Analyst: So hat sich Bitcoins Wahrnehmung in der Öffentlichkeit zum Guten gewendet

0

Der Preis von Bitcoin hat sich Ende letzter Woche leicht zurückgezogen, als bekannt wurde, dass Bitcoin-Börse OKEx Abhebungen eingefroren hatte. Hintergrund sind offenbar laufenden Entwicklungen der chinesischen Polizei.

Einige Investoren sehen dies als Zeichen dafür, dass die Kryptogeldindustrie einer regulatorischen Bedrohung ausgesetzt ist. Allerdings fiel Bitcoin nicht so stark, wie einige vermutet hatten.

Anzeige
krypto signale

Ein Analyst stellt nun fest: Die schlichte Tatsache, dass Bitcoin aufgrund dieser Nachrichten nicht kapituliert hat, deutet darauf hin, dass “Börsen-FUD” (FUD = Fear, Uncertainty & Doubt, sprich: die Angst vor Verlusten aufgrund von Börsen-Versagen oder -Fehlern) tot ist.

Bitcoin bleibt stabil – trotz OKEx-News

In der vergangenen Woche gab OKEx bekannt, dass man die Abhebungen von Bitcoin und allen anderen Kryptowährungen eingefroren hat. Der Inhaber der Private Keys, der Abhebungen verwaltet, ging offline, nachdem er begonnen hatte, mit der Polizei zusammenzuarbeiten.

Bitcoin fiel daraufhin um 2-3% gegenüber dem Dollar. Viele dachten, dass das Asset noch weiter fallen würde – aber das tat es nicht, da der Preis bis zum Wochenende entschlossen blieb.

Analysten sagen, dass Bitcoins Stabilität angesichts diese Nachricht zeigt, dass die Panikmache und FUD zum Thema Krypto-Börsen, die diese Industrie einst gepackt hatte, “offiziell tot” ist. Qiao Wang, ein prominenter Branchenanalyst, kommentiert das folgendermaßen:

“Eine gewisse Perspektive: BTC ist während einer dreiwöchigen Periode, in der Kucoin gehackt wurde, Bitmex-Führungskräfte von den Aufsichtsbehörden angeklagt wurden und Okex den Rückzug wegen Ermittlungen ausgesetzt hat, um etwa 5% gestiegen. Die “Börsen FUD”-These, die diese Branche seit Jahren verfolgt, ist offiziell tot IMO.”

Wie man sieht, zitiert er auch auf andere bärische Nachrichtenereignisse für Börsen, die es kaum geschafft haben, den Kurs von Bitcoin zu budgetieren. Dazu gehört auch, dass Bithumb Anfang September von der südkoreanischen Polizei durchsucht wurde. KuCoin wurde um digitale Vermögenswerte im Wert von über 200 Millionen Dollar erleichtert, von denen sich die meisten in Ethereum und ERC-20-Marken befanden.

Und schließlich wurde BitMEX von der US-CFTC wegen Verstößen gegen das Derivate-Gesetz angeklagt.

Warum bleibt Bitcoin so stabil?

Ein Grund dafür, dass Bitcoin sich gut behaupten könnte, ist womöglich, dass es ein institutionelles Angebot gibt, das Preisaktionen unterstützt.

Krypto-Asset-Analyst “Z” kommentiert, dass die Krypto-Börse Coinbase in den letzten Wochen vielen Käufern von Bitcoin geholfen hat:

“Ich habe heute einige Zahlen durchgesehen: Seit dem Rückgang von $12.000 auf $10.000 am 2. September war Coinbase allein ein massiver Nettokäufer von $BTC. Ungefähr 40.000 BTC an Nettokäufen in diesem Zeitraum von 44 Tagen. (800 BTC pro Tag).”

Dieses Gebot unterstützt den Preis von Bitcoin und ermöglicht es dem Asset, bearishe Nachrichtenereignisse ohne großartige Abstüze zu absorbieren.

Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update:

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBullish: Der Bitcoin-Indikator ist zurück, der sich vor dem Run auf $20K gezeigt hat
Nächster ArtikelBitcoin erreicht kritisches Niveau – Bullen kämpfen um neuen Aufwärtstrend

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.