Der schlimmste Monat für Bitcoin seit sieben Jahren

0
Schlechtester Monat für Bitcoin seit sieben Jahren
Anzeige

Bitcoin hat gerade den schlimmsten Monat seit sieben Jahren hinter sich. Allein in diesem Monat hat der Marktführer der Kryptowährungen fast 40 Prozent verloren. Der Krypto-Markt leidet mit, alle Altcoins werden mit in den Abgrund gezogen.

Bitcoin verliert deutlich an Wert

Am 1. November sah die Welt noch in Ordnung aus. Bitcoins stand bei über 6.500 USD. Der Monat November wurde gestern mit 4.280 USD beendet. CNBC stellte fest, dass der 37-prozentige Einbruch in diesem Monat der schlimmste seit sieben Jahren ist. Der letzte Rückgang in dieser Größenordnung war im April 2011, als Bitcoin um 39 Prozent einbrach.

Betrachtet man jedoch nicht nur die Zeitspanne eines Monats, sondern den Tiefststand in diesem Monat, sieht es sogar noch düsterer aus: Von über 6.500 USD auf unter 3.600 USD, das ist ein Rückgang von fast 45 Prozent. Bei der Marktkapitalisierung verlor Bitcoin rund 40 Milliarden US Dollar, die digitale Währung fiel von 113 Milliarden US Dollar zu Beginn des Monats auf 74 Milliarden USD. CEO von Genesis Global Trading, Michael Moro, sagte zu CNBC, dass sobald die 5.800 USD-Marke gebrochen war, es nicht mehr viel brauchte:

Es ist unklar, ob es sich um einen “Tiefpunkt” oder eine kurze Konsolidierungsphase vor dem nächsten Abwärtstrend handelt, aber die Käufer haben immer noch etwas Bargeld auf der Seite, falls [Bitcoin weiter sinkt]. Obwohl der [Bitcoin Cash] Hard-Fork auf einer anderen Blockchain stattfand, wirkte sich das auf andere Kryptowährungen aus, einschließlich Bitcoin.

Kryptowährungen leiden

Bitcoin ist das Steckenpferd. Leidet der digitale Spitzenreiter, leiden alle anderen Währungen. Ethereum schneidet zum Beispiel deutlich schlechter ab als die Konkurrenz. Ether fiel von 200 USD auf 117 USD im letzten Monat. Der Gesamtverlust der Kryptowährungen beläuft sich im letzten Monat auf 70 Milliarden USD, etwa ein Drittel des Marktes einfach ausgelöscht.

Wie geht es weiter? Eine gute Frage. Es ist wahrscheinlich, dass der Bärenmarkt noch nicht vorüber ist. Analysten gehen davon aus, dass Bitcoin weitere sechs Monate bei diesem Tiefpunkt bleiben wird bzw. weiter fällt.

Bildnachweis: Photo by Derek Thomson on Unsplash, CC0; Text: newsbtc.

Anzeige