Chinas Krypto-Markt floriert trotz Verbot: Hotel, Börsen und OTC-Handel

Chinas Krypto-Markt floriert trotz Verbot

Die chinesische Regierung und ihre Zentralbank, die People’s Bank of China (PBoC), haben im September 2017 ein strenges Krypto-Handelsverbot erlassen. Dennoch ist der lokale Kryptowährungsmarkt des Landes nach wie vor aktiv: Hotels, Börsen und OTC-Handelsplattformen (Over-the-Counter) stürzen sich auf digitale Assets.

Die lokalen Behörden haben den Geschäftsbanken verboten, mit ausländischen Krypto-Börsen und OTC-Handelsplattformen zu handeln, und die Finanzinstitute aufgefordert, Transaktionen zu unterbinden, bei denen der Verdacht besteht, dass ein Bezug zu Kryptowährungen vorhanden ist. Dennoch ist es für die chinesische Regierung mit VPN, Stablecoins, Krypto-Börsen in Hongkong, OTC-Plattformen und ausländischen Sparkonten immer schwerer geworden, Krypto einzuschränken.

Anzeige

Der Krypto-Markt in China ist nach wie vor sehr aktiv

Am 25. September eröffnete Berichten zufolge das Ethereum Hotel im National Scenic Area of Four Girls Mountain (Provinz Sichuan), Chinas erstes Hotel, das Ethereum (ETH) als Zahlungsmittel akzeptiert. Dieses entstand nach der Entscheidung der Regierung, jede Aktivität im Zusammenhang mit dem Kryptowährungsmarkt, einschließlich Veranstaltungen, zu verbieten.

Aber nicht nur das Unternehmen protestiert gegen gesetzliche Auflagen, auch die Menschen in China lassen sich nicht beirren. „Nach der Schließung der inländischen Krypto-Börsen nutzten viele Menschen ausländische Plattformen, um weiterhin Kryptowährungen zu handeln“, so eine Veröffentlichung der PBOC in der Financial News. Tatsächlich erklärten diverse Quellen und Unternehmen, darunter der in Hongkong und Taiwan ansässige Digital Asset Exchange Executive Terence Tsang, dass der Krypto-Handel in China nach dem Verbot immer beliebter wurde.

Laut Tsang war das Verbot nur auf Börsen innerhalb des chinesischen Festlandes begrenzt. Börsen hatten ihren offiziell gemeldeten Sitz außerhalb Chinas, waren aber im Land tätig. Für ausländische OTC-Plattformen und Börsen gibt es jedoch keine wirksamen und strengen Richtlinien zur Verhinderung des Handels, so Tsang.

Das wäre auch äußerst schwierig für die chinesische Regierung, alle Krypto-Handelsaktivitäten in China vollständig zu verbieten. Die meisten Investoren und Spekulanten nutzen nämlich Stablecoins wie Tether, Gemini Dollar und PAX, um dann in den Krypto-Markt zu investieren.

Um den Krypto-Handel vollständig zu verbieten, müssen die lokalen Finanzaufsichtsbehörden den Zahlungsverkehr von China nach Hongkong und in andere Drittländer überwachen und zensieren, was unglaublich unpraktisch ist – und außerdem entstünden dann andere Schlupflöcher, die Investoren nutzen werden. Der einzige wirkliche Weg für die chinesische Regierung, den Krypto-Handel zu stoppen, besteht darin, VPNs abzuschalten, so eine anonyme Quelle.


Quelle: cryptoslate, Photo by chuttersnap on Unsplash, CC0

Zuletzt aktualisiert am 14. November 2018

Der Battle Infinity Presale hat begonnen!

  • Gaming, NFT & Börse
  • Staking möglich
  • Vorverkauf startete am 11.07.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

fünfzehn − vier =