Paymon: Blockchain 4.0?

Hinweis: Dies ist ein bezahlter Artikel, für den Inhalt ist ausschließlich das werbende Unternehmen verantwortlich. Für versprochene Leistungen oder Empfehlungen trägt Coincierge keinerlei Haftung.

Das Blockchain-Unternehmen Paymon beendete am 3. Mai die zweite ICO-Finanzierungsrunde. Wie man in diesem Artikel erkennen wird, ist die neue Technologie einer der stärksten Gründe, in das Unternehmen zu investieren und an dieses zu glauben. Was genau ist die Innovation der Paymon-Blockchain Hive? Warum ist es bahnbrechender als die Technologien von Bitcoin, Ethereum und IOTA? Hier ist eine detaillierte und vergleichende Beschreibung von Hive und seinen Prozessoren.

Eine kurze Geschichte der Blockchain-Technologien

Ab 2009, als Bitcoin gerade erschien, war die Blockchain als ihre Haupttechnologie bekannt. Als die Kryptowährung im Jahr 2015 zum ersten Mal populär wurde, schenkten die Leute der Technologie Aufmerksamkeit und nannten sie Blockchain 1.0. Im selben Jahr sah die Welt die Ethereum-Blockchain, die einige der Probleme von Bitcoin behebt und auch populär wurde. Die Leute nannten sie Blockchain 2.0.

Anzeige

Im Jahr 2015 brachte IOTA mit der Integration des so genannten Graph-Directed Acycling Graph (DAG) einen großen Wandel für die dezentrale Technologie. Tatsächlich handelt es sich nicht um eine Blockchain selbst, sondern um ein verbessertes System, das das alte ersetzen soll. IOTA nannte es Tangle. Einige nannten es „Version 3.0“. Was kommt als nächstes?

  1. Paymon Blockchain = DAG

Paymon cryptocurrency PMNC (Paymon Coin) wird ebenfalls dezentral und basiert auf dem DAG-System.

DAG ist ein gerichteter Graph, der eine topologische Sortierung hat, eine Sequenz von Eckpunkten, wobei jeder Eckpunkt ‚von früher bis später‘ geordnet ist.

DAG ist in diesem Fall der Ersatz für die Blockchain. Transaktionen, basierend auf DAG, werden von nodes (Knoten) bestätigt. Jeder Benutzer des Netzwerks ist ein node, und der Graph ist voll davon. Nodes senden und genehmigen die Transaktionen.

Die Grundidee von Hive ist, wie folgt zu arbeiten: Wenn eine neue Transaktion eintrifft, müssen erst zwei vorherige bestätigt werden bzw. es muss versucht werden, zwei vorherige Transaktionen zu bestätigen.

Um den Bestätigungsprozess zu beschleunigen, bilden die nodes Gruppen (sogenannte „Pools“) und jeder von ihnen genehmigt seine Transaktionen. Deshalb sichern alle Benutzer, die Transaktionen tätigen, das Netzwerk.

Hive verwendet auch das System Proof-Of-ME (POM), das auf Proof-Of-Work und einem Bewertungssystem basiert. Dieses schützende Prinzip setzt voraus, dass der Benutzer, der dem System beitreten möchte, sich zuerst selbst verifizieren muss.

Die DAG ermöglicht die Erstellung von Kryptowährungen ohne Blockchain.

  1. Keine Provisionen + Schnelle Transaktionen

Dank DAG wird es kein Mining mehr geben, bei dem Miner „aus der Luft gegriffenes“ Geld zur Bestätigung von Transaktionen erhalten. Das bringt drei wichtige Vorteile für das System.

Zunächst löst DAG das „Scope-Problem“. Zum Beispiel erlaubt das Bitcoin-System nur sieben Transaktionen pro Sekunde. Die Ethereum-Blockchain etwa 13-15. EOS, ebenfalls auf Blockchain-Basis, ermöglicht 100.000 Transaktionen. Aber mit der DAG ist es möglich, eine unbegrenzte Anzahl von Transaktionen durchzuführen. Das ist aber nur für Paymon Coin und IOTA möglich.

Zweitens wird die Geschwindigkeit der Transaktionen ohne Miner steigen. Zum Vergleich: Die Bestätigung der Bitcoin-Transaktion dauert etwa eine halbe Stunde. Ethereum 15 Sekunden bis zu ein paar Minuten. Paymon Coin-Transaktionen funktionieren jedoch sofort.

Drittens ermöglicht Ihnen das Paymon-System, Gebühren für die Transaktionen zu vermeiden. Im Februar 2017, als viele Leute begannen, Bitcoin zur gleichen Zeit aktiv zu nutzen, betrug die Gebühr durchschnittlich $55. Dieses Problem ist in der Kryptowährungsindustrie nach wie vor relevant. EOS und IOTA Transaktionen sind ohne Gebühr, und Paymon Coin Transaktionen werden ebenfalls kostenlos sein.

  1. Smart-Contracts

Intelligente Verträge sind nicht die Erfindung von Paymon. Als erstes wurden sie in das Ethereum-System integriert (die Bitcoin-Blockchain enthält keine ‚Smart-Contracts‘). Es ist bekannt, dass intelligente Verträge nur mit vorheriger Zustimmung beider Seiten abgeschlossen werden können. Wenn eine Seite die Transaktion nicht bestätigen will, wird sie nicht abgeschlossen.

