Fallen Kryptowährungen aufgrund von 720 Millionen Bitcoin-Wallet?

0
Fallen Kryptowährungen aufgrund von 720 Millionen Bitcoin-Wallet?

Die Kurse von Kryptowährungen sind gesunken, nachdem eine Bitcoin-Adresse, die über vier Jahre inaktiv war, aus dem Tiefschlaf erwachte und unglaubliche Summen transferierte. Verfolgt man die Bitcoin-Adressen zurück, gelangt man zu einer Adresse, die über 111.114 Bitcoin enthielt, was über 0,52 Prozent des gesamten Bitcoin-Angebots ausmacht. Seit kurzem werden – ausgehend von dieser Adresse – große Mengen Bitcoin an die Krypto-Börsen Binance und Bitfinex gesendet.

 

Wer steckt dahinter?

Der Besitzer der Adresse ist natürlich unbekannt, aber der Reddit-Benutzer u/sick_silk, der auf die Aktivitäten der Adresse aufmerksam wurde, spekuliert, wer dafür verantwortlich sein könnte. Laut sick_silk könnte

Anzeige
  1. Ein Wal, der den Markt ausnutzen möchte
  2. Mt. Gox
  3. Jemand aus den Reihen des bekannten Online-Schwarzmarkts Silk Road

die Adresse besitzen. Andere spekulieren, dass Satoshi Nakamoto der Besitzer der Bitcoin-Adresse ist. Wer auch immer es ist, Tatsache ist, dass die Adresse (bzw. Adressen) in den letzten Wochen für viel Verwirrung gesorgt hat. Die Bitcoins wurden im Laufe der Zeit in immer kleinere Summen aufgeteilt und versendet. Zuerst wurden 60.000 und 50.000 Bitcoins versendet, danach 30.000, dann 20.000, usw. Zuletzt wurden die Transaktionen auf 100 Bitcoins reduziert, bereit für den Transfer an Krypto-Börsen.

Anzeige

Der Reddit-Benutzer wollte herausfinden, wer hinter der Adresse steckt und fand dabei einen alten Bitcointalk-Thread, der eine Verbindung zur Silk Road herstellte. Ross Ulbricht, auch bekannt als vermeintlicher Dread Pirate Roberts, soll hinter der Bitcoin-Adresse stecken. Die Beweise sind allerdings nicht ausreichend. WizSec meinte, dass es sich um einen Wal handelt, der früher bei Mt. Gox Bitcoin einkaufte.

 

Kann der Markt gestürzt werden?

Deswegen ist es bisher nur Spekulation und keiner weiß, wer wirklich hinter der Adresse und den Transaktionen steckt. Was man jedoch mit Sicherheit sagen kann, ist, dass der Wal seine Bitcoins in kleine Summen zerlegt und an Börsen sendet. Der Wal kann den Bitcoin-Markt mit seinen Verkäufen beeinflussen, jedoch nur kurzzeitig. Das Handelsvolumen von Bitcoin beträgt in den letzten 24 Stunden über vier Milliarden USD. Damit könnte der Markt einen Verkauf in Höhe von 720 Millionen USD verkraften. Dennoch wäre eine Beeinflussung des Marktes – positiv wie negativ – denkbar und möglich.


Quelle: newsbtc, Photo by Luc Tribolet on Unsplash, CC0

Vorheriger ArtikelBitcoin ist 300 mal billiger als eine Banküberweisung
Nächster ArtikelEthereum Kursanalyse vom 19.09.2018 – Analyse von Kryptowährungen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

sechs − 2 =