Der Handel mit Bitcoins in Afrika nimmt stark zu, die Halbierung rückt näher

0

Der Handel mit Bitcoins in Subsahara-Afrika befindet sich in einem historischen Aufschwung. Gegenwärtig hat der Bitcoin-Handel über Peer-to-Peer-Plattformen insgesamt sogar den Höhepunkt des Bull Runs von 2017 übertroffen, so die Daten der Analyse-Website Useful Tulips.

In der vergangenen Woche haben Ghana, Kenia und die zentralafrikanische Region neue Allzeit-Höchststände im P2P-Bitcoin-Handel erreicht, während Nigeria ebenfalls sehr nahe daran war, seinen bisherigen Rekord zu überwinden. Laut Matt Ahlborg, dem Schöpfer von Useful Tulips, ist der Anstieg des Interesses auf zwei Faktoren zurückzuführen: der aktuelle Zustand der sich entwickelnden Volkswirtschaften und die von der bevorstehenden Bitcoin-Halbierung abgeleiteten Erwartungen.

Anzeige

Nigeria ist die Königin des regionalen Bitcoin-Handels, mit rund 7,2 Millionen Dollar, die in der vergangenen Woche ausgetauscht wurden. Dahinter liegen Kenia und Südafrika mit 1,6 Mio. bzw. 1,1 Mio. USD, die gewechselt wurden.

Andere Länder in der Region bewegten in der vergangenen Woche weniger als 1 Million Dollar in BTC, zeigten aber dennoch ein beträchtlich gestiegenes Interesse an die Kryptowährung. Ghana zum Beispiel registrierte nach Angaben seines CEO Ray Youseff eine beträchtliche Anzahl von Neuanmeldungen bei Paxful.

Obwohl die regionale Inflation ziemlich unter Kontrolle ist und sich im Jahresvergleich zwischen 4% und 7% bewegt, ist die weltweite Wirtschaftskrise, die durch den Ausbruch des neuartigen Coronavirus ausgelöst wurde, in diesem Teil der Welt nicht unbemerkt geblieben.

Nach Angaben der Weltbank steht Subsahara-Afrika am Rande seiner ersten Rezession seit 25 Jahren und ist von 2,4% Wirtschaftswachstum im Jahr 2019 auf -5,1% im Jahr 2020 zurückgegangen.

“Das reale Wachstum des Bruttoinlandsprodukts wird vor allem in den drei größten Volkswirtschaften der Region – Nigeria, Angola und Südafrika – infolge des anhaltend schwachen Wachstums und der anhaltenden Investitionsschwäche voraussichtlich drastisch zurückgehen”, so die Weltbank.

Die Situation in Afrika zeigt eine starke Ähnlichkeit mit dem, was mehrere Volkswirtschaften in Lateinamerika erleben. Seit einiger Zeit veranlasst die galoppierende Inflation und die Abwertung der nationalen Währungen einige Händler dazu, sich an Bitcoin zu wenden, um Werte zu speichern und zu transferieren, da sie Schwierigkeiten haben, in andere Rohstoffe zu investieren oder sogar Dollar zu kaufen.

Sowohl Lateinamerika als auch Afrika könnten sich als Versuchsfeld für den Status von Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel in Zeiten wirtschaftlicher Schwierigkeiten erweisen.

Textnachweis: Decrypt, Jose Antonio Lanz

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelEs ist das letzte Gefecht für die XRP Bagholder – Top-Analyst
Nächster ArtikelBitcoins mixen mit BitMix: So funktionierts

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.