Stripe Mitgründer begeistert von Möglichkeiten der Kryptowährungen

0
Stripe Mitgründer begeistert von Kryptowährungen

Obwohl der Mitgründer des beliebten Online-Zahlungsanbieters Stripe Bitcoin als Zahlungsmethode aufgegeben hat, ist er dennoch von den Anwendungsmöglichkeiten von Kryptowährungen begeistert.

 

Kryptowährungen haben langfristiges Potential

Stripe, der Online-Zahlungsprozessor für Unternehmen aus der IT-Branche, kündigte im Januar 2018 an, dass man Bitcoin-Zahlungen aufgrund hoher Bitcoin-Netzwerkgebühren und anderer Probleme nicht mehr anbieten wird.

Anzeige

Nichtsdestotrotz stellte der Präsident und Mitgründer John Collison fest, dass die Zukunft von Kryptowährungen äußerst spannend ist. Er sprach im Rahmen der Code Commerce-Konferenz von Recode in New York:

Wir sind begeistert vom langfristigen Potential der Kryptowährungen und von den Anwendungsmöglichkeiten für Zahlungen. Zwar nicht unbedingt in den USA oder für Unternehmen mit einem gut funktionierenden Zahlungssystem, jedoch für weit entferntere Länder, in denen wir einfache APIs anbinden wollen – hier entstehen eine Reihe interessanter Ideen.

Auf der Konferenz machte Collison außerdem auch deutlich, dass Stripes Probleme mit Bitcoin hauptsächlich mit den volatilen Preisen Ende 2017 und Anfang 2018 zusammenhingen. Der Bitcoin Kurs hatte sich verändert, während die Transaktion stattfand, meinte Collison. Das hatte zur Folge, dass sich der Preis der Transaktion automatisch änderte, wodurch der Kunde zu viel oder zu wenig zahlte. Dadurch entstanden Komplikationen bei der Abwicklung.

 

Weiterhin offen für Kryptowährungen

Dem Präsidenten des Unternehmens ist klar, dass die Probleme mit Bitcoin nicht gleichbedeutend damit sind, dass andere Kryptowährungen unnötig sind. „Es geht hier lediglich um den Bitcoin-Support“, meinte Collison.

Das Unternehmen ist schon seit längerem an Kryptowährungen interessiert. Stripe nahm sogar an einer Finanzierungsrunde von Stellar (XLM) teil, um für die Zukunft der Kryptowährungen gut aufgestellt zu sein. Ungeklärt bleibt leider, an welcher Kryptowährung Stripe sonst noch Interesse hat, bzw. welche digitale Währung für den Dienst in Zukunft genutzt werden könnte.

Auf die Frage, wie Josh Collison die Zukunft von Kryptowährungen einschätzt, meinte der Stripe Mitgründer nur, dass die Zukunft von Kryptowährungen unbestimmt sei.


Quelle: Bitcoinist, Photo by Donald Giannatti on Unsplash, CC0

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBitcoin Core Wallet Upgrade – Dringend updaten, Bug vorhanden!
Nächster ArtikelMcAfee: Dezentrale Krypto-Börsen führen zum größten Boom in der Geschichte

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwei × 5 =