Bitcoin Zinsen: Möglichkeiten, Anbieter und Anleitung für Krypto Zinsen

In Zeiten von Negativzinsen auf Spareinlagen suchen viele Anleger nach alternativen Anlageformen mit besseren Renditeaussichten. Ein Sektor, der hierbei immer mehr in den Fokus rückt, sind die sogenannten Bitcoin-Zinsen.

Der Bereich der Krypto-Zinsen lockt mit jährlichen Renditen von bis zu 20 % und ist nicht mehr nur für eingefleischte Krypto-Enthusiasten interessant. Deswegen sehen wir uns diesen Bereich genauer an.

Wir beschäftigen uns dabei mit den verschiedenen Investmentformen und gehen zudem auf Chancen und Risiken dieser neuartigen Anlagemöglichkeiten ein. Dazu listen wir die besten Anbieter und erklären, was es bezüglich der Steuerbelastung zu beachten gibt.

Direkt Krypto Zinsen erhalten

Aqru logo Wer keine Zeit mehr verlieren will, kommt hier zu unserem Testsieger Aqru und kann dort in Krypto Lending & Liquitity Mining investieren:

Was sind Krypto Zinsen?

Bei Krypto-Zinsen handelt es sich grundsätzlich um Einnahmen, die Krypto-Holder durch das Verleihen oder zur Verfügung stellen ihrer Kryptowährungen erhalten. Bei Krypto-Zinsen geht es also darum mit seinen bestehenden Coins, ein  zusätzliches Einkommen  zu erzielen.

Dafür gibt es je nach Kryptowährung verschiedene Möglichkeiten wie beispielsweise das Staking, Lending oder unterschiedliche Modelle im DeFi-Bereich.

Die Höhe der Krypto-Zinsen ist je nach Kryptowährung und Investmentart unterschiedlich. In der Vergangenheit bewegten sich die Zinsen oftmals in einem Bereich von 0 bis 10 %. Um Einnahmen durch Krypto-Zinsen zu generieren, stehen inzwischen mehrere seriöse Anbieter zur Verfügung.

💻 Investmentarten Staking, Lending, Liquidity Mining, Yield Farming
📈 Mögliche Zinseinnahmen bis zu 20 %
🏛 Wichtige Anbieter Aqru, Binance, Nexo, Youhodler
📊 Verfügbare Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum, Stablecoins und viele mehr
↗️ Chancen Passives Einkommen auf Kryptowährungen
↘️ Risiken Unregulierte Anbieter, Kreditausfälle, Hackerangriffe

Bitcoin Zinsen: Das Wichtigste in Kürze

Coincierge Icon 21 reverse

  • Mit dem Staking und Lending von Kryptowährungen können Krypto-Holder Einnahmen mit ihren Coins erzielen
  • Auch der DeFi-Berich bietet verschiedene Möglichkeiten, um ein passives Einkommen mit Kryptowährungen zu erzielen
  • Inzwischen gibt es eine Vielzahl an Anbietern, die Coin-Holdern Zugang zu verschiedenen Anlagemöglichkeiten bieten
  • Mit Kryptowährungen lassen sich teilweise Zinsen von bis zu 20 % pro Jahr erzielen
  • Aufgrund der mangelnden Regulierung und der Möglichkeit von Kreditausfällen ist ein derartiges Investment jedoch mit hohen Risiken verbunden
  • Bei der Bewertung der Anbieter sollten Anleger unter anderem auf die Investmentart, die Vertrauenswürdigkeit und die Kreditabsicherung achten
  • Einige interessante Anbieter sind hierbei Aqru, Binance, Nexo und Youhodler

Diese Anbieter bringen den Vorteil mit sich, dass das Erzielen von Krypto-Einnahmen deutlich einfacher geworden ist, da die Anbieter den kompletten Anlageprozess übernehmen.

Ein wichtiger Aspekt, den Token-Holder bei Krypto-Zinsen immer beachten müssen, ist, dass es teilweise sogenannte „Lock-In-Perioden“ gibt. Das bedeutet, dass Token-Holder ihre Coins für einen bestimmten Zeitraum nicht verwenden können, da die Coins für das Staking oder Lending verwendet werden. Auch in diesem Bereich gibt es verschiedenste Angebote mit unterschiedlichen „Lock-In-Perioden“.

