Nexus Wallet Erfahrung 2022: Gebühren, Funktionen, Anleitung!

Das Nexus Wallet ist ein spezielles Krypto-Wallet, welches als Desktop Wallet und Mobile Wallet verfügbar ist. Erstellt worden ist das Nexus Wallet speziell für die Aufbewahrung des NXS-Tokens – dem nativen Token der Nexus Blockchain. Allerdings können keine weiteren Kryptowährungen in der Nexus-Blockchain aufbewahrt werden.

Worin liegt der Nutzen des Nexus Wallet? Soll man auf das Nexus Wallet als Desktop Wallet oder Mobile Wallet setzen? Worin liegen die technischen Besonderheiten der Wallet und Nexus Blockchain?

Wir beschreiben unsere Nexus Wallet Erfahrungen und erklären, weshalb wir im Vergleich unseren Testsieger, das eToro Wallet, empfehlen.

Coincierge Icon 23 Wer keine Zeit verlieren will, kommt hier direkt zum Testsieger unter den Wallets.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Was ist das Nexus Wallet?

Das Nexus Wallet ist ein technisch einzigartiges Desktop Wallet bzw. Mobile Wallet, welches exklusiven Zugriff auf die Nexus Blockchain bietet. Die Besonderheit der Nexus Wallet ist, dass das Gerät – Desktop-PC oder Smartphone – auf dem die Wallet läuft als eigener Blockchain Node geführt wird, welcher direkt mit der Nexus Blockchain interagiert.

Dadurch wird ein höherer Grad der Dezentralisierung der Nexus Blockchain erreicht, was letztendlich der Sicherheit und Zensurfreiheit der Nexus Blockchain dient.

Ziel der Nexus Blockchain ist es, eine skalierbare, quantenresistente Blockchain zu schaffen, die ein unzensierbares und freies Internet durch ein hackresistentes Betriebssystem sichert und den Zugang zu Desktop-Computern und digitalen Inhalten von jedem Computer der Welt aus virtualisiert.

Zugang zur Nexus-Blockchain erhält man mit einem Benutzernamen, einem Passwort und einer PIN. Man kann kostenlose und reversible Transaktionen senden und NXS staken, um Belohnungen zu erhalten. Die Anwendungsfälle der Nexus Blockchain reichen von der Rechnungsstellung an Kunden über die Ausstellung von Verträgen bis hin zur Erstellung von NFTs oder Namespaces.

Die Nexus Wallet ist dabei die zentrale Schnittstelle und Zugangsmöglichkeit zum Ökosystem der Nexus Blockchain. Es handelt sich um eine Wallet mit Open-Source-Charakter, zudem ist es eine Non-Custodian-Wallet, einzig der Nutzer selbst verwaltet seinen privaten Schlüssel und die Backup-Phrase, mit der die Wallet wiederhergestellt werden kann.

Nexus Wallet erstellen: So geht es.

  1. Lade die Nexus Wallet für dein Desktop-Gerät von der Webseite des Herstellers herunter.
  2. Installiere die Anwendung anschließend auf deinem Computer und stimme den Warnmeldungen zu.
  3. Erstelle ein Konto beim Öffnen der Anwendung und trage hierfür deine Zugangsdaten ein. Klicke auf den Button „Create New User“. Du benötigst einen Benutzernamen, Passwort und einen PIN. Notiere dir die Benutzerdaten sicher, denn du kannst sie nicht wiederherstellen oder zurücksetzen.
  4. Klicke auf „Create User“ um die Erstellung deines Nutzerkontos abzuschließen. Noch einmal wirst du aufgefordert, dein Passwort und deinen PIN einzugeben. Die Erstellung des Kontos kann etwa 30 Sekunden in Anspruch nehmen.

Hintergrundinfos zu Nexus Wallet

Das Nexus Wallet ist die zentrale Schnittstelle zum Zugriff auf die Nexus Blockchain. Coincierge Icon 21

Nexus ist ein Peer-to-Peer-Netzwerk, das die Skalierbarkeit, Geschwindigkeit und Zugänglichkeit der Blockchain sowie die Sicherheit der derzeit in der Branche verwendeten Protokolle verbessern möchte.

Nexus erreicht dies durch die Verwendung einer quantenresistenten 3D-Blockchain, indem es diese mit Kommunikationssatelliten im Weltraum kombiniert.

Mit diesem gesamten Prozess verfolgt Gründer Colin Cantrell das Ziel, die „Dezentralisierung zu dezentralisieren“, indem er sie vollständig aus der Reichweite von staatlichem Mining oder kontrollierten Pool-Monopolen herausholt.

Nexus Wallet Arten

Das Nexus Wallet ist sowohl als Desktop Wallet für Windows, Mac und Linux sowie in Beta-Version als Mobile Wallet für Android-Geräte verfügbar. Wir haben die beiden Wallet-Arten nachfolgend etwas näher unter die Lupe genommen und stellen ihre Details und Merkmale dar:

Nexus Desktop Wallet

Am geläufigsten ist die Nutzung des Nexus Desktop Wallets, welches für Windows, Linux und Mac direkt von der Webseite des Herstellers heruntergeladen und installiert werden kann (kostenlos). Nutzer müssen sich dabei erstmalig ein Benutzerkonto mit Passwort und PIN einrichten bzw. sich in dieses einloggen, um auf die Wallet zugreifen zu können.

Damit können Nutzer dann von überall aus auf ihre NXS-Token zugreifen, sobald sie in der Wallet angemeldet sind. In früheren Versionen war es hingegen noch erforderlich, ein Backup mittels „wallet.dat“-Datei zu erstellen und dieses zu verwalten.

Großartig finden wir auch, dass das Nexus Desktop Wallet angepasst werden kann nach Wunsch – es gibt zahlreiche Farbthemen bzw. Skin-Repositories, welche der Wallet einen neuen Anstrich verleihen.

Coder und Entwickler können sich nach Herzenslust austoben und über die Nexus Desktop Wallet die Entwicklereinstellungen nutzen, um eigene Token, NFTs oder Wallet-Module zu erstellen und implementieren.

Nexus Mobile Wallet

Aktuell erst in Beta-Version verfügbar und seit wenigen Monaten zum Download bereit ist die Nexus Mobile Wallet für Android (nicht iOS). Die Nexus Mobile Wallet ist vollkommen unabhängig von einem zentralisierten Node, es handelt sich dabei um einen system- und ressourcenschonenden Lite Node, der einen Bruchteil des Arbeitsspeichers belegt.

Ebenso wie bei der Desktop Wallet kann man sich als Nutzer bei der Mobile Wallet anmelden mittels Benutzernamen, Passwort und seiner PIN. Aktuell noch nicht verfügbar, jedoch für die kommenden Releases geplant ist, dass man auch mit der Nexus Mobile Wallet den gesamten Funktionsumfang der Desktop Wallet nutzen kann. Dementsprechend sollen hier schon bald Token, NFTs oder tokenisierte NFTs erstellt werden können.

Kernfunktionalität der Nexus Mobile Wallet ist der Zugriff auf seine NXS-Token sowie deren Versand und Empfang von bzw. mit anderen Nexus Wallet-Nutzern.

Wo kann man das Nexus Wallet downloaden?

Die Nexus Wallet als Desktop Wallet oder Mobile Wallet kann direkt von der Webseite des Herstellers heruntergeladen werden. Dabei ist die Desktop Wallet in separatem Download für Windows, Linux oder macOS verfügbar. Die Download-Größe beträgt zwischen 70-100 MB, die Installation ist in der Regel innerhalb von 2-3 Minuten erledigt.

Die Nexus Wallet als Mobile Wallet ist aktuell als Beta-Version im Android Store online gestellt, ist allerdings für die meisten Nutzer noch nicht zum Download bereitgestellt. Dies wird sich erst mit der Fertigstellung der Vollversion ändern, wobei deren Release-Datum aktuell noch nicht abgeschätzt werden kann. Das Open-Source Wallet hat eine Datei-Größe von über 20 MB und ist seit 6. März 2021 im Android App Store. Nexus Wallet für Android herunterladen

Welche Coins können in der Nexus Wallet aufbewahrt werden?

Die Nexus Wallet ist eine exklusiv für die Nexus Blockchain entwickelte und konzipierte Blockchain. Dementsprechend können keine klassischen Kryptowährungen in der Wallet aufbewahrt werden, nicht einmal Bitcoin oder Ethereum werden unterstützt.

Der einzige Zweck der Nexus Wallet ist die Aufbewahrung und das Staken des nativen NXS-Tokens, denn mit der Nexus Wallet können Nutzer einen vollständigen Node erstellen und im Mining der Kryptowährung teilnehmen.

Kurzum: In der Nexus Wallet können nur die nativen NXS-Token aufbewahrt werden. Möchte man hingegen eine echte Krypto-Wallet, in der zahlreiche Kryptowährungen aufbewahrt bzw. gekauft und verkauft werden können, empfehlen wir unseren Lesern den klaren Testsieger eToro. Hier können 22 führende Kryptowährungen zu minimalen Gebühren und Spreads gehandelt werden.

Unsere Nexus Wallet Erfahrung: Der ultimative Test

Welche Nexus Wallet Erfahrung ergibt sich für Nutzer der Wallet? Kann die Nexus Wallet wirklich ihre Vision eines für alle zugänglichen, dezentralisierten Internets über eine kompatible, sichere und benutzerfreundliche Blockchain erreichen? Wie steht es um die Vorteile und Nachteile der Wallet?

Wir haben die Nexus Wallet einem ausführlichen Test unterzogen und beleuchten dabei insbesondere die Merkmale Benutzerfreundlichkeit, Kompatibilität und Sicherheit.

KompatibilitätKundensupportBenutzerfreundlichkeitSicherheit & Backup

Kompatibilität

Die Nexus Wallet ist sowohl für Desktop-PCs (Windows, Linux, macOS) und auch als Mobile Wallet (inoffizielle Beta-Version) verfügbar. Dementsprechend ist die Nexus Wallet als Desktop Wallet und Mobile Wallet verfügbar, wobei bisher nahezu alle Nutzer auf die Desktop Wallet setzen.

Als Desktop Wallet agiert die Nexus Wallet als vollständiger Node in der Nexus Blockchain, was zwar einen hohen Grad an Dezentralisierung bietet, allerdings auch eine hohe Systembelastung im Arbeitsspeicher bedeutet. Dementsprechend kann der Desktop-PC beim Ausführen der Nexus Wallet stark gebremst und in der Performance beeinträchtigt werden.

Allgemein setzt die Nexus Wallet auf Desktop-PCs die folgenden Systemanforderungen voraus:

  • 4 GB RAM Arbeitsspeicher oder höher
  • 200 GB Festplattenspeicher HDD/SSD (oder höher), wobei zunächst rund 15 GB Speicher benötigt werden und sich diese Anforderung schrittweise erhöht; umso mehr Anwendungen gleichzeitig ausgeführt werden sollen, desto höher muss diese Anforderung ausfallen

Entsprechend dem jeweiligen Betriebssystem werden die folgenden Versionen des Betriebssystems vorausgesetzt:

  • Die Nexus Wallet für Windows setzt mindestens Version Windows 7 voraus, allerdings wird vom Hersteller Windows 10 oder höher empfohlen.
  • Die Nexus Wallet für macOS X sollte mindestens mit Mac OS X Yosemite 10.0 oder einer neueren Version des Betriebssystems ausgeführt werden.
  • Die Nexus Wallet für Linux ist mit jeder Linux 64 Bit Version kompatibel, wobei für CLI-Nutzer Ubuntu LTS epfohlen wird.

Die Nexus Wallet als Mobile Wallet ist aktuell erst in Beta-Version zum Download für das Android Betriebssystem verfügbar. Der Download der Beta-Version der Wallet kann direkt aus dem Android Store erfolgen, Installation und Nutzung der App sind dabei kostenlos. Der Smartphone-Speicher wird nur kaum ausgelastet, denn das Gerät wird durch die Wallet zum Lite Node (keinem Full Node), wobei dennoch direkt mit der Blockchain kommuniziert werden kann.

Kundensupport

Bei der Nexus Wallet handelt es sich um eine besondere Art von Krypto-Wallet, welche ausschließlich für den Zugang zu Services bzw. Ausführung von Smart Contracts oder Token-Erstellung auf der Nexus Blockchain entwickelt wurde. Umso wichtiger ist es daher für Nutzer, dass es einen verlässlichen und hilfreichen Kundensupport gibt, auf dessen Hilfe sie zählen können.

Ohne einen guten Nexus Wallet Kundensupport ist die Wallet also nahezu wertlos, denn aufgrund ihrer Spezifizität können selbst erfahrene Krypto-Nutzer zunächst ahnungslos vorm Setup der Wallet stehen. Der spezielle Funktionsumfang und Serviceleistungen der Nexus Wallet sorgen dafür, dass die Bedienung ganz anders als bei herkömmlichen Multi-Currency-Wallets ausfällt.

Nun, wie steht es also um den Nexus Wallet Kundenservice? Das Community-getriebene Projekt bietet leider keinen offiziellen Kundensupport. Nutzer können einzig auf zwei unterschiedliche Anlaufstellen zählen.

Die erste Anlaufstelle ist der ausführliche FAQ-Bereich auf der Webseite des Herstellers. Hier wird mit langwierigen Ausführungen, Erklärungen und Schritt-für-Schritt-Anweisungen versucht, die häufigsten Fragen zu beantworten und Unklarheiten auszuräumen.

Sollten dennoch Fragen bestehen bleiben, gibt es zum zweiten ein Community-Forum als Unterrubrik auf der Webseite des Anbieters. Hier können Nutzer Fragen stellen und von anderen, erfahrenen Nutzern der Nexus Community Antworten erhalten. Tatsächlich finden sich hier erstklassige Beiträge, welche das Engagement und Stärke der Nexus-Community auszeichnen.

Benutzerfreundlichkeit

Wie steht es um die Bedienung des Nexus Wallet? Ist die Nutzung für die Services der Nexus Blockchain einfach und intuitiv oder doch mit Schwierigkeiten verbunden? Alles in allem ist die Komplexität relativ überschaubar, die Benutzerführung sehr gut gelungen.

Zunächst beginnt die Nutzung der Nexus Wallet stets über das Login mit dem Benutzernamen, Passwort und PIN. Über einen Button am Ende des Anmeldefensters kann man zwischen der Legacy-Version der Nexus Wallet und der neueren Tritum-Version wechseln, wobei für die sichere Nutzung der Wallet die Tritum-Version empfohlen wird.

Die Bedienung der Nexus Wallet erfolgt dabei über eine horizontale Navigationsleiste am unteren Rande des Bildschirms, mit der zwischen 7 verschiedenen Registerblättern bzw. Modulen der Wallet gewechselt werden kann.

  • Dashboard: Die Standardansicht nach Login ist das Dashboard der Nexus Wallet, auf dem auf der linken und rechten Seite des Bildschirms alle Kerninformationen zum Nexus Token und aktuellen Status der Nexus Blockchain eingeblendet werden. Dabei erhält man sowohl einen Überblick über das eigene Token-Guthaben und Marktwert, sowie aktuellen Marktpreis und Marktkapitalisierung. Auf der rechten Seite werden aktuelle Block-Status, Anzahl an Transaktionen und Block, Trust und Stake-Faktor angezeigt.
  • Profil: In diesem Modul kann man seine persönlichen Daten und Informationen anpassen. Zudem erhält man die Möglichkeit, seine persönliche Recovery-Phrase zu erstellen und zu exportieren.
  • Chat: Im Chat-Modul hat man die Möglichkeit, direkt mit anderen Nutzern der Nexus Blockchain zu kommunizieren, schließlich erfolgt der Zugang ja über ein eigenes Benutzerkonto. Bestehende Kontakte können über das separate Adressbuch-Modul gespeichert und über dieses Chat-Modul kontaktiert werden. Dieses Feature bringt den Community-Charakter der Nexus Blockchain zum Ausdruck.
  • Transaktionen: Im Transaktionen-Modul kann man einen Überblick über alle bisher durchgeführten Transaktionen anzeigen lassen. Dabei kann zwischen eingehenden und ausgehenden Transaktionen differenziert werden. Zudem kann der gesamte Transaktionsverlauf entweder als TXT, CSV oder PDF-Datei exportiert werden, um etwa in Microsoft Excel oder weiteren Spreadsheet-Tools verwendet zu werden. Ein wichtiges Feature um seine Handelsaktivität auf der Nexus Blockchain im Überblick zu behalten.
  • Adressbuch: Mit dem Adressbuch-Modul kann man die Wallet-Adressen bzw. Benutzerkontos von anderen Nexus Blockchain Nutzern speichern und zum späteren Zeitpunkt wieder nutzen. Dieses Feature ist besonders praktisch, wenn man etwa laufend mit den gleichen Nutzern der Blockchain Transaktionen austauscht bzw. Geld sendet und empfängt. Dabei wird mit dem Benutzernamen des jeweiligen Nexus Blockchain Nutzers agiert, denn Zugriff auf die Nexus Wallet ist ja bekanntlich nur über den jeweiligen Benutzernamen möglich.
  • Einstellungen: Über dieses Modul hat man als Nutzer die Möglichkeit, alle Konfigurationen und Einstellungen der Nexus Wallet anzupassen. Dies reicht von den Sicherheitseinstellungen über die Auswahl zahlreicher maßgeschneiderter Farbthemen oder die Ausgabe der Recovery-Phrase, die Spracheinstellungen bis hin zum Zugang zu den FAQs bzw. Hilfe-Services auf der Webseite des Betreibers. Insgesamt beeindruckt die Wallet über präzise Einstellungsmöglichkeiten.
  • Console (Code): Für Entwickler und Programmierer bietet das Console-Modul die Möglichkeit, Code auf der Nexus Blockchain auszuführen. Dieses nur für fortschrittliche Nutzer empfohlene Modul schafft die Möglichkeit für die Erstellung von Token, NFTs und tokenisierten NFTs auf der Nexus Blockchain. Zudem können auch maßgeschneiderte Smart Contracts und dApps auf der Blockchain ausgeführt werden, wobei diese aufgrund der Architektur der Nexus Blockchain nicht mit anderen Blockchains kompatibel sind.

Sicherheit & Backup

In seinem Nexus Wallet kann man als Nutzer einzig die NXS Token aufbewahren, wobei diese sicher und für Dritte unerreichbar verwahrt sein sollten. Als Sicherheitsfeature bietet die Nexus Wallet zunächst die ständige Notwendigkeit des Logins mit den persönlichen Zugangsdaten – Benutzernamen, Passwort und PIN. Diese müssen natürlich geschützt werden, denn ansonsten könnten Hacker die NXS Token des Nutzers aus der Wallet stehlen.

Als zweites Sicherheitsfeature gibt es die Recovery-Phrase, weche man nach dem erstmaligen Login aktiv erstellen muss. Dabei handelt es sich um einen 24-stelligen-Code, mit dem die Nexus Wallet selbst nach Verlust der Zugangsdaten (Passwort & PIN) wiederhergestellt werden kann. Aufgrund dieser Funktion ist es natürlich erforderlich, die Recoveryphrase nur in handgeschriebener Form sicher und für andere unerreichbar zu verwahren.

Nachdem das Nexus Wallet ein Non-Custodial-Wallet bzw. vollständig dezentralisiertes Wallet ist, kann die Gefahr von Hackerangriffen auf zentrale Server eliminiert bzw. ausgeschlossen werden.

Kryptowährungen günstig kaufen mit unserem Testsieger eToro

eToro Review

Die Nexus Wallet kann ausschließlich für die Aufbewahrung des nativen NXS-Tokens verwendet werden. Wer als Anleger Kryptowährungen kaufen und aufbewahren möchte, muss daher eine andere Krypto-Wallet wählen. Wir empfehlen unseren Lesern hierfür unseren klaren Testsieger eToro.

eToro ist ein CySec-regulierter und lizenzierter Broker, bei dem über 20 führende Kryptowährungen als echte Token oder Differenzkontrakte zu branchenführenden Spreads gehandelt werden können. Kryptowährungen kaufen bei eToro ist einfach – mit diesen 3 Schritten:

Schritt 1: Handelskonto registrieren

etoro anmeldung

Im ersten Schritt muss man ein Handelskonto bei eToro eröffnen. Hierfür einfach im Anmeldeformular den gewünschten Benutzernamen, ein sicheres Passwort, E-Mail-Adresse und Telefonnummer eintragen.

Anschließend die beiden Häkchen ankreuzen, um den Nutzungsbedingungen und der DSGVO-konformen Datenschutzerklärung zuzustimmen. Mit Klick auf den Button „Jetzt traden“ werden die Kontaktdaten übermittelt und die Eröffnung des Kontos abgeschlossen.

Schritt 2: Einzahlung tätigen

eToro Einzahlung

Jetzt kann die Einzahlung auf das Handelskonto erfolgen. Dabei werden zahlreiche Einzahlungsmethoden unterstützt, beliebt sind etwa Kreditkarte, Sofortüberweisung oder PayPal. Unabhängig der Einzahlungsmethode fallen keine Einzahlungsgebühren an.

Einfach die gewünschte Einzahlungsmethode auswählen, den Einzahlungsbetrag eingeben und die fehlenden Zahlungsinformationen ergänzen. Mit Klick auf „Senden“ wird das Geld übermittelt und im Nu auf dem Konto gutgeschrieben.

Schritt 3: Kryptowährung kaufen

eToro Bitcoin kaufen traden

Endlich steht dem Kryptowährung kaufen nichts mehr im Weg – wir werden es am Beispiel von Bitcoin demonstrieren. Einfach in der Suchleiste am oberen Bildschirmrand „Bitcoin“ eingeben und das erscheinende Suchergebnis anklicken, um direkt zum Krypto-Asset zu gelangen.

Rechts oben auf den Button „Traden“ klicken, schon öffnet sich das Kaufmenü. Nun den gewünschten Investmentbetrag eingeben, auf „x1 Hebel“ klicken (um auf Leverage-Trading zu verzichten) und mit Klick auf „Trade eröffnen“ das Bitcoin kaufen abschließen. Über den Menüpunkt „Portfolio“ kann man zur Handelsposition gelangen und die Bitcoin ins eToro Wallet übertragen.

Nexus Wallet Vorteile und Nachteile

Die Nutzung der Nexus Wallet ist natürlich nur für solche Nutzer sinnvoll, welche auf die Services und Infrastruktur der Nexus Blockchain zugreifen wollen. Dennoch gibt es Gründe, die für oder auch gegen eine Nutzung sprechen – wir haben die Nexus Wallet Vorteile und Nachteile nachfolgend kompakt zusammengefasst.

Vorteile

Hochgradig dezentralisierte Blockchain

Zentrale Schnittstelle zur Nexus Blockchain

Desktop Wallet und Mobile Wallet möglich

Nachteile

Nexus Wallet ist äußerst rechnungsintensiv und belastet den Hauptspeicher des Geräts

Keine Token außer NXS unterstützt

Keine Kauf- bzw. Trading-Funktion von Kryptowährungen

Die Vorteile der Nexus Wallet liegen mehr in der Nexus Blockchain selbst begründet – es handelt sich um eine hochgradig dezentralisierte Blockchain, bei der jeder Nutzer auch als eigener Node agiert, welcher auf dem Gerät nach Anmeldung mit den Benutzerdaten ausgeführt wird. Großartig ist an sich auch, dass die Transaktionen auf der Blockchain reversibel sind, also im Notfall rückgängig gemacht werden können.

Damit entfällt das Problem der Übermittlung einer Transaktion an eine falsche oder ungültige Adresse, wobei bei klassischen Kryptowährungen dann der Gesamtbetrag verloren ginge.

Ebenfalls praktisch finden wir, dass die Nexus Wallet sowohl als Desktop Wallet und Mobile Wallet betrieben werden kann, wobei die Mobile Wallet aktuell erst als inoffizielle Beta-Version und nur für das Android-Betriebssystem verfügbar ist.

Nachteile der Nexus Wallet

Umfang- und zahlreich sind jedoch auch die Nachteile der Nexus Wallet, insbesondere für alle interessierten Krypto-Einsteiger, welche den Handel mit Kryptowährungen beabsichtigen. Kurzum:

Wer Kryptowährungen kaufen und handeln möchte, der ist bei der Nexus Wallet komplett falsch! 

Coincierge Icon 2 Die Nutzung der Nexus Wallet macht also nur dann Sinn, wenn man in der Nexus Community mitarbeiten möchte, NXS-Tokens als Belohnung für das Bereitstellen von Mining-Leistung erhalten und bei der Realisierung der ambitionierten Vision der Nexus Blockchain mitarbeiten möchte.

Abgesehen all dieser Informationen liegt der Nachteil der Nexus Wallet darin, dass sie als vollständiger Node im Blockchain-Netzwerk agiert und darum horrende Systemressourcen in Anspruch nimmt. Die Ausführung ist daher eine hohe Belastung für das Desktop-Gerät, deren Performance sich massiv verschlechtert.

Ein Nachteil der Mobile Wallet Variante der Nexus Wallet liegt darin, dass diese bisher nur als Beta-Version für Android vorliegt und nur mit einem eingeschränkten Funktionsumfang aufwarten kann.

Fazit

Das Nexus Wallet ist ein proprietäres Krypto-Wallet, welches exklusiv für die Aufbewahrung Coincierge Icon 26 des NXS-Tokens und Nutzung der Services der Nexus Blockchain entwickelt wurde. Als Nutzer kann man damit Tokens und NFTs oder tokenisierte NFTs auf der Blockchain erstellen und benutzerdefinierte Smart Contracts bzw. dApps ausführen.

Als Krypto-Wallet im klassischen Sinne kann die Nexus Wallet allerdings nicht verwendet werden. Wer in Kryptowährungen investieren möchte, um diese langfristig mit Hoffnung auf einen Wertanstieg zu halten, der muss sich nach einer alternativen Wallet umsehen. Unsere klare Empfehlung ist der Testsieger eToro.

eToro ist ein CySec-regulierter Broker, bei dem aktuell 22 führende Kryptowährungen zu branchenführenden Spreads gehandelt und verwahrt werden können. Dabei kann man nicht nur echte Kryptowährungen kaufen, sondern auch mit Differenzkontrakten auf Kryptowährungen und Hebelwirkung (1:2) handeln.

FAQs:

Was ist die Nexus Wallet?

Die Nexus Wallet ist eine besondere Krypto-Wallet und zentrale Zugangsstelle zur Nexus Blockchain. Verfügbar als Mobile Wallet und Desktop Wallet können damit NXS-Token aufbewahrt und versendet sowie Smart Contracts, NFTs oder tokenisierte NFTs für die Nexus Blockchain erstellt werden.

Was sind die Nexus Wallet Gebühren?

Mit der Nexus Wallet ist einzig Aufbewahrung und Versand von NXS-Token möglich. Es entstehen dabei keine Token-Gebühren außer für den Versand von NXS-Token innerhalb von 10 Sekunden - dabei handelt es sich um einen Schutz vor Spam-Attacken.

Ist Nexus Wallet sicher?

Ja, die Nexus Wallet ist sicher. Tatsächlich ist Zugriff und Versand von NXS-Token nur über ein erstelles Benutzerkonto mit Passwort und PIN möglich. Das heißt jedoch auch, dass die Nexus Blockchain weder anonym noch pseudonym ist. Die Wallet ist Open-Source und dezentralisiert, sodass nur der Nutzer privaten Schlüssel und Backup-Phrase verwaltet.

Was sind Nexus Wallet Alternativen?

Wer die Nexus Blockchain nutzen möchte, dem bleibt nur Zugriff auf die Nexus Wallet. Wer jedoch mit Kryptowährungen handeln und diese langfristig aufbewahren möchte, der sollte auf unseren Testsieger eToro setzen.

Wie funktioniert die Nexus Wallet?

Die Nexus Wallet funktioniert als Desktop Wallet oder Mobile Wallet so, dass man mit erstelltem Benutzerkonto, Passwort und PIN zugreifen muss. Dann kann man Funktionen wie die Erstellung von Smart Contracts, Token oder NFTs vornehmen und NXS-Token versenden.

Zuletzt aktualisiert am 18. Oktober 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christoph ist vor ein paar Jahren auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und beschäftigt sich als Autor und Enthusiast seither intensiv mit den Themen Kryptowährungen, Blockchain und STOs.

Zeige alle Posts von Christoph Peterson