Mit Bitcoin bezahlen: Wie und wo geht es? Anleitung mit nur 5 Schritten

Beim Bitcoin handelt es sich um ein digitales Zahlungsmittel und eine Kryptowährung. Von BTC gibt es nicht unendlich viel, genau deshalb gibt es auch immer mehr Kryptowährungen.

Bitcoin basiert wie viele andere Coins, auf der Blockchain-Technologie.

Immer mehr Menschen wollen nun auch mit der Kryptowährung Bitcoin bezahlen. Doch wo kann man überhaupt mit Bitcoin bezahlen und wie funktioniert es? Kann man in Deutschland überhaupt schon mit Bitcoin zahlen? Darum geht es in unserem heutigen Leitfaden.

Direkt zum Testsieger eToro

Etoro Logo TransparentWer keine Zeit mehr verlieren will, kommt hier direkt zu eToro, unserem Testsieger für den Kauf von Bitcoin:

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Aktueller Bitcoin Wechselkurs (Preis in EUR, USD, CHF, GBP) :

1 bitcoin = 19605.47 eur 6:31 28.06.2022

Das Wichtigste in Kürze

Coincierge Icon 21 reverse
  • Der Bitcoin basiert auf der Blockchain-Technologie
  • Der Bitcoin und andere Kryptowährungen sind sehr volatil
  • Der größte Vorteil ist, dass Transaktionen auch ohne das Eingreifen von Banken möglich sind
  • Der Geldtransfer erfolgt in der Regel innerhalb von wenigen Sekunden
  • Bitcoin Transaktionen können allerdings nicht rückgängig gemacht werden
  • Es gibt auch versteckte Gebühren bei Bitcoin Transaktionen
  • Die Bezahlung mit dem Bitcoin ist auf viele verschiedene Arten möglich
  • Es gibt nicht unbegrenzt viele Bitcoins, dafür aber andere Kryptowährungen

So kann mit Bitcoins zahlen – Anleitung in 5 Schritten

Die Bezahlung mit Bitcoins ist recht simpel. Zunächst muss man aber überhaupt erst BTC besitzen, damit man dieses auch ausgeben kann.

Dafür benötigt man einen passenden Online Broker, der reguliert und sicher ist. Dazu gehört auch, dass der Online Broker Deine Identität verifizieren lässt.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Im Bereich Kryptowährungen ist eToro nämlich ein richtiger Vorreiter. Denn bereits 2011 stieg eToro mit dem CEO Yani Assia in das Bitcoingeschäft ein, obwohl dieser damals nur 1 US-Dollar kostete. Dieser Preis ist heute 11 Jahre später kaum vorstellbar.

eToro war also Vorreiter im Bereich und bringt somit Expertise und langjährige Erfahrung im Bereich Bitcoins mit.

Dabei bringt eToro auch einige Vorteile für Dich mit:

  • eToro ist günstiger als viele andere Krypto-Handelsplattformen
  • eToro bietet ein Demokonto ein – dies eignet sich ganz besonders für Einsteiger
  • Die Benutzeroberfläche von eToro ist sehr einfach zu bedienen
  • Man kann bei eToro auch andere Trader kopieren sowie von diesen lernen
  • eToro hat über 15 Millionen Nutzer weltweit

Wir möchten Dir jetzt erklären, wie Du BTC kaufen kannst, um dann damit zu bezahlen.

Schritt 1: Finde die passende Handelsplattform

Es gibt viele Bitcoin-Handelsplattformen. Wichtig ist bei der Wahl, dass diese Plattform einfach zu nutzen ist. Die Plattform sollte so aufgebaut sein, dass Du mit nur wenigen Schritten selbst zum Bitcoin-Trader werden kannst.

Wir empfehlen grundsätzlich den Online Broker eToro. Denn dort findest Du eine komplette Trading-Lösung.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Schritt 2: Melde Dich an

Du musst Dich bei eToro direkt anmelden, um mit dem Kauf von Bitcoin starten zu können. Dafür gehst Du einfach auf den Punkt “Anmelden / Registrieren” bei eToro. Dort gibst Du Deinen Namen, Deine Mail-Adresse und einige weitere Dinge an. Es ist grundsätzlich auch möglich, die 1-Klick-Anmeldung mittels Deinem Facebook- oder Google Konto zu nutzen.

eToro Bitcoin investieren

Schritt 3: Verifiziere Deine Angaben

eToro fordert im nächsten Schritt die Verifizierung Deiner Daten. Jeder sichere Online Broker fordert dies. Dafür benötigst Du einen Wohnsitznachweis und einen gültigen Ausweis. Diesen fotografierst Du einfach ab.