Die besten Bitcoin Zinsen Anbieter

Da das Staking, Lending und auch der DeFi-Bereich  oftmals sehr komplex  und für normale Anleger nur schwer durchdringbar sind, existieren verschiedene Anbieter, die Anlegern einen einfachen Zugang zu diesen Bereichen bieten.

Dank dieser Anbieter müssen Token-Holder lediglich ihre Coins auf das jeweilige Wallet beim Anbieter transferieren und diese übernehmen den Rest. Vier beliebte Anbieter sind Aqru, Nexo, Youhodler und Binance. Diese sehen wir uns in diesem Abschnitt ein bisschen genauer an:

  1. Aqru
  2. Binance
  3. Nexo
  4. Youhodler

Platz 1: Aqru

Aqru logo Aqru ist ein relativ junger Anbieter, der Anlegern Zugang zu verschiedenen Anlagemöglichkeiten mit Kryptowährungen bietet. Bei Aqru können Token-Holder beispielsweise Bitcoin, Ethereum und verschiedene Stablecoins einzahlen und darauf ein passives Einkommen erzielen.

Aqru bündelt dazu die Kryptowährungen der Anleger und investiert diese in verschiedene Projekte in den Bereichen Staking, Liquidity Mining und Lending. Die Einnahmen aus diesen Geschäften werden dann widerum an die Anleger ausgeschüttet, so dass diese Krypto-Zinsen erhalten können.

Wir finden diesen Anbieter besonders interessant, weil er von erfahrenen Gründern und Unternehmern im Finanzbereich gegründet wurde. Die Gründer haben das Unternehmen ins Leben gerufen, um normalen Anlegern einen einfachen Zugang zu den oben genannten Bereichen zu ermöglichen.

Mindesteinzahlung 100 Euro
Feste Laufzeit Die Investments bei Aqru sind täglich fällig, also ohne feste Laufzeiten
Sicherheit und Regulierung Registrierung in der EU (Bulgarien) und im UK
Mobilversion Android und iOS
Frequenz der Zinszahlungen Täglich

Dass die Mitarbeiter von Aqru großen Wert auf die Benutzerfreundlichkeit legen, zeigt sich am extrem einfachen Anlageprozess und der ansprechenden Plattform. Auch im Bereich der Zinshöhe kann dieser Anbieter überzeugen, da in der Vergangenheit Zinsen von teilweise 12 % erzielt werden konnten.

7 % Bitcoin Zinsen bei Aqru – Andere Kryptos bringen noch mehr

Die Bitcoin Zinsen von Aqru im Vergleich Zinsen
Bitcoin (BTC) 7 %
Ethereum (ETH) 7 %
Tether (USDT) 12 %
USD Coin (USDC) 12 %
Dai (DAI) 12 %

Platz 2: Binance

Binance Logo Binance ist eine der beliebtesten Krypto-Börsen der Welt und bietet Anlegern zudem eine Möglichkeit, ein passives Einkommen mit ihren Krypto-Holdings zu erzielen. Binance bietet dabei unter anderem das Krypto-Staking und Krypto-Lending an. Durch Binance Earn können Anleger ihre Zinsen zudem direkt reinvestieren, um vom Zinseszinseffekt zu profitieren.

Das Staking und Lending ist über Binance sehr einfach möglich, weshalb Binance für uns einer der besten Anbieter in diesem Bereich ist. Außerdem überzeugt Binance durch eine sehr große Auswahl an Kryptowährungen. Wegen dieser Eigenschaften ist Binance einer der besseren Anbieter in diesem Sektor.

Bei Binance gibt es bis zu 5 Prozent Bitcoin Zinsen

Binance Bitcoin Zinsen im Vergleich zu anderen Kryptowährungen Zinsen
Bitcoin (BTC) 5 %
Ethereum (ETH) 5,2 %
Tether (USDT) 10 %
USD Coin (USDC) 1,2 %
Dai (DAI) 2,2 %

Platz 3: Nexo

Nexo Logo Bei Nexo handelt es sich um einen Anbieter, der im Bereich des Krypto-Lendings tätig ist. Über Nexo können Coin-Holder ihre Kryptowährungen an andere Anleger verleihen und dafür Zinsen erhalten.

