Mycelium Wallet: Der Vergleich

Für Anleger, die in Kryptowährungen investieren und dabei hoch flexibel bleiben möchten, stellt sich die Frage, welche Wallet für sie am ehesten infrage kommt. Ein Wallet ist nichts anderes, als eine Speicherungsmöglichkeit für Kryptowährungen. Jeder Investor, der mit den beliebten Coins spekuliert, benötigt ein Wallet, damit er seinen Seed auch speichern kann.

Es existieren mittlerweile unterschiedlichste Methoden, seine Kryptowährungen zu sichern. So kann man auf ein Online Wallet, ein Hardware Wallet, ein Desktop Wallet oder klassisch auf ein Paper Wallet zurückgreifen. Gerade für Anleger, welche viel unterwegs sind, kann ein Mobile Wallet eine passende Alternative darstellen. Mobile Wallets befinden sich direkt auf dem Smartphone und können als App installiert werden.

Ein Anbieter eines Mobile Wallets, der schon seit längerer Zeit auf dem Markt ist, nennt sich Mycelium Wallet. Ob das Mycelium Wallet den hohen Anforderungen, die man an ein Wallet stellen muss, gerecht werden kann, soll dieses Review klären. So muss es nicht nur die gewählten Kryptowährungen unterstützen, sondern auch einfach in der Handhabung sein, ein hohes Maß an Sicherheit mitbringen und einen funktionieren Kundensupport zur Verfügung stellen, der bei allfälligen Fragen zu unterstützen weiß.

Dazu haben wir uns das Mycelium Wallet einmal genauer angesehen.

Welche Eigenschaften bringt das Mycelium Wallet mit? 

Die wichtigsten Eigenschaften eines Wallets sollten sein, dass dieses kompatibel ist mit der gewählten Kryptowährung, dass es einfach zu handhaben ist, dass ein hohes Maß an Sicherheit garantiert wird und nicht zuletzt, dass ein Kundensupport schnell und unkompliziert genutzt werden kann, falls Probleme auftauchen.

Das Mycelium Wallet existiert vor allem als Mobile Wallet, ist also für das Smartphone optimiert. Um zu sehen, ob das Mycelium Wallet den hohen Anforderungen der Nutzer gerecht wird, haben wir uns diese Eigenschaften einmal genauer angesehen. Das Mycelium Wallet ist eines der beliebtesten Mobile Wallets. Ob es jedoch auch für Neueinsteiger infrage kommt, soll dieser Test klären.

Unterstützte Kryptowährungen

Das Mycelium Wallet scheint ausschließlich auf den Bitcoin ausgelegt zu sein. Stöbert man durch den FAQ-Bereich der Website, so wird ausnahmslos der Handel mit Bitcoin besprochen. Das Mycelium Wallet eignet sich also vor allem für Anleger, die ausschließlich mit Bitcoin handeln wollen. Für Investoren, deren Portfolio auch andere Kryptowährungen umfassen soll, eignet sich diese App also nicht. Die meisten Anbieter von verschiedenen Wallets ermöglichen es, eine ganze Reihe an Kryptowährungen abzudecken. Das Mycelium Wallet hingegen scheint sich ganz dem Bitcoin verschrieben zu haben, was als Nachteil angesehen werden kann.

 

Benutzerfreundlichkeit

Möchte man sich ein eigenes Mycelium Konto erstellen, so benötigt man lediglich die App. Diese kann aus dem Play Store geladen werden. Auch für die Nutzung seines Wallets benötigt man lediglich das Smartphone. Man ist hier jedoch darauf angewiesen, auf der eigenen Mycelium Trading Plattform seinen Handel abzuwickeln, wenn man auf einen größeren Arbeitsaufwand verzichten möchte.

Möchte man auf anderen Plattformen handeln, so kann sich der Transfer der Coins unter Umständen als schwieriger gestalten. Daher ist man relativ eingeschränkt, was der Benutzerfreundlichkeit nicht zugute kommt. Auf der anderen Seite ist man jedoch hoch flexibel, wenn man der hauseigenen Handelsplattform vertraut und auch unterwegs seine Trades abschließen möchte.

Sicherheit und Backupfunktionen

Gerade bei Mobile Wallets muss der Aspekt Sicherheit vor Nutzung gründlich geprüft werden. Zwar bietet das Mycelium Wallet einige Sicherheitsfeatures, aber dennoch schwingt die Gefahr von Hackerangriffen, wie bei allen Mobile Wallets, immer mit. Investoren, die dem Faktor Sicherheit sehr viel Bedeutung beimessen, muss von Mobile Wallets generell abgeraten werden.

Zwar gibt es viele Features, die den Seed schützen sollen und meist auch können, dennoch sind gerade User von Mobile Wallets immer wieder von Hackerangriffen betroffen. Das kann unter Umständen zu hohen Verlusten führen.

Kundensupport

Wer sich das Mycelium Wallet aus dem Play Store lädt, der wird auch in Sachen Kundensupport Abstriche machen müssen. Besucht man die Homepage von Mycelium, so existiert zwar ein relativ detaillierter FAQ Bereich, bei Fragen muss man aber erst ein Kontaktformular ausfüllen und gegebenenfalls einige Zeit einplanen, bis die gestellte Frage beantwortet wird. Es existiert weder ein Live-Chat, noch gibt es Telefonnummern, die man anrufen kann.

Gerade Neueinsteiger könnten so eventuell Probleme bekommen, falls Fragen auftauchen. Dementsprechend sollte man schon einiges an Erfahrung bezüglich Kryptowährungen mitbringen, wenn man das Mycelium Wallet nutzen möchte.

Mycelium Wallet Vergleich: Der Test

Das Mycelium Wallet ist als reines Mobile Wallet konzipiert und empfiehlt sich daher für Nutzer, welche vor allem vom Smartphone aus traden wollen. Neben Mobile Wallets gibt es aber auch verschiedene andere Formen, mit denen man seine Coins speichern kann. So existieren zum Beispiel Online Wallets, welche den Seed direkt beim Anbieter einer Onlineplattform speichern. Hardware Wallets sind spezialisierte USB Sticks, auf denen man seine Kryptowährungen offline speichern kann. Desktop Wallets befinden sich auf dem eigenen PC, während man das Prinzip, seinen Seed auf ein Blatt Papier zu notieren, als Paper Wallet bezeichnet.

Jede Form der Speicherung bringt unterschiedliche Vor- und Nachteile mit, sodass es nicht zuletzt von den Präferenzen des Nutzers abhängt, für welche Art Wallet er sich letztendlich entscheidet.

ArtHardware WalletPaper WalletDesktop WalletSmartphone WalletOnline Wallet
Wie einfach ist die Handhabung?

Wie hoch sind die Anschaffungskosten?
Ist die Wallet sicher? (Seriöse Anbieter)

Habe ich Zugriff auf einen Kundensupport?


Kompatibilitäts-Vergleich

Das Mycelium Wallet scheint sehr auf den klassischen Bitcoin spezialisiert zu sein. Wer sein Portfolio jedoch breiter aufstellen möchte, wird mit der Mycelium App nicht weit kommen. Im Gegensatz hierzu sind die meisten Online Wallets bei seriösen Brokern mit fast allen gängigen Kryptowährungen kompatibel.

Auch die großen Anbieter von Hardware Wallets, wie zum Beispiel Trezor, unterstützen die meisten gängigen Coins. Bei Desktop Wallets hängt es sehr vom Anbieter ab, welche Kryptowährungen unterstützt werden. Paper Wallets sind natürlich mit jeder Kryptowährung kompatibel, da man hier seinen Seed händisch abschreibt.

Benutzerfreundlichkeits-Vergleich

Die Nutzung eines Mobile Wallets mag praktisch erscheinen, ist man doch hier auch unterwegs jederzeit dazu in der Lage, auf seine Kryptowährungen zuzugreifen. Die hohe Flexibilität ist ein großer Pluspunkt der Mycelium Wallet App. Trotzdem ist auch in Sachen Benutzerfreundlichkeit eher zu einem Online Wallet zu raten, da ein umständliches Transferieren von einer Plattform auf die nächste beim Handel wegfällt.

Zwar bietet die Mycelium App auch eine eigene Handelsplattform an, doch möchte man bei einem selbst gewählten Partner traden, so kann es schnell sehr umständlich werden. Auch Desktop Wallets und Hardware Wallets haben oft das Manko, dass ein höherer Arbeitsaufwand nötig wird, wenn man bei einem gewünschten Broker traden möchte. Paper Wallets sind noch umständlicher, da es einige Zeit in Anspruch nimmt, den Seed abzuschreiben.

Vergleich der Sicherheit und der Backupfunktionen

Mobile Wallets stehen nicht ganz zu Unrecht oft in dem Ruf, nicht wirklich sicher zu sein. Das Thema Sicherheit sollte jedem Anleger ein wichtiger Aspekt sein. Paper Wallets und Hardware Wallets bieten ein hohes Maß an Sicherheit, da die Coins komplett offline gespeichert werden und so vor Hacker-Angriffen geschützt zu sein scheinen. Doch auch Online Wallets bei seriösen Anbietern können ein hohes Sicherheitsmaß garantieren, da diese Firmen oft IT Sicherheitsexperten beschäftigen, welche den eigenen Account bestmöglich abzusichern suchen. Desktop Wallets, als auch Mobile Wallets, sind anfälliger für Angriffe.

Möchte man also das Mycelium Wallet nutzen, so empfiehlt es sich, in die Sicherheit des eigenen Smartphones zu investieren und sich mit dem nötigen Know-how auszustatten.

Vergleich des Kundensupports

Der Kundensupport von Mycelium ist zwar vorhanden und kompetent, es kann aber einige Zeit in Anspruch nehmen, bis allfällige Fragen geklärt werden können. Eine bessere Alternative ist meist das Online Wallet, vor allem wenn der gewählte Anbieter über eine Live-Chat-Funktion verfügt. Desktop Wallets und Hardware Wallets verfügen meist auch über einen Kundensupport, der aber ähnlich viel Zeit in Anspruch nehmen kann.

Entschließt man sich für ein Paper Wallet, so existiert natürlich kein Kundensupport und man ist gezwungen, sich alle Informationen selbst zu besorgen. Das Paper Wallet empfiehlt sich also nur für sehr konservative und gleichzeitig sehr versierte Anleger, die auch von einem hohen Arbeitsaufwand nicht abgeschreckt werden.

Mycelium Wallet: Das Fazit

Das Mycelium Wallet eignet sich vor allem für Nutzer, die ausschließlich mit Bitcoin handeln und schon etwas erfahren mit anderen Mobile Wallets sind. Es erfordert ein gewisses Know-how, sein Smartphone sicher vor Hacker-Angriffen zu machen. Trotzdem kann man mit dem Mycelium Wallet hoch flexibel bleiben.

Für den Durchschnittsnutzer muss aber vor Nutzung vorsichtig abgeraten werden, vor allem dann, wenn er sein Portfolio breiter aufstellen möchte, als nur mit dem Bitcoin. All jene werden mit einem Online Wallet besser beraten sein. Auch ein Hardware Wallet kommt für viele infrage, vor allem dann, wenn sie sich schon etwas besser in der Welt der Kryptowährungen auskennen. Wer allerdings nur mit kleineren Beträgen handelt und gleichzeitig auch unterwegs immer Zugriff auf seinen Account haben will, für den könnte das Mycelium Wallet eine interessante Alternative darstellen, wenn sich der Handel auf den Bitcoin beschränkt.

Mycelium Wallet: FAQ

Was ist ein Wallet?

Was ist ein Wallet?

Wallets dienen der Speicherung von bestimmten Kryptowährungen. Ein Wallet ist somit nichts anderes, als eine digitale Geldbörse. Möchte man mit Kryptowährungen spekulieren, so ist man auf ein Wallet angewiesen.

Welche Arten von Wallets gibt es?

Welche Arten von Wallets gibt es?

Zum einen erfreuen sich Online Wallets immer größerer Beliebtheit. Diese befinden sich direkt bei dem Anbieter. Man benötigt einen Account, um sich ein Online Wallet zu erstellen. Daneben gibt es PC Wallets. Hier wird der Seed direkt auf dem eigenen PC gesichert. Mobile Wallets sind Geldbörsen für das Smartphone. Hardware Wallets, wie das Trezor Wallet, sind speziell modifizierte USB Sticks, die es dem Besitzer erlauben, seine Coins offline zu speichern. Als Paper Wallet wird das Prinzip bezeichnet, den Seed extern auf einem Blatt Papier zu notieren.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Mycelium Wallet?

Welche Vor- und Nachteile hat ein Mycelium Wallet?

Das Mycelium Wallet ist ein Mobile Wallet und kann einfach als App auf das Smartphone geladen werden. Es bietet daher ein hohes Maß an Flexibilität. Trotzdem sollte man, bevor man seinen Seed in der App speichert, das Smartphone gründlich nach Attacken von außen absichern, was unter Umständen einiges an Arbeitsaufwand bedeuten kann.

Welches Wallet eignet sich am besten für mich?

Welches Wallet eignet sich am besten für mich?

Gerade Neueinsteiger werden wahrscheinlich von einem Online Wallet am meisten profitieren. Seriöse Anbieter bieten ein hohes Maß an Sicherheit und gleichzeitig schnelle Kommunikation.

Letztes Update:

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Sebastian Schuster

Seit 2014 Bitcoin Enthusiast. Keynote Speaker, Autor und Blogger bei coincierge.de