Libra Markets Review: Alles über die Brokerage Plattform

Bevor man sich für ein Angebot eines Online Brokers entscheidet, sollte dieser dahingehend überprüft werden, sodass man am Ende sicher sein kann, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Immer wieder gibt es besonders verlockende Angebote von neuen Online Brokern, die sich einen breiten Kundenstamm aufbauen wollen. Doch nicht jeder Broker, der ein interessantes Angebot hat, ist auch vertrauenswürdig. Stößt man auf Erfahrungs- oder Testberichte, die mehrheitlich negativer Natur sind, sollte man besser die Finger davon lassen.

 

Wer sich für den CFD- oder Forex-Handel interessiert, der sollte sich mit dem Angebot von Libra Markets, einem Online Broker, auseinandersetzen.

Was ist Libra Markets?

Libra Markets ermöglicht durch Einsatz modernster Technologien einen grenzenlosen Zugang zu allen Märkten. Über die leistungsstarke Handelsplattform kann der Trader nicht nur auf Kursentwicklungen setzen, sondern:

  • hat einen Zugriff auf wertvolle Risikomanagement-Tools,
  • kann einen anpassbaren Chat nutzen,
  • personalisierte Beobachtungslisten erstellen oder
  • Nachrichtenfilter einstellen.

Den Betreibern von Libra Markets geht es in erster Linie darum, dass ein perfektes  Online-Handelserlebnis  zur Verfügung gestellt wird. Damit ein ultimativer Service geboten werden kann, befinden sich die Betreiber auch immer wieder auf der Suche nach neuen Innovationen und engagieren sich für eine ständige Verbesserung der Serviceleistungen und achten darauf, in neue Technologien zu investieren, damit die Kunden noch mehr Vorteile gegenüber anderen Plattformen genießen können.

Die Palette der Handelsinstrumente ist ausgesprochen vielfältig. Handelbare Optionen sind:

Somit steht eine Welt voller Optionen zur Verfügung, damit es zum Aufbau eines reichhaltigen Portfolios kommen kann.

Des Weiteren gibt es auch drei unterschiedliche Konten. So kann der Trader wählen zwischen:

  1. einem regulären Handelskonto,
  2. einem Robot Trading Konto und
  3. einem Social Trading Konto.

Die Plattform bietet einen globalen Zugang zu allen Finanzmärkten, wobei es auch zahlreiche Trading-Tools gibt, die durchaus eine Hilfe sind, um noch höhere Gewinne einfahren zu können. Zudem profitieren die Trader von den Meinungen der Experten, die immer wieder diverse Marktbewegungen analysieren und auch ihre Meinungen zu bestimmten Ereignissen abgeben.

Warum Libra Markets erfolgreich geworden ist? Die Betreiber haben einfach mit den Punkten Handelssicherheit, Transparenz, Risikoschutz sowie auch der hohen Ausführungsqualität überzeugt. Qualität setzt sich am Ende eben immer durch.

Wie funktioniert Libra Markets?

Libra Markets stellt die Plattform bereit, sofern man am  Devisen- oder CFD-Handel  teilnehmen möchte.

Am Ende spekulieren CFD- sowie auch Forex-Trader mit Kursveränderungen. Während der Forex-Trader auf Wechselkursveränderungen setzt, wettet der CFD-Trader sozusagen darauf, ob der Kurs eines bestimmten Basiswerts steigt oder fällt.
  • Ist der Trader der Ansicht, der Goldkurs wird in den nächsten Stunden fallen, so wird er eine „Short“-Position eröffnen.
  • Glaubt der Trader jedoch, dass der Goldpreis steigen wird, so eröffnet er eine „Long“-Position.
Wichtig ist, dass man hier aber auch mit diversen Instrumenten arbeitet, um im Falle einer Falscheinschätzung keine hohen Verluste einfahren zu müssen.

Das heißt, man setzt einfach eine „Stop Loss“-Grenze, sodass die Position, wenn ein bestimmter Wert erreicht wurde, automatisch beendet wird.

Das funktioniert auch dann, um Gewinne abzusichern – hier greift man dann auf „Take Profit“. Erreicht der Goldpreis etwa ein bestimmtes Niveau, wird die Position geschlossen und der Gewinn sodann gutgeschrieben.

Wichtig ist, dass sich vor allem auch Anfänger bewusst sind, dass man zwar hohe Gewinne einfahren kann, jedoch auch Verluste möglich sind. Es gibt keine Strategie, die immer zum Erfolg führt – auch wenn es Anbieter gibt, die das behaupten.

Handelt es sich um Scam?

Aufgrund der Tatsache, dass man immer wieder von „Betrügereien“, „schwarzen Schafen“ wie auch von „Abzocke“ liest, ist man vorsichtig geworden. Das ist auch gut so. Bevor man sich für einen Online Broker entscheidet, sollte man nicht nur einen Vergleich anstellen, ob das zur Verfügung stehende Angebot überhaupt mit den eigenen Vorstellungen zusammenpasst, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen werfen und überprüfen, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt oder nicht. In diesem Fall helfen unter anderem auch Erfahrungsberichte weiter, die man problemlos im Internet finden kann.

Wer sich unsicher ist, sollte entweder weitere Informationen einholen oder sich für einen anderen Anbieter entscheiden. Nur dann, wenn man sich zu 100 Prozent sicher ist, dass sich hinter der Plattform keine Betrüger befinden, sollte ein Konto eröffnet werden.

Die Eröffnung des Libra Markets Kontos

Was verbindet Libra Markets und zahlreiche Online Broker?  Attraktive Bonuszahlungen.  Natürlich sind derartige Angebote verlockend, dennoch sollte man vorsichtig sein, denn nicht immer stimmen die Bonuskonditionen mit den Vorstellungen der Trader überein. Bevor man nämlich ein Konto bei einem Online Broker eröffnet, weil dieser die höchste Bonuszahlung in Aussicht stellt, sollte man immer einen Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werfen. Es gibt durchaus ein paar Online Broker, die ausgesprochen ungünstige Bonusbedingungen haben, sodass es für den Trader oft gar nicht möglich ist, hier einen tatsächlichen Vorteil zu genießen.

Libra Markets stellt den Tradern drei unterschiedliche Kontenarten zur Verfügung. Bevor man also ein Konto eröffnet, sollte man die unterschiedlichen Angebote miteinander vergleichen:

Das normale Konto

Ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi – wer sich für das normale Konto, das von Libra Markets angeboten wird, entscheidet, der macht garantiert keinen Fehler.

Das normale Konto beinhaltet den persönlichen Handel, wettbewerbsfähige Spreads, erlaubt Hedging, der Trader hat einen vollständigen Zugriff auf alle zur Verfügung stehenden Instrumente, es gibt eine persönliche Beratung sowie auch eine Strategieentwicklung, eine kostenlose Marktanalyse, kein Requote, tägliche Signale wie Updates sowie auch diverse Einzahlungsmethoden.

Das Konto steht in den Währungen GBP und EUR zur Verfügung.

Das Robot Trading Konto

Dieses Konto basiert auf bestimmten Algorithmen. Wer sich die Unterstützung einer fortschrittlichen KI wünscht, der sollte sich für dieses spezielle Konto entscheiden.

Der Vorteil gegenüber dem normalen Konto? Hier findet der automatisierte Handel statt. Das heißt, das Robot Trading Konto kann auch all jenen Tradern empfohlen werden, die noch keine Vorkenntnisse haben und sich zum ersten Mal mit der Thematik befassen.

