Bitcoin Kreditkarten Vergleich 2022: Beste Krypto Kreditkarten

Krypto Kreditkarten sind ein relativ neues Phänomen in der Welt der Finanzen. Sie funktionieren wie jede andere Kreditkarte, können aber zur Bezahlung von Waren und Dienstleistungen mit Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum verwendet werden. Diese Krypto Kreditkarten gibt es in allen Formen und Größen – einige bieten Prämienprogramme, andere haben keine Jahresgebühr, und wieder andere bieten Cashback-Boni.

In diesem Artikel werden wir erörtern, was diese Krypto Kreditkarten sind, wie sie funktionieren, wo Nutzer mit ihnen bezahlen können (auch online), welche Vor- und Nachteile sie haben und ob diese Krypto Kreditkarten sicher sind oder nicht!

Coincierge Icon 23 Krypto Kreditkarte beantragen

Wer keine Zeit mehr verlieren will, kommt hier zu unserem Testsieger Nuri und erhält hier eine kostenlose Krypto Kreditkarte:

Was ist eine Krypto Kreditkarte?

Nuri Krypto Kreditkarte Bei einer Krypto Kreditkarte handelt es sich um eine Kreditkarte, mit der Zahlungen in Geschäften und Online auch mit Kryptowährungen getätigt werden können. Dazu werden die Zahlungen entweder beim Kauf oder bei der Einzahlung auf die Karte in die jeweilige Fiat-Währung, wie beispielsweise Euro oder Dollar, umgetauscht.

Das bedeutet, dass Nutzer auch mit einer Krypto Kreditkarte im Geschäft mit Euro bezahlen. Die Innovation bei Krypto Kreditkarten besteht darin, dass nicht nur auf das Guthaben in Fiat-Währungen zurückgegriffen werden kann, sondern auch  auf das Guthaben in den integrierten Krypto-Wallets. 

Die besten Bitcoin Kreditkarten im Test

Anbieter Visa / Master Gebühren Kryptowährungen Sitz
1. Nuri (ehemals Bitwala) Visa Keine Jahresgebühr, kostenlose Abhebungen, Trading Gebühr von 1% Bitcoin, Ethereum Deutschland
2. Uquid Visa Abhebungsgebühren, monatl. Nutzungsgebühr, hohe Ausstellungsgebühr bis zu 100 Kryptowährungen UK
3. Xapo Master Jahresgebühr von 150€ Bitcoin Gibraltar
4. Cryptopay Visa Abhebungsgebühren von 2,50 Euro pro Abhebung, monatl. Gebühr, Kartenausstellung 5 Euro Bitcoin UK
5. Embily Visa Hohe Abhebegebühren von 1,50 Euro, monatl. Gebühr von 2% 6 Kryptowährungen USA
6. Wirex Master Hohe Kosten für Premium und Elite-Konten 38 Kryptowährungen Irland
7. Tenx Visa Gebühren nicht ersichtlich 3 Kryptowährungen
Singapur

Krypto Kreditkarten: Das Wichtigste in Kürze

Coincierge Icon 21 reverse

  • Mit Krypto Kreditkarten können Nutzer überall wo Kreditkarten akzeptiert werden, mit Kryptowährungen bezahlen. Bei den meisten Krypto Karten handelt es sich in Deutschland jedoch um Debitkarten.
  • Diese speziellen Krypto Karten sind ein normales Bankkonto mit einem integrierten Krypto-Wallet. Dieses ermöglicht den Handel und die Zahlung mit Kryptowährungen
  • Für Zahlungen werden die Kryptowährungen in „normales“ Geld umgewandelt. Hierfür kann eine Transaktionsgebühr anfallen
  • Wir empfehlen die Krypto Karte von Nuri (ehemals Bitwala), weil der Anbieter in Deutschland sitzt und daher strengen Regulierungen unterliegt und es eine hohe Einlagensicherung gibt. Zudem verlangt Nuri keinerlei Gebühren für die Kontoeröffnung, Kontoführung, Abhebungen und Überweisungen

Die besten Krypto Kreditkarten im Detail

Da viele interessierte Nutzer noch keine Krypto Kreditkarten-Erfahrungen sammeln konnten, haben wir uns dazu entschieden, einen umfangreichen Krypto Karten-Vergleich durchzuführen. In diesem Vergleich konnte sich Nuri (ehemals Bitwala) gegen die Konkurrenz durchsetzen:

Nuri (ehemas Bitwala)

Nuri_Logo Nuri ist ein deutscher Kryptokarten-Anbieter mit Sitz in Berlin. Bei Nuri erhalten Kunden eine kostenlose Visa-Karte und können daher überall wo Visa akzeptiert wird mit Kryptowährungen bezahlen oder Abhebungen tätigen.

Ein großer Pluspunkt von Nuri ist die Zusammenarbeit mit der Solaris Bank. Diese hat ihren Sitz in Deutschland, weshalb Kunden von einer Einlagensicherung bis 100.000 Euro profitieren können. Aufgrund des Sitzes in Deutschland muss der Anbieter zudem hohe regulatorische Anforderungen erfüllen.

Auch im Bereich der Gebühren kann Nuri punkten. Der Anbieter verlangt keinerlei Gebühren für die Kartenausstellung, die Kontoeröffnung, die Kontoführung, Abhebungen und Überweisungen. Damit kann sich Nuri klar von der Konkurrenz abgrenzen. Aktuell unterstützt Nuri nur Bitcoin und Ethereum über das integrierte Wallet. Wir gehen davon aus, dass Nuri (ehemals Bitwala) in naher Zukunft weitere Kryptowährungen integrieren wird.

Nuri ist für uns der beste Anbieter für Krypto- und Bitcoin-Kreditkarten. Das Unternehmen überzeugt durch niedrige Gebühren, umfangreiche Funktionen und eine hohe Vertrauenswürdigkeit.

Uquid

Uquid-Logo Uquid ist ein weiterer beliebter Anbieter eine Krypto Kreditkarte. Das Unternehmen bietet eine Visa-Karte an. Dabei können sich Kunden zwischen einer Bitcoin-Karte und einer Altcoin-Karte entscheiden. Bei der Altcoin-Karte werden bis zu 100 Kryptowährungen unterstützt.

Als negativ bewerten wir bei Uquid jedoch die Gebühren. Es fallen monatliche Gebühren und relativ hohe Gebühren für die Ausstellung an. Da das Unternehmen nicht in Deutschland sitzt, ist zudem der Kundenschutz niedriger. Dieser Aspekt ist immer als negativ zu bewerten. Insgesamt ist Uquid eine gute Krypto Kredikarte. Mit Nuri gibt es in Deutschland jedoch eine deutlich bessere Alternative.

Xapo

Xapo Wallet Xapo bietet Kunden eine Krypto Kreditkarte mit integriertem Bitcoin-Wallet an. Das Unternehmen sitzt auf Gibraltar und bietet Kunden daher eine Einlagensicherung von 100.000 Euro. Zudem erhalten Xapo-Kunden attraktive Cashback-Bedinungen. Dies ist als positiv zu bewerten.

Es gibt bei Xapo jedoch auch einige negative Aspekte. Bei Xapo wird derzeit nur Bitcoin als Kryptowährung unterstützt. Außerdem fallen bei Xapo hohe Gebühren für die Nutzung an. Die jährliche Gebühr beträgt 150 Euro und Abhebungen sind nur bis zu einem Betrag von 100 Euro pro Monat kostenlos. Dies ist im Vergleich zu anderen Anbietern sehr teuer.

Cryptopay

Cryptopay logo Cryptopay stammt ursprünglich aus dem UK und bietet inzwischen auch Anlegern in Europa eine Krypto-Karte von Visa an. Dieser Anbieter bietet derzeit nur Bitcoin als Kryptowährung an. Auch im Bereich der Gebühren kann sich Cryptopay nicht gegen die Konkurrenz von Nuri durchsetzen.

Cryptopay verlangt für die Kartenausstellung eine Gebühr von 5 Euro, für jede Abhebung eine Gebühr von 2,50 Euro und zudem eine monatliche Nutzungsgebühr. Diese Gebühren können sich Anleger bei anderen Anbietern sparen. Positiv hervorzuheben sind die Gebühren für den Kauf und Verkauf von Bitcoin. Hier wird lediglich eine Gebühr von 1 % der Transaktionssumme verlangt.

Embily

Embily Logo Bei Embily erhalten Kunden ein Konto mit einer Visa-Karte, auf das Einzahlungen per Kryptowährungen getätigt werden können. Aktuell sind Einzahlungen mit BTC, ETH, BNB, TRON und USDT möglich.

Embily sitzt in Litauen und bietet Kunden daher eine hohe Einlagensicherung von 100.000 Euro. Der große Nachteil von Embily ist, dass die Kryptowährungen direkt nach der Einzahlung in Euro umgewandelt werden. Es besteht daher keine Möglichkeit Kryptowährungen im Wallet zu halten und danach umzuwandeln. Auch die Gebühren sind im Vergleich zu anderen Anbietern sehr hoch. Embily ist grundsätzlich ein guter Anbieter für eine Krypto-Kreditkarte. Gegen den Testsieger Nuri kann sich der Anbieter jedoch nicht durchsetzen.

Wirex

Wirex Logo Wire hat seinen Sitz in Irland und bietet Kunden eine eigene Krypto Karte an. Diese Karte kann an allen Verkaufspunkten verwendet werden, die Visa oder Mastercard akzeptieren. Durch diese vielfältige Einsatzmöglichkeit ist Wirex einer der besseren Krypto Kreditkarten-Anbietern.

