Was ist (Bitcoin) Mining? Alles Wissenswerte über die Arten und das Verfahren

Was ist Mining?

Bitcoin Mining Der Bergmann (Bergarbeiter) geht jeden Tag in die Arbeit, um im Bergwerk Rohstoffe abzubauen. Dieser Vorgang passiert auch beim Bitcoin Mining sowie bei anderen Kryptowährungen. Nur die Begriffe müssen angepasst werden.

  • Mining ist das Abbauen von Rohstoffen, das Schürfen von Kryptowährungen.
  • Ein Miner ist der Bergmann, der den Rohstoff Kryptowährung abbaut.
  • Das Bergwerk ist die Kryptowährung. Für das Bergwerk Bitcoin benötigt man zum Beispiel eine andere Spitzhacke als für das Bergwerk Ethereum. Je nach Bergwerk benötigt man also verschiedenes Werkzeug.

Das Mining von Kryptowährung ist also ein Vorgang, bei dem  Hardware genutzt wird, um eine Währung zu schürfen.  Das Netzwerk, z.B. das Bitcoin Netzwerk, gibt mathematische Probleme vor, die ein Miner finden und lösen muss, um eine Belohnung zu erhalten. Bei Bitcoin wird eine Belohnung alle zehn Minuten ausgeschüttet, bei Litecoin geschieht das z.B. alle 2,5 Minuten. Das bedeutet, dass die Zeit für eine Belohnung und die Höhe der Belohnung vom Algorithmus der Kryptowährung abhängig sind.

Miner erhalten aber nicht nur eine Belohnung, sie fügen beim Mining auch Informationen zu einer Blockchain hinzu. Es werden neue Coins generiert, das Netzwerk wird durch die Miner gestärkt und Transaktionen werden verifiziert und genehmigt.

Bitcoin schürfen: Wie läuft das Bitcoin Mining ab?

Das Bitcoin Mining ist ein Vorgang, bei dem speziell angefertigte Hardware genutzt wird, um Bitcoins zu schürfen. Das Bitcoin Netzwerk gibt dabei  mathematische Probleme vor, die ein Bitcoin Miner finden und lösen muss um eine Belohnung zu erhalten. Bei Bitcoin wird eine Belohnung alle 10 Minuten ausgeschüttet – 10 Minuten dauert es, bis ein neuer Block erstellt wird (=block time).

Solo- vs. Pool-Mining

Die Miner können eine Kryptowährung entweder alleine (= Solo-Mining) oder zusammen (= Pool-Mining) schürfen:

Coincierge Icon 13 Pool-Mining

Bei einem Zusammenschluss von Minern ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass ein neuer Block gefunden wird. Die Pool-Miner teilen den Gewinn dann proportional untereinander auf.

Icon Solo-Mining

Wer alleine schürft, muss grundsätzlich länger und härter arbeiten, um einen Block zu finden. Jedoch erhält der Solo-Miner die Belohnung für sich alleine.

Bitcoin Mining Hardware – Voraussetzungen und Kosten

Wer eine Kryptowährung schürfen möchte, benötigt das richtige Werkzeug. Manche Kryptowährungen lassen sich mit einem CPU (Central Processing Unit), andere lassen sich mit Grafikkarten und einige lassen sich nur mit spezieller Hardware, sogenannten ASICs (Application Specific Integrated Circuit Chips) schürfen.

Um das richtige Werkzeug zu finden, muss der  Mining-Algorithmus einer Kryptowährung herausgefunden  werden. Anschließend weiß man, ob man die Kryptowährung mit CPUs, GPUs oder ASICs schürfen kann. Soll also eine bestimmte Kryptowährung geschürft werden, muss die passende Hardware eingekauft werden. Allerdings sollten folgende Punkte nicht vergessen werden:

Mining

  • Strom: Miner verbrauchen Unmengen an Strom und hohe Stromkosten fressen den Profit
  • Lagerungskosten (und Lärm)
  • Kühlung: Die Geräte werden sehr warm, eventuell müssen Sie diese kühlen
  • Internet: Miner benötigen eine Internetverbindung
  • Instandhaltung und Wartung

Mit der Anschaffung der Hardware sind das beachtliche Kosten, die nicht vergessen werden dürfen und die den Profit mindern. Zudem sind Preisstürze bei Kryptowährungen keine Seltenheit, was den Profit weiter mindern könnte.

Cloud Mining

Wer keine Miner einkaufen, einrichten und instand halten möchte, aber trotzdem das Gefühl des Minings erleben will, der kann das mit Cloud Mining Anbietern. Beim Cloud Mining kaufen Sie eine bestimmte Rechenleistung für einen festgelegten Zeitraum. Dabei gibt es zwei Arten von Cloud Mining:

  • Gemietete/Gekaufte Rechenleistung: Hier kaufen bzw. mieten Sie eine Rechenleistung für eine bestimmte Zeit. Diese Art von Bitcoin Cloud Mining ist die bekannteste und beliebteste.
  • Gehostetes Mining: Hier leihen Sie einen Miner, der vom Anbieter gehostet wird.

Vorteile von Bitcoin Cloud Mining

  • Keine laufenden Kosten (Strom, Internet, Wartung, Kühlung)
  • Kein Lärm und keine Hitze

Nachteile von Bitcoin Cloud Mining

  • Keine Kontrolle und weniger Flexibilität
  • Geringere Profite (Anbieter müssen ihre Kosten decken)
AnbieterAlgorithmenJetzt loslegen
StormGainBitcoin, Litecoin, Ether, Dash, ZCash, Monero
Genesis-MiningBitcoin, Litecoin, Ether

Wie hoch ist die Belohnung für das Bitcoin Mining?

Derzeit werden  pro Block 12,5 Bitcoins ausgeschüttet das bedeutet, alle zehn Minuten verteilt das Bitcoin Netzwerk 12,5 Bitcoins. Die Belohnung ist dabei abhängig von dem Bitcoin Protokoll. Anfangs wurden 50 Bitcoins pro Block ausgeschüttet, nach vier Jahren dann 25 Bitcoins, zurzeit 12,5 Bitcoins und in ca. 2 Jahren nur noch 6,25 Bitcoins.

Das hängt mit dem Halving bzw. Halvening zusammen. Alle vier Jahre – technisch genauer: nach 210.000 Bitcoin Blöcken – halbiert sich die Block-Belohnung. Und das, bis alle Bitcoins geschürft wurden.

Stormgain Logo Wer schnell und einfach Bitcoin Mining betreiben möchte, dem empfehlen wir StormGain. Neben einem übersichtlichen Benutzerinterface sowie staatlicher Regulierung glänzt StormGain mit dem Vorteil, dass dort nicht nur Bitcoin gemined, sondern auch direkt mit diesen gehandelt werden können. Bei StormGain handelt es sich um Bitcoin Cloud Mining. Ihre eigene Rechenleistung wird somit nicht eingeschränkt.

  • Schnell & Risikolos
  • Keine Rechenleistung notwendig
  • Niedrigste Gebühren*
  • Das 200-fache mit nur einem Klick verdienen

* laut eigenen Angaben

Zuletzt aktualisiert am 11. Januar 2022

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz