Keepway Wallet 2021: Coins, Gebühren und Erfahrungen

Das Keepkey Wallet ist eines der drei populärsten Hardware Wallets weltweit neben Trezor und Ledger Geräten. Einer der wichtigsten Punkte bei Keepkey ist die Einfachheit des Wallets: Hier wird sich auf das wesentliche konzentriert, wordurch man das Wallet für nur 39€ anbeiten kann! Keepkey wurde 2015 auf den Markt gebracht und 2017 von der Kryptobörse Shapeshift gekauft, wodurch es jetzt sehr gut in ihre Systeme integriert ist.  Seitdem ermöglicht das Gerät das sichere Speichern von Kryptowährung lokal auf dem Gerät.

Natürlich ist Keepkey aber nicht der einzige Anbieter solcher Hardware Wallets am Markt. Daher stellt sich natürlich die Frage, ob es die beste Wahl für einen darstellt. Heute klären wir welche Wallet-Art am besten für einen geeignet ist und welche Unterschiede es bei den Hardware Wallets gibt.

Coincierge Icon 23Direkt zur besten Alternative

Bei eToro findet man ein kostenloses, sicheres & komfortables Online- sowie App-Wallet mit Trading-Funktion:

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Was ist eigentlich Keepkey?

keepkeyKeepkey eines der meist benutzten Crypto Wallet in Hardware Form überhaupt. Seit 2015 auf dem Markt, kann man es sich leicht mit verschiedensten Kryptowährungen benutzen. Dabei werden viele wichtige Währungen unterstützt und so ist es möglich Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash und z.B. auch Dash und Dogecoin auf dem Wallet zu speichern. Insgesamt werden 7 unabhängige Kryptowährung unterstützt und dazu noch 30 weitere Ethereum Tokens. Die Integration der großen Schweizer Krypto Börse Shapeshift seit 2017 ermöglicht es, zu guten Wechselkursen und geringen Gebühren Kryptowährungen zu handeln, ohne die sichere Umgebung der Wallet-Infrastruktur verlassen zu müssen. Weiterhin bietet das Keepkey Wallet ein simples, minimalistisches Design und ein großes Display, dass durch die besondere Form des Wallets ermöglicht wird.

Ähnlich wie bei den Geräten von Ledger und Trezor kann man auch die Wallets von Keepkey per USB mit einem Computer verbinden und so sicher auf die Geräte zugreifen. Die Verwaltung findet über den Webbrowser am PC oder Mac statt. Natürlich funktioniert das KeepKey Wallet dabei auf Windows und Mac und ist durch offene Standards auch mit anderen Plattformen kompatibel.

Was spricht für ein KeepKey Wallet und was dagegen? Vor- und Nachteile:

Für eine gute Übersicht werden wir jetzt einmal einen Blick auf die Stärken und Schwächen des KeepKey Hardware Wallets werfen:

Vorteile

  • 100 % Cold Storage Speicher
  • großes Display
  • integration eienr großen Kryptobörse
  • günstiger Preis (ca. 40€)

Nachteile

  • Unterstützt nur wenige Coins  & Tokens
  • größter als Wallets von Trezor oder Ledger
  • weniger nutzerfreundlich als ein App-Wallet
  • Verbindung mit PC nur via Kabel

Warum sind Hardware Wallets so beliebt:

In den letzten Jahren wurden Krypto-Börsen häufig das Ziel von Hackerangriffen und in vielen Fällen gelang es den Hackern dabei, große Mengen Krypto-Cois und -Tokens zu entwenden, wodurch die geschädigten Handelsplattformen manchmal sogar Insolvenz anmelden mussten und vom Markt verschwanden, genau wie auch das gesamte Guthaben ihrer Kunden. Natürlich lassen sich die Sicherheitsmaßnahmen der Krypto-Börsen verbessern, aber das ändert nichts daran, dass die Währung dann weiterhin Online, also irgendwie über das Internet erreichbar gelagert werden, was die Anfälligkeit für Angriffe steigert.

Genau hier kommt ein Hardware Wallet wie das KeepKey Wallet ins Spiel. Es handelt sich dabei um eine Möglichkeit Kryptowährungen in “Cold-Storage” zu lagern, was nichts anderes bedeutet, als dass sie physisch vom Internet abgekoppelt sind. Selbst, wenn man das Wallet mit dem PC verbindet, verlässt der geheime “Private Key” niemals das Wallet und die Transaktionen werden per Knopfdruck direkt auf dem Gerät freigegeben. So wird die Angriffsfläche stark verkleinert und Kunden von KeepKey können sich sicher sein, dass ihre Krypto-Assets nicht in fremde Hände gelangen.

Sind KeepKey Wallets sicher?

Lange Zeit galten Hardware Wallet grundsätzlich als unangreifbar, aber mit der Nutzung durch immer mehr Krypto-User vergrößerte sich auch die Motivation eine Sicherheitslücke zu finden.

Im Dezember 2019 passierte es: Die Krypto-Börse Kraken enthüllte, dass ihr Security Labs Team einen speziellen Angriff gefunden hat, für den das KeepKey Wallet anfällig ist. Allerdings benötigt man dazu physischen Zugang zum Gerät und spezielle Hardware, die sich aber relativ leicht bechaffen ließe. Diese neue Sicherheitslücke ist also verhältnismäßig schwer auszunutzen, zeigt aber, dass kein System zu 100% sicher sein kann. Auch Wettbewerber von KeepKey, wie das Trezor Wallet sind von ähnlichen Sicherheitslücken betroffen.

Mit diesem Angriff lässt sich per Brute-Force innerhalb von 15 Minuten die PIN knacken und danach alle geheimen Informationen auslesen. Dennoch sind bis jetzt keine wirklichen Angriffe dieser Art publik geworden. Es handelt sich bei dem Versuch von Kraken also vielmehr um eine Art Labordemonstration, was alles möglich ist.

Alles in Allem sind die Krypto-Coins auf einem Hardware Wallet wie dem KeepKey Wallet also immer noch relativ sicher. Das Wallet sollte nur auf keinen Fall in fremde Hände gelangen. So wird das Sicherheitsrisiko durch die neue Lücke minimiert und das Hardware-Wallet behält seine Funktionalität als “Cold-Storage”, also als vom Internet getrennte und daher vor Zugriff durch Internet-Angreifer geschützte Wallet.

Zwar bietet ein Keepkey Wallet erhöhte Sicherheit, dafür muss man aber auch Abstriche in der Nutzerfreundlichkeit hinnehmen und natürlich muss das Gerät auch erst gekauft werden. Ein völlig kostenloses und dennoch  vielseitiges und nutzerfreundliches Web-Wallet  mit Handelsfunktion findet ihr bei unserer Alternativempfehlung eToro:

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Hardware Review des Keepkey Hardware Wallet

Das Hardware Wallet von KeepKey kommt als flacher, schwarzer und monolithischer Quader, der ungefähr die Größe eines Schokoriegels (4x10cm) hat. Die eine Seite ist metallisch und die andere von schwarzen Plastik überzogen, worunter sich ein ziemlich großes Display befindet. 

Da das KeepKey Wallet ist für einen günstigen Preis zu haben ist, gibt es hier allerdings nur ein Schwarz-Weiß-Display und keine Möglichkeit für Touch Eingaben. Alle Funktionen werden über einen Computer ausgeführt und das Display dient nur dazu, Bestätigungscodes oder PIN Muster anzuzeigen, um Transaktionen freizugeben oder das Wallet freizuschalten.

Weiterhin unterstützt das KeepKey Eallet QR Codes für die einfache Integration mit Smartphone Apps und ist völlig Open-Source, was bedeutet, dass jedermann den vollen Quellcode für alle Wallet Funktionen einsehen und auf Sicherheitslücken überprüfen kann.

Hinsichtlich der Unterstützung für Kryptowährungen konzentriert sich KeepKey auf das Wesentliche und verbleibt bei einer relativ geringen Auswahl an populären Währungen: Am wichtigsten zu nennen sind dabei der Bitcoin(BTC), Bitcoin Cash(BCH), sowie Ethereum(ETH). Eine volle Liste aller unterstützten Währungen findet man im nächsten Abschnitt.

Keepkey Wallet: Unterstützte Coins & Währungen

Das KeepKey Wallet ist in der Lage, 7 beliebte Kryptowährungen und 30 auf Ethereum basierende ERC-20 Token zu verwahren. Damit ist das Wallet hinsichtlich der Kompatibilität wesentlich weniger breit aufgestellt als Ledger oder Trezor. Eine Übersicht über alle unterstützten Coins und die wichtigsten Tokens findet ihr hier:

Bitcoin Litecoin Tether
Bitcoin Cash BNB 0x ZRX
Bitcoin Gold BAT Qtum
Dash Civic Augur
Dogecoin Gnosis OMG

Einrichtung des KeepKey Wallets: Kurzanleitung

Schritt 1: Zuerst geht man auf Shapeshift.com und erstellt dort einen kostenlosen Account. Da die Börse eng mit KeepKey verzahnt ist, ist ein Account hier sowieso sehr zu empfehlen.

Schritt 2: Jetzt verbindet man sein KeepKey Wallet mit dem soeben erstellten Account. Dazu wählt man den “Connect your wallet” Button und dann “KeepKey”. Jetzt muss man sein Wallet per USB-Kabel mit dem Computer verbinden und kann dann auf “Pair Keepkey” und “Connect” klicken.

Schritt 3: Jetzt möchte der Browser die neuste Firmware auf dem KeepKey Wallet installieren. Dazu läd man die Update-Anwendung herunter und folgt ganz einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm. Der Prozess sollte mit wenigen Klicks abgeschlossen sein.

Schritt 4: Jetzt kann man mit Klick auf “Initialize KeepKey” ein Wallet auf seinem KeepKey erstellen dazu auch einen Namen aussuchen. Nun muss sich eine PIN aussuchen. Dazu folgt man den Anweisungen und gibt die Pin mit Blick auf das Display des KeepKeys in der geforderten Reihenfolge ein.

Schritt 5: Jetzt zeigt das Wallet den 12 Wörter langen Recovery Sentence an. Dieser Satz ist sehr wichtig und dient dazu, sein Wallet wiederherzustellen, wenn der KeepKey gestohlen wird oder kaputt gehen sollte. Man sollte den Wiederherstellungssatz in doppelter Ausführung an zwei verschiedenen sicheren Orten lagern, an die man sich auch nach Jahren noch erinnert.

Schritt 6: Fertig! Nun ist alles bereit, um mit dem KeepKey Kryptos zu senden und zu empfangen. Ihr könnt loslegen.

Kryptos empfangen mit dem Trezor WalletKryptos versenden mit dem Trezor Wallet

Kryptos empfangen mit dem KeepKey Wallet

Möchte man Kryptowährungen über den KeepKey empfangen, muss man auf der ShapeShift Website zum Punkt “Recieve” oben in der Menüleiste navigieren.

Jetzt wählt man noch die zu empfangende Kryptowährung per Suchzeile oder durch einen Klick auf das passende Icon aus und schon wird einem die Empfangsadresse angezeigt.

Im letzten Schritt sollte man die Richtigkeit der Adresse überprüfen, indem man sie mit der Adresse auf dem Display des KeepKey Wallets vergleicht. Stimmt alles über ein, ist die Adresse in Ordnung und man kann sie mit seinen Kontakten teilen, um sich Kryptos schicken zu lassen.

Kryptos versenden mit dem KeepKey Wallet

Um mit dem Wallet Kryptowährungen zu verschicken, wählt man innerhalb des Webinterface oben links den Reiter “Send” aus. Jetzt klickt man, genau wie beim Empfangsprozess, auf die richtige Währung bzw. ihr Symbol oder gibt den Namen in die Suchzeile ein. Jetzt kann man in einem Formular die Menge der zu sendenden Kryptos eingeben und bekommt die erwarteten Transaktionsgebühren angezeigt.

Jetzt muss man nur noch auf “Continue” drücken und der Transaktionsprozess wird gestartet. Dann muss das Ganze nur noch über das KeepKey Wallet und die Pineingabe mit Hilfe der auf dem kleinen Display angezeigten Reihenfolge durchgeführt werden und die Transaktion wird durchgeführt.

KeepKey Wallet Gebühren und Kosten

Ein wichtiger Punkt bei der Suche nach dem richtigen Wallet ist immer auch der Preis.

Die Kosten für ein Hardware Wallet von KeepKey liegen deutlich unter dem Niveau der Mitbewerber von Ledger und Trezor. Schon ab 39 € gibt es das Keepkey Wallet online zu kaufen, während das beliebte Ledger Nano S Wallet und das Trezor ONE an die 70 € kosten.

Die Gebühren für Transaktionen sind bei KeepKey immer nur die Gebühren, die durch das jeweilige Krypto-Protokoll anfallen und damit auf allen Wallet-Varieanten gleich sind. Es entstehen, anders als bei machen App Wallet oder eingien Desktop Wallets keine zusätzlichen Kosten, alles findet lokal auf dem Gerät statt.

Wer kein Geld für sein Krypto Wallet ausgeben möchte ist mit dem alternativen Angebot von eToro sehr gut beraten. Das eToro Krypto Wallet unterstützt eine Vielzahl von Coins, ist  sehr anwenderfreundlich  und integriert auch direkt die Möglichkeit Kryptowährungen mit 0% Handelsgebühren zu traden.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Kundensupport bei KeepKey

Leider gehört der Kundensupport nicht zu den Stärken des KeepKey Wallets. Zwar werden die Wallet über die Schweizer Kryptobörse ShapeShift vertrieben, dennoch sind die Möglichkeiten für Kundensupport nicht sehr umfangreich. Es besteht nur die Möglicheit per Support-Ticket oder Email Kontakt auf Englisch aufzunehmen. Hier schneiden viele Online Wallets im Vergleich deutlich besser ab. Seriöse Anbieter verfügen über einen Live-Chat, in dem Fragen schnell und unkompliziert geklärt werden können.

Bei PC Wallets oder Mobile Wallets hängt es stark vom Anbieter ab, wie effizient der Kundensupport arbeitet. Wer Wert auf guten und schnellen, deutschen Kundensupport liegt ist sollte auf ein Online Wallet, wie das von unserem Favoriten eToro oder einen ähnlichen Anbieter setzen.

Keepkey Wallet: Das Fazit

Im Großen und Ganzen kann das Keepkey Wallet als eine sehr preiswerte Alternative im Bereich Hardware Wallets angesehen werden. Der günstige Preis von nur 39€ bringt aber natürlich auch einige Nachteile mit sich. So werden nur 7 Kryptowährungen und 30 ERC-20 Tokens unterstützt, was zur Folge hat, dass man relativ unflexibel in der Aufstellung des eigenen Portfolios ist.

Ein hohes Maß an Sicherheit bietet das Keepkey Wallet jedoch trotzdem. Wer aber Wert auf Extrafeatures legt, ist wahrscheinlich mit einem anderen Hardware Wallet besser beraten.

Ist man neu in der Welt der Kryptowährungen, sollte man ohnehin mit einem Online Wallet starten. Der große Vorteil hier ist die Benutzerfreundlichkeit und der vergleichsweise schnelle Kundensupport, meist in Form eines Live Chats. Das Keepkey Wallet hingegen kommt für Anleger infrage , die auf bestimmte Coins spezialisiert sind und ein relativ preisgünstiges Hardware Wallet in Betracht ziehen möchten.

Keepkey Wallet: FAQ

Was ist ein Wallet?

Was ist ein Wallet?

Ein Wallet sind nichts anderes, als eine Art digitaler Geldbörse. Möchte man mit Kryptowährungen spekulieren, so ist man auf ein Wallet angewiesen, da man die gekauften Coins natürlich auch an einem bestimmten Platz lagern muss.

Welche Arten von Wallets gibt es?

Welche Arten von Wallets gibt es?

Die einfachste Möglichkeit, seine Coins zu speichern bieten Online Wallets. Diese befinden sich direkt bei dem jeweiligen Anbieter. Man benötigt einen Account, um sich ein Online Wallet zu erstellen. Daneben gibt es PC Wallets. Hier wird der Seed direkt auf dem eigenen PC gesichert. Mobile Wallets sind Geldbörsen für das Smartphone. Hardware Wallets, wie das Keepkey Wallet, sind speziell modifizierte USB Sticks, die es dem Besitzer erlauben, seine Coins offline zu speichern. Als Paper Wallet wird das Prinzip bezeichnet, den Seed extern auf einem Blatt Papier zu notieren. Heutzutage findet diese Methode aufgrund der Umständlichkeit nicht mehr viel Zuspruch.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Keepkey Wallet?

Welche Vor- und Nachteile hat ein Keepkey Wallet?

Für ein Hardware Wallet ist Keepkey relativ günstig. Der größte Mangel besteht aber in der Beschränktheit auf nur acht verschiedene Kryptowährungen. Der Kundensupport ist zwar für ein Hardware Wallets ok, aber reicht natürlich nicht an den eines Online Wallets heran.

Welches Wallet eignet sich am besten für mich?

Welches Wallet eignet sich am besten für mich?

Gerade Neueinsteiger werden wahrscheinlich von einem Online Wallet am meisten profitieren. Seriöse Anbieter bieten ein hohes Maß an Sicherheit und gleichzeitig schnelle Kommunikation. Zusätzlich bieten die meisten Anbieter von Online Wallets dieses auch ohne Zusatzkosten an.

Zuletzt aktualisiert am 3. Mai 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Sebastian Schuster
Sebastian Schuster

Seit 2014 Bitcoin Enthusiast. Keynote Speaker, Autor und Blogger bei coincierge.de