Das Robot Trading Konto erlaubt Hedging, beinhaltet den vollen Zugriff auf alle zur Verfügung stehenden Instrumente, es gibt die persönliche Beratung sowie auch Strategieentwicklung, eine kostenlose Marktanalyse, kein Requote, tägliche Updates und Signale. Zudem kann der Trader aus diversen Einzahlungsvarianten wählen. Das Konto steht in den Währungen GBP und EUR zur Verfügung

Das Social Trading Konto

Wer die Top-Trader imitieren und so richtig hohe Gewinne einfahren will, der sollte sich unbedingt für das Social Trading Konto entscheiden. Die beste Wahl, wenn man  von den erfolgreichsten Tradern lernen  will.

Über das Social Trading Konto findet der sogenannte emulierte Handel statt. Das heißt, die Positionen der besten Trader werden 1 zu 1 kopiert.

Das Social Trading Konto erlaubt Hedging, der Trader hat einen vollständigen Zugriff auf alle zur Verfügung stehenden Instrumente, es gibt eine persönliche Beratung sowie auch eine Strategieentwicklung, eine kostenlose Marktanalyse, kein Requote, tägliche Updates und auch Signale sowie diverse Einzahlungsmethoden. Das Konto steht in den Währungen GBP und EUR zur Verfügung.

Die Plattform

Libra Markets stellt den Tradern eine Webplattform zur Verfügung. Das heißt, hier muss nicht im Vorfeld ein bestimmtes Programm runtergeladen und installiert werden. Somit ermöglicht Libra Markets, dass der Trader von überall aus Zugriff auf sein Konto hat. Ob auf seinem eigenen Rechner, auf dem Laptop im Büro oder auch auf dem Computer der Partnerin/des Partners.

Die Plattform kann auch über mobile Geräte, so etwa über das iOS- oder Android-Smartphone, aufgerufen werden. Das heißt, dem Handel kann somit immer und überall nachgegangen werden.

  • Die Plattform überzeugt mit einer sehr benutzerfreundlichen sowie auch intuitiven Oberfläche.
  • Von Vorteil ist auch die sogenannte Ein-Klick-Handelsausführung. Gearbeitet wird mit den modernsten technischen Analysetools, die unter anderem Funktionen wie etwa die Fibonacci-Linien, horizontale wie auch vertikale Linien oder auch Trendlinien bieten.
  • Zudem können für die technische Analyse 30 Indikatoren genutzt werden.

Der Kundensupport

Die Mitarbeiter von Libra Markets können entweder telefonisch oder per E-Mail kontaktiert werden. Wer Fragen oder Anregungen hat, kann die Nummer +442035148157 wählen oder sein Anliegen schriftlich verfassen und an info@libramarkets.info übermitteln.

Das Fazit

Wer sich für den Handel mit Devisen sowie CFDs interessiert, der wird wohl unweigerlich auf Libra Markets stoßen.

  • Libra Markets stellt ein durchaus attraktives Angebot zur Verfügung.
Wer etwa den Online Broker mit anderen Anbietern vergleicht, der wird durchaus schnell zu dem Ergebnis kommen, dass Libra Markets in einigen Bereichen doch die Nase vorne hat.

Hat man sich für Libra Markets entschieden und ein Konto eröffnet, so sollte man nicht nur an die möglichen Gewinne denken, sondern sich stets bewusst sein, dass man auch Geld verlieren kann. Denn all jene, die mit CFDs oder Devisen handeln, gehen ein nicht zu unterschätzendes Risiko ein.

FAQs

Wie eröffnet man ein Konto?

Wie eröffnet man ein Konto?

Die Homepage von Libra Markets aufrufen und dann auf „Anmelden“ klicken. In weiterer Folge erscheint ein Anmeldeformular. Nun müssen die nachstehenden Schritte befolgt werden. Der Registrationsprozess sollte nach wenigen Minuten abgeschlossen sein. Aufgrund der Tatsache, dass die Registrierung selbsterklärend ist, werden hier auch Anfänger keine Schwierigkeiten haben.

Welche Konto-Arten stehen zur Verfügung?

Welche Konto-Arten stehen zur Verfügung?

Libra Markets bietet den Tradern drei unterschiedliche Konten an. So gibt es das reguläre Handelskonto, das Robot Trading Konto und auch das Social Trading Konto. Wer dem gewöhnlichen Handel nachgehen möchte, der sollte sich für das klassische Konto entscheiden; möchte man von einer fortschrittlichen KI begleitet werden, so ist es ratsam, wenn man sich für das Robot Trading Konto entscheidet. All jene, die gerne Entscheidungen von Profis kopieren, sollten das Social Trading Konto wählen.

Wie viele Live Konten können eröffnet werden?

Wie viele Live-Konten können eröffnet werden?

Libra Markets stellt die Möglichkeit zur Verfügung, mehrere Live-Konten zu eröffnen. Aufgrund der Tatsache, dass die Benutzeroberfläche leicht verständlich ist, werden auch Anfänger keine Schwierigkeiten haben, diese Aufgabe zu erledigen. Soll ein Live-Konto eröffnet werden, so muss das eigene Profil aufgerufen und ein Live-Konto angefordert werden.

Was passiert, wenn man die Zugangsdaten vergessen hat?

Was passiert, wenn man die Zugangsdaten vergessen hat?

Hat man das Passwort vergessen, so dauert das Zurücksetzen nur ein paar Minuten. Einfach die Login-Seite aufrufen und dann auf „Passwort vergessen“ klicken. Bei weiteren Problemen kann man sich auch direkt an die Mitarbeiter wenden – so etwa telefonisch oder per E-Mail.

Welche Währungen werden von Seiten Libra Markets unterstützt?

Welche Währungen werden von Seiten Libra Markets unterstützt?

Das Konto kann mit Euro oder auch GBP aufgeladen werden. Andere Währungen werden bislang nicht unterstützt.

Wie hoch ist die Mindesteinzahlung?

Wie hoch ist die Mindesteinzahlung?

Die Mindesteinzahlung beläuft sich auf 250 Euro oder 250 GBP. Ein Betrag, der vor allem auch Anfänger ansprechen wird – hier muss man also keine hohen Beträge investieren, um am Handel teilnehmen zu können.

Welche Einzahlungsmethoden werden unterstützt?

Welche Einzahlungsmethoden werden unterstützt?

Libra Markets bietet den Tradern diverse Einzahlungsmethoden an. So kann man die Kredit- oder auch Debitkarte verwenden – hier akzeptiert Libra Markets unter anderem Maestro, MasterCard sowie auch VISA. Das Konto kann auch durch eine klassische Banküberweisung oder auch über Skrill wie Neteller aufgeladen werden.

Wie kann die Basiswährung des Kontos geändert werden?

Wie kann die Basiswährung des Kontos geändert werden?

Zum aktuellen Zeitpunkt ist eine Änderung der Währung nicht möglich. Jedoch kann man ein neues Handelskonto eröffnen und sodann die bevorzugte Währung auswählen. Wer sich etwa für die Währung Euro entschieden hat, kann nicht auf GBP wechseln, sondern muss dafür ein neues Konto eröffnen.

Wie beantragt man eine Auszahlung?

Wie beantragt man eine Auszahlung?

Wer eine Auszahlung veranlassen möchte, muss sein Profil aufrufen und dann das „Auszahlungsformular“ ausfüllen.

Wie groß ist die Mindesthandelsgröße?

Wie groß ist die Mindesthandelsgröße?

Die Mindesthandelsgröße beträgt zum aktuellen Zeitpunkt 1 Mikrolot – das sind 0,01 Lot.

Welche Hebel stehen den Tradern zur Verfügung?

Welche Hebel stehen den Tradern zur Verfügung?

Das Handelskonto kann mit einem Hebel von bis zu 1 bis 200 eröffnet werden. Möchte man eine Änderung des Hebels, so muss mit einem Mitarbeiter Kontakt aufgenommen werden.

 

Zuletzt aktualisiert am 9. September 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin Schwarz
Martin Schwarz

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.