Anycoin Direct – die Krypto Börse im Test

Anycoin Direct – die Krypto Börse im Test
4.5 (90%) 4 vote[s]
Anycoin Direct ist ein seit dem Jahr 2013 bestehender europäischer Cryptocurrency Broker. Über diese Plattform können Krypto-Begeisterte verschiedene Kryptowährungen kaufen und natürlich auch handeln. Die digitalen Währungen können von dort aus in die digitale Geldbörse, die Wallet, gelegt werden. Neben Live-Chats und informativen Guides bietet Anycoin Direct seinen Nutzern auch regelmäßige Krypto-News. Wie sicher ist die Plattform, wie steht es um die Benutzerfreundlichkeit und wie gut funktioniert der Kauf und Verkauf von Bitcoins, Ethereum, Dash, Litecoin sowie weiterer Altcoins? Coincierge testet Anycoin Direct!

Anycoin Direct verspricht seinen Kunden einfachen, schnellen und sicheren Handel mit unterschiedlichen Kryptowährungen. Neben dem wohl bekannten Bitcon werden auch 13 verschiedene Altcoins angeboten. Momentan hat der Anbieter einen großen Zuwachs von Neukunden zu verzeichnen und kann sich mit guten Bewertungen schmücken. Ob die Bewertungen haltbar sind, finden wir jetzt heraus.

Das Angebot der Kapitalgesellschaft Phoenix Payments BV mit Sitz in der niederländischen Kleinstadt Veghel ist in den Sprachen Deutsch, Niederländisch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch nutzbar, was diese Börse zu einem europäischen Liebling werden lassen könnte. Der Kauf kann gegen Euro über die Zahlungsmethoden Giropay, Sofot oder SEPA.

Seriös oder mit Vorsicht zu genießen?

In der Welt der Kryptowährungen gibt es natürlich nicht nur seriöse Anbieter. Wer glaubt, dass jedes Angebot ein treffsicherer Deal ist, liegt falsch. Da, wo Gewinne gemacht werden, gibt es Trittbrettfahrer. So auch in der Kryptowelt. Die Angebote sollten vor einer Investition also genaustens geprüft werden.

Krypto-Fans möchten sich selbstverständlich beim Handel auf eine seriöse und sichere Plattform stützen können. Dabei geht es vor allem darum, wie sicher die Ein- und Auszahlungen sind, wie das Geld der Kunden aufbewahrt wird und wie die Daten verschlüsselt werden. Bei der Registrierung fordert Anycoin Direct eine Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) über den Google Authenticator und gibt an die Daten und Transaktionen mit modernster Technologie und Sicherheitsprotokollen zu schützen.

Nicht nur die Verschlüsslung, die Authentifizierung und ähnliche Sicherheitsmaßnahmen geben Auskunft darüber, wie sicher und seriös eine Plattform ist. Wer ein Investment über eine spezielle Plattform in Erwägung zieht, der sollte sich darüber hinaus auch mit den Machern hinter den Kulissen auseinandersetzen. Sind kein Impressum, Firmensitz oder Kontaktdaten vorhanden, ist der Anbieter wenig seriös einzustufen.

Auch die Erfahrungsberichte anderer Nutzer sind ein guter Indikator, um ein erstes Bild von der Kryptobörse zu erhalten. Aber auch hier ist Vorsicht geboten, denn gefakte Rezensionen und Bewertungen finden sich überall im Netz! Also unbedingt auch auf die Seriosität der Tester und Nutzer achten! Sich ein wenig in Krypto Foren bezüglich der Bewertungen und Erfahrungsberichte umzusehen, kann nicht schaden. Dort werden auch eventuelle Probleme mit dem Anbieter schnell publik.

Was ist Anycoin Direct?
Anycoin Direct ist eine klassische Kryptobörse. Hier kann man mit digitalen Währungen handeln und diese dann untereinander tauschen. Anycoin Direct ist eine niederländische Kryptobörse, die seit dem Jahr 2013 auf dem Markt ist. Dank der vielen angebotenen Sprachen ist diese Kryptobörse für die meisten Europäer und natürlich weltweit nutzbar.

Das Angebot

Ein Vorteil von Anycoin Direct ist, dass die Plattform in sechs europäischen Sprachen nutzbar ist. Zudem können zahlreiche Coins gehandelt werden.

  • Anycoin Direct wirbt mit einer besonders schnellen Verifizierung der Konten ohne Wartezeit oder Erstbestellung in nur einem Tag auf Stufe 5. So können Kunden am Tag der Registrierung schon mit höheren Obergrenzen handeln.

Mit dem Angebot vom Kauf und Verkauf 14 verschiedenen Kryptowährungen gehört Anycoin Direct zu den kleineren Kryptobörsen. Dennoch sind die wichtigsten Kryptowährungen wie Bitcoin, Monero und Dash enthalten und somit sollte für den durchschnittlichen Krypto-Enthusiasten ausreichend Spielraum vorhanden sein. Folgende Kryptowährungen unterstützt Anycoin Direct unter anderem:

  • Bitcoin
  • Ether
  • Monero
  • Stratis
  • Neo
  • Ether Classic
  • Pivx
  • Litecoin
  • Gulden
  • Dogecoin
  • Dash
  • Blackcoin
  • Peercoin
  • Zcash

Die Gebühren

Beim Handel mit Kryptowährungen geht es um Geld und da möchten Nutzer durch hohe Gebühren keineswegs Geld verlieren. Wie steht es also um die Gebühren bei Anycoin Direct? Bei Anycoin Direct können Nutzer vor allem eines: Schnell Handel betreiben. Das lässt sich Anycoin Direct auch einiges kosten. Die schnelle Kaufabwicklung hat also ihren Preis – kann aber umgangen werden. Denn Anycoin Direct macht kein Geheimnis aus den Kosten und listet diese bei jeder Transaktion genaustens auf, sodass die Nutzer die Möglichkeit haben, Verkäufe kostenfrei zu realisieren.

Bei den verschiedenen Zahlungsmethoden können für den Kauf von BTC in Höhe von 100 Euro durchschnittlich folgende Gebühren anfallen:

ZahlungsmethodeGebühren
Giropay2,20 EUR
SEPA0,98 EUR
Sofort4,13 EUR
Bancontact / Mistercash1,33 EUR
iDEAL0,30 EUR

Zu beachten gilt dabei, dass nicht jede Zahlungsmethode in jedem Land zugelassen ist.

Die Besonderheit: Durch den Einsatz von Credits, die durch Kunden-zu-Kunden-Werbung generiert werden können,  kann ein Nachlass beim Kauf erreicht werden. 

Nach dem Verkauf erfolgt die automatische Transaktion und entsprechend die sofortige Übertragung der eingekauften digitalen Währung in die eigene Wallet, die übrigens nicht von Anycoin Direct sein muss.

Auch die Verkaufsbeträge werden dem Bankkonto des Verkäufers ganz automatisch gutgeschrieben. Das bedeutet, dass die Händler im Vergleich zur Nutzung anderer Plattformen wesentlich weniger Aufwand beim Handel haben.

Welche Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten werden akzeptiert?

Eindeutig praktisch ist, dass  Bitcoins hier gegen Euro gekauft werden können.  Viele Plattformen bieten diesen direkten Tausch nicht an, weswegen die Nutzer zunächst von Euro in US Dollar wechseln müssen, um dann mit US Dollar BTC zu erwerben. Dieser Extraschritt bleibt den Nutzern von Anycoin Direct erspart, was ein eindeutiger Vorteil im Vergleich zu anderen Kryptobörsen ist. Einfacher und schneller Kauf wird durch verschiedene Zahlwege ermöglicht. Verschiedene nationale Direktzahlungsmethoden wie iDEAL, Bacontact und Sofort-Überweisung machen den Handel deutlich einfacher.

Diese Anleitung hilft den Handel auf Anycoin Direct besser zu verstehen und durchzuführen:

Schritt 1: Die Anmeldung

Ein Konto bei Anycoin Direct zu eröffnen, klappt schnell und einfach innerhalb weniger Augenblicke. Die Registrierung erfolgt dabei über ein Formular und der Angabe von E-Mail-Adresse, Anschrift und Vergabe sowie Bestätigung eines Kennwortes und der Zustimmung der AGBs. Nutzer können auch die Registrierung per Facebook- oder Twitter-Account wählen. Zusätzlich ist es möglich ein Geschäftskonto zu errichten.

Schritt 2: Die Einzahlung

Sobald das Konto eingerichtet wurde, kann die erste Einzahlung vorgenommen werden. Je nachdem, welche Methode dabei gewählt wird, erfolgt die Geldübertragung direkt oder nimmt bis zu zwei Werktage in Anspruch.

Bei der Einzahlung von 100 Euro werden eventuell anfallende Gebühren für das Mining oder ähnliches direkt abgezogen. Eine genaue Kostenstellung erfolgt vor der Einzahlung. Wer also genau 100 Euro investieren möchte, muss die Differenz der Gebühren miteinbeziehen.

Schritt 3: Der Handel

Nach erfolgreicher Aufladung des Kontos können Händler sich dann auf die Trading Seite begeben, von wo aus die verschiedenen Kryptowährungen ausgewählt werden können. Nach der Auswahl der Währungen werden dann die finanziellen Details ausgerechnet und der Nutzer kann den Kauf oder Verkauf vollziehen.

Anycoin Direct Limits und Sicherheitsstufen

Bei Anycoin Direct gelten verschiedene Limits und Sicherheitsstufen.

Zahlungslimits bei Sicherheitsstufen

Nach der Registrierung wird die Authentifizierung durch Ausweisdokumente notwendig. Je nach Zahlungsart gibt es verschiedene Stufen und Limits, die für Sicherheit auf der Plattform sorgen sollen. Im Folgenden werden die Sicherheitslimits für deutsche Nutzer bei Sofortüberweisung näher beschrieben:

SicherheitsstufeKauflimit innerhalb 24 StundenKauflimit innerhalb 1 WocheWeitere Beschränkungen
Stufe 1100 Euro250 EuroIn 24 Stunden können maximal zwei Transaktionen durchgeführt werden, die den Wert von 100 Euro nicht übersteigen dürfen.
Stufe 2400 Euro1.000 EuroIn 24 Stunden können drei Transaktionen mit einem maximalen Gesamtwert von 400 Euro durchgeführt werden.
Stufe 31.000 Euro1.500 Euro-
Stufe 41.500 Euro5.000 Euro-
Stufe 5-25.000 Euro-

Ein übersichtliches System, in dem sich die Nutzer hocharbeiten können.

Die verschiedenen Sicherheitslimits im Detail

Das mehrstufige Sicherheitssystem setzt sich aus verschiedenen Levels zusammen. Anycoin Direct versucht so bestmöglichen Schutz für die Nutzer zu gewährleisten.

SicherheitsstufeBedingung
Stufe 1Ein Anycoin Direct-Konto muss eröffnet werden.
Stufe 27 Tage nach einer erfolgreichen Erstbestellung und die Hinterlegung der Handynummer.
Stufe 314 Tage nach einer erfolgreichen Erstbestellung und die Bestätigung des hochgeladenen Reisepasses oder Personalausweises.
Stufe 4Bestätigung des hochgeladenen Nachweises des Wohnsitzes.
Stufe 4Video Verifizierung über Skype, bei dem die zuvor hochgeladenen Dokumente vorgezeigt werden müssen.

Wer also bei Anycoin Direct mit hohen Summen handeln möchte, der muss sich Schritt für Schritt im fünfteiligen Sicherheitssystem hocharbeiten.

Weitere Sicherheitsmerkmale

Das zuvor beschriebene fünfteilige Sicherheitssystem ist ein guter Anfang für die Sicherheit der Nutzer. Aber Anycoin Direct hat noch mehr zu bieten:

  • Eine SSL-Verschlüsselung, die für jeden seriösen Anbieter zur Grundausstattung gehören sollte. Auf diese Weise sind die sensiblen Daten der Nutzer vor dem Auslesen durch Dritte geschützt.
  • Auch die Hinweise für den Datenschutz finden sich auf der Website, die europäischen Datenschutzrichtlinien werden eingehalten, ein erreichbarer Kundensupport besteht und die Betreiber der Website sind klar im Impressum aufgelistet.
  • Alle wichtigen Kontaktdaten sind angegeben, sodass das Unternehmen leicht zu kontaktieren ist.
  • Zudem handelt es sich nicht um ein halb verschleiertes Unternehmen in Übersee, sondern um ein solides Unternehmen auf europäischem Boden.

Trotz aller Schutzmaßnahmen durch die Betreiber selbst sind natürlich auch die Nutzer dazu angehalten möglichst verantwortungsvoll mit den eigenen Daten umzugehen. Die Beantwortung zweifelhafte E-Mails und die Weitergabe sensibler Daten sollte definitiv vermieden werden.

Der Kundensupport

Es gibt für die Kunden von Anycoin Direct die Möglichkeit, Hilfe via E-Mail oder Direktchat in diversen Sprachen zu erhalten. Beide Kontaktwege sind sieben Tage die Woche und rund um die Uhr erreichbar.

Zudem steht noch ein Telefonsupport zur Verfügung, der sich allerdings auf eine niederländische Nummer beschränkt, deren Erreichbarkeit nicht vermerkt ist. Anrufer aus Deutschland müssen entsprechend mit länderübergreifenden Anrufkosten rechnen.

Neben den zuvor genannten Kontaktaufnahmen steht den Kunden auch ein ausführlicher FAQ Bereich zur Verfügung. Dort lässt sich nach etwaigen Antworten suchen, denn hier werden die verschiedensten Themen durch Kurzberichte abgehandelt. So finden sich Informationen zur Plattform, zum Handel und zu den Einzahlungsmethoden dort.

Die News bei Anycoin Direct

Es ist durchaus möglich durch das Folgen der Twitter oder Facebook-Kanäle von Anycoin Direct über Krypto-News und News aus dem Unternehmen selbst auf dem Laufenden zu bleiben. Rund um die Uhr werden hier Neuigkeiten veröffentlicht und die Nutzer werden auf Erweiterungen im Angebot der Kryptowährungen und ähnlichem hingewiesen.

Auch auf der Homepage selbst unter der Rubrik „News“ können diese Nachrichten eingesehen werden. Dies ist ein interessantes Feature, wodurch Anycoin Direct den Bereich des Krypto Handels mit dem Bereich der Krypto News kombiniert.

Keine Anycoin Direct App?

Eine deutliche Schwachstelle hat Anycoin Direct:  Das Fehlen einer dazugehörigen App.  Die meisten Kryptobörsen versorgen ihre Nutzer mit den verschiedensten Online Services, zu denen in den allermeisten Fällen eben auch eine App gehört. Eine Anycoin Direct App könnte den Nutzern noch mehr Flexibilität verschaffen. Der hohe Standard, den die Desktop Version der Anycoin Direct Plattform aufzuweisen hat, würde sicherlich auch eine hochwertige App hergeben.

Wer also auf die Nutzung einer eigens von Anycoin Direct entwickelten Applikation hofft, der wird momentan noch enttäuscht. Bis jetzt können Anycoin Direct Kunden ihre Einkäufe noch nicht per App abwickeln.

  • Ein kleiner Trost ist, dass die Website auch auf dem Mobilfunkgerät problemlos nutzbar ist. Auch so können Anycoin Direct User ihr Konto von unterwegs aus verwalten, sofern das Smartphone die entsprechende Rechenleistung mitbringt.

Ob es in Zukunft eine unternehmenseigene App gibt, ist bis jetzt noch unklar.

Die Lagerung der Coins

Um auf Anycoin Direct handeln zu können, wird eine Wallet benötigt.

Diese digitale Westentasche ist im Idealfall der sichere Aufbewahrungsort für verschiedenste digitale Coins. Eine solche Wallet besitzt eine öffentliche Adresse, die mit einer Kontonummer vergleichbar ist.

Auch Anycoin Direct hat sich mit dieser Thematik auseinandergesetzt und bietet seinen Kunden auf einer Website Hilfestellung zur Auswahl seriöser Wallets. Besonders Krypto-Neulinge können sich hier auf die Erfahrungsberichte eines seriösen Unternehmens stützen, was den Einstieg in den Handel enorm vereinfacht.

Wie sehen die Erfahrungsberichte aus?

Wer sich ein umfassendes Bild über Anycoin Direct machen möchte, der kommt nicht darum herum sich diverse Erfahrungsberichte im World Wide Web durchzulesen. Auf der Suche nach den Erfahrungsbeichten wird schnell deutlich, dass die allermeisten von ihnen durchaus positiv ausfallen und lediglich kleinere Schwachstellen, wie das Fehlen einer guten App, bemängeln. Von Sicherheitslücken oder ähnlichem wurde bisher nicht berichtet.

  • Bis jetzt konnten keinerlei Berichte gefunden werden, die von einem Betrug oder Scam durch Anycoin Direct berichten. Es ist also davon auszugehen, dass es sich bei Anycoin Direct um einen seriösen Anbieter handelt.

Die Vor- und Nachteile im Überblick

  • Auf Anycoin Direct stehen sechs verschiedene europäische Sprachen zur Verfügung.
  • Von Vorteil ist der umfangreiche FAQ-Bereich und der Direktchat.
  • Durch ein Rabattsystem können Nutzer Credits ansammeln und beim Einsatz dieser bares Geld sparen.
  • Auch im Bereich Sicherheit kann Anycoin Direct punkten: Mit einem fünfstufigen Sicherheitssystem mit mehrteiliger Authentifizierung sind Nutzer bestens abgesichert.

  • Die Möglichkeiten zur Einzahlung und Auszahlung ist stark eingeschränkt.
  • Bis jetzt stehen nur 14 Kryptowährungen zur Verfügung.
  • Es gibt keine Anycoin Direct App.

 

Sichere kleine, aber wachsende Kryptobörse für Jedermann

Anycoin Direct gehört zwar nicht zu den Riesen unter den Kryptobörsen, dafür kann dieser Handelsplatz sich aufgrund der sechs verschiedenen europäischen Sprachen aber sehen lassen.

Auch das mehrstufige Sicherheitssystem mit seinen fünf Level spricht für diesen Krypto-Handelsplatz, denn so wird die Sicherheit der Kunden gewährleistet. Entsprechend der verschiedenen Level können Händler sich auf finanziell angepassten Ebenen bewegen.

Die Einzahlung für Kunden aus Deutschland basiert auf Giropay und Sofortüberweisung. Kunden anderer Länder haben entsprechend regionale Alternativen zur Verfügung. Was die Gebühren angeht, glänzt Anycoin Direct mit einer klaren Gebührenauflistung. Für das Minen und den Kauf von Kryptowährungen fallen je nach gewählter Zahlungsmethode verschiedene Kosten an, die automatisch von der allgemeinen Investitionssumme abgezogen werden. Der Verkauf von den vierzehn angebotenen Kryptowährungen ist allerdings kostenfrei. Ein großer Unterschied zu den meisten Börsen besteht darin, dass die Auszahlung der Gewinne ausschließlich als Transfer auf das Bankkonto des Nutzers getätigt werden.

Da sich der Sitz des Unternehmens in der EU, genauer in den Niederlanden, befindet, müssen entsprechend auch die Richtlinien der EU eingehalten werden. Dies dürfte für weitere Sicherheit für die Investoren sorgen. In Anbetracht der hohen Sicherheitsvorkehrungen, der positiven Bewertungen durch andere Nutzer und des allgemeinen Angebots lässt sich die Nutzung von Anycoin Direct durchaus befürworten.

Letztes Update:

About the Author:

Sophie Neumann

Ich habe nach meiner Ausbildung zur Bankkauffrau in Berlin Informationstechnologie mit Schwerpunkt auf verteilte Systeme studiert. Seit ich 2015 auf das Thema Bitcoin gestoßen bin, lässt mich die Faszination nicht mehr los.

Seit 2017 arbeite ich nebenberuflich als freie Autorin unter anderem für coincierge.de