Der Anbieter zeichnet sich unter anderem durch sein großes Angebot und die relativ hohen Zinsen aus. Inzwischen können Token-Holder über 30 Kryptowährungen verleihen und darauf Zinsen erhalten. Somit können Anleger bei diesem Anbieter unter anderem auch Bitcoin-Zinsen erhalten. Die Zinshöhe ist dabei je nach Kryptowährung unterschiedlich.

In einigen Fällen sind hierbei jährliche Zinseinnahmen von 20 % möglich. Nexo ist einer der größten Anbieter auf dem Markt für Krypto-Kredite und überzeugt durch ein hohes Maß an Vertrauenswürdigkeit, tägliche Zinszahlungen und hohe Sicherheitsvorkehrungen.

Leider ist über diesen Anbieter nur das Krypto-Lending möglich. Andere Formen, um Zinseinnahmen zu generieren, stehen leider nicht zur Verfügung.

Weitere Informationen über NEXO

Mindesteinzahlung 0,001 BTC oder 0,01 ETH
Feste Laufzeit Es gibt sowohl flexible, also täglich fällige Optionen als auch festgelegte Laufzeiten von einem Monat.
Sicherheit und Regulierung FinCEN Regulierung
Besondere Angebote Höhere Zinsen bei Zinsauszahlung in Nexo
Frequenz der Zinsazahlungen Täglich

Nexo bietet aktuell 8 % Bitcoin Zinsen 2022

Bitcoin Lending Zinsen von Nexo im Vergleich zu anderen Kryptowährungen Zinsen
Bitcoin (BTC) 8 %
Ethereum (ETH) 8 %
Tether (USDT) 12 %
USD Coin (USDC) 12 %
Dai (DAI) 12 %

Platz 4: Youhodler

Youhodler logo Youhodler ist ein weiterer Anbieter, der im Krypto-Lending tätig ist. Auch hier können Anleger ihre Coins verleihen und dafür Krypto-Zinsen erhalten. Youhodler zeichnet sich durch wöchentliche Zinszahlungen, keine Lock-In-Perioden und ein großes Angebot aus.

Aktuell sind bei Youhodler Bitcoin-Zinsen in Höhe von 4,8 % möglich. Obwohl es sich bei Youhodler um einen Anbieter mit guten Konditionen handelt, müssen Anleger Abstriche bei der Benutzerfreundlichkeit machen.

So wurde die Youhodler-Plattform beispielsweise nur sporadisch übersetzt, so dass einige Aussagen nur schwer nachvollziehbar sind. Abgesehen von der sprachlichen Barriere handelt es sich bei Youhodler aber um einen Anbieter mit interessanten Konditionen.

Mindesteinzahlung 100 USD
Feste Laufzeit Keine festen Laufzeiten / nur täglich fällige Investments
Sicherheit und Regulierung Blockchain-Association Mitglied
Besondere Angebote Zinseszins-Effekte sind möglich
Frequenz der Zinszahlungen Wöchentlich

Youhodler ist mit 4,8 % Bitcoin-Zins unser Platz 4 im Vergleich

Die Erträge werden bei Youhodler über Krypto & Bitcoin Lending erzielt Zinsen
Bitcoin (BTC) 4,8 %
Ethereum (ETH) 5,5 %
Tether (USDT) 12,3 %
USD Coin (USDC) 12 %
Dai (DAI) 12 %

Alle Plattformen mit Bitcoin Zinsen im Vergleich

Anbieter Angebot Mögliche Zinsen Bitcoin Mögliche Zinsen Ethereum Mögliche Zinsen Tether Mögliche Zinsen US Coin Mögliche Zinsen Dai
Aqru Krypto Lending & Liquitity Mining 7% 7% 12% 12% 12%
Binance Krypto-Lending & Krypto-Staking 5% 5,2% 10% 1,2% 2,2%
Nexo Krypto-Lending 8% 8% 12% 12% 12%
Youhodler Krypto-Lending 4,8% 5,5% 12,3% 12% 12%

Wie können Anbieter Zinsen auf einzelne Kryptowährungen zahlen?

Es existieren generell verschiedene Gründe dafür, dass Anbieter bzw. Netzwerke Krypto-Zinsen an die Token-Holder auszahlen. Die verschiedenen Formen haben jedoch immer die Gemeinsamkeit, dass Token-Holder ihre Coins einem Anbieter oder Netzwerk zur Verfügung stellen und dafür eine  Belohnung in Form von Krypto-Zinsen  erhalten.

In diesem Abschnitt sehen wir uns die drei gängigsten Formen an, um ein passives Einkommen mit Kryptowährungen zu erzielen.

StakingLendingDeFi

Staking

eToro Staking Inzwischen setzen viele Kryptowährungen auf einen sogenannten „Proof-of-Stake“-Mechanismus. Im Gegensatz zu „Proof-of-Work“ (PoW) können Token-Holder hierbei dem Netzwerk ihre Coins zur Verfügung stellen und damit sicherstellen, dass das Netzwerk reibungslos funktioniert. Durch das Staking werden somit Transaktionen durch die Token-Holder bestätigt.

Dafür, dass Token-Holder ihre Coins staken, erhalten sie im Gegenzug Staking-Belohnungen. Die Staking-Belohnungen können daher als Krypto-Zinsen verstanden werden, weil Anleger dem Netzwerk ihre Coins zur Verfügung stellen und dafür eine Belohnung erhalten.

Das Staking ist grundsätzlich nur bei Kryptowährungen möglich, da auf einen PoS-Mechanismus setzen. Generell ist es möglich, das Staking selbst zu übernehmen, indem man einem Staking-Pool beitritt.

Da die Einrichtung jedoch oftmals komplex ist, bieten viele Krypto-Anbieter und Handelsplätze einfache Lösungen für das Staking an. Hierbei werden die Coins einfach auf das jeweilige Wallet transferiert und die Plattform übernimmt den gesamten Staking-Prozess.

Lending

Gebühren IconBeim Krypto-Lending handelt es sich um einen klassischen Kredit. Token-Holder leihen ihre Coins hierbei einem anderen Anleger ihre Kryptos und erhalten dafür einen Zins. Der einzige Unterschied zwischen einem normalen Kredit und dem Krypto-Lending ist, dass die Zinszahlungen bei Krypto-Krediten auch in Kryptowährungen ausgezahlt werden.

Auch für das Krypto-Lending gibt es inzwischen viele verschiedene Anbieter, die den Kreditprozess stark vereinfacht haben. Token-Holder müssen auch hier lediglich ihre Coins auf die jeweilige Wallet übertragen und die Anbieter übernehmen den Rest.

Das Krypto-Lending stellt damit eine weitere interessante Möglichkeit dar, um ein passives Einkommen mit Kryptowährungen zu erzielen.

DeFi

decentralized Icon Der DeFi-Bereich ist derzeit einer der spannendsten Sektoren im gesamten Finanzwesen. Der Begriff DeFi steht für „decentralised finance“ und umfasst unterschiedlichste Geschäftsmodelle. Alle Modelle haben die Gemeinsamkeit einer dezentralen Organisation.

Eine Möglichkeit, um in diesem Bereich Krypto-Zinsen zu erzielen, sind die dezentralisierten Handelsplätze. Diese Handelsplätze sind darauf angewiesen, dass Token-Holder ihre Coins zur Verfügung stellen, damit der Handel reibungslos abgewickelt werden kann. Für die Bereitstellung von Kryptowährungen erhalten Anleger dafür beispielsweise Belohnungen in Form von Kryptowährungen.

Der DeFi-Bereich bietet generell viele verschiedene Möglichkeiten, um Krypto-Zinsen mit bestehenden Kryptowährungen zu erzielen.

Aqru Bitcoin Zinsen Anleitung

Über den Anbieter Aqru können Anleger einfach Bitcoin-Zinsen erzielen. Der gesamte Prozess funktioniert bei Aqru in drei einfachen Schritten:

Schritt 1: Anmeldung bei Aqru

Für die Nutzung von Aqru müssen sich User zunächst registrieren. Die Registrierung erfolgt dabei mit einer E-Mail-Adresse und einem Passwort. Nach der Angabe der Daten erhalten Nutzer eine E-Mail, in der die Daten bestätigt werden müssen.

Aqru Anmeldung

Um Aqru nutzen zu können, muss zudem eine Identitätsverifizierung durchgeführt werden. Die Verifizierung erfolgt dabei per Video und Nutzer benötigen lediglich ein gültiges Ausweisdokument. Nach der Verifizierung können User das Angebot von Aqru nutzen.

Schritt 2: Bitcoin einzahlen bei Aqru

Um Bitcoin Zinsen erzielen zu können, müssen Nutzer Bitcoin auf das Aqru-Wallet transferieren. Der Transfer erfolgt dabei über die Schaltfläche „Deposit“. Im nächsten Schritt müssen User auf „Crypto“ klicken und daraufhin Bitcoin auswählen.

Aqru Einzahlung

Jetzt wird die Aqru-Walletadresse angezeigt, an die die Bitcoins gesendet werden müssen.

Schritt 3: Bitcoins Zinsen verdienen mit Aqru

Nach dem Transfer der BTC auf das Aqru-Wallet können die Coins sofort angelegt werden. Die Bitcoin-Zinsen werden dabei täglich ausgezahlt und es existiert keine „Lock-In-Periode“. Dadurch können Anleger ihre BTC jederzeit frei verwenden.

Binance Bitcoin Zinsen Anleitung

Bei Binance können Anleger ein passives Einkommen mit Bitcoin erzielen. Die Nutzung von Binance Earn funktioniert dabei ganz einfach:

Schritt 1: Registrierung bei Binance

Für die Nutzung von Binance müssen sich Anleger zunächst registrieren. Die Registrierung erfolgt dabei mit einer E-Mail-Adresse und einem Passwort. Im nächsten Schritt müssen die Angaben noch per E-Mail bestätigt werden.

BInance Anmeldung

Für die Nutzung von Binance muss zudem die Identität mit einem gültigen Ausweisdokument bestätigt werden. Diese Schritte sind bei Binance sehr einfach gestaltet und können in kürzester Zeit abgeschlossen werden.

Schritt 2: Bitcoin Einzahlung bei Binance

Um Bitcoin Zinsen verdienen zu können, müssen Anleger Bitcoin auf das Binance-Wallet einzahlen. Die Einzahlung erfolgt hierbei über die Schaltfläche „Deposit“. Hier wird die Wallet-Adresse angezeigt, auf die die Bitcoins eingezahlt werden können.

BInance Einzahlung

Alternativ können Anleger auch direkt bei Binance Bitcoin kaufen.

Schritt 3: Bitcoin-Zinsen erzielen mit Binance

Nach der Einzahlung der Bitcoins können diese auf verschiedene Arten investiert werden. Alle verfügbaren Investmentmöglichkeiten finden sich unter dem Menüpunkt „Binance Earn“.

Binance earn Bitcoin Zinsen

Hier steht für Bitcoin beispielsweise das Lending zur Verfügung. Anleger können hier einfach die gewünschte Investmentform auswählen und damit Bitcoin-Zinsen erzielen.

Übliche Zinssätze im Krypto-Sektor

Die Zinssätze variieren im Krypto-Sektor je nach Investmentform und Kryptowährung. Hierbei wollen wir zudem darauf hinweisen, dass die Zinshöhe oftmals flexibel ist. Damit unterscheiden sich Krypto-Zinsen teilweise von „normalen“ Zinsen.

  • In den Bereichen des Stakings und Lendings können Anleger bei Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum aktuell mit Zinsen zwischen 3 und 6 % rechnen.
  • Für Stablecoins wie USDT oder USDC sind gelegentlich auch Zinsen um die 10 % möglich.
  • Im DeFi-Bereich lassen sich teilweise höhere Zinsen erzielen. Je nach Anbieter sind hierbei oftmals auch bis zu 20 % möglich.

Chancen und Risiken von Krypto-Zinsen

Auch bei Investments zur Erzielung von Krypto-Zinsen gibt es Chancen und Risiken. Da es sich hierbei um neuartige Investmentformen handelt, existieren auch neue Chancen- und Risikofaktoren.

Chancen von Krypto-Zinsen

Icon Durch das Lending oder Staking können Anleger ein passives Einkommen erzielen. Durch diese Investmentformen liegen die Coins nicht nur im Wallet, sondern arbeiten für den Token-Holder. Die große Chance dieser Investmentarten besteht darin, dass Anleger ein passives Einkommen erzielen können.

Auch die Höhe der Einnahmen ist teilweise deutlich höher als bei klassischen Spareinlagen. Mit Stablecoins sind teilweise Zinserträge von 10-15 % pro Jahr möglich. Im Gegensatz dazu bieten Tages- und Festgeldkonten kaum noch Renditemöglichkeiten.

Eine weitere Chance dieser Investmentarten besteht in der Unterstützung des gesamten Krypto-Ökosystems. Durch die aktive Teilnahme im Krypto-Sektor wird dieser unterstützt und damit möglicherweise für eine größere Anzahl an Anlegern attraktiver. Dieses gesteigerte Interesse könnte dann wiederum zu einem Wachstum und steigenden Kursen führen.

Risiken von Krypto-Zinsen

Icon 2 Trotz der vielen positive Aspekte sind derartige Investments auch mit Risiken verbunden. Das größte Risiko besteht hierbei in der mangelnden Regulierung. Die Plattformen für das Staking und Lending sind kaum reguliert und es herrscht daher auch keine Einlagensicherung. Sollte es also zu einer Insolvenz des Anbieters kommen, sind die Einlagen in den meisten Fällen nur freiwillig abgesichert. Eine gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung wie bei Spareinlagen existiert hierbei nicht.

Beim Krypto-Lending existiert zudem das Ausfallrisiko des Kreditnehmers. Sollte ein Kreditnehmer den Krypto-Kredit nicht zurückzahlen können, haben Gläubiger oftmals das Nachsehen und erhalten, wenn überhaupt, nur einen Teil der Kreditsumme zurück.

Ein weiteres Risiko besteht in der Vertrauenswürdigkeit der Anbieter. Aufgrund der schwachen Regulierung existieren leider auch einige unseriöse Anbieter, die die Kundeneinlagen einkassieren und für eigene Zwecke verwenden. Auch in diesen Fällen ist es oftmals sehr schwer, die eigenen Einlagen zurückzubekommen.

Wie sicher sind Krypto Zinsen?

Der gesamte Krypto-Bereich ist mit hohen Risiken verbunden. Dies gilt auch für Bitcoin-Zinsen und andere Einnahmemöglichkeiten mit Kryptowährungen.

Aqru Testbericht Wichtige Unsicherheitsfaktoren sind hierbei die Vertrauenswürdigkeit des Plattformbetreibers, das Risiko von Kreditausfällen und eine Veränderung der Zinssätze. Zudem besteht immer das Risiko eines Plattform-Hacks, bei dem Hacker Zugriff auf die Plattform eines Anbieters erhalten und die Einlagen entwenden.

Um das Risiko eines unseriösen Anbieters zu minimieren, können Anleger beispielsweise verschiedene Plattformen nutzen. Da unterschiedliche Anbieter ihren  Fokus auf verschiedene Bereiche legen könnte beispielsweise ein Anbieter für das Staking, ein Anbieter für das Lending und ein Anbieter im DeFi-Bereich verwendet werden.

Außerdem sollten Anleger gerade im Bereich des Krypto-Lendings darauf achten, dass der Anbieter eine Absicherung der Einlagen vornimmt. Dadurch können Krypto-Holder im Falle eines Zahlungsausfalls zumindest einen Teil ihrer Einlagen zurückerhalten.

Grundsätzlich gilt auch im Bereich der Krypto-Zinsen, dass Token-Holder nur Mittel investieren sollten, dessen Totalverlust verkraftbar wäre. Aufgrund der geringen Regulierung sind derartige Investments immer als sehr riskant zu bewerten.

Steuern auf Krypto Zinsen

Die Versteuerung von Krypto-Zinsen ist aktuell noch nicht abschließend geklärt. Derzeit gibt es noch keine endgültige Regelung des Gesetzgebers in Bezug auf die Besteuerung von Krypto-Zinsen. In der Vergangenheit wurden Krypto-Zinsen teilweise als Kapitalerträge oder Erträge aus sonstigen Leistungen bewertet:

  • Während für Kapitalerträge die Abgeltungssteuer in Höhe von 25 % zzgl. Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer greift,
  • werden Erträge aus sonstigen Leistungen mit dem persönlichen Einkommenssteuersatz besteuert.

Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Anleger daher Rücklagen für die Steuer bilden und dabei die höchstmögliche Steuerlast ansetzen. Bei Steuerfragen zu Krypto-Zinsen kann es sich zudem lohnen, einen Steuerberater zu konsultieren.

Aqru Review

Fazit: Kann man mit Krypto-Zinsen ein passives Einkommen erzielen?

Anbieter für das Staking und Lending bieten Krypto-Holdern interessante Investmentmöglichkeiten. Dank dieser Anbieter können Anleger mit ihren Coins ein passives Einkommen erzielen und damit die Kryptowährungen für sich selbst arbeiten lassen.

Diese Investmentformen sind besonders interessant, weil sie im Gegensatz zu traditionellen Spareinlagen noch attraktive Zinsen bieten. Für Stablecoins sind teilweise  Renditen von 10 bis 15 %  möglich. Derartige Renditen sind mit traditionellen Spareinlagen nicht möglich.

Während solche Investments hohe Chancen bieten, gehen sie auch mit hohen Risiken einher. Besonders die mangelnde Regulierung und die oftmals geringe Absicherung von Krediten kann zu hohen Verlusten führen.

Für uns stellen diese Investmentarten daher grundsätzlich interessante Einnahmemöglichkeiten dar. Anleger müssen dennoch beachten, dass solche Investments immer mit hohen Risiken verbunden sind. Deswegen sollte nur Kapital investiert werden, dessen kompletter Verlust verkraftbar wäre.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu Krypto Zinsen

Was sind Krypto Zinsen?

Bei Krypto Zinsen handelt es sich um Einnahmen, die Anleger auf ihre bestehenden Krypto-Holdings erzielen können. Die Erzielung von Krypto-Zinsen ist dabei unter anderem über das Staking oder Lending möglich. Zudem können auch im DeFi-Bereich Zinseinnahmen generiert werden. In der Vergangenheit waren hierbei Zinseinnahmen in Höhe von bis zu 20 % jährlich möglich.

Welche unterschiedlichen Arten von Krypto Zinsen gibt es?

Die bekanntesten Arten, um Krypto-Zinsen zu erzielen, sind das Staking und das Lending. Beim Staking stellen Krypto-Holder ihre Coins dem Netzwerk zur Verfügung und erhalten dafür eine Belohnung in Form der jeweiligen Kryptowährung. Das Krypto-Lending funktioniert wie ein klassischer Kredit. Hierbei verleiht ein Krypto-Holder seine Coins an einen anderen Anleger und erhält dafür Zinszahlungen.

Welcher Anbieter bietet Bitcoin-Zinsen an?

Inzwischen gibt es mehrere Anbieter, über die Anleger Bitcoin-Zinsen verdienen können. Einige interessante Anbieter sind hierbei Aqru, Binance und Nexo. Diese Anbieter haben ihren Fokus auf verschiedene Bereiche gelegt und können daher als Ergänzungen zueinander verstanden werden.

Sind Krypto-Zinsen sicher?

Investments in Staking- und Lending-Projekte sind mit erhöhten Risiken verbunden. Diese Risiken ergeben sich vor allem durch die mangelnde Regulierung, mögliche Kreditausfälle und eventuelle Hackerangriffe. Anleger sollten sich der Risiken jederzeit bewusst sein und daher nur Geld investieren, dessen kompletter Verlust im schlimmsten Fall verkraftbar wäre.

Zuletzt aktualisiert am 17. Mai 2022

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz