie Art der Einzahlung, Währungspaar und Art der Überweisung abhängig sind. Wie genau die Gebühren im Detail aussehen, erfahren die Nutzer erst beim Durchführen der Überweisung.

Unser Tipp ist also von MoneyGram Abstand zu nehmen. Schließlich ist nicht garantiert, dass das Geld tatsächlich beim Empfänger ankommt oder im Falle eines Transaktionsabbruchs von MoneyGram zurückgezahlt wird. In der Vergangenheit scheint MoneyGram ein durchaus empfehlenswertes Unternehmen gewesen zu sein. Doch ganz offensichtlich hat sich das Blatt gewendet und Nutzer, die auf der Suche nach einer effizienten Lösung für internationale Überweisungen sind, dürften hier enttäuscht werden. Wer also nicht zwingend auf die Nutzung von MoneyGram angewiesen ist, sollte sich einfach einen anderen Anbieter aus der Branche auswählen. Glücklicherweise ist der Markt an Zahlungsdienstleistern für länderübergreifende Geldtransfers groß und so sollte es kein Problem sein einen zuverlässigen, günstigen und sicheren Zahlungsanbieter zu finden.

Zuletzt aktualisiert am 17. Februar 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Sophie Neumann

Ich habe nach meiner Ausbildung zur Bankkauffrau in Berlin Informationstechnologie mit Schwerpunkt auf verteilte Systeme studiert. Seit ich 2015 auf das Thema Bitcoin gestoßen bin, lässt mich die Faszination nicht mehr los.

Seit 2017 arbeite ich nebenberuflich als freie Autorin unter anderem für coincierge.de