Als Jugendlicher Geld verdienen

jugendlicher-geld-verdienenDas Problem ist vielen Schülern nur allzu gut bekannt: Sie haben so manchen Wunsch, den sie sich erfüllen möchten, doch das Taschengeld reicht bei Weitem nicht aus. Klassische Schülerjobs wie etwa Nachhilfeunterricht, das Austragen von Zeitungen oder Kurierdienste kommen für viele Schüler jedoch nicht in Frage. Doch es gibt mittlerweile sehr wohl Möglichkeiten für Jugendliche, ihr Konto aufzubessern. Denn Geld verdienen können sie  dank Robots  inzwischen sogar schon mit ihrem Handy.

Warum kommen viele klassische Schülerjobs nicht in Frage?

Zu den begehrtesten Nebenjobs für Schüler zählt der Nachhilfeunterricht, den sie im Idealfall sogar Klassenkameraden geben können. Der Grund: Sie können gemeinsame Freistunden sinnvoll nutzen und der Nachhilfelehrer hat die Möglichkeit, den Stoff im jeweiligen Schulfach eindringlich zu wiederholen und sogar Geld damit zu verdienen. Allerdings kommt dieser Job nicht für jeden Schüler in Frage. Denn er muss zum einen im entsprechenden Fach wirklich top sein und zum anderen auch in der Lage dazu zu sein, die Lerninhalte so zu vermitteln, dass der Nachhilfeschüler diese auch versteht. Das gilt insbesondere für Fächer, in welchen es auf das mathematisch-logische Denken ankommt, denn hier ist es mit Lernen allein nicht getan.

Zeitungen auszutragen ist zwar ein relativ sicherer Nebenjob mit einem kalkulierbaren Nebeneinkommen, hat aber ein paar ganz gravierende Nachteile:

Tragen Schüler Tageszeitungen aus, müssen sie in aller Regel schon sehr früh am Morgen aufstehen, weil die Tour bis zur ersten Schulstunde abgeschlossen sein muss. Diesen Job zu bekommen, ist außerdem oft eine reine Glückssache, weil diese Tätigkeit auch bei Hausfrauen und Rentnern sehr begehrt ist, die ihr Einkommen aufbessern wollen.

Ganz so groß ist der Aufwand bei Wochenzeitungen und Anzeigenblättern nicht, weil diese nur einmal pro Woche ausgetragen werden müssen. Allerdings sind die Austräger ziemlich lange unterwegs, was natürlich auf Kosten der kostbaren Freizeit geht.

Welche Jobs kommen für Schüler in Frage?

Ab wann Schüler einen klassischen Nebenjob ausüben dürfen, ist außerdem gesetzlich streng geregelt. Grundsätzlich arbeiten dürfen Schüler, sobald sie 14 Jahre alt sind. Allerdings sind die Möglichkeiten in diesem Alter noch ziemlich eingeschränkt. Denn in einigen Jobs dürfen sie erst ab 16 oder gar 18 Jahren arbeiten. Dennoch können sie sehr wohl eigenes Geld verdienen. Hier sind einige Möglichkeiten:

Den Nachbarn helfen und Geld verdienen

Mit Sicherheit kennt nahezu jeder Jugendliche in seiner Nachbarschaft oder der näheren Umgebung

als-jugendlicher-geld-verdienenSenioren, die zu alt oder gebrechlich sind, um alle Arbeiten in Haus und Garten selbst erledigen zu können, aber ihren Lebensabend gern in den eigenen vier Wänden verbringen möchten. Beispielsweise kann es für sie äußerst mühsam sein, die Mülltonnen an den Straßenrand zu bringen oder den Rasen zu mähen. Ein Jugendlicher hingegen hat diese Tätigkeiten äußerst schnell erledigt und kann damit gutes Geld verdienen. Denn die Senioren sind in aller Regel sehr dankbar dafür, wenn ihnen jemand diese Arbeiten abnimmt und lassen deshalb auch gern einmal den einen oder anderen Euro extra springen – zumindest, wenn sie es sich finanziell leisten können.

Selbstverständlich können die Jugendlichen ihre nachbarschaftliche Hilfe auch mehreren Senioren ihre Hilfe anbieten. Das hat den Vorteil, dass sie die Arbeiten kombinieren und auf einen oder zwei Nachmittage verteilen können, sodass die Freizeit nicht allzu sehr darunter leidet. Natürlich sollte sich der Jugendliche vorab überlegen, wie er das Geld ausgezahlt haben möchte. Verrichtet er eine einmalige Tätigkeit, kann er sich den Lohn dafür direkt in Bargeld auszahlen lassen. Für regelmäßige Hilfstätigkeiten empfiehlt sich hingegen eher die wöchentliche oder die monatliche Auszahlung. Und nebenbei tun sie damit sogar noch etwas Gutes. Viele Senioren leiden nämlich unter Einsamkeit, weil ihre Freunde und Bekannten bereits verstorben sind und ihre Kinder weit entfernt wohnen. Sie freuen sich also auch darüber, wenn sie gelegentlich einmal ein paar Worte mit einem jungen Menschen wechseln können

Ein Nebenjob-Klassiker: Babysitting

babysitting-geld-verdienenZu den beliebtesten Möglichkeiten, sich Geld dazu zu verdienen, gehört das Babysitting, also das Aufpassen auf kleinere Kinder. Zudem ist es eine äußerst bequeme Möglichkeit. Schließlich muss der Babysitter nur da sein, während sich die Eltern einen gemeinsamen Abend gönnen und das Kleine bereits schläft. Selbstverständlich muss der Babysitter das Kind andernfalls beschäftigen, allerdings gibt es unangenehmere Tätigkeiten, als beim gemeinsamen Spielen oder Basteln Geld zu verdienen. Gibt es einmal echte Probleme, kann sich der Babysitter natürlich auch jederzeit an Erwachsene wenden und um Hilfe bitten. Damit zeigt er nämlich, dass er durchaus in der Lage ist, eine Situation einzuschätzen und um Unterstützung zu bitten, wenn er überfordert ist. Er zeigt damit Verantwortungsbewusstsein, weil er rechtzeitig verhindert, dass etwas Schlimmeres passieren könnte.

Wer als Babysitter arbeiten möchte, braucht dazu lediglich ein paar Handzettel auszulegen oder Aushänge in Kindergärten oder Supermärkten zu machen. Hat er die Arbeit erst einmal für zwei, drei Elternpaare zufriedenstellend erledigt, empfehlen ihn diese weiter und er bekommt durch die Empfehlungen ganz automatisch neue Kundschaft.

Die Betreuung von Tieren

Jugendliche, die ihre Zeit gerne mit Tieren verbringen, können das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und durch die Betreuung von Tieren Geld verdienen.

Beispielsweise, indem sie nach der Schule mit Hunden Gassi gehen oder Meerschweinchen, Kaninchen oder Katzen füttern und ein wenig beschäftigen, wenn ihre Herrchen und Frauchen mal ein paar Tage weg oder für länger in den Urlaub gefahren sind. Insbesondere Tierhalter, die selbst nur wenig Zeit haben, zahlen dafür gern gutes Geld.

Möglichkeiten, um im Netz Geld zu verdienen

geld-im-internet-verdienenNoch bequemer ist es, beim Surfen im Internet von zu Hause aus Geld zu verdienen. Hier besteht der große Vorteil darin, dass die Jugendlichen oftmals nur wenige Minuten aufwenden müssen und sich die Zeit, die sie aufwenden wollen, völlig frei einteilen können. Sie können die Arbeit – falls das überhaupt notwendig ist – nämlich dann machen, wenn sie Zeit oder Lust darauf haben. Hier stehen unter anderem folgende Möglichkeiten offen:

Geld verdienen mit Umfragen

Die Einstellung und Meinung von Jugendlichen ist bei Marktforschungsinstituten äußerst gefragt. Deshalb können sich Jugendliche bei Umfragepanels teilweise schon ab zwölf, meist aber ab 14 Jahren anmelden. Hier gilt der Grundsatz, dass die Bezahlung umso besser ist, je länger oder umfangreicher die Umfrage ist. Allerdings sollten Jugendliche, die in aller Regel noch kein eigenes Konto besitzen, das Ganze in jedem Fall mit ihren Eltern absprechen.

Geld verdienen mit dem Handy

Jugendliche, die ganz gemütlich vom eigenen Sofa aus Geld verdienen möchten, können das sogar mit ihrem Handy. Denn mittlerweile finden sich im Internet zahlreiche Apps, die das Geld verdienen von jedem beliebigen Ort der Welt aus ermöglichen, wenngleich die meisten davon nur von volljährigen Usern genutzt werden können.

Es gibt aber sehr wohl auch Apps wie TVSmiles, mit welchen auch Minderjährige ganz nebenbei Prämien sammeln können, beispielsweise, wenn das Fernsehprogramm gerade durch Werbung unterbrochen wird. Punkte gibt es bei diesen Apps für kleine Spiele, die zu den jeweiligen Werbespots passen. Jugendliche können diese Punkte sammeln und zu jedem beliebigen Zeitpunkt in einen Gutschein von Zalando oder H&M eintauschen.

geld-mit-apps-verdienenGeld ist damit zwar nicht direkt verdient, aber die Jugendlichen, die daran teilnehmen, können zumindest umsonst einen Shopping-Bummel machen. Ähnlich einfach ist der Nebenverdienst bei Slidejoy. Denn hier verdienen die Jugendlichen Geld mit jedem Wischer über den Entsperrbildschirm. Nach diesem Wischer wird Werbung angezeigt. Diese können die Jugendlichen näher in Augenschein nehmen oder auch wegwischen. Geld verdienen können sie in beiden Fällen.

Geld mit Robots verdienen

RobotTestergebnisFeaturesLink
The News Spy

Zum Test

92%


Assets: Aktien, Indizes, Forex, Kryptowährungen
Features: Bestätigte Auszahlung, Viele handelbare Assets, geringe Mindesteinzahlung
Zum Anbieter

Zum Test

89%

Assets: Bitcoin
Features: Solides Interface, 250€ Mindesteinzahlung, Schneller Handelsbot
Zum Anbieter
Bitcoin Profit

Zum Test

88%

Assets: Bitcoin, Forex
Features: Einfache Handhabung für Anfänger, bestätigte Auszahlung
Zum Anbieter

Geld verdienen als Trendscout und Testkäufer

Weil Jugendliche für Unternehmen eine äußerst wichtige Zielgruppe sind, wollen sie ihr Angebot oftmals möglichst punktgenau darauf abstimmen. Natürlich sind die erwachsenen Mitarbeiter in den Unternehmen aber bei weitem nicht so nah dran an den aktuellen Trends wie ein Jugendlicher. Kennt ein junger Mensch hingegen die Trends und ist auch bereit, seine Meinung darüber zu äußern, ist das die beste Voraussetzung, um als Trendscout zu arbeiten. Einige Agenturen sind genau darauf spezialisiert und bezahlen Jugendliche beispielsweise dafür, dass sie Anzeigenkampagnen beurteilen oder in Fokusgruppen Diskussionen führen. Derartige Jobs werden sehr gut bezahlt und sind natürlich auch entsprechend begehrt.

Ob der Jugendschutz auch wirklich eingehalten wird, muss natürlich auch überprüft werden, wofür sich Jugendliche bestens eignen. Das beginnt beim Einlass in die Disco und endet noch lange nicht beim Verkaufsverbot für Alkohol an Jugendliche. Ob die gesetzlichen Vorschriften zum Jugendschutz auch tatsächlich eingehalten werden, wird von verschiedenen Agenturen, die Testkäufer einsetzen, überprüft, wofür eben wiederum Jugendliche gefragt sind.

Geld mit dem Hobby verdienen

geld-als-trainer-verdienenJugendliche, die nach der Schule gern Sport treiben, können ihr Hobby ebenfalls zu Geld machen. Denn wenngleich das sportliche Angebot bei vielen Vereinen groß ist, fehlt es oft an den finanziellen Mitteln, um aus ausreichend Trainer anzustellen. Diese Situation bietet Jugendlichen also ideale Voraussetzungen, um im örtlichen Sportverein als Co-Trainer einzusteigen. Sie bekommen dafür zumindest eine Aufwandsentschädigung, können bei dieser Gelegenheit aber zugleich auch noch jede Menge Hintergrundwissen zu ihrer Lieblingssportart und den besten Trainingsmethoden sammeln. Die Kosten für Fortbildungen übernimmt schließlich der Verein.

Clevere Jugendliche kombinieren ihre Verdienstmöglichkeiten

Im günstigsten Fall kombinieren Jugendliche die Möglichkeiten zum Geldverdienen miteinander, weil sie beim gleichen Aufwand auf diese Art und Weise wesentlich mehr bekommen.

Beispielsweise kann ein Babysitter zugleich eine der zahlreichen Apps auf dem Handy nutzen und zusätzliches Geld verdienen, wenn das Kind, auf welches er aufpasst, gerade schläft. Damit überbrückt der Babysitter Leerlaufzeiten, die unter Umständen auch mehr als langweilig sein können, zumindest sinnvoll.

 

Zuletzt aktualisiert am 28. November 2020

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Sebastian Bauer
Sebastian Bauer

Sebastian Bauer schreibt für diverse Finanzpublikationen - unter anderem coincierge. Sein Spezialgebiet ist neben Kryptowährungen das Thema Online Marketing sowie persönliche Finanzen.