Hashflare Mining – Erfahrungen und Kundenbewertungen

hashflare-mining-erfahrungen

Hashflare ist ein Cloud Mining Anbieter. Hier kannst du mit dem Minen von Kryptowährungen beginnen, ohne Geld in eigene Hardware und Software zu investieren. Du bezahlst für die Hashpower während Hashflare Mining Geräte bei sich hostet und du dich weder um Konfiguration noch Wartung kümmern musst.

2021 steigen die Preise der meisten Kryptowährungen wieder nach oben, das Interesse am Mining von Kryptowährungen ist damit ebenfalls wieder größer geworden. Viele Krypto-Fans überlegen, ob sie auch Kryptowährungen minen sollen. Dabei stellen sich ihnen Fragen wie: soll ich Mining Geräte kaufen oder einen Cloud Mining Anbieter nutzen? Ist das Minen von Kryptowährungen 2021 noch profitabel? Wie viel kann man verdienen? Wie viel muss man investieren? Welche Kryptowährungen minen wäre am besten?

Bei der Recherche von Cloud Mining Anbietern stößt man bald auf den bekannten Anbieter Hashflare. Welche Hashflare Erfahrung haben Kunden gemacht? Kann man Hashflare Mining vertrauen? Fragen wie diese werden wir in diesem Beitrag beantworten und dir einen guten Überblick durch den manchmal verwirrenden Mining-Dschungel bieten.

Was ist Cloud Mining?

Cloud Mining ist der Prozess des Kaufs von CPU-Leistung von dedizierten Rechenzentren, die ihre eigene Ausrüstung verwenden, um Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) in deinem Namen zu gewinnen.

Der Hauptvorteil dieses Ansatzes besteht darin, dass du weder über detaillierte Kenntnisse der Mining-Hardware verfügen noch teure und schwer zu beschaffende Geräte kaufen musst. Die Anmietung von “Hash Power” (normalerweise gemessen in Gigahertz pro Sekunde oder GH/s) bedeutet auch, dass Sie sich nicht mit der Hitze und dem Lärm auseinandersetzen müssen, die bei einem DIY-Mining-Projekt auftreten.

Viele dieser Unternehmen schaffen ihre Ausrüstung entweder selbst an oder bauen sie billig und haben ihre Rechenzentren in Ländern wie Island und China, wo Strom billig ist. Somit kannst auch du von diesen Einsparungen profitieren.

 

So Funktioniert Cloud Mining

Cloud Mining funktioniert eigentlich recht einfach. Du entscheidest dich für einen Cloud Mining Anbieter wie Hashflare, der über große Rechenzentren verfügt, wo speziell für das Minen von Kryptowährungen eingerichtete Geräte betrieben werden. Der Anbieter kümmert sich um das Setup, Konfigurieren, die Wartung und – wie manchmal erforderlich – um die Aktualisierung der Mining Hardware und Mining Software. Für dieses Angebot bezahlt der Cloud Mining Kunde eine entsprechende Gebühr, meistens im Rahmen von mehrmonatigen Verträgen.

Alles, was du als Kunde tun musst, ist dich bei dem Cloud Mining Anbieter zu registrieren und dich zu entscheiden:

Welchen Vertrag du wählen möchtest
Welche Kryptowährung(en) du minen willst
 Beim Start des Minings gibst du deine entsprechende Wallet an, in welche deine geminten Coins dann in regelmäßigen Abständen überwiesen werden.

Vorteile

Dadurch hast du beim Cloud Mining natürlich den großen Vorteil, dass du auch am Mining von Kryptowährungen teilnehmen kannst, ohne, dass du große Investitionen in die Anschaffung von Mining Geräten und Mining Software tätigen musst. Zudem musst du dich nicht mit all den technischen Details der Konfiguration von Mining Hardware und Mining Software (sie kann sehr komplex und umfassend sein!) beschäftigen.

Aus allgemeiner Betrachtung ist Cloud Mining für den Markt der Kryptowährungen deswegen so wichtig, weil er einer größeren Gruppe an Personen einen Zugang zum Mining von Kryptowährungen bietet. Eines der wichtigsten Ideale der Krypto-Szene ist ja Dezentralisierung – umso größer die Anzahl der Miner eines Blockchain-Netzwerks, desto sicherer ist dieses, weil die Mining-Macht immer gleichmäßiger auf immer mehr Personen beteiligt ist. Jeder Krypto-Enthusiast sollte alleine deswegen bereits ein Interesse daran haben, dass möglichst viele Menschen, die sich nicht intensiv mit Kryptowährungen beschäftigen, ebenfalls die Möglichkeit haben, Kryptowährungen zu minen.

Hashflare Cloud Mining Leistungen – Kryptowährungen im Angebot

Vermutlich interessierst du dich nicht nur für das Minen von einer sondern gleich von mehreren unterschiedlichen Kryptowährungen. Je nach Marktentwicklung bzw. technischem Fortschritt kann es natürlich profitabel sein, eine oder andere Kryptowährung zu minen. Einen idealen Cloud Mining Anbieter erkennst du daran, dass du dort gleich mehrere interessante Kryptowährungen minen kannst und deine gekaufte Hashrate vielleicht sogar auch auf unterschiedliche Kryptowährungen aufteilen kannst.

Welche Kryptowährungen hat Hashflare also im Angebot? Aktuell gibt es fünf unterschiedliche Kryptowährungen zur Auswahl, die alle zu den bekannten und großen Kryptowährungen zählen, die man öffentlich minen kann. Du kannst bei Hashflare entweder Bitcoin, Litecoin, Ethereum, Zcash oder Dash minen. Leider kannst du nicht wie etwa bei Genesis Mining einfach Hash-Power kaufen und diese auf mehrere Kryptowährungen aufteilen. Wenn du mehrere Kryptowährungen minen möchtest, dann musst du für jede Kryptowährung einen eigenen Cloud Mining Vertrag abschließen.

 

Hashflare: Kosten und Verdienst-Möglichkeiten

Wie hoch sind die Kosten für das Cloud Mining bei Hashflare? Und wie gut sind deine Verdienst-Möglichkeiten? Natürlich willst du als gewiefter Investor auch wissen, dass sich deine Investition in Kryptowährungs-Mining bezahlt macht und möglichst rasch profitabel wird. Allgemein ist festzuhalten, dass die Profitabilität des Krypto-Mining nicht nur von Hashflare selbst abhängt.

Natürlich ist man beim Cloud Mining auch der Volatilität der gewählten Kryptowährungen ausgesetzt. Wenn der Kurs deiner geminten Kryptowährung steigt, verdienst du natürlich auch mehr – das Gegenteil gilt bei entgegengesetzter Kursentwicklung.

Wenn du mit Hashflare im Cloud Mining starten möchtest, dann musst du einen Vertrag auf 12 Monate abschließen – egal, ob du Litecoin, Bitcoin, Ethereum, ZCash oder Dash minen möchtest. Du bezahlst dabei nach Hash-Power in KH/s. Besonders toll ist, dass du genau so viel Hash-Rate kaufen kannst, wie du möchtest. Du kannst dir also einen maßgeschneiderten Plan erstellen.

Hashflare kaufen

Hierfür kannst du im Mitgliedsbereich unter dem Menüpunkt „Kaufe Hashrate“ an einem flexiblen Regler drehen, bis du deine gewünschte Hashpower eingestellt hast. Du kannst flexibel zwischen 100 KH/s – 1000 H/s auswählen. Anschließend wird dir darunter der dementsprechende Preis für die Hashrate angezeigt. Bezahlen kannst du sie in US-Dollar, Bitcoin oder Ethereum. Außerdem kannst du dich entscheiden, ob du deine geminten Beträge ausbezahlen lassen möchtest (auf dein angegebenes Wallet), oder du sie in weiteres Mining reinvestieren willst.

Für die Bezahlung der Hashpower stehen dir mehrere Einzahlungsmethoden zur Auswahl. Entscheide dich, ob du mit Kreditkarte, Payeer, oder Überweisung von Bitcoin bzw. Ethereum aus deinem Wallet überweisen möchtest. Beachte auch, dass dabei geringe Transaktionskosten für die Einzahlung entstehen.

Gebühren

Allerdings musst du abgesehen von der Hash-Power auch noch eine Gebühr für Wartungsarbeiten und Elektrizität zahlen. Natürlich fallen laufend Stromkosten für das Mining deines Gerätes an, in regelmäßigen Abständen müssen Wartungen durchgeführt werden – Hashflare verrechnet dir hierfür eine Gebühr von 0,0035 USD pro 10 GH/s SHA-256 und 0,005 USD pro 1 MH/s Scrypt pro Tag – je nach dem, welche Kryptowährung(en) du minst. Diese Gebühr wird dir dabei nicht extra auf einer Rechnung aufgelistet sondern von den täglichen Auszahlungen gleich in Bitcoin abgezogen.

 

Auszahlung

Die Auszahlung deiner geminten Coins kannst du nur in jener Kryptowährung beantragen, welche du auch minst. Also Bitcoin-Verdienste nur in BTC und so weiter. Hierfür musst du in deinem Benutzerkonto eine Wallet-Adresse angeben, auf welche die Auszahlungen durchgeführt werden. Dabei fallen separate Auszahlungsgebühren an, welche aktuell wiefolgt sind:

  • Bitcoin: 0.03000416 BTC
  • Ethereum: 0.10025 ETH
  • Dash: 0.1003 DASH

Für ZCash und Litecoin sind der Hashflare-Webseite aktuell keine genauen Informationen zu entnehmen.

Wer steckt hinter dem Cloud Mining Anbieter Hashflare?

Bevor du dich für mehrere Monate an den Cloud Mining Anbieter Hashflare bindest, willst du natürlich mehr über das Unternehmen und seine Gründer erfahren. Leider gibt es unter Cloud Mining Anbietern immer wieder schwarze Schafe, welche durch betrügerische Praktiken und besonders negative Bewertungen aufgefallen sind. Hashflare hingegen ist ein angesehener Cloud Mining Anbieter und bereits seit mehreren Jahren auf dem noch jungen Mining-Markt vertreten.

Das Unternehmen ist in Edinburgh in Schottland beheimatet und verfügt über Rechenzentren in mehreren Ländern. Gegründet wurde das Unternehmen 2015 durch das Team von HashCoin, das sein Projekt zunächst durch das Abhalten eines Initial Coin Offering (ICO) finanziert hat. Dadurch konnte man eine signifikante Summe an Kapital aufbringen und in die Anschaffung modernster Mining Geräte investieren.

Hashflare Mining

Laut auf der Webseite des Unternehmens gemachten Angaben ist HashFlare allerdings bereits seit 2016 vom Unternehmen HashCoins unabhängig. Heute verfügt man über eine Reihe unterschiedlicher und ausschließlich modernster Mining-Geräte und Asics, welche von namhaften Anbietern wie Bitmain, Bitfury, Inno3d stammen.

Die Mission des Unternehmens

Von Anfang an hat sich das Unternehmen der Mission verschrieben, das Mining von Kryptowährungen einer möglichst großen Zielgruppe von Einsteigern bis hin zu fortgeschrittenen Krypto-Enthusiasten zugänglich zu machen. Gerade Einsteiger ohne technisches Know-how sollten ebenfalls die Möglichkeit haben, gewünschte Kryptowährungen zu minen und so von deren Renditepotenzial zu profitieren und zugleich zu einer höheren Dezentralisierung der Blockchain-Netzwerke beizutragen.

Leider kam es unter Cloud Mininig Anbietern immer wieder zu unseriösen Praktiken – manchmal war es gar ein Ponzi-Schema, bei dem Einzahlungen neuer Kunden an bestehende Kunden ausgezahlt wurden.

Bevor man sich für einen Cloud Mining Anbieter entscheidet, ist daher eine umfangreiche Recherche – etwa mit diesem Artikel – empfehlenswert. Bei HashFlare handelt es sich um einen seit mehreren Jahren etablierten und vertrauenswürdigen Anbieter, der mehr als 2,5 Millionen Kunden in aller Welt hat.

Man habe in den letzten Monaten und Jahren enorme Entwicklungs- und Servicearbeit geleistet und sei stolz, dass man bis heute insgesamt 2.500.000 Kunden gewinnen konnte. Das ist natürlich eine eindrucksvolle Zahl – auch wenn Kritiker bemängeln, dass sie nicht wirklich zu überprüfen sei. Stimmt sie wirklich, so würde dies Hashflare auf Augenhöhe mit Genesis zum womöglich mächtigsten und wichtigsten Cloud Mining Anbieter überhaupt machen.

Positive und Negative Hashflare Kundenbewertungen – ist eine Investition sicher?

Leider gibt es in der Online Cloud Mining Branche immer wieder unseriöse Anbieter, manchmal lautet der Vorwurf auch, dass es sich bloß um ein Pyramidensystem bzw ein Ponzi-schema handelt, bei dem Einzahlungen neuer Kunden an alte Kunden ausgezahlt werden, aber eigentlich gar kein profitables Unternehmen vorhanden sei. Kein Wunder also, dass viele Interessenten verunsichert sind und sich fragen, ob Hashflare ein seriöser Anbieter ist oder nicht.

Wenn man sich im Internet z.b. auf Trustpilot oder Bittrust umsieht, ist immer wieder auch von negativen Hashflare Erfahrungen zu lesen. Einige Kunden geben an, dass sie vom Unternehmer betrogen worden werden, bzw. dass das Mining nicht profitabel wäre, und sie auch nach längerem Zeitraum nur eine geringe Auszahlung erhalten haben.

Es ist kritisch anzumerken, dass es in der Vergangenheit bei Hashflare immer wieder zu Verzögerungen bei der Auszahlung von Gewinnen aus dem Krypto-Mining gekommen ist.

Manche Kunden berichten auch von Problemen bei der Auszahlung, etwa in der Zeit, als der Bitcoin Anfang 2018 stark gefallen war und das Unternehmen tatsächlich Auszahlungen temporär ausgesetzt hat. Andere bemängeln wiederum, dass es von dem Unternehmen längere Zeit keine Updates gegeben hätte, und man gar nicht wusste ob die Mining Geräte bei Hashflare noch im Einsatz sind.

Tatsächlich dürfte es also immer wieder auch Herausforderungen mit dem Unternehmen geben, und nicht alles was Hashflare macht ist auch wirklich lobenswert. Gleichzeitig ist doch zu betonen, dass es einige positive Bewertungen gibt und Kunden berichten, dass sie mit Hashflare gutes Geld verdient hätten.

Hashflare Customer Support

Hashflare Customer SupportDas Mining von Kryptowährungen ist gerade am Anfang ein etwas kompliziertes und nicht so leicht verständliches Thema. Darum ist es wichtig, dass ein Cloud Mining Anbieter wie Hashflare ein Customer Support Team hat, an das man sich bei Fragen wenden kann.  Wer Fragen hat, kann jederzeit über die Systemsteuerung in seinem Benutzerkonto bei Hashflare ein Support Ticket lösen und eine Anfrage an das Customer Support Team schicken.

Hier kann man zunächst das einer von mehreren unterschiedlichen Arten von Themen auswählen, zu dem Fragen bestehen. Unter Angabe von E-Mail-Adresse und einem Betreff kann man anschließend einen Text verfassen und eine Problembeschreibung oder Frage hinterlassen, ebenfalls kann man sofern erforderlich einen Screenshot hochladen. Die Anfrage wird vom Customer Support jedem dann innerhalb kurzer Zeit per E-Mail beantwortet, man erhält also eine Antwort E-Mail und Benachrichtigung direkt in den Posteingang.

Insofern finden wir den Customer Support von Hashflare eigentlich sehr angemessen. 2 Dinge, die man noch verbessern könnte, sind, dass der Customer Support leider nicht in Deutsch sondern nur in Englisch verfügbar ist, sowie die Möglichkeit telefonisch anzurufen wäre ebenfalls sehr hilfreich, falls dringend Fragen oder Anliegen bestehen.

Vor- und Nachteile von Hashflare

Kein umfangreicher Testbericht wäre komplett, ohne auf die Vor- und Nachteile von Hashflare einzugehen. Natürlich gibt es beides – Hashflare bietet viele attraktive Vorteile, die für eine Anmeldung bei diesem Cloud Mining Anbieter sprechen. Allerdings gibt es auch ein paar Kritikpunkte, von denen wir hoffen, dass sie Hashflare in naher Zukunft ausmerzen wird.

Vorteile

  • HashFlare wird von Hash Coins, einem renommierten und finanziell solide aufgestelltem estnischen Mining Ausrüster unterstützt.
  • HashFlare verfügt über modernste Infrastruktur mit High-Tech-Mining-Geräten, die eine exzellente Mining-Performance gewährleisten.
  • Große Auswahl an gängigen Kryptowährungen, die gemint werden können. Aktuell kann man als Nutzer entweder BTC, ETH, LTC, DASH oder ZEC minen. Es ist gut möglich, dass bald noch weitere Kryptowährungen hinzugefügt werden.
  • Sofortige Auszahlungen – entgegen der meisten Anbieter, bei denen ein Mindestbetrag erreicht werden muss oder nur in regelmäßigen Abständen ausbezahlt wird.
  • Attraktives Partnerprogramm – die Weiterempfehlung von HashFlare an Interessenten, die sich für HashFlare registrieren, wird mit einer attraktiven Zusätzprämie belohnt.
  • Unbegrenzte Vertragsdauer;
  • Umfangreiche Statistiken – du hast in deinem Benutzerkonto jederzeit einen ausführlichen Einblick in die wichtigsten Mining-Statistiken.
  • Pool-Allokation – du musst nicht alleine minen, sondern du wirst einem von mehreren Mining-Pools zugewiesen, wodurch sich die Wahrscheinlichkeit rentablen Minings erhöht.
  • Weder versteckte Provisionen noch Gebühren in der Preisstruktur.

Nachteile

  • Bestimmte Wartungsgebühren für Bitcoin und Litecoin – wenn du dich für das Minen von BTC oder LTC entscheidst, dann fällt eine zusätzliche Wartungsgebühr an, die bei den anderen Kryptowährungen wie ETH nicht entsteht.
  • Keine vollständige Transparenz – leider bietet das Unternehmen in manchen Aspekten nur einen beschränkten Einblick in seinen Betrieb. So etwa veröffentlicht man keine detaillierten Berichte darüber, wo sich die Mining-Geräte des Unternehmens befinden (aus Sicherheitsaspekten heißt es). Du wirst nicht genau erfahren, in welchem Land dein Mining-Gerät steht.
  • Bei Banküberweisungen kann eine Provision anfallen. Wenn du dich für eine Auszahlung in Fiat-Währung auf dein Bankkonto entscheidest, solltest du die bestehenden Auszahlungsgebühren beachten, die deinen Ertrag schmälern können.
Kosten und Gebühren

4/5

Social Trading Features

5/5

Sicherheit

4,8/5

Service

5/5

Fazit

Hashflare ist einer der am längsten am Markt etablierten Cloud Mining Anbieter überhaupt. Seit knapp 5 Jahren bietet man Minern in aller Welt bereits die Möglichkeit, günstige und attraktive Cloud Mining Verträge auf die wichtigsten Kryptowährungen abzuschließen.  Aktuell kann man hier Bitcoin, Litecoin, Ethereum, Zcash und Dash minen.  Unser Testbericht zeigt, dass Hashflare spannende Möglichkeiten bietet. Benutzer erhalten tägliche Auszahlungen und können stets Mining-Statistiken live einsehen.

Allerdings finden sich im Internet auch einige negative Hashflare Erfahrungen, weshalb wir doch anraten, sich den Anbieter noch etwas näher anzusehen und bei Fragen auch noch den Support zu kontaktieren.

Wer mit Hashflare in das Cloud Mining einsteigen möchte, der sollte also zunächst vielleicht einmal mit einem kleineren Angebot anfangen und kann ja auch zu späterem Zeitpunkt noch auf eine höhere Hash-Power umsteigen bzw. mehr Hash-Power kaufen.

Zuletzt aktualisiert am 13. Februar 2020

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christoph Peterson

Christoph ist vor ein paar Jahren auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und beschäftigt sich als Autor und Enthusiast seither intensiv mit den Themen Kryptowährungen, Blockchain und STOs.