Bitcoin Mining Guide

Wer mit Bitcoin Geld verdienen möchte, der überlegt nicht nur Bitcoin kaufen zu können, sondern stößt früher oder später auch auf das Thema Bitcoin Mining. Man muss nicht Bitcoin kaufen oder Bitcoin handeln, sondern kann auch durch das Minen von Bitcoin in den begehrten Coins bezahlt werden.

Das Thema Bitcoin Mining ist allerdings nicht immer einfach und in den letzten Jahren zunehmend schwieriger geworden. Viele Interessierte wünschen sich eine ausführliche Bitcoin Mining Guide, die Bitcoin Mining und die unterschiedlichen Möglichkeiten wie Cloud Mining, Bitcoin Mining Hardware und die Nutzung eines Bitcoin Mining Pool erklären.

Anzeige

Egal, ob du absoluter Einsteiger im Bitcoin Mining bist, oder bereits Fortgeschrittener, in unserer Bitcoin Mining Guide findest du alle wichtigen Informationen rund um das Thema Bitcoin Mining. Wir zeigen dir auch, wie Bitcoin Mining 2019 noch profitabel möglich ist.

Was ist Mining?

Der Begriff des Mining von Bitcoin stammt eigentlich aus dem Bergbau und bedeutet soviel wie „schürfen“. Wer im Bergbau tätig ist und Gold abbaut bzw. schürft, der ist im „Gold Mining“ aktiv. Weil Bitcoin ja von vielen als eine Art „digitales Gold“ gesehen wird, soll der Mining-Begriff diesem Gedanken Ausdruck verleihen.

Der Bergmann (Bergarbeiter) geht jeden Tag in die Arbeit, um im Bergwerk Rohstoffe abzubauen. Dieser Vorgang passiert auch beim Mining von Kryptowährungen, nur die Begriffe müssen angepasst werden.

  • Mining ist das Abbauen von Rohstoffen, das Schürfen von Kryptowährungen.
  • Ein Miner ist der Bergmann, der den Rohstoff Kryptowährung abbaut.
  • Das Bergwerk ist die Kryptowährung. Für das Bergwerk Bitcoin benötigt man zum Beispiel eine andere Spitzhacke als für das Bergwerk Ethereum. Je nach Bergwerk benötigt man also verschiedenes Werkzeug.

Mining von Kryptowährungen

Das Mining von Kryptowährung ist also ein Vorgang, bei dem Hardware genutzt wird, um eine Währung zu schürfen. Das Netzwerk, z.B. das Bitcoin Netzwerk, gibt mathematische Probleme vor, die ein Miner finden und lösen muss, um eine Belohnung zu erhalten. Bei Bitcoin wird eine Belohnung alle zehn Minuten ausgeschüttet, bei Litecoin geschieht das z.B. alle 2,5 Minuten. Das bedeutet, dass die Zeit für eine Belohnung und die Höhe der Belohnung vom Algorithmus der Kryptowährung abhängig sind.

Was geschieht beim Mining?

Miner erhalten aber nicht nur eine Belohnung, sie fügen beim Mining auch Informationen zu einer Blockchain hinzu. Es werden neue Coins generiert, das Netzwerk wird durch die Miner gestärkt und Transaktionen werden verifiziert und genehmigt. Für den Erhalt der Belohnung benötigt man entsprechendes Wallet, für Bitcoin Mining also z.B. ein Bitcoin Wallet.

Solo- vs. Pool-Mining

Die Miner können eine Kryptowährung entweder alleine (= Solo-Mining) oder zusammen (= Pool-Mining) schürfen. Bei einem Zusammenschluss von Minern ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass ein neuer Block gefunden wird. Die Pool-Miner teilen den Gewinn dann proportional untereinander auf. Wer alleine schürft, muss grundsätzlich länger und härter arbeiten, um einen Block zu finden. Jedoch erhält der Solo-Miner die Belohnung für sich alleine.

Mit Bitcoin Geld verdienen: Bitcoin Mining bleibt rentabel

Vielen enthusiastischen Bitcoin Minern äußern einen gewagten Vergleich. Das Minen von Bitcoin sei mit dem Drucken von Geld zu vergleichen, wenn eben sogar der negative Inflations-Effekt entfällt. Bitcoin Mining mache es folglich für jedermann möglich, durch das Anschaffen von Bitcoin Mining Hardware eine eigene Gelddruck-Maschine bei sich zu Hause zu installieren.

Zwar sind gewisse Parallelen durchaus gegeben, dennoch ist dies vielleicht ein etwas überzeichneter und zu optimistischer Vergleich.

Fakt ist, dass ich mit dem Bitcoin Mining Geld verdienen lässt, welches man in Bitcoins erhält. Überhaupt existiert die BTC Coin in erster Linie als Belohnung für Bitcoin Miner, die ihre Stromrechnung bezahlen und für das Zur-Verfügung-Stellen von Rechnungsleistung entlohnt werden müssen.

Das Thema des Bitcoin Mining hat sich in den letzten Jahren stark verändert. War es vor fünf oder sechs Jahren noch ausreichend, einfach einen Bitcoin Client auf seinem eigenen Computer zu installieren und diesen auszuführen, um auch profitabel Bitcoins zu minen, so ist dies in den letzten Jahren immer schwieriger geworden. Nachdem auch Krypto-Währungen in den letzten 2-3 Jahren großen Boom erlebt haben, sind immer mehr Benutzer in das Bitcoin Mining eingestiegen.

Dadurch ist auch die Komplexität des Hashing-Algorithmus von Bitcoin immer komplexer geworden, was auch zur Folge hat, dass mehr Hash Leistung erforderlich ist, um den erfolgreichen Hash durchführen zu können.

Lohnt sich das Bitcoin Mining 2019 noch?

Angesichts dieser Entwicklung fragen sich viele Interessierte: zahlt sich das Bitcoin Mining in 2019 überhaupt noch aus? Kann man als einfache Person mit dem Bitcoin Mining denn überhaupt noch Geld verdienen? Oder ist alles an Bitcoin Mining nur mehr den spezialisierten, großen Mining Pools in Ländern mit günstigen Stromkosten wie Island oder der Mongolei vorbehalten?

Die gute Nachricht vorab: ja, auch in 2019 lässt sich mit Bitcoin Mining noch Geld verdienen. Allerdings ist die Anschaffung von und Investition in eigene Hardware nicht unbedingt die beste Möglichkeit, um Geld zu verdienen.

Insgesamt bieten sich dir spannende Möglichkeiten, wie du mit dem Bitcoin Mining 2019 einen netten Zuverdienst bekommen kannst. Diese vier Möglichkeiten werden wir dir in dieser ausführlichen Bitcoin Mining 2019 eine nach der anderen im Detail vorstellen.

Bitcoin Mining mittels Cloud Mining

Beim Cloud Mining wird die Mining Hardware nicht bei dir, sondern bei einem spezialisierten Mining Anbieter vor Ort gehostet. Dieser kümmert sich um das technische Setup und die Wartung des Gerätes, während du dich bloß auf die gewünschten Einstellungen und regelmäßige Überprüfung des Mining-Erfolgs konzentrieren kannst.

Der Begriff der Cloud bezeichnet – ähnlich wie bei Cloud Daten-Speicheranbietern die Tatsache, dass du über das Internet auf das Service bzw. das Gerät und dessen Einstellungen zugreifen kannst. Beim Cloud Mining steht die Hardware also nicht bei dir, sondern bei einem spezialisierten Anbieter. Du kannst über das Internet auf deine Mining Hardware zugreifen.

Es gibt eine Fülle von Bitcoin Mining-Anbietern da draußen, die sich allerdings in ihrer Qualität und dem Umfang sowie der Art ihrer angebotenen Services unterscheiden. Falls du dich für das Bitcoin Mining mittels einem Cloud Mining Anbieter entscheidest, solltest du dich zunächst also umfassend informieren und mehrere Anbieter am Markt vergleichen.

So findest du einen geeigneten Cloud Mining Anbieter

Wichtige Kriterien, die du dabei näher betrachten solltest, sind die folgenden:

  • Hash Rate: Die Hash-Rate gibt an, wie viele Hashes dein Bitcoin Mining Gerät in einem bestimmten Zeitraum generieren kann. Umso höher die Hash-Rate, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass du mit deinen Hashes auch BTC verdienst.
  • Stromverbrauch: Da beim Proof-of-Work-Konsensmechanismus Strom verbraucht wird ohne Garantie, BTC zu verdienen, solltest du eine leistungsstarke Bitcoin Mining Hardware wählen, die möglichst wenig Energie verbraucht.
  • Preis: Natürlich willst du einen möglichst günstigen Anbieter wählen, ohne dabei bei der Qualität oder Zuverlässigkeit des Mining Service sparen zu müssen.
  • Abrechnungsmodell: Eng mit dem Preis verbunden, wird oft unterschiedlich abgerechnet. Genesis Mining etwa, ein Anbieter den wir empfehlen können, hat Verträge mit einer Laufzeit von 9 Monaten und Auszahlung in regelmäßigen Intervallen. Bei Hashflare hingegen, einem anderen guten Anbieter, kann man kürzere Zeiträume vereinbaren.
  • Werbung – Fotos, Blogs, Videos mit Equipment und Mitarbeitern; achte darauf, wie professionell der Anbieter in seiner Werbung in Erscheinung tritt.
  • Zeit – der Mining-Markt ist noch recht jung, und die Existenzzeit des Unternehmens bedeutet hier viel mehr als in etablierten Nischen; wer schon länger am Markt ist – seit mehr als 3 Jahren – ist als sehr verlässlicher Anbieter einzuschätzen.
  • Kapazität – das Gesamtvolumen der Größe, die das Unternehmen hat, und damit die Anzahl der Servicebenutzer; wie viele Nutzer kann der Cloud-Mining-Anbieter versorgen?
  • Multi-Währung – auch wenn du “nur” Bitcoin-Mining starten willst, vielleicht möchtest du zu einem späteren Zeitpunkt auch andere Kryptowährungen minen. Manche Anbieter bieten die Fähigkeit, verschiedene Krypto-Währungen innerhalb desselben Dienstes zu minen. Das kann erforderlich sein, falls es zu einem starken Kursverfall bei bestimmten Kryptowährungen kommt. Allerdings ist Bitcoin-Mining nach wie vor eine sinnvolle und wahrscheinlich die sinnvollste Mining-Investition.

Vor-& Nachteile des Bitcoin Mining mit Cloud Mining

Vorteile

  • Sofort starten
  • Kein bzw. wenig technisches Know-how erforderlich
  • Professioneller technischer Kundensupport
  • Zugriff auf Mining Gerät von überall und jederzeit
  • Man muss sich nicht mit der Integration anspruchsvoller Mining Hardware und Software befassen
  • Die im realen Mining eingesetzte Hardware erzeugt hohe Wärmemengen, mit denen man im Cloud Mining nicht zu kämpfen hat.
  • Keine Entsorgung von Mining Geräten erforderlich, falls nicht mehr rentablel.
  • Profitieren von Bitcoin Mining in Ländern mit günstigen Stromkosten möglich

Nachteile

  • zusätzliche Kosten für Bezahlung des Cloud Mining-Anbieters
  • Risiko, auf betrügerische Unternehmen zu stoßen
  • Geringeres monatliches Einkommen
  • Verlängerte Amortisationszeit
  • Möglichkeit des Mining-Stopps bei starken Wechselkursschwankungen

Bitcoin Mining mittels Mining Pool

Eine weitere Möglichkeit für den Einstieg in das Bitcoin Mining ist das Beitreten zu einem Bitcoin Mining Pool. Wie der Name bereits vermuten lässt sammeln, also poolen, dabei mehrere Miner ihre Ressourcen und Hashrate in einem gemeinsamen Mining-Pool.

Der Gedanke hinter einem Bitcoin Mining Pool ist es vor allem, durch das Kombinieren von gemeinsamen Ressourcen und Mining-Leistung im Netzwerk stärker und leistungsfähiger aufzutreten.

So haben die Teilnehmer des Bitcoin Mining Pool durch höhere Leistungsstärke auch eine größere Wahrscheinlichkeit, den nächsten Hash durchzuführen und somit in BTC belohnt zu werden. Je nach Vereinbarung im Bitcoin Mining Pool werden die verdienten BTC anschließend unter den Minern des Pools aufgeteilt. Geteilte Leistung, geteilte Gewinne.

Da das Bitcoin Mining in den letzten Jahren immer professioneller geworden ist, hat sich für viele Miner das agieren als Einzelner nicht mehr rentiert. Auch deswegen haben sich immer mehr in meiner in einem Bitcoin Mining Pool zusammengeschlossen. So kann man natürlich auch als größter Stromabnehmer auftreten und womöglich vorteilhaftere Konditionen mit Energieversorgern aushandeln.

Ein weiterer Grund für das Bündeln von Ressourcen in einem Mining-Pool ist hingegen rein machtpolitisch. Wenn es bei Bitcoin zu Veränderungen im Protokoll kommen soll, dann werden diese durch Abstimmung unter Bitcoin Minern entschieden. Einzelne Bitcoin Mining Pools kommt daher aufgrund ihrer Größe bei der Abstimmung eine hohe Bedeutung zu.

Vor – und Nachteile von Bitcoin Mining Pools

Vorteile

  • Höhere Leistung bedeutet höhere Wahrscheinlichkeit, den nächsten Hash zu liefern
  • Mining-Pools bieten den Minern im Laufe der Zeit ein stabileres Einkommen.
  • Sie haben das Potenzial, die mit dem Mining verbundenen Kosten zu senken.
  • Niedrigere Kosten entsprechen dem Potenzial, höhere Renditen zu erzielen.
  • Block-Rewards werden häufiger erhalten als beim Solomining.
  • Der Mining-Pool stellt automatisch den Netzwerkkonsens für die Miner der Anwender sicher.

Nachteile

  • Gewinne aus erfolgreichen Hashes müssen mit anderen Mitgliedern des Mining holst geteilt werden
  • Mining-Pools können Ausfallzeiten oder Betriebsunterbrechungen erleiden, die die Mining-Produktion verringern.
  • Block-Rewards werden zwischen allen im Pool aktiven Benutzern geteilt.
  • Bestimmte Pool-Auszahlungsstrukturen können unerwünscht sein.
  • Mining Pools erheben alle Nutzungsgebühren, die Solomining nicht erheben darf.

Bitcoin Mining mit eigener Mining Hardware & Bitcoin Mining Software

Natürlich hast du auch die Option, dass Bitcoin Mining durch das Anschaffen einer eigenen Bitcoin Mining Hardware zu beginnen, auf der eine spezielle Bitcoin Mining Software betrieben wird. Das ist sozusagen die urtümlichste und originale Art, mit der das Bitcoin Mining 2009 begonnen hat.

Wenn du ein geeignetes Hardware-Gerät für Bitcoin Mining anschaffen willst, musst du dir vor allem eines überlegen: umso leistungsfähiger und moderner dein Gerät ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit einen Hash durchzuführen und desto höher auch dein Verdienst in Bitcoin. Gleichzeitig kosten neuere Geräte natürlich auch mehr als etwas ältere Geräte, weshalb du auch über ein entsprechendes Budget verfügen solltest.

Bis vor einigen Jahren war das Bitcoin Mining relativ einfach – jeder mit einem aktuellen Computer konnte über den installierten Bitcoin Client mit seinem Prozessor (CPU) oder seine Grafikkarte (GPU) Bitcoin minen und relativ rasch Geld verdienen. Weil sich das Mining von Kryptowährungen im Allgemeinen zu einer professionellen und lukrativen Branche entwickelt hat, wurden speziell für das Mining ausgerichtete Geräte konzipiert.

Diese werden als Application-specific integrated circuit (ASIC)-Geräte bezeichnet und sind um ein vielfaches leistungsfähiger als herkömmliche CPUs und GPUs. Das hat dazu geführt, dass ältere Mining-Geräte, auch ältere ASIC-Miner, immer unrentabler wurden und dementsprechend rasch auch an Wert verloren haben.

Kriterien für die Auswahl geeigneter Bitcoin Mining Hardware

Wenn du dich also für die Anschaffung eines Bitcoin Mining Gerät entscheidest, dann solltest du auf jeden Fall ein ASIC Gerät wählen. Bei der Selektion eines ASIC Miner solltest du vor allem auf die technischen Daten zu folgenden Kriterien achten:

  1. Strom: Miner verbrauchen Unmengen an Strom und hohe Stromkosten fressen den Profit
  2. Lagerungskosten (und Lärm)
  3. Kühlung: Die Geräte werden sehr warm, eventuell müssen Sie diese kühlen
  4. Internet: Miner benötigen eine Internetverbindung
  5. Instandhaltung und Wartung

Der wohl größte Vorteil am eigenen Bitcoin Mining Gerät ist, da hast du die volle Kontrolle über deine Hardware hast. Du kannst völlig frei bestimmen, wie, wann und wofür du dein Bitcoin Mining Gerät einsetzen möchtest. Keine komplexe oder umstrittene Koordination mit Mitgliedern eines Mining Pools, keine Zusatzkosten für die Bezahlung der Leistungen eines Cloud Mining Anbieters.

Allerdings gibt es auch einige Argumente, die gegen die Anschaffung eines eigenen Bitcoin Mining Hardware Gerät sprechen. Allen voran sind dies natürlich die hohen Investitionskosten, die sich in der Regel auf mehrere 1000 € belaufen. Die hohen Anfangskosten wollen angesichts des oft volatilen Preises von Bitcoin natürlich gut überlegt sein und können womöglich erst auf mittlere Frist wieder amortisiert werden.

Ein weiterer großer Nachteil ist die technische Komplexität, die mit dem Betrieb eines eigenen Bitcoin Mining Gerät einhergeht. Dies ist zum einen die Ebene der Hardware, welche korrekt implementiert und betrieben werden muss. Das Gerät sollte natürlich möglichst hohe Leistung liefern, aber auch so gelüftet und nachhaltig eingesetzt werden, damit es möglichst lange hält und die Investitionskosten eine gute Rendite liefern können.

Bitcoin Mining Software für Mining Hardware erforderlich

Wer eine eigene Mining Hardware für das Bitcoin Mining anschafft, der muss anschließend eine geeignete Bitcoin Mining Software darauf installieren. Dies ist in der Regel sehr mühsam und komplex, die erforderlichen Clients auf dem Bitcoin Mining Gerät zu installieren und zum Laufen zu bringen. Erschwert wird dies zusätzlich dadurch, dass es immer wieder zu Updates und Überarbeitungen des Clients kommt, die ebenfalls am Gerät implementiert werden müssen.

Nicht jeder hat die erforderliche Zeit und Energie bzw. überhaupt das Interesse, diese Bitcoin Mining Software selbst zu installieren und aufzusetzen. Als Alternative bleibt da natürlich, man bezahlt einem Experten einen guten Stundensatz, damit dieser das Bitcoin Mining Gerät konfiguriert. Diese Experten sind allerdings sehr gefragt und schwer zu finden, weshalb man hier mit hohen Kosten kalkulieren muss.

Vor und Nachteile der Anschaffung von Bitcoin Mining Hardware

Vorteile

  • Volle Kontrolle über Einsatz des Mining Gerätes
  • Maßgeschneiderte Anpassung des Mining-Gerätes an Wünsche des Besitzers möglich
  • Miner kann sich alle Mining-Rewards (BTC) selbst behalten

Nachteile

  • Hohe Anschaffungskosten
  • Technologie-Veränderungen können zu raschem Wertverlust führen
  • Komplexe Konfigurierung und Installation des Mining-Gerätes hinsichtlich Soft- und Hardware
  • Hohe Stromkosten für laufenden Betrieb
  • Gefahr des Wertverfalls des Gerätes (v.a. falls Mining unrentabel wird durch Kurswertverluste)

Wir persönlich raten dir vom Kauf eigener Bitcoin Mining Hardware ab. Falls du dich jedoch dafür interessierst, so kann man bei Amazon diverse ASIC-Geräte von anerkannten Herstellern kaufen. Beachte jedoch den Aufwand, den es benötigen wird, um dein Bitcoin Mining Gerät live zu bringen.

Fazit

Abschließend lässt sich festhalten, dass das Thema Bitcoin Mining in 2019 nicht mehr so einfach ist wie es schon einmal war. Nicht jeder, der im Bitcoin Mining aktiv ist, wird in Zukunft auch noch Geld verdienen. Umso wichtiger ist es, dass man weiß, mit welchen Anbietern und oder mit welchen Lösungen und Strategien man in 2019 auch noch im Bitcoin Mining profitabel arbeiten kann.

Die Optionen in diesem Bitcoin Mining Guide haben dir gezeigt, welche Möglichkeiten dir zur Verfügung stehen. Für welche diese Optionen du dich entscheiden werden wirst, hängt natürlich von mehreren Kriterien ab. So stellt sich jetzt die Frage, welche der Optionen dir persönlich am meisten zusagt und natürlich auch welche zu welcher logisch für am sinnvollsten hältst.

Wenn du selbst mehr Verständnis für die Technologie hast, du auch mehr Kontrolle bewahren willst, dann kannst du dir natürlich auch überlegen tatsächlich eine leistungskräftige Bitcoin Mining Hardware anzuschaffen. Wenn du dich hingegen nicht so viel mit der Technologie herum schlagen möchtest und dennoch mit Bitcoin Mining Geld verdienen willst, dann kannst du dich einem der vorgestellten Cloud Mining Anbieter oder eben auch einem eigenen Online Mining Pool anschließen.

Wir persönlich empfehlen dir ganz klar, Bitcoin Mining mittels Cloud Mining Anbieter durchzuführen. Ganz klar können wir die schon lange am Markt vertreten den Anbieter Hashflare und Genesis Mining empfehlen.

Wie du bei diesen Anbietern starten kannst mit dem Bitcoin Mining in wenigen Minuten, erklären wir dir hier.

Letztes Update:

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christian Brandstötter

MMSc. Christian ist Anfang 2015 auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und beschäftigt sich als Autor und Enthusiast seither intensiv mit den Themen Kryptowährungen, Blockchain und STOs.