Häuft China Bitcoin an, während der Yuan erdrückt wird?

0

Bitcoin hatte einen monumentalen Morgen auf der asiatischen Trading-Session. Mit einem Anstieg von 10 Prozent an dem Tag, an dem BTC in China ein Drei-Wochen-Hoch erreicht hat, fällt der Yuan auf ein 10-Jahres-Tief gegenüber dem Dollar. Akkumulieren die Chinesen etwa Bitcoin?

Yuan nach unten, Bitcoin nach oben

Wie wir in letzter Zeit unzählige Male gesehen haben, bestimmt das Trading in Asien die Marktbewegungen für Bitcoin und Kryptowährungen. Noch vor wenigen Stunden erreichte BTC laut Tradingview-Charts ein Drei-Wochen-Hoch von 11.850 $. Der Schritt hat den Bitcoin-Preis in weniger als 24 Stunden um über 10 Prozent erhöht.

Anzeige

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die für diese Dynamik verantwortlich sein könnten. Einer davon ist die Massenliquidation von Short-Positionen auf BitMEX – an der Börse wurden gestern über 100 Millionen Dollar aufgelöst, als die Bären eins auf die Mütze bekommen haben.

Ein weiterer Grund ist der Rückgang des chinesischen Yuan, der gegenüber dem Dollar unter 7 Punkte gefallen ist. Hierbei handelt es sich um den niedrigsten Stand seit einem Jahrzehnt. Laut einem CNN-Bericht fiel der Yuan stark ab, nachdem die Peoples Bank of China ihren täglichen Referenzkurs für die Währung auf 6,9225 festgelegt hatte. Die Zentralbank führte als Begründung für den Einbruch den Handelsprotektionismus und die neuen Zölle für China an.

Anzeige

US-Präsident Trump hat den Handelskrieg verstärkt, indem er letzte Woche neue Zölle für China ankündigte. Die Abwertung seiner Währung ist eine wirtschaftliche Waffe Chinas im Kampf gegen die USA – sie ist allerdings nicht ohne Risiko.

Die sich abschwächende Währung wird die Angst vor Kapitalabflüssen aus dem Land steigern. Peking hat bereits Beschränkungen für den Geldtransfer aus China verhängt, sodass es den Anschein hat, dass Bitcoin zum Mittel der Wahl geworden ist.

Kyle Bass, Chief Investment Officer von Hayman Capital Management, ist einer von mehreren Branchenexperten, die sich auf Krypto-Twitter äußern:

CNH bricht zusammen… HKD wird nicht lange auf sich warten lassen. Massenexodus von Kapital aus CNH und HKD. Dieser Zusammenbruch hat gerade erst begonnen.

CNBC-Host und Bitcoin-Bulle Ran Neuner wiederholten diese Stimmung vor einigen Stunden, bevor BTC mit dem Pumpen begann:

“Die chinesischen Märkte sind um 0,5% gesunken.
Hongkong Rückgang um 1,5 %.
Dow-Futures fallen um 125 Punkte.
Bitcoin um 5% erhöht.

Wir treten in einen neuen Zyklus ein, in dem Investoren bei fallenden Aktienmärkten zu Bitcoin wechseln.

Sogar der Goldinvestor und Bitcoin-Hater Peter Schiff zeigt sich mit diesem jüngsten Tweet plötzlich Bitcoin-bullisch (leider nicht, es handelt sich um einen Parodie-Account – wir wollen ihn aber dennoch nicht verheimlichen):

Wenn Sie nicht darauf achten, was mit Chinas Banken und Währungen, der bevorstehenden Übernahme Hongkongs, dem Albatros der japanischen Zentralbank, der Talfahrt der EZB und unserem inländischen Druck, Geld zu drucken und die Zinsen zu senken, geschieht, ist dies Ihr Weckruf. Kaufen Sie etwas verfi**ten Bitcoin.

Die Chinesen waren trotz der Bemühungen des Regimes, Bitcoin zu vernichten, immer Bitcoin-bullisch – und in Zeiten wirtschaftlicher Turbulenzen trampeln diese Bullen noch härter.

Textnachweis: bitcoinist

Vorheriger ArtikelBitmain verliert in zwei Monaten 625 Millionen Dollar – hofft aber auf neue Technologien
Nächster ArtikelEin Satoshi ist jetzt mehr wert als 7 nationale Währungen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.