Außerdem punktet Wirex im Bereich der Cashbacks. Hier sind bis zu 2 % Cashback in der hauseigenen Kryptowährung möglich. Dieser hohe Cashback gilt jedoch nur für Kunden, die ein Elite-Konto eröffnen. Dieses Konto ist jedoch leider mit sehr hohen monatlichen Gebühren von knapp 30 Euro verbunden. In diesen monatlichen Gebühren liegt auch das Hauptproblem bei Wirex. Lediglich das Basis-Konto steht kostenlos zur Verfügung.

Tenx

TEnx Logo Tenx ist vor allen Dingen im asiatischen Raum ein beliebter Anbieter von Krypto Kreditkarten. Leider gibt es für europäische Kunden kaum Informationen zur Verfügbarkeit und den Gebühren von Tenx in Europa.

Daher müssen wir diesen Anbieter eher als negativ bewerten. Für Kunden in Europa ist Tenx aufgrund der fehlenden Informationen eher nicht empfehlenswert.

Welche Arten von Krypto Kreditkarten gibt es?

Grundsätzlich kann man im Bereich der Krypto Karten zwischen zwei verschiedene Arten unterscheiden. Es gibt hierbei Krypto Kreditkarten und Krypto Debitkarten:

Eine Krypto Kreditkarte funktioniert genauso wie eine reguläre Kreditkarte. Das heißt, dass bei einer Kreditkarte zunächst der Zahlungsanbieter die Zahlung leistet und der Kreditkarteninhaber  zu einem festgelegten Zeitpunkt sein Konto ausgleicht  und die Zahlung an seinen Kreditkartenanbieter leistet. Die Ausgleichszahlungen können dabei mit Kryptowährungen getätigt werden.

Neben den Kreditkarten gibt es auch noch Debitkarten beziehungsweise Girokarten. Bei diesen Karten ist das Konto auch mit einem Wallet verknüpft. Diese Karten unterscheiden sich von der Kreditkarte jedoch darin, dass hier nicht der Kreditkartenanbieter in Vorleistung tritt, sondern die Zahlungen direkt vom Konto des Karteninhabers abgebucht werden. Die meisten Krypto Karten fallen in Deutschland in die Kategorie der Debit- bzw. Girokarten.

Wie sicher sind Krypto Kreditkarten?

Krypto Kreditkarten, die von regulierten Anbietern herausgegeben werden, sind grundsätzlich als sicher zu bezeichnen. Da eine Krypto Kreditkarte mit einem Wallet verknüpft ist, sollten Nutzer bei der Auswahl der richtigen Krypto Kreditkarte auf verschiedene Sicherheitsaspekte achten:

  • Kreditkarte von großem Anbieter (Visa, Mastercard)
  • Biometrische – 2 Faktor-Authentifizierung
  • Sichere Verwahrung der private Keys

In puncto Sicherheit können wir den Anbieter Nuri (ehemals) Bitwala empfehlen. Dieser Anbieter arbeitet mit der Solaris Bank zusammen, weshalb die  deutschen Regulierungen gelten Nuri muss daher strenge Auflagen erfüllen und Nutzer genießen ein hohes Maß an Schutz. Es gibt eine Einlagensicherung von 100.000 Euro und umfassende Sicherheitsvorkehrungen wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Auch das Krypto-Wallet erfüllt hohe Sicherheitsstandards. Deswegen kann die Krypto Karte von diesem Anbieter als sicher bezeichnet werden. Die Karte weist die gleichen Sicherheitsmerkmale auf wie eine reguläre Kreditkarte.

Warum sollte man Bitcoin Kreditkarten verwenden?

Coincierge Icon 21 reverse Für die Verwendung einer Bitcoin Kreditkarte gibt es mehrere gute Gründe:

  • Zahlung mit Kryptowährungen: Durch die Krypto Kreditkarten können Kunden direkt mit Kryptowährungen bezahlen. Bisher konnten Anleger nur an Orten mit Kryptowährungen bezahlen, die auch Kryptowährungen akzeptieren. Mit den Krypto Kreditkarten können Nutzer bei allen Verkäufern bezahlen, die die jeweilige Kreditkarte akzeptieren.
  • Rewards: Auch die Anbieter von Krypto Kreditkarten bieten ihren Kunden viele verschiedene Rewards. Einige Anbieter bieten beispielsweise Rabatte auf Abos bei Streaminganbietern oder Gutscheine für verschiedene Geschäfte an.
  • Cashback: Neben den Rewards können Nutzer bei einigen Krypto Kreditkarten auch Cashbacks erhalten. Das heißt, dass dem Konto für jede Nutzung ein bestimmter Betrag gutgeschrieben wird. Dabei kann entweder Geld oder eine Kryptowährung gutgeschrieben werden.

Wo kann man mit Krypto Kreditkarten zahlen?

Krypto Kreditkarten können genau so wie normale Kreditkarten eingesetzt werden. Daher kommt es bei der Krypto Kreditkarte darauf an, ob der Verkäufer die jeweilige Kreditkarte akzeptiert. Bei Nuri (ehemals Bitwala) erhalten Nutzer beispielsweise eine Visa Karte. Daher können User dieses Anbieters mit dieser Karte an allen Verkaufspunkten bezahlen, die Visa akzeptieren. Die meisten Krypto- und Bitcoin Kreditkarten sind eine Visa- oder eine Mastercard.

Tipp: Nutzer können mit einer Visa oder Mastercard auch an allen Bankautomaten Geld abheben, die diese Karten unterstützen.

Nuri Bitcoin Krypto Kreditkarte

Wie funktionieren Krypto Kreditkarten?

Krypto Kreditkarten funktionieren genauso wie normale Kreditkarten. Das heißt, dass Nutzer bei jedem Verkäufer mit diesen Kreditkarten zahlen können, der diese aktiviert. Bei den klassischen Kreditkarten tritt der Kreditkartenanbieter dabei in Vorleistung und der Kontoinhaber muss zu einem gewissen Zeitpunkt sein Konto ausgleichen. Dafür können Nutzer bei einigen Anbietern Kryptowährungen verwenden.

In Deutschland bieten die meisten Anbieter eine Krypto Debitkarte an. Diese unterscheidet sich von der Krypto Kreditkarte darin, dass der Anleger  selbst Guthaben auf die Karte laden  muss und der Kreditkartenanbieter bei Zahlungen nicht in Vorleistung tritt.

Bei den Debitkarten lassen sich die Anbieter in zwei große Lager aufteilen. Die Anbieter, bei denen die Kryptowährungen direkt bei der Zahlung in Fiat-Währung umgewandelt werden und diejenigen, bei denen die Umwandlung von Krypto zu Fiat bei der Einzahlung erfolgt:

Umwandlung bei Bezahlung

Coincierge Icon 9 Bei diesen Anbietern haben Nutzer ein eigenes Krypto-Wallet. Auf dieses Krypto-Wallet können Kunden Kryptowährungen einzahlen, welche in diesem Wallet aufbewahrt werden. Sobald der Kunde beispielsweise eine Bitcoin Debitkarte für die Zahlung verwendet, wird die entsprechende Menge an Bitcoins in Euro umgewandelt, so dass die Zahlung in Euro erfolgen kann. Als Anbieter können wir hier Nuri (ehemals Bitwala) empfehlen.

Umwandlung bei Einzahlung

Coincierge Icon 20 Neben der Umwandlung zum Kaufzeitpunkt, bieten einige Anbieter auch die Umwandlung zum Einzahlungszeitpunkt an. Nutzer können dabei Einzahlungen in Kryptowährungen leisten und die Kryptowährung wird bei der Einzahlung direkt in die entsprechende Menge an Euro umgewandelt. Dieses Vorgehen ist jedoch eher nicht empfehlenswert, da die Kryptowährungen nicht immer sofort genutzt werden und in diesem Zeitraum noch weiter an Wert gewinnen könnten.

Wie lädt man Guthaben auf eine Bitcoin Kreditkarte?

Für eine Aufladung der Bitcoin Kreditkarte mit Bitcoin gibt es zwei Möglichkeiten:

Senden von Bitcoin an das Wallet/Vault

Coincierge Icon 10 Krypto Kreditkarten wie unser Testsieger Nuri (ehemals Bitwala) haben ein integriertes Wallet. An dieses Wallet können Nutzer jederzeit problemlos vorhandene Bitcoins oder andere Kryptowährungen senden. Dieses Wallet ist ein ganz normales Krypto-Wallet, so dass Anleger einfach Kryptowährungen an dieses Wallet senden können. Bei Nuri wird dieses Wallet als Vault bezeichnet.

Um beispielsweise Bitcoin auf das Nuri-Konto zu übertragen, müssen Nutzer die Nuri-App öffnen, das Bitcoin-Vault aufrufen und hier die Adresse kopieren. An diese Empfängeradresse können die Bitcoins gesendet werden. Für eine noch schnellere Übertragung wird zudem ein QR-Code angezeigt, der die Empfangsadresse enthält.

Kauf von Bitcoin am Handelsplatz

Coincierge Icon 16 Anleger, die noch keine Bitcoins besitzen, können bei Nuri beispielsweise direkt Bitcoins über den integrierten Handelsplatz kaufen. Dazu müssen sich Anleger zunächst in ihr Nuri Benutzerkonto einloggen und danach den Bereich „Vermögen“ auswählen.

Hier gibt es die Option „Bitcoin kaufen“. Nach dem Klick auf diese Schaltfläche können Anleger die gewünschte Menge an Bitcoins oder den gewünschten Anlagebetrag angeben. Jetzt wird der Bitcoin Kauf durchgeführt und die Bitcoins sind nach dem Kaufabschluss im Wallet verfügbar.

Tipp: Nutzer können selbstverständlich jederzeit auch „normales“ Geld auf die Krypto Kreditkarten übertragen. Dazu muss einfach Überweisung auf das Kreditkartenkonto getätigt werden.

Worauf soll man bei der Auswahl von Krypto Kreditkarten achten?

Bei der Auswahl der richtigen Krypto Kreditkarte sollten Kunden neben der Vertrauenswürdigkeit des Anbieters auch auf die angebotenen Kryptowährungen, den Kartentyp, die Gebühren und die weiteren Zusatzleistungen achten:

VertrauenswürdigkeitKryptowährungenKartentypGebührenZusatzleistungen

Vertrauenswürdigkeit des Krypto Kreditkartenanbieters

Die Vertrauenswürdigkeit des Karteanbieters spielt gerade bei Krypto Kreditkarten eine große Rolle. Im Bereich des Kryptohandels gibt es leider immer noch viele unseriöse Anbieter. Daher sollten Anleger auch bei einer Krypto Kreditkarte ein besonderes Augenmerk auf diesen Aspekt werfen.

Ein vertrauenswürdiger Kryptokarten-Anbieter bietet Kunden ein Konto bei einer Bank mit einer deutschen Banklizenz an. Dadurch wird sichergestellt, dass der Anbieter streng reguliert ist und Kunden von der hohen Einlagensicherung profitieren.

Verfügbare Kryptowährungen

Mit einer großen Auswahl an verfügbaren Kryptowährungen können Kunden verschiedene Kryptowährungen für die Zahlung verwenden. Deswegen sollten Interessenten bei der Anbieterauswahl darauf achten, dass dieser verschiedene Kryptowährungen unterstützt. Die Mindestanforderung ist dabei die Verfügbarkeit von Bitcoin und Ethereum.

Kartentyp – Kredit- oder Debitkarte

Im Bereich des Kartentyps gibt es in den meisten Fällen entweder eine Kredit- oder Debitkarte. Eine Kreditkarte hat dabei einen Verfügungsrahmen und die Bank geht bei Zahlungen in Vorleistung. Bei einer Debitkarte handelt es sich um eine Guthaben-Karte, bei der Zahlungen mit dem verfügbaren Guthaben getätigt werden.

Grundsätzlich ist dabei keiner der Kartentypen besser oder schlechter. Interessierte Kunden sollten bei der Auswahl des Anbieters darauf achten, dass dieser den gewünschten Kartentyp anbietet. Die meisten Anbieter bieten in Deutschland, Österreich und der Schweiz jedoch „nur“ eine Debitkarte an.

Gebühren für die Krypto Kreditkarte

Die Gebühren spielen auch bei Krypto Kreditkarten eine wichtige Rolle. Hohe Gebühren können eine zusätzliche finanzielle Belastung darstellen. Diese Belastung können Kunden minimieren, wenn sie sich bereits vor der Kontoeröffnung über die Gebühren informieren. Bei einem Vergleich der Gebühren sollten Nutzer immer auf Kontoeröffnungsgebühren, Grundgebühren, Kosten für Überweisungen und Gebühren für Abhebungen achten. Beim Anbieter Nuri (ehemals Bitwala) fallen diese Gebühren komplett weg. Auch deswegen empfehlen wir interessierten Kunden diesen Anbieter für Krypto Kreditkarten.

Zusatzleistungen des Anbieters

Kunden können auch von den attraktiven Zusatzleistungen einer Krypto Kreditkarte profitieren. Dabei gibt es unter anderem Cashback-Programme, Eröffnungsboni oder auch Rabatte und Gutscheine für verschiedene Unternehmen. Auch dieser Aspekt sollte bei der Entscheidung für einen Anbieter berücksichtigt werden.

Welche Kryptowährungen unterstützen Krypto Kreditkarten?

Aktuell unterstützen Krypto Kreditkarten nur eine kleine Auswahl an Kryptowährungen. Dabei beschränken sich die meisten Anbieter auf die beiden größten Kryptowährungen Bitcoin (BTC) und Ether (ETH).

Die Kreditkarten-Anbieter beschränken sich auf Kryptowährungen, die eine  hohe Marktkapitalisierung  aufweisen und für die ein hohes Maß an Liquidität fast garantiert ist. Dadurch kann sichergestellt werden, dass die Umwandlung der Kryptowährung in Fiat-Geld auch tatsächlich möglich ist. Wir gehen davon aus, dass das Angebot an unterstützten Kryptowährungen bei Krypto Kreditkarten steigen wird, weil der Kryptomarkt weiterhin stark wächst und inzwischen viele Kryptowährungen ein hohes Maß an Liquidität aufweisen.

Nuri Bitcoin Krypto Debitkarte

Welche Krypto Kreditkarten Zusatzleistungen gibt es?

Auch bei Krypto Kreditkarten können Nutzer von vielen verschiedenen Zusatzleistungen profitieren. Jeder Anbieter bietet dabei unterschiedliche Leistungen und Aktionen an. Mögliche Zusatzleistungen sind hierbei:

  • Cashback-Programme
  • Rabatte und Gutscheine bei Anbietern wie Netflix oder Spotify
  • Eröffnungsbonus
  • Gebührenfreie Abhebungen
  • Kostenloses Konto
  • Möglichkeit Kryptowährungen zu verleihen

Einige Kreditkartenanbieter bieten ein Cashback-Programm an. Bei diesen Programmen erhalten Nutzer eine prozentuale Rückvergütung auf alle Umsätze in Euro oder im hauseigenen Token des Krypto Kreditkartenanbieters. Kauft ein Nutzer für 100 Euro ein und die Rückvergütung liegt bei 1 % in Form der hauseigenen Kryptowährung, würde er Tokens im Wert von umgerechnet 1 Euro erhalten.

Durch diese Cashback-Programme können Anleger Einnahmen erzielen. Bei der Auszahlung des Cashbacks in Kryptowährungen besteht jedoch die Gefahr, dass die Kryptowährung an Wert verliert und das Cashback daher auch geringer ausfallen kann als ursprünglich angenommen.

Bitcoin Kreditkarten und Steuern

Coincierge Icon 21 reverse Das Thema Bitcoin Kreditkarten und Steuern ist komplex und facettenreich. Um das Thema richtig zu bearbeiten, müssen wir nochmals auf die Funktionsweise von Krypto Kreditkarten zurückkommen. Im Normalfall wird beim Kauf mit einer Krypto Karte das Krypto-Guthaben in Euro umgewandelt. Mit diesen Euros wird dann über die Kreditkarte im Geschäft bezahlt.

Es werden also beispielsweise Bitcoins aus dem Wallet gegen Euros getauscht. Sofern ein Anleger die Bitcoins weniger als ein Jahr gehalten hat, führt diese Umwandlung zu einem steuerpflichtigen Ereignis. Nutzer müssen also auf die Differenz zwischen dem Preis zum Zeitpunkt des Kaufs von Bitcoin und zum Zeitpunkt der Umwandlung von Bitcoin in Euro mit ihrem persönlichen Einkommenssteuersatz versteuern.

Deshalb ist es empfehlenswert, nur Kryptowährungen für Zahlungen zu verwenden, die Anleger bereits länger als ein Jahr halten. Die Erträge aus dem Handel mit Kryptowährungen sind nach einem Jahr Haltedauer steuerfrei. Daher kommt es bei einer Umwandlung hierbei auch nicht mehr zu einem steuerpflichtigen Ereignis.

Wie hoch sind die Krypto Kreditkarten Gebühren?

Auch bei Krypto Kreditkarten können Gebühren anfallen. Dabei können wir zwischen Gebühren für die eigentliche Kreditkarte und die Gebühren für den Handel mit Kryptowährungen unterscheiden:

Gebühren für die KreditkarteGebühren für den Krypto-Handel

Gebühren für die Kreditkarte

Bei Krypto Kreditkarten können die gleichen Kosten, wie bei einer normalen Kreditkarte anfallen. Diese Gebühren sind:

  • Jährliche Grundgebühr
  • Gebühren für Abhebungen
  • Gebühren für Überweisungen
  • Kosten für die Kartenausstellung
  • Transaktionsgebühren
  • Aufladegebühren

Anleger sollten vor der Eröffnung eines Kontos bei einem Krypto-Kreditkartenanbieter auf diese Gebühren achten. Ein Anbieter, bei dem die oben genannten Gebühren komplett wegfallen ist Nuri (ehemals Bitwala). Bei Nuri erhalten Kunden kostenlos eine Visa-Karte und müssen keinerlei Gebühren für die Kontoeröffnung, Abhebungen oder Überweisungen bezahlen.

Gebühren für den Krypto-Handel

Viele Anbieter von Krypto Kreditkarten bieten zudem den direkten Krypto-Handel über das Kreditkarten-Konto an. Hier können folgende Gebühren anfallen:

  • Gebühren für den Krypto-Kauf
  • Gebühren für den Krypto-Verkauf
  • Gebühren für den Empfang von Kryptowährungen
  • Gebühren für den Versand von Kryptowährungen

Auch hier gibt es teilweise starke Unterschiede zwischen den Anbietern. Der Empfang von Kryptowährungen an das integrierte Wallet sollte dabei immer kostenlos sein. Für den Versand von Kryptowährungen sollte nur die Netzwerkgebühr anfallen. Transaktionsgebühren für den Kauf und den Verkauf sollten nicht über 1 % der Transaktionssumme liegen.

Sind Bitcoin Kreditkarten anonym?

Nuri Bitcoin Debitkarte Die Bitcoin Kreditkarten von vertrauenswürdigen Anbietern sind nicht vollständig anonym. Nutzer müssen sich weiterhin  beim jeweiligen Kreditkarten-Anbieter verifizieren Dies gilt auch für Krypto Kreditkarten. Durch diese Verifizierung ist die Identität des Kunden bekannt.

Dennoch bieten die Krypto Kreditkarten über die Wallets ein gewisses Maß an Anonymität. Die Krypto-Wallets dieser Kreditkarten funktionieren wie normale Wallets. Das bedeutet, dass die Transaktionen im Zusammenhang mit diesem Wallet weiterhin auf der jeweiligen Blockchain abgewickelt werden. Dadurch ist beispielsweise der Empfang von Kryptowährungen relativ anonym möglich. Eine vollständige Anonymität ist durch die Verifizierung der Identität jedoch nicht gewährleistet.

Wie hoch sind die Bitcoin Kreditkarten Limits?

Die Bitcoin Kreditkarten sind in den meisten Fällen Debitkarten beziehungsweise Giro- oder Prepaid-Karten. Daher spielen hier Limits auf Basis eines Verfügungsrahmens wie bei normalen Kreditkarten keine Rolle. Die Limits bei diesen Bitcoin Karten beziehen sich daher auf die Zahlungen und die Abhebungen. In den meisten Fällen gibt es dabei Limits für:

  • Online-Zahlungen
  • Offline-Zahlungen
  • Bargeldabhebungen

Bei der Visa Karte von Nuri (ehemals Bitwala) gibt es beispielsweise tägliche Limits für Bargeldabhebungen (1.500 Euro), Online-Zahlungen (5.000 Euro) und Offline-Zahlungen (3.000 Euro). Diese Beträge entsprechen den gängigen Limits bei gleichartigen Debit- oder Girokarten.

Haben Bitcoin Kreditkarten Potenzial für die Zukunft?

Coincierge Icon 23 Bitcoin Kreditkarten weisen grundsätzlich ein großes Potenzial für die Zukunft auf. Diese Karten ermöglichen Zahlungen mit Kryptowährungen bei allen Verkäufern, die reguläre Kreditkarten akzeptieren. Dadurch können Kunden auch bei Verkäufern, die keine Kryptowährungen akzeptieren, mit Kryptowährungen bezahlen.

Damit sich Krypto Kreditkarten in der Zukunft weiter etablieren, sollte das Angebot an unterstützten Kryptowährungen ausgeweitet werden. Bisher bieten die meisten Anbieter nur Zahlungen mit Bitcoin und Ethereum an. Da die meisten Krypto-Anleger jedoch viele verschiedene Coins halten, sollte das Angebot weiter ausgeweitet werden.

Ein weiterer Punkt sind die Gebühren für die Umwandlung von Kryptowährungen in Euro oder Dollar. Wenn diese Gebühren in Richtung 0 tendieren, wird eine Bezahlung mit Kryptowährungen noch attraktiver. Auch besondere Funktionen wie das Staking von Kryptowährungen über das Bankkonto oder attraktive Bonusprogramme, wie Cashbacks oder Zusatzangebote könnten die Krypto Kreditkarten in der Zukunft noch interessanter machen.

Vor- und Nachteile von Krypto Kreditkarten

Die Krypto Kreditkarten gehen mit einigen Vor- und Nachteilen einher. Der größte Vorteil besteht darin, dass Anleger ihre Kryptowährungen jetzt tatsächlich als Zahlungsmittel einsetzen können. Durch die Umwandlung der Kryptowährung in Euro oder Dollar zum Zeitpunkt der Zahlung muss der Verkäufer nicht einmal Kryptowährungen akzeptieren. Zusätzlich bieten viele Krypto Kreditkartenanbieter attraktive Bonusprogramme und Zusatzleistungen wie kostenlose Netflix- oder Spotify-Abos an.

Vorteile

  • Zahlung mit Kryptowährungen möglich
  • Verwaltung von Geld und Krypto an einem Ort
  • Attraktive Boni und Zusatzleistungen
  • Umwandlung über integrierten Handelsplatz

Nachteile

  • Geringe Auswahl an Kryptowährungen
  • Gebühren für die Umwandlung
  • Steuerliche Nachteile bei Umwandlung

Die Krypto Kreditkarten bringen trotzdem einige Nachteile mit sich. Der größte Nachteil ist dabei die geringe Anzahl an unterstützten Kryptowährungen. Hier werden oftmals nur Bitcoin und Ether unterstützt. Die meisten Anleger halten jedoch verschiedene Coins. Diese können aktuell noch nicht für Zahlungen verwendet werden.

Außerdem sollten Nutzer der Krypto Karten darauf achten, dass bei der Umwandlung von Kryptowährungen in Euro möglicherweise Steuern anfallen können. Diese Steuern fallen jedoch nur bei einer Haltedauer der Kryptowährung von unter einem Jahr an. Deswegen empfehlen wir für die Zahlung nur Kryptowährungen zu verwenden, die Anleger bereits länger als ein Jahr halten. Hier fallen bei der Umwandlung keine Steuern an.

Fazit zu Bitcoin- und Krypto Kreditkarten

Bitcoin- und Krypto Kreditkarten bieten Nutzern die Möglichkeit, im „echten“ Leben mit Kryptowährungen zu bezahlen. Diese besonderen Kreditkarten schlagen daher eine Brücke zwischen Kryptowährungen und dem Einkaufen in der analogen Welt.

Da es sich hierbei um ein relativ neues Angebot handelt, gibt es derzeit nur wenige Anbieter von Krypto Kreditkarten. Unter diesen Anbietern finden sich bereits vertrauenswürdige Anbieter mit Sitz in Deutschland wie beispielsweise Nuri, die ihren Kunden ein reguläres Bankkonto mit integriertem Krypto-Wallet anbieten. Auch im Bereich der Gebühren müssen sich Anbieter wie Nuri nicht vor regulären Kreditkartenanbietern verstecken.

Deswegen stellen diese Kartenanbieter bereits heute eine  gute Alternative zu Anbietern von normalen Kreditkarten  dar. Aufgrund der attraktiven Konditionen sind die Krypto Kreditkarten dabei nicht nur für Krypto-Enthusiasten, sondern auch für Neulinge im Krypto-Bereich geeignet. Diese Karten bieten alle Funktionen einer normalen Kreditkarte an und darüber hinaus auch noch ein integriertes Krypto-Wallet, das den Handel und die Zahlung mit Kryptowährungen ermöglicht.

Nuri_Logo Wer sich für eine Krypto Kreditkarte interessiert, sollte sich das Angebot von Nuri etwas genauer anschauen. Hier erhalten Kunden eine kostenlose Karte vom Typ Krypto Debitkarte, die weltweit genutzt werden kann. Außerdem arbeitet Nuri mit der Solaris Bank zusammen und verfügt dementsprechend über eine hohe Sicherheit.

  • Kostenlose Visa Krypto Kreditkarte
  • Zahlungen in Bitcoin & Ethereum
  • Deutscher Anbieter mit Sitz in Berlin
  • Integriertes Wallet

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu Krypto Kreditkarten

Was ist eine Krypto Kreditkarte?

Eine Krypto Kreditkarte bietet Nutzern die Möglichkeit mit Kryptowährungen oder Euro zu bezahlen. Bei einer Krypto Kreditkarte ist zusätzlich zum normalen Bankkonto eine Krypto Wallet integriert. Die Kryptowährungen aus diesem Wallet können bei allen Verkäufern, die Kreditkarten akzeptieren, für die Zahlung verwendet werden.

Wie funktioniert eine Bitcoin Kreditkarte?

Eine Bitcoin Kreditkarte funktioniert wie eine normale Kreditkarte. Das bedeutet, dass Nutzer überall mit dieser Kreditkarte bezahlen können. Der einzige Unterschied zu einer „normalen“ Kreditkarte besteht darin, dass eine Krypto-Wallet integriert ist. Die jeweilige Kryptowährung wird bei der Bezahlung in Euro oder Dollar umgewandelt, so dass der Verkäufer Euro oder Dollar erhält.

Welche Anbieter für Krypto Kreditkarten gibt es?

Inzwischen gibt es einige unterschiedliche Anbieter für Krypto Kreditkarten auf dem Markt. In Deutschland und Europa sind beispielsweise Nuri (ehemals Bitwala), Cryptopay und Wirex zu nennen. Diese Anbieter haben ihren Sitz in Europa und unterliegen daher strengen regulatorischen Auflagen. In den USA und in Asien sind Krypto Kreditkarten weiter verbreitet, so dass es auf diesen Märkten ein größeres Angebot gibt.

Welche Krypto Kreditkarte ist die beste?

Für uns ist Nuri (ehemals Bitwala) der beste Krypto Kreditkarten-Anbieter in Deutschland. Nuri bietet seinen Kunden eine Visa-Card mit integriertem Krypto-Wallet an. Dadurch können Nutzer mit Bitcoin oder Ether bezahlen. Nuri kann durch extrem niedrige Gebühren, umfangreiche Funktionen und den Sitz in Deutschland punkten.

Zuletzt aktualisiert am 25. November 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz