Tesler App Review: Erfahrungsbericht

Achtung: Ist Tesler App Scam? JA! In unserem Tesler App Testbericht werden wir dir zeigen, warum es sich leider um Betrug handelt und man mit Tesler App kein Geld verdienen kann!

Nach wie vor erfreuen sich Kryptowährungen großer Beliebtheit bei immer mehr Menschen in Deutschland und aller Welt. Digitale Währungen wie Bitcoin und Ethereum haben eine große Fangemeinschaft gewonnen, mitunter deswegen, weil sich Anleger erhoffen, hohe Renditen erzielen zu können.

Vor allem wer mit Kryptowährungen handeln möchte, der ist oft eher auf kurzfristige Investitionen mit hohen potenziellen Kursgewinnen aus. Zwar ist wahr, dass man mit Kryptowährungen hohe Renditen einfahren kann, allerdings gilt es hierfür die Markentwicklungen und Trends auf diesem recht volatilen Markt stets im Auge zu behalten.

Krypto-Trader müssen in der Regel also permanent die Marktnachrichten, etwa mit unserem News-Feed, verfolgen, damit sie die besten und profitabelsten Handelsgeschäfte tätigen können. Das ist natürlich zeit- und energieaufwändig – weshalb sich gewiefte Unternehmer daran gemacht haben, sogenannte Kryptoroboter, auch als Trading-Bots bezeichnet, zu entwickeln.

Ein Kryptoroboter ist eine speziell programmierte, automatisierte Software zum Handeln von Kryptowährungen, welche Nutzern die komplexe Arbeit laufender Marktbeobachtung und Eröffnen bzw. Schließen von Handelsgeschäften abnehmen soll. Dies erfolgt durch die einmalige Konfiguration von Anlegepräferenzen des Nutzers – der Kryptoroboter nimmt diese Einstellungen und bringt komplexe Algorithmen und künstliche Intelligenz zum Einsatz, um eine Unmenge von Marktdaten und Trends zu analysieren und basierend darauf die optimalen Trading-Entscheidungen zu treffen.

So lautet jedenfalls die Theorie. Nicht immer allerdings ist dies der Fall – leider gibt es einige schwarze Schafe in der Szene, die der Branche der Tradingroboter allgemein einen zweifelhaften Ruf eingebracht hat. Das ist sehr schade, denn es lässt sich tatsächlich mit automatisierter Software zum Handeln von Kryptowährungen Geld verdienen. Hierfür muss man allerdings den richtigen, zuverlässigen und seriösen Anbieter wählen – und die Finger von dubiosen Anbietern lassen.

Besonders viel mediale Berichterstattung hat in den letzten Monaten der englischsprachige Anbieter TeslerApp bekommen. Nachdem immer mehr Interessenten auf diesen Anbieter stoßen, haben wir uns zu einem TeslerApp Test entschieden. In diesem Beitrag erfährst du die Ergebnisse unseres TeslerApp Erfahrungsbericht – eines vorweg: alle Zeichen deuten darauf hin, dass TeslerApp Scam ist!

Tesler App Testbericht – Zusammenfassung im Überblick

  • Falsche Identität und Geschichte des Gründers
  • Erlogene Angaben zur Erwähnung in bekannten Finanzmedien
  • Dubiose Praktiken des Anbieters
  • Zweifelhafte Behauptungen des Anbieters
  • Negative Ergebnisse in unserem Tesler App Test
  • Kryptoroboter ist nicht existent oder schlecht programmiert

Fazit: Scam-Gefahr!

Die bessere Alternative: Bitcoin Revolution.

Tesler App Betrug – Die Webseite in der Analyse

Das TeslerApp Scam sein könnte, dieser Verdacht ergibt sich bereits bei einem oberflächlichen Blick auf die Webseite.

Auf der Webseite von Tesler findet man zunächst eine Überschrift, die verspricht bis zu 237 US-Dollar pro Stunde verdienen zu können, indem man einfach diese simple Anwendung testen würde. Dies würde nicht mehr als fünf Minuten kosten. Darunter befindet sich linkerhand ein Video, in dem sich in wenigen Minuten der Gründer der vermeintliche Gründer dieses Services vorstellt. Dabei erzählt er von den tollen Ergebnissen, die seine Software, die er speziell für normale Bürger entwickelt habe, tagtäglich liefern würde.

Ganz zu Beginn des Videos schaut der Gründer scheinbar zufällig bei einem neuen Mitglied der Tesler Community vorbei. Die Dame kommt verblüfft drauf, dass sie in den letzten 24 Stunden bereits knapp 5700 US-Dollar verdient hat. Etwas später stellt sich der Gründer dann persönlich in seinem vermeintlichen Büro vor, in dem man im Hintergrund den Ausblick von einem scheinbar überzeugenden Wolkenkratzer sehen kann. Zunächst erzählt der Gründer von den tollen Ergebnissen, die seine Software liefert und stellt aber auch klar, warum er komplett kostenlos ganz normalen Menschen so viel Reichtum ermöglichen möchte.

Er behauptet zusätzlich, dass er an der Wall Street als Midas bekannt wäre und dort schon große Vermögen für viele berühmte Leute erzielt habe. Zudem wäre er in einer Vielzahl von den großen Finanzzeitschriften wie Forbes und Financial Times bereits in Titelgeschichten und Titelbildern erschienen. Natürlich zielt der Tesler mit Autorität und vermeintlichem Social Proof Beispiel darauf ab, das Vertrauen des einfachen Zusehers zu gewinnen. Immer wieder wird betont, dass es dem Gründer darum ginge, eine so einfach wie mögliche Methode zu schaffen, mit der einfache Bürger, die bisher noch nicht über Anlagekenntnisse verfügen, auch mit Kryptowährungen großes Vermögen machen können.

Hierfür hätte man zunächst ein Testprogramm mit zehn normalen Bürgern gestartet, die noch keine Anlegererfahrung hatten und die der tolle Gründer in 181 Tagen zu Millionären machen wollte. Nachdem das so überzeugend in weniger als dieser Zeit geglückt war, habe er dann das Programm skaliert und die Tesler App mit speziellen Entwicklern gemeinsam konzipiert, sodass es unmöglich sein würde, auch nur einen einzigen negativen Trade zu erzielen.

Auch hier merkt man wieder, dass es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um einen Betrug handelt. Denn seriöse Anbieter werden auf die Risiken von Kryptowährungen hinweisen und auch aufmerksam machen, dass selbst der beste Kryptoroboter ab und an einmal ein negatives Ergebnis erzielen würde oder eben einen Trade verliert.

Tesler App – Warum immer 5.700 USD?

Auf der rechten Seite daneben befindet sich eine minimale Registrierungsbox, in die man nur Namen und E-Mail-Adresse eintragen müsste. Danach würde man sofort Zugang erhalten. Der Gründer erklärt auch, dass man für seinen Service überhaupt keine Gebühren zahle und dass er all dies tue, weil es ihm darum ginge, für normale Menschen ebenfalls leicht Vermögen zu schaffen.

Immer wieder fällt die ominöse Zahl von 5.700 US-Dollar. Es wird versprochen, dass jeder Nutzer der Tesler App bereits innerhalb der ersten 24 Stunden 5700 US-Dollar auf ein Bankkonto überwiesen bekomme. Zum einen fragt man sich natürlich, warum immer diese 5700 US-Dollar und warum schafft es die Software jeden Tag, dieses tolle Ergebnis zu erzielen, welches ohnehin zu gut klingt als wahr zu sein. Außerdem wird im Video gezeigt, dass das Geld bereits am ersten Tag wieder auf das Bankkonto überwiesen wurde, was ebenfalls verwirrend ist, denn wie wir alle wissen, vergehen oft Tage bis Überweisungen von einer Bank zu einer anderen Bank kommen.

Auch dieses kleine Zeichen lässt wieder vermuten, dass die Tesler App Scam ist. Unterhalb des knapp 15-minütigen Videos wird eine Landkarte angezeigt, und behauptet, dass im Umfeld des Benutzers andere Nutzer gerade ebenfalls knapp 280 US-Dollar verdienen würden. Wiederum eine äußerst komische und irritierende Behauptung, die kein seriöser Anbieter machen würde.

Darunter kommen dann natürlich eine Art Erfahrungsbericht wo Männer und Frauen unterschiedlichen Alters und Herkunft aus den verschiedensten Ländern wie Deutschland Frankreich Italien Russland oder Großbritannien mit ihren scheinbar eindrucksvollen Gewinnen angezeigt werden. Sie geben ihre TeslerApp Erfahrungsberichte ab. Die meisten behaupten, dass sie zunächst sehr skeptisch gewesen wären, aber dann bald mehr als 5700 US-Dollar in kürzester Zeit verdient hätten.

Ist die Tesler App seriös oder Scam?

Darunter wird in einem weiteren kurzen Video erklärt, dass es auch eine App für iPhone oder Android-Smartphone geben würde. Damit könnte man in nur zwei Minuten bereits beginnen, die ersten Gewinne zu machen. Allerdings stellt sich auch hier wieder heraus, dass es sich um eine komplexe Betrugsmasche handelt. Wenn man auf den Button klickt, der zum Store führen sollte, öffnet sich ein Popup mit Formular. Man müsse sich zunächst für die TeslerApp registrieren, bevor man diese aus dem App-Store herunterladen könne. Das ist natürlich Schwachsinn – es gibt nämlich gar keine TeslerApp in diesen Stores, wie sich bei näherer Recherche herausstellt. Wieder ein Anzeichen, dass TeslerApp Betrug ist.

Man möchte den Anschein erwecken, auch eine funktionierende App zu haben, in Wahrheit will man die Leute allerdings nur dazu bekommen, dass sie sich gleich für die Webseite eintragen um im nächsten Schritt dann Geld einzuzahlen, das vermutlich nie wieder verdient werden kann und das womöglich zu einem Totalverlust für den Investor führen kann. In unserem Test war es nicht möglich mit der Tesla App Geld verdienen zu können. Stattdessen haben wir einen großen Teil unseres Geldes verloren.

Für unseren TeslerApp Erfahrungsbericht wollten wir natürlich auch weitere Meinungen einholen. Wir haben im Internet Nutzerforen und Diskussionsgruppen recherchiert und dort sind die meisten TeslerApp Erfahrungsberichte negativ. Viele Nutzer beschweren sich darüber, dass sie keinen einzigen Cent verdient hätten und dass sie überhaupt bezweifeln, ob es denn überhaupt einen Krypto-Roboter gibt, oder warum dieser scheinbar so schlecht funktioniert. Alles in allem müssen wir ganz klar davor warnen und vor dem Anbieter Tesler App abraten. Es besteht ein hohes Risiko, dass man sein gesamtes Investment verlieren und einen Totalverlust erleiden kann. Stattdessen sollte man als interessierter Anleger gleich auf seriöse Anbieter wie Bitcoin Revolution setzen.

Unsere Empfehlung: Bitcoin Revolution

 

Wenn du mit einem seriösen Anbieter Kryptoroboter nutzen willst, um profitabel in Kryptowährungen zu investieren, dann empfehlen wir dir klar Bitcoin Revolution. In unserem Bitcoin Revolution Testbericht siehst du, dass wir hier wirklich Geld verdienen konnten und einen verlässlichen Anbieter gefunden haben.

Wie du bei Bitcoin Revolution starten kannst zeigen wir dir hier:

Schritt 1: Konto eröffnen & registrieren

Im ersten Schritt wirst du dir ein Bitcoin Revolution Konto eröffnen. Hierfür fülle einfach das kurze Registrierungsformular auf der Startseite aus, indem du deinen Namen und E-Mail-Adresse einträgst. Anschließend musst du noch ein sicheres Passwort wählen und deine Telefonnummer eintragen und auf den Button „Jetzt loslegen“ klicken.

Im Gegensatz zu anderen Anbietern erhältst du hier keine Bestätigungsemail, ebenfalls wird dir nichts auf dein Handy zugeschickt. Es geht nur darum, dich in außergewöhnlichen Fällen kontaktieren zu können. Dadurch wird der Registrierungs- und Verifizierungsprozess sehr einfach und schnell. Bereits im nächsten Schritt kannst du auf dein Konto einzahlen.

Schritt 2: Bitcoin Revolution Konto aufladen

Im nächsten Schritt wirst du Geld auf dein Konto einzahlen, das der Kryptoroboter dann für dich veranlagen kann. Dir steht hier beim Broker xMarkets nur die Einzahlungsmethode Kreditkarte zur Verfügung. Zwar könnte man sich für einen besseren Bitcoin Revolution Erfahrungsbericht mehr Einzahlungsmöglichkeiten wünschen, aber Kreditkarte ist ohnehin die gängigste und schnellste Methode.

Starte ruhig mit einem niedrigen Betrag – du kannst schon mit einer Mindesteinzahlung von 250 USD loslegen und deine ersten Gehversuche auf der Plattform machen. Du kannst zu jeder Zeit deine vergangenen Einzahlungen und Auszahlungen sowie eine Transaktionshistorie in der benutzerfreundlichen Übersicht einsehen.

Schritt 3: Bitcoin Revolution Plattform näher testen

Du könntest zwar nun gleich mit den Trades loslegen, aber nichts hält dich davor zurück, dich einfach mal näher mit der Plattform vertraut zu machen. Schau dir einfach einmal die Funktionen an. Du wirst gleich sehen, dass du hier mehr als einfache Kryptowährungen, sondern auch Kryptowährungs-Paare handeln kannst.

Leider gibt es keinen absoluten Demo-Modus, aber eine gute Übersicht über die zahlreichen Funktionen. Starte erst mit echtem Geld, wenn du für dich weißt, dass du die Bedienung der Plattform beherrschst.

Schritt 4: Automatisches Trading starten

So, nun kannst du endlich den leistungsfähigen Kryptoroboter arbeiten lassen und automatisches Trading starten. Auch hier wird bei Bitcoin Revolution wieder der Broker xMarkets verwendet, welcher attraktive Preise und Gebühren bietet. Du kannst wie im Handel üblich entweder auf Buy oder Sell setzen. Zudem kannst du die Höhe deiner Risikobereitschaft einstellen.

Zudem kannst du einstellen, ob bei einem bestimmten Wert verkauft werden soll (Take-Profit und Stop-Loss-Order). Hast du deine Präferenzen eingegeben, klicke auf „Invest“ um mit dem Handeln zu starten.

Zur Kontoeröffnung bei Bitcoin Revolution geht es hier.

Unser Fazit

Weil wir wissen wollten, ob TeslerApp seriös ist, haben wir einen TeslerApp Test durchgeführt. Zugleich haben wir auch die TeslerApp Erfahrungen anderer Nutzer recherchiert und in unsere TeslerApp Bewertung miteinfließen lassen. Leider sind wir in unserem Test zu einem negativen Ergebnis gekommen. Die großen Versprechen und der Webauftritt des Anbieters ist äußerst dubios, die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass TeslerApp Betrug ist.

Persönlich konnten wir nicht verifizieren, ob es überhaupt einen funktionierenden Kryptorobot bei TeslerApp gibt. Fall dieser existiert, so ist er definitiv schlecht programmiert, denn in unserem TeslerApp Test konnten wir kein Geld verdienen – die Algorithmen scheinen, die Marktentwicklungen nicht analysieren und vorhersagen zu können.

Krypto-Anleger, die dennoch mit einem Kryptorobot Geld verdienen möchten, sollten von Anfang an auf einen zuverlässigen und verlässlichen Anbieter setzen. So ein Anbieter ist etwa Bitcoin Revolution, den wir in unseren ausführlichen Test mit einem positiven Gesamturteil bewerten konnten.

Kurzum: Finger weg vom TeslerApp Scam. Stattdessen sollte man auf den seriösen Anbieter Bitcoin Revolution setzen, bei dem man auch wirklich Geld verdienen kann.

Zuletzt aktualisiert am 28. November 2020

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christoph Peterson

Christoph ist vor ein paar Jahren auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und beschäftigt sich als Autor und Enthusiast seither intensiv mit den Themen Kryptowährungen, Blockchain und STOs.