Twitter-Scam: Betrüger stehlen $150.000 in Kryptowährungen

0
Twitter-Scam Betrüger stehlen $150.000 in Kryptos - Coincierge
$150.000 wurden in einem Twitter-Betrug gestohlen.

Betrüger, nutzten die verifizierten Accounts von zwei bedeutenden britischen Unternehmen, gaben sich als Tesla-Gründer Elon Musk aus und konnten somit $ 150.000 in Kryptowährungen stehlen.

Zwei britische Marken im Visier des Twitter Scams, um Krypto zu stehlen

Der britische Mode- und Haushaltswarenhändler Matalan und die britische Tochtergesellschaft der französischen Filmproduktionsfirma Pathé haben zusammen über 100.000 Follower, deren Accounts Opfer eines Betrugs wurden, der darauf abzielte, Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum zu stehlen.

Hacker erhielten Zugang zu den beiden hochkarätigen, verifizierten Twitter-Accounts und änderten umgehend die Fotos und Namen in Elon Musk. Die Konten schließen sich einem zunehmend wachsenden Trend bei Twitter an, in der Betrüger sich als Ikonen der Krypto-Branche, Prominente oder Technologieunternehmer ausgeben und ein “Giveaway” anbieten, bei dem Benutzer kostenlose Kryptowährung erhalten, wenn sie dafür eine kleinere Menge der Kryptowährung schicken.

Um das System als legitim zu promoten, werden zusätzliche Twitter-Accounts der Hacker verwendet, um auf den Giveaway-Tweet zu reagieren und für ihre Großzügigkeit zu danken. Über 300 Personen der 100.000 Anhänger fielen dem Betrug zum Opfer und wurden um ihre Krypto-Assets betrogen. Die Summe der nach Wallet Daten gestohlenen Daten beläuft sich auf über 150.000 $ in Bitcoin.

Aber warum Elon Musk?

Die Antwort ist einfach: Der exzentrische und freimütige Tesla-CEO benutzt Twitter als sein persönliches Sprachrohr und scheint selbst keinen verbalen Filter zu nutzen.

Bereits im August gab Musk eine öffentliche Erklärung auf Twitter ab, in der er über einen Tesla-IPO sprach, der dazu führte, dass Musk gezwungen wurde, von seinem Posten bei Telsa zurückzutreten und sich mit der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) vor Gericht auf 40 Millionen Dollar einigen musste.

Die Tweets von Musk müssen nun von einem Anwalt überprüft werden. Es sind die seltsamen Kommentare, die Musk veröffentlicht und die ihn zu einem leichten Ziel für Betrüger machen.

Musk twittert auch häufig über Kryptowährungen. Letzten Monat twitterte Musk ein bizarres Foto mit der Frage “Willst du etwas Bitcoin kaufen?”.

Nichtsdestotrotz sollte man immer seinen gesunden Menschenverstand nutzen.

Coincierge
Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: newsbtc