Monero Wallet: Der Vergleich

Monero wurde entwickelt, um Anlegern eine Kryptowährung bieten zu können, die ein höchstmögliches Maß an Anonymität garantiert. Ende 2018 belief sich Marktkapitalisierung von Monero auf über 1,7 Milliarden $. Diese Zahl zeigt, dass viele Investoren, die sich für Kryptowährungen interessieren, auf Anonymität viel Wert legen. Durch diese ist man nicht nur sehr viel besser vor Angriffen auf die eigenen Coins geschützt, sondern kann seine Transaktionen auch für neugierige Augen unsichtbar machen. Zwar basiert Monero, ebenso wie der Bitcoin auf einer Block-Chain Technologie, durch einen anderen Ansatz in der Skalierbarkeit werden Transaktionen aber besser verschleiert.

Möchte man in Monero investieren, so benötigt man ein Monero Wallet. Ein Wallet stellt nichts anderes dar, als eine digitale Geldbörse, die es dem Anleger erlaubt, seine Coins auch tatsächlich zu speichern. Nun hat man jedoch die Wahl zwischen den unterschiedlichsten Wallets. Es gilt herauszufinden, welche Wallet Variante sich am besten für die Kryptowährung Monero eignet.

Dieses Review soll einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten geben, wie man seine Monero Coins effizient speichern kann. Hierzu werden die verschiedenen Wallets auf ihre Eigenschaften geprüft und im Anschluss miteinander verglichen. So soll Neueinsteigern ein Ausblick darüber gegeben werden, welches Wallet für sie am ehesten infrage kommt, wenn sie in Monero investieren wollen.

Welche Voraussetzungen muss ein Monero Wallet mitbringen? 

Monero ist unter den Top 15 der Kryptowährungen, wenn man sie nach Marktkapitalisierung vergleicht. Der Coin kann somit zwar nicht zu den größten Kryptowährungen gezählt werden, Investoren die sich viel in der Krypto-Welt bewegen, sollte Monero aber durchaus ein Begriff sein. Es ist nicht davon auszugehen, dass Monero in naher Zukunft allzu viel an Bedeutung verlieren wird und somit lohnt es sich auch für Neueinsteiger, sich näher mit der Kryptowährung auseinanderzusetzen. Um Erfahrungen mit diesem Coin machen zu können, benötigt man ein Wallet. Dieses muss den hohen Anforderungen, die man heute an ein Wallet stellen darf, gerecht werden.

Monero-Kompatibilität

Wenn man sich für das passende Monero Wallet entscheiden möchte, so sollte man zuerst prüfen, ob die gewählte Wallet-Variante überhaupt dazu in der Lage ist, Monero zu speichern. Viele Wallets sind hochspezialisiert und nur die größten Kryptowährungen, beispielsweise Bitcoin oder auch Ehtereum werden von fast allen Wallets Arten unterstützt. Das Wallets dazu in der Lage sind, auch den Monero Coin zu speichern, ist hingegen seltener. Daher muss man bei der Auswahl des Wallets zu aller erst sicherstellen, dass dieses mit Monero auch tatsächlich kompatibel ist. Ist dies der Fall, so kann man dazu übergehen, das gewählte Wallet auf weitere Eigenschaften zu prüfen.

Benutzerfreundlichkeit

Wer mit Kryptowährungen handelt weiß, dass es oft nötig ist, schnell zu reagieren falls Kurse plötzlich fallen oder steigen. Um diese Reaktionszeit zu kurz wie möglich zu halten, ist es notwendig, dass das gewählte Wallet eine hohe Benutzerfreundlichkeit gewährleistet. Dazu gehört nicht nur, dass es übersichtlich designt und benutzerfreundlich aufgebaut ist, sondern ebenso, dass ein Transferieren des Seeds vom Wallet auf die Handelsplattform möglichst wenig Arbeitsaufwand mit sich bringt. Ist das gewährleistet, ist man in der Lage schnell auf Kursveränderungen zu reagieren und eventuellen Verlusten dadurch zu entgehen.

Sicherheit und Backupfunktionen

Die Sicherheit des eigenen Wallets sollte Top Priorität haben. Eine Investition in Kryptowährungen ist erst dann sicher, wenn das eigene Wallet sicher ist. Je nach Art des Wallets haben Entwickler unterschiedliche Sicherheitsfeatures implementiert, die den eigenen Seed bestmöglich schützen sollen. Schon aufgrund seines Aufbaus bietet Monero mehr Sicherheit, als viele andere Kryptowährungen. Der hohe Grad an Anonymität macht es für Angreifer schwierig, Transaktionen zu verfolgen. Um diese hohe Anonymität nicht zu gefährden, muss das Wallet ebenso nach allen Seiten abgesichert sein.

Kundensupport

Der Kundensupport ist ein nicht zu unterschätzender Faktor, wenn man sich als Neueinsteiger mit Monero eindecken möchte. Es ist immer von Vorteil, einen Partner zu Seite zu haben, der die Beantwortung von allfällig auftauchenden Fragen ermöglicht. Misst man also schon bei Auswahl des Wallets dem Punkt Kundensupport eine hohe Bedeutung bei, wird man sich später Zeit sparen, sobald Informationen benötigt werden.

Ein funktionierender Kundensupport kann dem Anleger somit das Verwalten der Monero Coins und den Handel mit diesen einfacher gestalten. Eine der effizientesten Methoden stellt hierbei der Live-Chat dar. Hier können Fragen in Echtzeit beantwortet werden. Daher sollte man bei der Auswahl des Wallets darauf achten, dass ein solcher zur Verfügung steht. Für Nutzer, die schon sehr erfahren mit der Kryptowährung Monero sind, mag der Kundensupport eine weniger wichtige Rolle spielen. Trotzdem können auch solche Investoren davon letztendlich nur profitieren.

Monero Wallet Vergleich: Der Test

Es gilt nun herauszufinden, wie die diversen Wallet-Arten bezüglich der Punkte „Kompatibilität“, „Benutzerfreundlichkeit“, „Sicherheit“ und „Kundensupport“ abschneiden. Möchte man in die Kryptowährung Monero investieren, so hat man die Wahl zwischen diversen Wallet-Varianten. So kann man sich zum Beispiel für ein Online Wallet entscheiden. Dieses befindet sich direkt beim Anbieter, oft sind dies Online Broker. Hardware Wallets hingegen sind spezialisierte USB Sticks, auf denen der Seed gespeichert werden kann. Während PC Wallets sich auf dem eigenen Laptop befinden, sind Mobile Wallets für das Smartphone optimiert. Eine etwas altbackene Methode, seine Coins zu speichern, stellt das Paper Wallet dar. Damit wird das Prinzip bezeichnet, den Seed ganz einfach auf ein Blatt Papier abzuschreiben.

ArtHardware WalletPaper WalletDesktop WalletSmartphone WalletOnline Wallet
Wie einfach ist die Handhabung? mittel schlecht sehr gut sehr gut sehr gut
Wie hoch sind die Anschaffungskosten? sehr hoch
niedrig niedrig niedrig niedrig
Ist die Wallet sicher? (Seriöse Anbieter) hoch hoch mittel mittel hoch
Habe ich Zugriff auf einen Kundensupport? mittel schlecht mittel sehr gut sehr gut

Monero-Kompatibilitäts-Test

Vielen Krypto-Profis ist Monero durchaus bekannt. Trotzdem handelt es sich um eine Kryptowährung, die bei weitem nicht von allen Wallets unterstützt wird. Online Wallets, sofern es sich um jene von seriösen großen Online Brokern handelt, unterstützen Monero in den meisten Fällen. Ein Paper Wallet ist schon seiner Natur nach kompatibel mit diesem Coin. Nur wenige Hardware Wallets sind hingegen mit Monero kompatibel.

Immerhin: Trezor, eines der bekanntesten Hardware Wallets, wird laut Aussage des Herstellers in naher Zukunft Monero unterstützen. PC Wallets und Mobile Wallets sind nur in sehr seltenen Fällen dazu in der Lage, Monero abspeichern zu können. Entschließt man sich für ein solches Wallet, sollte man sicherstellen, dass es auch tatsächlich kompatibel ist.

Benutzerfreundlichkeits-Test

Online Wallets können als sehr benutzerfreundlich bezeichnet werden, da man den Vorteil hat, dass der Seed dort gelagert wird, wo man letztendlich auch den Handel durchführt. Ein lästiges Transferieren zwischen Plattformen wird somit obsolet. Mit Einschränkungen trifft dies auch auf PC Wallets und Smartphone Wallets zu, hier ist man aber oft darauf angewiesen, die mitgelieferte Trading-Plattform des Wallets zu nutzen.

Hier gilt erhöhte Vorsicht, da es nicht wenige Anbieter gibt, die versuchen mit überhöhten Gebühren auf der mitgelieferten Handelsplattform zusätzliches Geld zu erwirtschaften. Ein Hardware Wallet ist eher umständlich in der Handhabung, da man hier mehr Zeit investieren muss, bevor man mit dem Handel beginnen kann. Ein Paper Wallet kann nicht als benutzerfreundlich angesehen werden.

Test der Sicherheit und der Backupfunktionen

Hardware Wallets und Paper Wallets nehmen sich nicht viel bezüglich des Faktors Sicherheit. Der Vorteil einer offline Speicherung ist nicht von der Hand zu weisen. Doch auch Online Wallets können punkten. Hier sind die Coins zwar durchgehend online, aber die großen Online Broker verfügen über einen sehr hohen Sicherheitsstandard, sodass die Coins vor etwaigen Angriffen geschützt sind. PC Wallets und Mobile Wallets hingegen erfordern es meist, dass man zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen selbst treffen muss. Dies geht nicht selten mit diversen Investitionen in Sicherheitsfeatures einher.

Tests des Kundensupports

Den besten Kundensupport bekommt man, wenn man ein Online Wallet bei einem großen Onlinebroker nutzt. Meist ist ein Live-Chat vorhanden, sodass entstehende Fragen schnell geklärt werden können. Hardware Wallets, PC Wallets und Mobile Wallets verfügen meist nicht über einen Live-Chat, haben aber durchaus Formen von Kundensupport im Angebot. Entscheidet man sich für ein Paper Wallet, so ist man auf sich alleine gestellt. Wenn Fragen auftauchen, ist man gezwungen, selbst zu recherchieren.

Monero Wallet: Das Fazit

Sucht man nach dem passenden Wallet für seine Monero Coins, so wird man mit einem Online Wallet bei einem seriösen Online Broker nichts falsch machen. Wichtig hierbei ist, zu verifizieren, ob der gewählte Anbieter seriös ist.

Auch mit Hardware Wallets kann man gute Erfahrungen machen, sofern sie mit Monero kompatibel sind. Eine der Großen der Branche, Trezor, wird diese Möglichkeit bald bieten. Von PC Wallets und Mobile Wallets muss vorsichtig abgeraten werden, denn hier könnten Probleme im Bereich Kompatibilität und im Bereich Sicherheit entstehen. Paper Wallets sind hingegen sehr sicher, aber für den täglichen Gebrauch ungeeignet.

Monero Wallet: FAQ

Was ist ein Wallet?

Was ist ein Wallet?

Ein Wallet ist nichts anderes, als eine Speicherungsmöglichkeit für Kryptowährungen. Damit der Anleger seinen Seed auch sichern kann, benötigt er solch eine digitale Geldbörse. Wallets gibt es in unterschiedlichen Formen und müssen hohen Ansprüchen gerecht werden, damit der Investor sich sicher sein kann, dass die gekauften Kryptowährungen auch bestmöglich geschützt sind.

Welche Arten von Wallets gibt es?

Welche Arten von Wallets gibt es?

Online Wallets werden von verschiedenen Krypto Brokern zur Verfügung gestellt. Diese befinden sich direkt bei dem Anbieter. Man benötigt einen Account, um sich ein Online Wallet zu erstellen. Daneben gibt es PC Wallets. Mit diesen kann man Coins direkt auf dem eigenen Computer speichern. Mobile Wallets sind Geldbörsen für das Smartphone. Hardware Wallets sind speziell modifizierte USB Sticks, die es dem Besitzer erlauben, seine Coins offline zu speichern. Als Paper Wallet wird das Prinzip bezeichnet, den Seed extern auf einem Blatt Papier zu notieren.

Welches Wallet eignet sich am besten für Monero?

Welches Wallet eignet sich am besten für Monero?

Die meisten Investoren werden mit einem Online Wallets am besten fahren. Doch auch Hardware Wallets können eine interessante Alternative darstellen. Hier ist jedoch darauf zu achten, dass diese Monero unterstützen.

Ich besitze bereits ein Monero Wallet. Lohnt sich der Umstieg?

Ich besitze bereits ein Monero Wallet. Lohnt sich der Umstieg?

Ist man noch nicht im Besitz eines Online Wallets, so sollte sich ein Umstieg lohnen. Voraussetzung hierfür ist, dass man sich eine seriöse Plattform aussucht. Nur so kann die Sicherheit des Wallets gewährleistet und dem Anleger ein unkompliziertes Trading ermöglicht werden.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Sebastian Schuster

Seit 2014 Bitcoin Enthusiast. Keynote Speaker, Autor und Blogger bei coincierge.de