50 Prozent des Bitcoin Angebots hat sich seit einem Jahr nicht bewegt | 20 Prozent könnten für immer verloren sein

0
50 Prozent des BTC Angebots hat sich seit einem Jahr nicht bewegt 20 Prozent könnten für immer verloren sein - Coincierge
Bitcoin gibt es nur 21 Millionen Stück? Es sind sogar weitaus weniger!
Anzeige

Bitcoin hat seinen digitalen Goldvergleich aufgrund einer Reihe von Faktoren verdient. Nicht zuletzt aufgrund des festgelegten maximalen Angebots von 21 Millionen Coins welche ungefähr bis zum Jahr 2140 geschürft werden können.

Über die Hälfte des Bitcoin-Angebots hat sich seit einem Jahr nicht bewegt

Das Forschungsunternehmen Delphi Digital verwendet Daten von Bitcoins Unspent Transaction Output (UXTO), um zu versuchen, den “Pivot-Punkt” zu bestimmen, in dem Verkäufer nachlassen und die Akkumulation startet, was Anzeichen geben könnte, wo Bitcoin seinen Boden hat.

Jedes Mal, wenn Bitcoins transferiert werden, wird ein neuer UXTO erstellt, der angibt, wann Bitcoin verschoben wurden. Dies hilft Delphi Digital und anderen Analysten festzustellen, wie viel von Bitcoins Angebot weiterhin “ruhend” gehalten werden. Sobald der UXTO sinkt, bedeutet es, dass die “Transaktions-Aktivität” zugenommen hat und umgekehrt.

Der “1 Jahr+” UXTO begann Mitte des Bull-Runs 2017 zunächst zu sinken, was darauf hindeutet, dass langfriste Investoren begonnen hatten, Gewinne zu erzielen und ihre Bitcoin zu verkaufen.

Anzeige

Seit dem Tiefpunkt im April 2018 ist der UXTO erstmals seit mehr als einem Jahr wieder gestiegen, was darauf hindeutet, dass den Verkäufern die “Luft ausgeht” und dass sich der Markt möglicherweise in Richtung Akkumulation verschoben hat. Der Vergleich dieser Daten mit früheren Bullen-/Bärenzyklen könnte Analysten helfen, den Zeitpunkt zu bestimmen, an dem sich Bitcoins Boden befindet.

Die Daten der berüchtigten Baisse von 2014 bis 2015 zeigen, dass UXTO auf über 50 Prozent sprang und Bitcoins Preisuntergrenze kurz darauf folgte. Nach aktuellen Daten kletterte der UXTO nach mehr als einem Jahr wieder auf über 50 Prozent, kurz vor dem Tiefststand bei 3.250 $.

20 Prozent des Bitcoin-Angebots können für immer verloren gehen

Verlorene Bitcoins tragen aber auch zum UXTO-Wert bei. Delphi Digital hat sich auch mit der Kenngröße UXTO für mehr als ein Jahr beschäftigt. Dadurch kann man Konten von langfristigen Investoren (HODLER) bestimmen. Aber man kann nicht unterscheiden, ob die Bitcoin von einigen Konten für immer verloren sind, da Eigentümer verstorben sind oder man den private Key verloren hat.

Man vermutet, dass 20 Prozent des kompletten Bitcoin Angebots bereits verloren sind. Das bedeutet, dass über vier Millionen Bitcoin nicht mehr zugänglich sind. Außerdem befinden sich 4,6 Prozent aller Bitcoin auf der Wallet vom mysteriösen Schöpfer Satoshi Nakamoto. Somit ist das Angebot von Bitcoin tatsächlich noch knapper als ursprünglich angenommen.

Coincierge

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: newsbtc

Anzeige