Zum Vergleich: IOTA hat keine intelligenten Verträge. Es gibt keine Möglichkeit, intelligente Verträge in das DAG-System zu integrieren. Bei der Ethereum-Blockchain sind alle Transaktionen in der richtigen Reihenfolge. Im IOTA-System ist es hingegen unmöglich, die Reihenfolge der Transaktionen zu bestimmen. Das liegt daran, dass sie in der DAG „in einer anderen Dimension existieren“ und sich nicht in der „Chain begegnen“. Allerdings arbeiten die Paymon-Programmierer an einer Lösung.

  1. Quantenresistenter Algorithmus

Das ist ein weiterer Grund, warum Paymon Coin die Zukunft ist. Hive verwendet Algorithmen, die von Quantencomputern nicht entschlüsselt werden können. Diese Option ist zwar derzeit nicht von großem Interesse, wird aber in 5-10 Jahren sehr wichtig sein.

IOTA ist das erste der „Blocking-Unternehmen“, das quantenresistente Algorithmen einsetzt. Aber auch hier ist Paymon wieder einen Schritt voraus. IOTA-Algorithmen sind nicht optimiert und für die Speicherung nicht optimal geeignet. Zum Beispiel wird Paymon’s Passwort 256 Bits benötigen, während IOTA 7.000 Bit benötigt.

Paymon wird einen modifizierten Algorithmus verwenden, der gerade getestet wird. Die Key-Größen sind in etwa die gleichen wie bei Ethereum, aber der Algorithmus ist innovativer und die Schlüssel sind nicht weniger sicher.

  1. Programmiersprache Rust

Das Hauptprogramm von Hive wird in der Programmiersprache Rust geschrieben. Im Vergleich zu anderen Sprachen (Forth – Bitcoin, Solidity – Ethereum, Web Assembly – EOS, JavaScript / Python / C # / Java / Go – IOTA) ist Rust die fortschrittlichste und sicherste. Es ist modifiziert, ausgereifter, sicherer und schneller als die Sprachen anderer Blockchains.

  1. Business-Plattform Profit

Der letzte Punkt über die Paymon-Blockchain ist eigentlich der interessanteste. Profit ist die Business-Plattform, die Kryptowährung endlich in den Alltag einfließen lässt und sie bei den Menschen beliebter macht. Warum?

Jedes Unternehmen kann der Plattform beitreten und jeder Eigentümer erhält Zahlungen für Waren und Dienstleistungen in Kryptowährung. Es wird ein spezieller Konstruktor in die Website integriert, der automatisch die intelligenten Verträge generiert, nachdem der Benutzer die Ware oder den Service hinzugefügt hat.

Zum Beispiel, wenn der Benutzer eine Ware oder Dienstleistung auswählt und sich zum Kauf entscheidet, hat er die Wahl: Er kann einen QR-Code einsehen oder er kann die Ware sofort bezahlen (es wird auch möglich sein, „Lieferung“ auszuwählen). Bei der sofortigen Bezahlung wartet der intelligente Vertrag, bis das Unternehmen die Zahlung bestätigt und prüft, ob der Nutzer genügend Geld für den Kauf hat. Erst dann ist das Geschäft abgeschlossen und beendet. Der ganze Prozess wird instant, also innerhalb weniger Sekunden, ablaufen.

Um Missverständnisse und Konflikte zwischen Kunden und Unternehmen zu vermeiden, wird es ein integriertes Ratingsystem innerhalb der Plattform geben. Jeder Benutzer hat die Möglichkeit, den Service des Unternehmens von 1 bis 5 zu bewerten und Fragen zu stellen.

Außerdem wird Paymon – wie bereits erwähnt – Transaktionen mit hoher Geschwindigkeit und ohne Gebühren durchführen. Dank der integrierten Smart-Contracts über Hive und Profit können Benutzer ICOs und Online-Gebühren ganz nach ihren Wünschen erstellen.

Außerdem wird Hive eine ‚integrierte Börse‘ beinhalten. Diese basiert auf Atom-Swaps und ermöglicht den Nutzern, einen P2P-Austausch innerhalb der Plattform durchzuführen. Das ist für die Benutzer sehr komfortabel, da alles mit nur einer Plattform ermöglicht wird. Unternehmer können Zahlungen für ihre Wahren in PMNC akzeptieren und diese in jede andere Kryptowährung auf Paymon umtauschen. In Zukunft wird die Kryptowährung auch gegen Cash umtauschbar sein – natürlich ohne irgendwelchen Gebühren.

Ein weiteres Feature der Plattform ist die integrierte Cold-Storage-Lagerung für die Wallets, wodurch ein Höchstmaß an Schutz geboten wird.

Fazit

Abschließend muss man sagen, dass die Paymon-Technologien viel mit den Technologien IOTAs gemeinsam haben. Jedoch ist die IOTA-Blockchain deutlich schwerer, umständlicher und hat auch keine intelligenten Verträge.

Zudem ist Paymon nicht nur für das Internet der Dinge nützlich, dank der Plattform Profit wird der traditionelle Markt und auch eine große Anzahl an Menschen besser erreicht. Das Unternehmen nutzt die Innovation und verbessert sie, und das Unternehmen versucht, den Menschen und dem Alltag die Krypto-Technologie näher zu bringen. In naher Zukunft werden die Leute ihren Kaffee mit ETH oder BTC oder bereits mit PMNC kaufen.

Zuletzt aktualisiert am 11. Dezember 2018

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten
  • Frage

    Eine iota Kopie.

    Ricardo

  • Frage

    Falls überhaupt, gähn…

    Tender

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

eins × 2 =