Die Verifizierung kann einige Tage in Anspruch nehmen.

Vor der Verifizierung kannst Du jedoch bereits das Demokonto nutzen.

Schritt 4: Kaufe Bitcoin (BTC)

Wenn Dein Konto verifiziert wurde, kannst Du mit dem Kauf von BTC starten. Der Online Broker bietet dafür auch viele Zahlungsmöglichkeiten an:

  • Überweisung
  • Kreditkarte
  • und einiges mehr.
  • Skrill
  • PayPal
  • Klarna

eToro Einzahlung

Du musst auf eToro eine Mindesteinzahlung in der Höhe von 200 US-Dollar tätigen, um mit dem Traden starten zu können.

Im Zuge dessen kannst Du auf direktem Weg auch Deine Fiat-Währung in eine Kryptowährung umwandeln, also zum Beispiel in den Bitcoin.

An dieser Stelle solltest Du nicht vergessen, dass Du Bitcoins nicht in ganzen Zahlen kaufen musst. Wenn der Preis also bei etwa 18.000 US-Dollar liegt, dann kannst Du zum Beispiel 0,05 Bitcoins für 900 US-Dollar kaufen.

Schritt 5: Kaufe jetzt mit Bitcoin ein

Jetzt bist Du also Besitzer von BTC. Dieses kannst Du nun auch als Zahlungsmittel nutzen, zumindest theoretisch. Wir schauen uns das gleich genauer an.

Bitcoin kaufen bei eToro

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Wo kann man mit Bitcoin zahlen?

Prinzipiell eignen sich Kryptowährungen wie Bitcoin für das Bezahlen im Internet, weil es sich um ein digitales Zahlungsmittel handelt.

Bezahlen mittels eines QR-Codes

Coincierge Icon 20In den Läden findet man für die Zahlungsabwicklung selbst sehr oft QR-Codes. Diese kannst Du ganz einfach mit Deiner Handykamera scannen. Es gibt dabei jedoch zwei Möglichkeiten.

Es gibt einerseits den statischen QR-Code, in welchem nur die Wallet-Adresse des Verkäufers / der Verkäuferin gespeichert ist. Die Höhe vom Betrag legst Du dann in Deiner Wallet fest, bevor Du die Zahlung bestätigst.

Andererseits gibt es auch den dynamischen QR-Code. Dort ist die Wallet-Adresse des Verkäufers / der Verkäuferin gespeichert sowie der zu zahlende Betrag. Die Zahlung selbst musst Du dann in Deiner Wallet nur noch bestätigen.

Mit Bitcoin via E-Mail zu zahlen

IconWenn ein Unternehmen keinen QR-Code anbietet, kann es sein, dass es dennoch möglich ist, mittels Bitcoin zu bezahlen.

Dafür erhältst Du dann die Wallet-Adresse des Händlers / der Händlerin und den zu zahlenden Betrag ganz einfach via Mail.

Welche Unternehmen bieten die Bezahlung mittels Bitcoin grundsätzlich an?

Coincierge Icon 16In der Vergangenheit konnte man bei Wikipedia und auch Twitch mit Bitcoin bezahlen. Doch diese Möglichkeit wurde nach kurzer Zeit wieder eingestellt.

Aktuell gibt es aber andere Unternehmen, welche die Bezahlung mit Bitcoin durchaus (noch) ermöglichen: Nämlich Tesla, Expedia, Microsoft und auch Greenpeace.

Die Zahlungsmethode findet also vor allem bei einigen namhaften Unternehmen immer wieder Anklang.

Wie könnte die Zukunft von Bitcoin aussehen?

Coincierge Icon 23Obwohl der Bitcoin im Bereich Finanz- und Spekulationsobjekt an Interesse gewinnt, nimmt das Interesse in Deutschland und anderen Ländern eher ab, wenn es darum geht, den Bitcoin als Zahlungsmittel anzuerkennen.

Doch dies könnte sich mit der Hilfe von PayPal bald ändern!

PayPal bietet nämlich sowohl amerikanischen und britischen Nutzern jetzt die Möglichkeit, Kryptowährungen wie Ethereum oder Bitcoin zu kaufen und auch zu verkaufen. In den USA ist das Bezahlen mit Kryptowährungen über PayPal in ausgewählten Shops tatsächlich auch sehr beliebt.

Auch die dazugehörige Funktion “Checkout with Crypto” soll PayPal Usern das bezahlen mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen noch einmal vereinfachen. Denn die Kryptowährung wird automatisch in US-Dollar umgerechnet und dann wird die Bezahlung durchgeführt.

Ist Bitcoin ein gesetzliches Zahlungsmittel?

Coincierge Icon 9Tatsächlich ist Bitcoin bereits in einem Land als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt: Nämlich in El Salvador.

Dort können die Menschen seit 2021 mit der Kryptowährung einkaufen und sogar die eigenen Steuergelder bezahlen. El Salvador ist also der Pionier in diesem Bereich.
Bereits im März 2021 wurde hierfür extra ein Gesetz verabschiedet. Jeder Händler ist in diesem Land dazu verpflichtet, Bitcoin grundsätzlich als Zahlungsmittel zu akzeptieren, sofern ihm dies rein technisch möglich ist.

Unternehmen müssen außerdem technologische Maßnahmen umsetzen, wenn ihnen dies möglich ist, damit Kunden mit Bitcoin zahlen können.

Die Bevölkerung selbst war zunächst natürlich skeptisch. Doch die Regierung argumentierte mit dem möglichen Wirtschaftswachstum des Landes. Dies genügte für viele zwar als Anreiz, doch zusätzlich dazu wurde Bürgern ein Startguthaben in der Höhe von 30 US-Dollar geschenkt.

Es sollen in Zukunft sogar Bitcoin-Geldautomaten installiert werden.

Viele Experten im Bereich Kryptowährungen rechnen damit, dass El Salvador nicht das einzig Land bleiben wird, wo Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert wird. Aber wie sieht es aktuell in Deutschland aus?

Wo kann man mit Bitcoin in Deutschland zahlen?

Coincierge Icon 13In Deutschland gibt es bisher einen einzigen großen Anbieter, der Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert. Dabei handelt es sich um den Essenslieferanten Lieferando.

Natürlich gibt es auch andere Dienstleister und Geschäfte, wo das Bezahlen mit Bitcoin möglich ist. Dafür gibt es eine eigene Liste im Internet, doch ob diese vollständig ist, kann nicht gesagt werden.

In Deutschland ist das flächendeckende Bezahlen mit Bitcoin also noch nicht möglich.

So kannst Du dennoch überall mit Bitcoin zahlen

Coincierge Icon 4Wenn Du ein Fan von Kryptowährungen bist und am liebsten überall mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen zahlen möchtest, könntest Du dafür eine sogenannte Krypto-Kreditkarte nutzen. Diese kannst Du mit Kryptowährungen aufladen.

Auf Crypto.com oder auch Binance findest Du solche Karten.

Doch Achtung: Kryptowährungen sind durchaus immer mit Vorsicht zu genießen aufgrund der hohen Volatilität.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Kann man nur mit Bitcoins zahlen?

Grundsätzlich gibt es noch andere Kryptowährungen. Manche von ihnen kann man auch als Zahlungsmittel nutzen. Dazu zählt zum Beispiel Monero. Diese Kryptowährung ist für kleine Transaktionen besser geeignet und bietet auch etwas mehr Anonymität.

Also kann man durchaus auch andere Kryptowährungen als Zahlungsmittel theoretisch nutzen. Man benötigt eben die passende Krypto Wallet und die Kryptowährung selbst.

Noch ist es jedoch eben kein fixes anerkanntes Zahlungsmittel, welches es überall gibt.

Welche versteckten Kosten können bei einer Bezahlung mit Bitcoin auftreten?

KostenvergleichFür Transaktionen in Bezug auf BTC müssen Nutzer grundsätzlich mit Kosten für die Verarbeitung selbst rechnen. Dies gilt aber für alle Internetwährungen. Normalerweise sind diese Kosten beim Bitcoin jedoch recht gering, variieren aber in der Höhe.

Die Exchange selbst hat jedoch nichts mit den Gebühren zu tun. Denn diese gehen an das Netzwerk. Zur Verarbeitung einer Bitcoin Transaktion benötigt man Miner. Diese sorgen dafür, dass Blöcke innerhalb eines Netzwerks verarbeitet werden und dann neu zusammengesetzt werden. Hierfür benötigt man einen Rechenaufwand. Dieser wird von den Minern zur Verfügung gestellt.

Manchmal muss man als User auch ein wenig warten, wenn das Transaktionsaufkommen gerade relativ hoch ist.

Wir haben ein Rechenbeispiel für Dich, damit Du weißt, wie viel Du für eine Bitcoin Transaktion zahlen musst.

Im Durchschnitt liegt die Transaktionsgebühr beim Bitcoin bei 0,30 US-Dollar. Es gibt jedoch auch eben keinen fixen Prozentsatz für die Transaktionskosten.

Bitcoin-Nutzer legen die eigenen Transaktionsgebühren bei jeder ausgehenden Transaktion manuell fest. Das bedeutet, dass User grundsätzlich die Möglichkeit haben, die Gebühren sehr niedrig anzubieten. Wenn es jedoch so ist, dass die Gebühren zu niedrig sind, dann verarbeiten Miner zuerst lukrativere Transaktionen.

Durch dieses System werden Transaktionen mit überdurchschnittlichen Gebühren normalerweise in den nächsten Block aufgenommen, Transaktionen mit durchschnittlichen Gebühren in die nächsten ein bis drei Blöcke und bei unterdurchschnittlichen Transaktionsgebühren kann es sein, dass die Transaktion erst gar nicht aufgenommen wird.

Mit Bitcoin bezahlen App: Diese Möglichkeiten gibt es

Das Bezahlen mittels App ist grundsätzlich möglich, wenn Du eine Krypto-Wallet-App hast.
In manchen Ländern ist es auch möglich, via PayPal mit Kryptowährung zu bezahlen. Amerikanische und Britische PayPal Nutzer können dies bereits tun.

Wenn Du nicht die eToro Wallet verwenden möchtest, musst Du deine gekauften Bitcoins in jedem Fall an Deine Krypto-Wallet senden, bevor Du BTC als Zahlungsmittel nutzen kannst.

eToro Wallet Review

Alternativ kannst Du oft auch via QR-Code oder Mail mit Bitcoin bezahlen.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

In welchen Bereichen ist das Bezahlen mit Bitcoin des Öfteren bereits möglich?

Hier gibt es mehrere Bereiche, welche hierfür infrage kommen und wo das Bezahlen mit der Kryptowährung Bitcoin bereits möglich ist.

Dazu zählen:

  • Lebensmittel
  • Reisen
  • Manche Dienstleister
  • Große Unternehmen wie zum Beispiel Tesla

Die Vor- und Nachteile von dem Bezahlen mit Bitcoin

Das Zahlungsmittel Bitcoin bringt natürlich auch einige Vor- und Nachteile mit sich. Wir wollen Dir diese näher erläutern und auch einander gegenüber stellen.

Die Vorteile vom Bezahlen mit Bitcoin

VorteileWenn man sich für das Bezahlen mit Bitcoin entscheidet, ist man eigentlich sehr unabhängig. Denn Kryptowährungen sind auf der ganzen Welt verfügbar und gültig. Die Bezahlung funktioniert außerdem unabhängig von Geldinstituten wie Banken. Man benötigt also weder eine Kreditkarte noch ein Bankkonto.

Außerdem werden Bitcoin-Transaktionen mithilfe der Blockchain-Technologie durchgeführt und bringen somit eine große Transparenz mit sich. Denn jede Transaktion zwischen zwei Wallets wird in der Blockchain festgehalten – inklusive der gezahlten Gebühren und der beteiligten Wallet-Adressen. Diese Informationen können außerdem nicht gelöscht oder gar manipuliert werden und sind immer öffentlich einsehbar.

Transaktionen, welche auf der Blockchain basieren, gelten außerdem als sehr sicher. Denn sie können nur vorgenommen werden, wenn der Absender auch wirklich im Besitz von Bitcoins ist. Auch können angewiesene Bitcoin Transaktionen nicht manipuliert werden.

Bitcoin Transaktionen gehen in der Regel außerdem sehr schnell über die Bühne. Dabei ist es egal, ob Du Bitcoins im Wert von einem Euro oder einer Milliarde Euro verschickst. Eine Rolle spielt nur die Auslastung des Netzwerkes. Wenn nämliche viele Nutzer gleichzeitig zugreifen, kann eine Transaktion schon mehrere Minuten dauern. Dies kann also durchaus auch als Nachteil angesehen werden.

Die Nachteile vom Bezahlen mit Bitcoin

NachteileWie bereits erwähnt kann die Transaktionsdauer manchmal ein Nachteil sein. Nämlich immer dann, wenn das Netzwerk gerade sehr ausgelastet ist und viele Nutzer gleichzeitig zugreifen.

Die Benutzerfreundlichkeit selbst ist auch nicht wirklich die Beste. Zur Zeit ist es immer noch sehr aufwendig, wenn man mit Bitcoins bezahlen möchte. Dies kostet aktuell noch viel Zeit und Nerven. Man muss die Bitcoin-Beträge nämlich manuell eingeben und auch die manuelle Eingabe der Wallet-Adressen, welche sehr lange und unhandlich sind, bringen eine große Fehlerquelle mit sich.

Außerdem hat das Bezahlen mit Bitcoin noch kaum Akzeptanz. Das Bezahlen mit Bitcoin ist keine Selbstverständlichkeit und man findet als User noch wenige Akzeptanzstellen.

Vorteile

  • Unabhängigkeit
  • Transparenz
  • Sicherheit
  • Geschwindigkeit
Nachteile
  • Hohe Netzwerkauslastung
  • Geringe Benutzerfreundlichkeit
  • Kaum Akzeptanzstellen

Fazit zu unseren mit Bitcoin bezahlen Erfahrungen

Das Bezahlen mittels Bitcoin ist leider noch nicht so anerkannt, wie viele von uns es gerne hätten. Grundsätzlich ist es aber technisch oft schon möglich und die Akzeptanzstellen werden weltweit immer mehr. Doch die Debatte, ob Bitcoin eher zur Wertaufbewahrung geeignet ist oder auch als Zahlungsmittel, ist noch immer voll im Gange.

Einen großen Vorteil würden wir beim Bezahlen mit Bitcoin darin sehen, dass man dieses Zahlungsmittel weltweit nutzen könnte und nicht ständig sein Geld tauschen müsste, wenn man auf Reisen geht.

In Deutschland ist die Akzeptanz in Bezug auf das Bezahlen mit Bitcoin noch recht gering. Es gibt aber in Berlin zum Beispiel den sogenannten “Bitcoinkiez”. Dies ist ein Stadtteil, wo Interessierte in vielen Geschäften den Bitcoin zur Bezahlung anwenden können. Dabei wird das Bezahlen mittels einer mobilen Anwendung ermöglicht.

Krypto-Experten sind sich genau so wie wir sicher, dass Kryptowährungen ein tolles internationales Zahlungsmittel sind. Man muss sich jedoch dessen bewusst sein, dass es nicht unendlich viele Bitcoins gibt und man in Zukunft eventuell auf andere Kryptowährungen ausweichen muss. Dies ist aber nicht grundsätzlich schlecht.

Wichtig ist, dass Du einen sicheren Online Broker auswählst, sowie eine passende Krypto-Wallet.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

FAQs

Wie kann man mit Bitcoins bezahlen?

Die Bezahlung mit Bitcoin ist über einen QR-Code mit Hilfe einer App, einer Krypto-Wallet und manchmal auch durch eine Mail-Adresse möglich. Es gibt auch eigene Krypto-Kreditkarten.

Kann man in Deutschland mit Bitcoin bezahlen?

In Deutschland ist das Bezahlen mit Bitcoins noch nicht so anerkannt. Bei dem Essenslieferdienst Lieferando ist es jedoch grundsätzlich möglich. Ebenso gibt es in Berlin einen eigenen Kiez, wo viele Geschäfte und Dienstleister das Bezahlen mit Bitcoin anbieten.

Wo darf man mit Bitcoin bezahlen?

Das einzige Land, in dem die Kryptowährung Bitcoin bereits als Zahlungsmittel anerkannt ist, ist El Salvador. Auch online ist das Bezahlen mit der digitalen Währung bereits sehr oft möglich.

Wo kann man Bitcoin kaufen?

Bitcoin gibt es bei vielen Online Brokern zu kaufen. Wir empfehlen grundsätzlich eToro. Aber Achtung: Es gibt nicht unzählig viele Bitcoins. Die Anzahl dieser ist also begrenzt.

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die sowohl Investitionen in Aktien und Kryptoassets als auch den Handel mit CFDs bietet. Bitte beachten Sie, dass CFDs komplexe Instrumente sind und ein hohes Risiko aufweisen, aufgrund von Hebeleffekten schnell Geld zu verlieren. 68% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und sind nicht für alle Anleger geeignet. Ihr Kapital ist gefährdet. Für Kunden aus Deutschland wird die Verwahrung von Krypto-Assets von der eToro Germany GmbH bereitgestellt

Zuletzt aktualisiert am 17. Mai 2022

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz