Defi Wallet Erfahrung 2022: Kosten, Funktionen & Anleitung

DeFi – Decentralized Finance – steht seit 2021 hoch im Kurs. Dezentrale Finanzdienstleistungen auf Basis von Blockchain ermöglichen ein faires, transparentes und günstigeres Finanzsystem als unser bestehendes Banken- und Finanzsystem. Eine DeFi Wallet ist die Eingangstür zur DeFi-Welt, nur mit DeFi-Wallet kann man auf DeFi-Services wie Leihen, Borgen, Staking und Swaps bei dezentralen Börsen (DEXes) zugreifen.

Was ist eine DeFi Wallet eigentlich? Wie funktioniert eine DeFi Wallet? Welches ist die beste DeFi Wallet? Wie kann man sie erstellen und sicher nutzen? In diesem Beitrag beantworten wir alle diese Fragen und stellen die beste DeFi Wallet vor.

Binance Coin Logo Jetzt Kryptowährungen kaufen

Wer keine Zeit mehr verlieren will, kommt hier direkt zu einem der besten Anbieter für den Kauf von Kryptowährungen:

Was ist eine Defi Wallet?

Trust Wallet Defi Wallet Eine DeFi Wallet ist eine dezentrale Krypto-Wallet, mit der man auf DeFi-Services wie Krypto-Lending, Krypto-Borrowing oder Krypto-Staking-Services zugreifen kann. Nur eine dezentrale Krypto-Wallet („Non-Custodian Wallet“), also eine Krypto-Wallet, bei der man als Nutzer selbst seine Schlüssel (Public & Private Key) verwaltet, ist als DeFi-Wallet geeignet. Als Nutzer hat man somit also  vollständige und alleiniges Eigentum  der in der Wallet enthaltenen Krypto-Token.

Eine DeFi-Wallet wird zumeist über ein Browser-Plugin auf einem Desktop verwaltet, mit wenigen Mausklicks kann man sich mit der DeFi-Plattform oder dem DeFi-Serviceanbieter verbinden und mit seinem in der Wallet enthaltenen Guthaben bzw. Krypto-Einlagen die DeFi-Services in Anspruch nehmen.

DeFi Wallets sind im Grunde besonders sicher, weil nur der Nutzer selbst Zugriff auf seine Einlagen und Token hat. Allerdings muss man als Nutzer damit auch volle Verantwortung für die Nutzung der DeFi Wallet übernehmen und seine Seedphrase (Code zur Wiederherstellung der Einlagen) sowie seine Schlüssel sicher und für andere unerreichbar aufbewahren. Zudem gibt es im Internet viele Betrugsmaschen, bei denen Betrüger versuchen, die Seedphrase des Nutzers zu erbeuten. Vorsicht und etwas Skepsis bei DeFi-Anbietern ist darum essenziell!

Defi Wallet erstellen: So geht es

Unser Testsieger für Defi Wallets ist Trust Wallet. Wie man das Defi Wallet erstellen kann, erklären wir in diesem Abschnitt – es braucht hierfür nur 3 einfache Schritte am iOS oder Android-Smartphone:

Schritt 1: Trust Wallet herunterladen

Im ersten Schritt muss man die Trust Wallet für Android / iOS aus dem App Store herunterladen und auf seinem Smartphone installieren. Einfach im App Store nach „Trust Wallet“ suchen, den Download und die Installation ausführen.

Trust Wallet Download

Schritt 2: Trust Wallet erstellen

Beim erstmaligen Start der Trust Wallet muss man sich sein eigenes Wallet erstellen. Zunächst muss man die Datenschutzerklärung und die AGB akzeptieren, indem man das Häkchen aktiviert. Dann auf „Fortsetzen“ klicken.

Trust Wallet Anmeldung

Jetzt den Anweisungen am Bildschirm folgen, um die Recovery Phrase zu generieren. Die eingeblendete Recovery Phrase notieren und anschließend bestätigen. Diese ist auf einem Papierzettel zu notieren und sicher aufzubewahren! Mit dieser Seed Phrase kannst du deine Wallet wiederherstellen. Seed Phrase bestätigen und auf „Fortsetzen“ klicken.

Trust Wallet Recovery Key

Schritt 3: Wallet nutzen

Nunmehr kann man die Trust Wallet uneingeschränkt nutzen. Es würde sich natürlich empfehlen, einmal Geld einzuzahlen bzw. Krypto-Einlagen in die Wallet zu übertragen. Damit kann man dann direkt innerhalb der Wallet das gesamte Spektrum an DeFi-Diensten in Anspruch nehmen.

Trust Wallet Nutzung

Unsere Defi Wallet Erfahrung: Die 5 besten Defi Wallets im Test

Der Bereich der Decentralized Finance boomt – kein Wunder, dass immer mehr Anbieter eine eigene DeFi Wallet am Markt lanciert haben. Das dichte Feld an Anbietern macht es schwer, die beste DeFi Wallet zu identifizieren. Wir haben einen ausführlichen DeFi Wallet Test durchgeführt, die  5 besten DeFi Wallets  sind nachfolgend als Ergebnis unseres DeFi Wallet Vergleich dargestellt:

Defi Wallet Kompatibilität Features Coins
1. Trust Wallet > 15.000 Token: ERC-20, ERC-721, ERC-1155, BEP-20, TRX-1 Höchste Benutzerfreundlichkeit
Integration mit Binance (Besitzer)
Großartig für Einsteiger geeignet
Umfangreiches Angebot an DeFi-Services
Alle führenden DeFi-Token + BSC-Token
2. Metamask Wallet > 90.000 Token: ERC-20, ERC-721, ERC-1155, BEP-20, TRX-1, AVAX, MATIC, BSC, etc. Pionier und Mutter aller DeFi-Wallets
Benutzerfreundliches Web-Wallet
Integration mit allen führenden Smart Contract-Plattformen
Alle führenden DeFi-Token + BSC, + MATIC, + AVAX
3. SafePal Wallet > 30.000 Token: ERC-20, ERC-721, ERC-1155, BEP-20, TRX-1 Sehr benutzerfreundlich
Umfangreichstes DeFi-Service aller Mobile DeFi Wallets
Verfügbar als Mobile Wallet oder Hardware Wallet
Alle führenden DeFi-Token + BSC-Token
4. Coinbase Wallet > 5.000 Token: ERC-20, ERC-721, ERC-1155, BEP-20, TRX-1 Integration mit Coinbase Exchange
Web Wallet oder Mobile Wallet
Umfangreiches DeFi-Angebot zugänglich
Alle führenden DeFi-Token + BSC-Token
5. Crypto.com DeFi Wallet > 5.000 Token: ERC-20, ERC-721, BEP-20, TRX-1 Integration mit Crypto.com Exchange
Cosmos-Blockchain IBC mit Cosmos-Cronos-Bridge
Umfangreiches DeFi-Angebot zugänglich
Alle führenden DeFi-Token + BSC-Token

Trust Wallet

Trust Wallet Logo Trust Wallet gehört zu Binance, dem größten Krypto-Exchange der Welt. Das Trust Wallet ist ein dezentrales Krypto-Wallet, der Nutzer verwaltet seine Schlüssel selbst und kann auf eine Fülle von DeFi-Diensten unterschiedlicher Anbieter zugreifen.

KompatibilitätBenutzerfreundlichkeitSicherheit & BackupKundensupport

Kompatibilität

Mit der Kompatibilität beziehen wir uns auf die Art von Krypto-Wallet, in der das Trust Wallet zur Verfügung steht. Das Trust Wallet ist  ausschließlich als Mobile Wallet  für iOS und Android verfügbar, es gibt leider keine Desktop Wallet Version. Eine große Fülle von DeFi-Services stehen über den integrierten dApp-Browser zur Auswahl.

Durch den Support der ERC-20, ERC-721 und BEP-20-Tokenstandards kann die Trust Wallet über 20.000 Altcoins in Subwallets aufbewahren. Zudem unterstützt das Trust Wallet auch NFTs auf der Ethereum oder Binance Smart Chain, diese können in einem separaten Register im Dashboard direkt aufgerufen und verwaltet werden.

Benutzerfreundlichkeit

Als Mobile Wallet folgt die Trust Wallet dem klassischen Aufbau mit vertikaler Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand, wobei in die 4 Module Wallet, dApps, Swap (Austausch) und Settings (Einstellungen) navigiert werden kann. Die Subwallets können einfach im Dashboard angesehen und nach Wunsch gereiht werden.

Was bietet Trust Wallet als DeFi Wallet? Über das Modul „Discover“ können sowohl Staking-Services und Lending- bzw. Borrowing-Dienste aufgerufen werden. Eine Integration der Trust Wallet mit führenden DEXes wie Uniswap oder DEX-Aggregatoren Curve und 1inch-Exchange ermöglicht einen  einfachen Swap von Kryptowährungen Die Staking-Dienste können mit zweifachem Tappen mit den in der Wallet aufbewahrten Token genutzt werden.

Sicherheit & Backup

Die Trust Wallet ist eine dezentralisierte Wallet (Non-Custodian), als Nutzer verwaltet man seinen privaten Schlüssel selbst. Bei Erstellung der Trust Wallet nach Installation werden die Keys eingeblendet und müssen sicher notiert werden, sie sind nur am Gerät selbst gespeichert.

Zusätzlich erhält man eine Seedphrase, mit der man die Wallet im Notfall auf einem anderen Gerät wiederherstellen kann. Es gibt  keine separate Backup-Funktion weshalb man unbedingt auf die sichere Verwahrung der Seedphrase achten muss. Zusätzliche Sicherheit bietet die optionale Einrichtung eines PINs mit „App-Sperre“, welcher bei jedem Öffnen der DeFi Wallet eingegeben werden müsste.

Kundensupport

Besondere Stärke der Trust Wallet als DeFi Wallet ist der ausgezeichnete Kundenservice, welcher Kunden  in deutscher und englischer Sprache  bereitsteht. Zunächst findet man auf der Webseite der Trust Wallet eine ausführliche Community-Page mit detailreichen Leitfäden und Anleitungen zu allen Funktionen und Aspekten der Wallet – die meisten Fragen sollten so ausgeräumt werden können.

Bei Fragen kann man über die Website das Ticketing-System nutzen, um Fragen samt Screenshot an den Kundensupport zu rechnen, eine Antwortzeit von 24 Stunden wird eingehalten. Auf der Community-Page kann man ein Profil einrichten und im Community-Forum auch Fragen stellen und von anderen Nutzern tatkräftige Unterstützung erhalten.

MetaMask Wallet

Metamask Wallet Logo MetaMask, im Eigentum des führenden Ethereum-Giganten ConsenSys, ist das Urgestein der dezentralen Wallets (nur der Nutzer besitzt und verwaltet die Schlüssel) und kann mittlerweile eine über 1.000.000 Mitglieder starke Nutzerbasis für sich behaupten.

Ursprünglich für die Ethereum-Blockchain entwickelt kann das Web-Wallet durch Ergänzung mit allen führenden Smart Contract-Plattformen wie Binance Smart Chain, Avalanche, Polygon und vielen weiteren erweitert werden.

KompatibilitätBenutzerfreundlichkeitSicherheit & BackupKundensupport

Kompatibilität

Aktuell ist das MetaMask Wallet als DeFi Wallet ausschließlich als Web Wallet bzw. Browser Wallet mit Plugin in Google Chrome, Firefox oder Edge Browser nutzbar. Zudem ist auch eine Mobile Wallet Version für iOS und Android der MetaMask Wallet in Entwicklung und kann aktuell nur im Beta-Modus genutzt werden. Die Kompatibilität von MetaMask ist unerreicht, weil die MetaMask Wallet  mit allen führenden dApp-Plattformen integriert  und erweitert werden kann, sodass DeFi-Services auf allen führenden Blockchains in Anspruch genommen werden können.

Die Kompatibilität wird dadurch vereinfacht, dass MetaMask-Nutzer einfach auf den Button „Connect“ auf der Website von DeFi-Anbietern klicken müssen, um auf die relevanten DeFi-Services zugreifen zu können. MetaMask kann durch Erweiterungen neben ERC-20, ERC-721, ERC-1155, BEP-20 und TRX-Token auch mit praktisch allen anderen Tokenstandards genutzt werden. Zudem kann mit wenigen Mausklicks jeder beliebige dieser Token zur Anzeige in der Subwallet-Übersicht aufgenommen werden.

Benutzerfreundlichkeit

Zunächst ist die Benutzerfreundlichkeit von MetaMask als DeFi Wallet nicht annähernd so gut wie jene des TrustWallet (Mobile Wallet). So muss man sich als Nutzer zunächst mit der Benutzeroberfläche und den unzähligen Funktionen des leistungsfähigen DeFi Wallet vertraut machen.

Hat man den Dreh allerdings einmal heraus, wird man die  zahlreichen Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten  zu schätzen lernen. Besonders praktisch an der MetaMask Wallet ist, dass man mehrere Wallets gleichzeitig verwalten kann und mit zwei Mausklicks zwischen dem entsprechenden Wallet wechseln kann.

Am oberen Bildschirmende kann man zwischen einzelnen Blockchain-Netzwerken wechseln, darunter kann man zwischen einzelnen Konten herumspringen. Über die 3 zentralen Funktionen Buy, Senden und Swap kann man direkt aus der Wallet heraus Token versenden, Kryptowährungen gegen Fiat-Währung kaufen oder über den integrierten DEX einen Swap zwischen unterschiedlichen Coins durchführen.

Darunter werden die einzelnen Subwallets bzw. Guthaben der diversen im Wallet befindlichen Token aufgelistet, welche gleichzeitig auch in ihrem aktuellen Marktwert in USD dargestellt werden. Im Reiter „Activity“ kann man seine Trading-Historie einsehen. Eine sehr benutzerfreundliche DeFi Wallet wird MetaMask vor allem dadurch, dass es mit praktisch allen wichtigen DeFi-Plattformen integriert ist.

Einfach rechts oben auf den Button „Connect“ klicken, die Verbindung mit der vertrauenswürdigen Seite bestätigen (unbedingt Seite überprüfen!) und schon kann man die DeFi-Services nutzen. Das funktioniert so etwa bei DEXes wie Uniswap oder Pancakeswap, Dex-Aggregator 1INCH oder DeFi-Plattformen wie AAVE sowie YearnFinance.

Sicherheit & Backup

Hohe Sicherheit bietet das MetaMask Wallet als dezentrale Wallet, alleinig der Nutzer verwaltet seine Schlüssel und Backupphrase. Zudem wird bei Erstellung der Wallet ein Passwort generiert, welches bei jedem Einloggen bzw. Verbinden der DeFi Wallet eingegeben werden muss.

Wichtig ist demnach natürlich auch, dass der Nutzer seine Backupphrase und sein Passwort sicher verwaltet und für andere Unerreichbar aufbewahrt. Bei Verlust des Backup-Seedphrase könnten die Einlagen verloren gehen, ein Hacker könnte mit diesem Code die gesamte DeFi Wallet plündern.

Leider wird gerade das MetaMask Wallet aufgrund seinem weitverbreiteten Einsatz  von Hackern ins Visier genommen häufige Scams sind etwa nachgebaute Websites, welche Zugriff auf das Wallet erlangen möchten, oder betrügerischer „Kundenservice“ in Telegram-Gruppen, die Nutzer dazu bringen wollen, ihre Seedphrase bekanntzugeben.

Kundensupport

Kundensupport ist leider die Schwachstelle der MetaMask Wallet. Es gibt keinen deutschen MetaMask Kundenservice. Über die MetaMask Website kann man im Reiter „Support“ zunächst einmal zum ausführlichen FAQ-Bereich gelangen, in dem die häufigsten Fragen in englischer Sprache zu Themen wie Ersten Schritten, Verwaltung von digitalen Assets, Swaps auf DEXes, Sicherheit und Troubleshooting ausführlich und leichtverständlich beantwortet werden.

Ebenfalls sehr hilfreich ist die  über 1 Million Mitglieder starke MetaMask Support-Community welche in einem Forum-ähnlichen Portal mit einzelnen Tickets konsultiert werden kann. Wahrscheinlich wird man jedoch über die Suchfunktion in den zahlreichen Unterforen fündig, vermutlich wurde die eigene Frage bereits zuvor gestellt und informativ beantwortet.

Im Unterabschnitt „Get Support“ hat man die Möglichkeit, ein Ticket zu eröffnen und den MetaMask Support in englischer Sprache samt Problemmeldung und Upload eines Screenshots zu kontaktieren. Die DeFi Wallet Erfahrung zeigt, dass man mit einer Antwortzeit zwischen 24-48 Stunden rechnen sollte. Direkt aus der Web Wallet der MetaMask Wallet lässt sich der Support ebenfalls über den gleichnamigen Button „Support“ aufrufen.

SafePal Wallet

SafePal Logo SafePal ist ein 2018 gegründetes Unternehmen, dass sich als erster Wallet-Anbieter überhaupt auf die Entwicklung einer integrierten Suite von Software- und Hardware-Wallets fokussiert hat. Das Unternehmen wurde auch mit einem Seed-Investment des Krypto-Exchange Binance gestartet.

Demnach gibt es SafePal Wallet als Software- und Hardware Wallet mit mittlerweile über 3 Millionen Nutzern weltweit.

KompatibilitätBenutzerfreundlichkeitSicherheit & BackupKundensupport

Kompatibilität

Die SafePal Wallet – das Hardware Wallet SafePal S1 sowie die Mobile Wallet SafePal App für iOS und Android – sind mit führenden Tokenstandards von Ethereum (ERC-20, ERC-721, ERC-1155), Binance Smart Chain (BEP-20), Tron (TRX-20) und weiteren Blockchains kompatibel, sodass insgesamt  über 15.000 verschiedene Altcoins  in der SafePal Wallet aufbewahrt werden können. Als DeFi Wallet ist SafePal deswegen zu sehen, weil in die Mobile Wallet eine DeFi-Funktionalität integriert ist.

Benutzerfreundlichkeit

Die SafePal Wallet bietet das für Mobile Wallet vertraute Benutzerinterface mit einer horizontalen Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand. Dabei stehen die 5 Module „Wallets“, „Market“, „dApps“, „Swap“ und „Lending Pools“ zur Auswahl.

Im Modul Wallets kann man Subwallets für alle unterstützten Kryptowährungen auflisten, im Modul Wallets kann man zwischen DeFi-Integrationen und handelbaren Kryptowährungen wechseln. Im Modul dApps lässt sich eine Vielzahl von dApps starten und damit interagieren, das Guthaben aus der SafePal Wallet kann hier veranlagt oder genutzt werden.

Die Benutzererfahrung wird dadurch gestört, dass es eine scheinbar  nur mit Machine Translation-durchgeführte Übersetzung  der App auf Deutsch gibt, sodass viele Begriffe wie „Geschichte austauschen“ anstatt „Historie“ zum Kopfschütteln einladen. Über das Modul „Markets“, „DeFi“ gelangt man direkt zu den verfügbaren DeFi-Services, welche sowohl Swapping, Borrowing, Lending und Staking mit integrierten Partnern bieten.

Leider ist die DeFi Wallet aktuell noch nicht in allen EU-Mitgliedsstaaten verfügbar, sodass die DeFi Services momentan für Nutzer in Deutschland nur eingeschränkt zur Verfügung stehen, wobei sich dies schon bald ändern könnte. Es lässt sich aktuell etwa direkt Guthaben von der DeFi Wallet in einen Lending Pool beim BSC-fokussierten DEX PancakeSwap übertragen, um attraktive APY verdienen zu können.

Sicherheit & Backup

Sicherheit ist das Um und Auf für eine DeFi Wallet und SafePal hat sich diesem Aspekt voll und ganz verschrieben. Für die Mobile Wallet muss man zunächst ein eigenes Passwort erstellen, welches bei jedem Öffnen der DeFi Wallet am Smartphone eingegeben werden muss, das Passwort muss mindestens 8 Stellen lang sein und sollte Sonderzeichen enthalten. Zusätzlich lässt sich über das „App Lock“-Feature einstellen, dass die Wallet nach einigen Minuten der Nutzung wieder entsperrt werden muss.

Zusätzlich wird verlangt, dass man ein Sicherheitsmuster am Smartphone wählt, eine Art Sicherheitscode, wobei auf den Feldern 1-9 mindestens vier dieser Punkte miteinander verbunden werden müssen. Demnach haben wir am Mobile Wallet also bereits eine doppelte Sicherheitseinrichtung. SafePal Mobile Wallet ist eine dezentrale Wallet, nur der Nutzer selbst verwaltet seine Schlüssel, was erhöhte Sicherheit bedeutet.

Natürlich ist der Nutzer aufgefordert, seinen privaten Schlüssel, seine Backup-Phrase, sein Passwort und sein Sicherheitsmuster sicher und  für Dritte unerreichbar aufzubewahren damit es nicht zum Token-Diebstahl kommen kann.

Eine eigene Backup-Funktion gibt es beim SafePal Wallet leider nicht. Jedoch kann man über die Funktion des „Wallet importieren“ die Mobile Wallet auf einem neuen Smartphone wiederherstellen, sofern man das alte Gerät verloren hat oder dieses defekt wurde.

Das SafePal Hardware Wallet ist eine sichere Wallet, welche wahrhaftige Cold Storage der Spitzenklasse bietet. Es ist nicht mit dem Internet verbunden, es gibt keine NFC- oder Bluetooth-Verbindung. Die Token sind absolut sicher, sofern man als Nutzer eine sichere und für andere unerreichbare Aufbewahrung der Hardware Wallet pflegt.

Kundensupport

Leider ist die SafePal Wallet als DeFi Wallet im Kundensupport relativ schwach und lässt vieles zu wünschen übrig. Über die Webseite von SafePal kann man einen mit Zendesk-optimierten Ticketing-Service nutzen, um seine Anfrage an das  nur englischsprachig erreichbare SafePal-Team  richten. Zudem kann ein Screenshot zusätzlich zur Problemmeldung hochgeladen werden, innerhalb von 24-48 Stunden sollte man eine Antwort per E-Mail erhalten.

Sehr gut finden wir, dass SafePal in seinem YouTube Kanal zahlreiche Erklärvideos und Leitfäden bereithält, um die wichtigsten Funktionen und Features der Wallet einfach und visuell zu erklären. Dabei wird sowohl auf die Hardware-Wallet und die als DeFi Wallet bessere Mobile Wallet eingegangen. Leider gibt es aus der Mobile Wallet keine direkte Möglichkeit, das Support-Feature aufzurufen, das finden wir enttäuschend.

Coinbase Wallet

coinbase-logo Coinbase ist mit 73 Millionen registrierten Nutzern der weltweit größte Krypto-Broker, seit 2021 auch Nasdaq-notiert. Mit der Coinbase Wallet für iOS und Android können Nutzer über die Mobile Defi Wallet App die in ihrem Coinbase-Konto hinterlegten Krypto-Einlagen zur Nutzung von Defi-Services verwenden.

KompatibilitätBenutzerfreundlichkeitSicherheit & BackupKundensupport

Kompatibilität

Die Coinbase Wallet ist sowohl als Web Wallet (Browser-Plugin für Chrome) und Mobile Defi Wallet App für iOS und Android verfügbar, ist folglich mit allen iPhones, Android-Smartphones oder iPads und Android-Tablets kompatibel. Bezüglich der kompatiblen Kryptowährungen werden führende Token-Standards wie ERC-20, ERC-711, ERC-1155 (NFTs) und BEP-20 (Binance Smart Chain Token) unterstützt.

Zudem ist die DeFi Wallet  mit führenden DEXes  wie Uniswap und zahlreichen DeFi-Plattformen integriert, welche über den dApp-Browser in der Mobile Wallet aufgerufen werden können. Die Krypto-Einlagen können so direkt, mit wenigem Tippen bzw. wenigen Klicks, direkt für die Inanspruchnahme der DeFi-Services genutzt werden.

Benutzerfreundlichkeit

Prinzipiell ist der Benutzerfreundlichkeit dienlich, dass man die Coinbase Wallet sowohl als Mobile Wallet App und als Web Wallet mit Browser-Plugin im Chrome-Browser nutzen kann. Allgemein empfehlen wir unseren Lesern die Nutzung des Browser-Plugins, weil das Web Wallet am großen Bildschirm und mit Maus einfach viel leichter zu nutzen ist. Vor allem das Verbinden mit bekannten DeFi-Plattformen ist so viel einfacher und schneller zu bewerkstelligen.

Durch die Integration mit dem Coinbase-Konto hat man eine vollwertige Integration mit dem weltweit größten Krypto-Broker, wodurch der Kauf von Kryptowährungen und dessen Verwahrung in der Wallet einfach wird. Problematisch ist lediglich, dass Coinbase als Broker  besonders hohe Gebühren verlangt weshalb wir allgemein zum günstigen Testsieger Binance und seiner Trust Wallet raten.

Mit der horizontalen Navigationsleiste am Bildschirmende kann man zwischen den Modulen Wallets, dApp-Browser und Einstellungen wechseln. Neben den Subwallets werden NFTs in einem eigenen Register eingeblendet. Unter den Einstellungen kann man primär Sicherheitsfeatures bedienen und die Anzeigewährung ändern.

Sicherheit & Backup

Beim Erstellen der App wird eine Recovery-Phrase angelegt, eine 12-stellige-Seedphrase mit der man das Wallet im Notfall wieder herstellen kann. Zudem wird ein bis zu 6-Zeichen-langer PIN eingerichtet, mit der man bei Aktivierung von App-Lock nach Verstreichen eines bestimmten Zeitfensters oder bei jedem erneuten Öffnen der Mobile DeFi Wallet App die Anwendung wieder entsperren muss.

Es handelt sich also um eine dezentrale DeFi Wallet, der Nutzer verwaltet seinen privaten Schlüssel eigenständig und muss sich um dessen sichere Verwahrung kümmern. Bei der Coinbase Wallet als Web Wallet muss man aufpassen, dass man  nicht auf Scam-Websites gelangt  und Betrügern irrtümlich Zugriff auf die gesamten Krypto-Einlagen in der Wallet erteilt.

Kundensupport

Der Kundensupport der Coinbase Wallet ist insgesamt akzeptabel, aber nicht unbedingt berauschend. Über die Einstellungen kann man mit dem Button „Contact Us“ zu den Leitfäden und FAQ-Beiträgen des Krypto-Brokers gelangen.

Erst nach Auswahl des konkreten Produktes von Coinbase, also in diesem Fall der Coinbase Wallet und näheren Problemmöglichkeiten aus einer Dropdownliste kann man zu einem Ticketing-System gelangen, über das eine Problemmeldung samt Screenshot an den Kundenservice geschickt werden kann. Leider ist der Coinbase Kundenservice  nicht in deutscher Sprache verfügbar auch wenn sich dies bald ändern soll.

Crypto.com Defi Wallet

Crypto.com Logo Transparent Crypto.com ist einer der 5 weltgrößten Krypto-Broker. Das in Singapur und Hongkong ansässige Unternehmen hat mit der Crypto.com DeFi Wallet eine speziell für den boomenden DeFi-Bereich entwickelte Wallet veröffentlicht, die direkt mit einem Nutzerkonto bei Crypto.com integrierbar ist, was die kombinierte Nutzung von Broker- und DeFi-Services vereinfacht.

KompatibilitätBenutzerfreundlichkeitSicherheit & BackupKundensupport

Kompatibilität

Die Crypto.com DeFi Wallet ist eine Mobile Wallet App für iOS und Android, welche direkt mit dem Nutzerkonto bei Crypto.com integriert werden kann. In der Crypto.com Defi Wallet können  über 5.000 verschiedene Token und Kryptowährungen  aufbewahrt werden, wobei die Wallet wichtige Tokenstandards wie ERC-20, ERC-721, BEP-20 und TRX-1 implementiert hat.

Zudem gibt es eine einzigartige Integration mit der Cosmos-Blockchain und einer Cosmos-Cronos-Bridge, welche alle auf IBC-basierenden Blockchains kompatibel macht.

Benutzerfreundlichkeit

Ein lustiges Feature ist die Nutzung eines Wallet-Avatars, welches bekannten NFT-Bildern ähnlich für den Nutzer charakteristisch ausgewählt werden kann. Die Navigation in der Crypto.com DeFi Wallet wird über die 5 Module in der horizontalen Navigationsleiste erledigt. Dies beginnt zunächst mit der Übersicht der Wallets, einem eigenen Buy-Modul, dem dApps-Browser, einem integrierten Swap-Modul mit DeFi-Swap sowie dem „Earn“-Modul, welches auch die Defi-Dienste zugänglich macht.

So lassen sich sowohl DeFi-Staking, Lending und Borrowing-Services sowie Lending Pools für Yield Farming aufrufen. Direkt auf der Startseite im Dashboard der App werden auch  Leitfäden für Beginner  eingeblendet, die eine raschere Orientierung in der Crypto.com DeFi App bieten sollen.

Sicherheit & Backup

In der Crypto.com DeFi Wallet hat man hohen Wert auf die Implementierung von Sicherheitsmaßnahmen gelegt. Zunächst einmal muss man eine 6-stellige Passphrase erstellen, die zum Entsperren der Mobile Wallet App erforderlich ist. Bei Erstellung der dezentralen DeFi Wallet wird man eine Recovery Phrase anlegen, die sich aus 12 Wörtern zusammensetzt.

Außerdem kann man  FaceID verpflichtend einstellen sofern man diese Option nutzen möchte. Zudem lässt sich auch eine 2-Faktor-Authentifizierung einrichten, wobei diese über SMS-Code bzw. E-Mail abgewickelt werden kann.

Kundensupport

Über ein Hilfe-Icon links oben in der DeFi Wallet kann man den Kundensupport von Crypto.com aufrufen. Dies beginnt mit dem Help Center, in dem Leitfäden und Anleitungen zusammengefasst sind. Zudem gibt es über den Button „Join the Community“ den Zugang zu einer Telegram-Gruppe und einem Discord-Channel, in denen Live-Support in der Community geboten wird.

Mangelhaft am Kundensupport finden wir einerseits, dass kein deutschsprachiger Kundensupport zur Verfügung steht, zudem wird keine Möglichkeit zur direkten Interaktion mit einem Support-Team  via E-Mail, Live-Chat oder gar Telefon-Hotline  geboten. Insgesamt ist der Crypto.com DeFi Wallet Kundensupport für einen solch führenden und reputablen Anbieter wirklich ausbaufähig.

Kryptowährungen günstig kaufen mit unserem Testsieger Binance

Eine DeFi Wallet ist praktisch, um seine Krypto-Einlagen mithilfe von DeFi-Services gewinnbringend zu veranlagen. Damit man DeFi-Services allerdings nutzen kann, benötigt man zunächst einmal Krypto-Einlagen in seiner DeFi Wallet. Wie kann man diese Kryptowährungen kaufen? Hierfür eignet sich unser Testsieger Binance mit seiner direkten Integration in unseren Testsieger für DeFi Wallets TrustWallet.

Kryptowährungen kaufen bei Binance ist einfach, sicher und günstig – mit diesen 3 Schritten.

Schritt 1: Konto eröffnen

Zunächst muss man als Nutzer ein Konto bei Binance eröffnen. Hierfür klickt man in der Navigationsleiste rechts oben auf „Anmelden“ und gelangt direkt zum Anmeldeformular.

Zunächst gibt man seine E-Mail-Adresse und sein Passwort ein. Mit Klick auf den Button „Konto erstellen“ löst man das Zuschicken eines E-Mail-Verification-Codes aus. Ab in den E-Mail-Posteingang, den Code nachsehen, und in das vorgesehene Feld eingeben.

BInance Anmeldung

Im nächsten Abschnitt muss man weitere persönliche Daten wie Geburtsdatum, Wohnanschrift, Staatsbürgerschaft und zusätzliche Informationen angeben.

Schritt 2: Konto verifizieren

Nun muss man als Nutzer seine Identität und Wohnanschrift bestätigen, damit das Konto verifiziert werden kann. Es handelt sich um den gesetzlich vorgeschribenen „Know-Your-Customer“(KYC)-Prozess, den alle Krypto-Exchanges und Online-Broker durchführen müssen.

Binance Verifizierung

Hierfür wird der KYC-Partner Onfida genutzt, als Nutzer muss man einen Farbscan seines Reisepasses (Identitätsnachweis) und einen Scan einer aktuellen Strom- oder Gasrechnung (Adressnachweis) hochladen. Meist innerhalb weniger als 24 Stunden werden die Daten überprüft und die Kontoverifizierung abgeschlossen.

Schritt 3: Einzahlung tätigen & Kryptowährung kaufen

Endlich kann man eine Einzahlung auf sein Binance-Konto tätigen. Krypto-Einsteiger werden die Option des Übertragens von Krypto-Einlagen nicht nutzen, weshalb wir nachfolgend die Einzahlung von Fiat-Währung erklären.

Hierfür klickt man links oben in der Navigationsleiste auf „Einzahlung“. Bei Binance kann man mit Kreditkarte, Banküberweisung oder Debitkarte einzahlen, wobei eine geringe Provisionsgebühr von ca. 1,5 % anfällt. Einfach den Geldbetrag eingeben und angeben, welche Kryptowährung man damit kaufen möchte – etwa BTC (Bitcoin).

BInance Einzahlung

Der gewählte EUR-Betrag wird in Währungseinheiten der gewählten Kryptowährung dargestellt. Anschließend auf „Weiter“ klicken, um die relevanten Kartendaten einzugeben und gemäß den Anweisungen am Bildschirm den Kaufprozess abzuschließen.

Verschiedene Defi Wallet Arten

Unsere Leser wissen natürlich, dass es zahlreiche Arten von Krypto-Wallets gibt, darunter Desktop Wallets, Online Wallets, Mobile Wallets, Hardware Wallets und theoretisch auch das Paper Wallet. Fokussiert man jedoch auf das Thema DeFi Wallet, dann bleiben nur Online Wallets und Mobile Wallets bzw. Wallet Apps übrig, weil diese einfach und schnell die Interaktion mit DeFi-Plattformen ermöglichen.

Wer DeFi-Services nutzt, greift immer über das Internet, eine verschlüsselte Verbindung und seinen privaten Schlüssel auf die Smart Contracts des DeFi-Anbieters zu. Demnach verbleiben als Defi Wallet Arten bloß Mobile Wallet und Online Wallet.

Defi Online WalletDefi Wallet AppDefi Hardware Wallet

Defi Online Wallet

MetaMask Onlien Wallet Ein DeFi Wallet als Online Wallet wird direkt  als Plugin im Browser installiert was die Handhabung besonders einfach und benutzerfreundlich macht. Dabei kann die DeFi Online Wallet über den App Store des jeweiligen Browsers, also etwa den Google Chrome Store oder Firefox Plugin Store installiert und genutzt werden.

Besucht man dann DeFi-Websites wie z.B. Uniswap, PancakeSwap, DEX-Aggregator 1INCH oder Defi-Plattform AAVE, klickt man auf den Button „Connect“ und kann sich mit Einloggen in der DeFi-Wallet direkt mit der DeFi-dApp verbinden. Bei erstmaliger Nutzung muss man – aus Sicherheitsgründen – der DeFi-Plattform explizit die Verbindung bzw. Interaktion mit der DeFi Wallet erlauben.

Unbedingt ist dabei darauf zu achten, dass nur die entsprechenden Berechtigungen, also etwa Lesen des Kontostandes, oder aber auch Swapping im Falle eines DEX als Berechtigung erteilt wird. Die URL der dApp-Plattform muss überprüft werden. DeFi Online Wallet sind in der Nutzung und Bedienung wegen Maus und Klicks einfacher als Mobile DeFi Wallet, allerdings muss man auf erhöhte Sicherheitsrisiken durch den Besuch von Phishing-Websites und nachgebauten Betrügerwebseiten achten!

Defi Wallet App

Trust Wallet Mobile Defi Wallet Als DeFi Wallet App bezeichnet man Mobile Wallets, welche dezentrale Krypto-Wallets mit integrierten DeFi-Services sind. DeFi Wallet Apps sind besonders einfach und benutzerfreundlich in der Handhabung, weil man sie jederzeit und überall über das Smartphone verwenden kann. Mit wenigen Tipps lassen sich wichtige DeFi-Services wie Borrowing, Lending, Staking oder Swapping aufrufen.

Meist erfolgt dies über mit der DeFi Wallet App integrierte Anbieter bzw. dApps, die aus einer eigenen „DeFi“-Sektion innerhalb der App aufgerufen werden können. Das in der Wallet befindliche Guthaben kann direkt verwendet werden, um es über Smart Contracts in den DeFi-Services zu hinterlegen, etwa um Staking-Einkommen oder durch Zuweisung in Lending Pools hohe Rendite zu erzielen.

Unser Testsieger für DeFi Wallet ist dabei das DeFi Wallet App „Trust Wallet“, welche im Eigentum von Binance steht und ein  hochsicheres, vollkommen dezentrales Krypto Wallet  mit ausgezeichneter Benutzererfahrung darstellt.

Defi Hardware Wallet

Defi Wallet SafePal Manch ein Leser meint, dass man auch mit einem Defi Hardware Wallet in die Welt der Decentralized Finance eintauchen kann. Tatsächlich legt dies das Angebot der Hardware Wallet von SafePal nahe, allerdings  raten wir klar von der Nutzung von Defi Hardware Wallets ab. 

Hardware Wallets wurden zur sicheren Cold Storage mit langfristigem Charakter entwickelt, eine DeFi Wallet sollte jedoch einfach und rasch mit dem Internet zu verbinden sein, damit Defi-Services genutzt werden können. Darum werden wir dem Thema der DeFi Hardware Wallet in diesem Beitrag nicht weiter nachgehen.

Welche Coins können in einem Defi Wallet aufbewahrt werden?

Natürlich ist unter dem Aspekt der Kompatibilität einer DeFi Wallet auch zu verstehen, welche Arten von Kryptowährungen in dieser Wallet aufbewahrt werden können. Umso mehr, desto besser – schließlich wollen auch Krypto-Einsteiger zumeist bald mit einer großen Vielfalt von Coins und DeFi Token handeln.

Wichtig ist bei der Beurteilung einer beste DeFi Wallet, dass eine Unterstützung für führende Token Standards der Blockchains Ethereum und der Binance Smart Chain gegeben sind, darunter etwa die führenden Tokenstandards:

  • ERC-20 (die meisten Altcoins haben diesen Ethereum-Tokenstandard)
  • ERC-721 (neuerer Ethereum-Tokenstandard innovativer Altcoins)
  • ERC-1155 (NFT – Tokenstandard auf Ethereum)
  • BEP-20 (Token auf der Binance Smart Chain)
  • TRX-20 (Token auf der Tron Blockchain)

Wenn diese Tokenstandards unterstützt werden, kann die DeFi Wallet  nahezu alle wichtigen DeFi Token und führende Kryptowährungen  unterstützen. Bei allen in diesem Beitrag vorgestellten DeFi Wallets handelt es sich um Wallets, welche neben diesen Standards auch die führenden Smart Contract-Plattformen mit folgenden Kryptowährungen unterstützen. All diese Token können in den vorgestellten DeFi Wallets also aufbewahrt werden.

  • Ethereum (ETH)
  • Binance (BNB)
  • Solana (SOL)
  • Cardano (ADA)
  • Avalanche (AVAX)
  • Polkadot (DOT)

Die besten Coins für DeFi Wallets: 2 besondere Empfehlungen

Wer sich mit DeFi Wallets befasst, der hat schon ein wenig Erfahrungen mit Kryptowährungen. Entsprechend dürfte man nach Coins aus den hinteren Reihen Ausschau halten, die reichlich Potenzial mit sich bringen. Zwei solcher Token wollen wir an dieser Stelle vorstellen.

Lucky Block

Lucky-Block-logo (1) Der Lucky Block Coin (LBLOCK) ist der Treibstoff hinter der DeFi Lotterie der Entwickler. Sie verwendet DeFI-Wallets, um die BEP20-Token der Nutzer zu speichern.

Der LBLOCK-Token wird wiederum genutzt, um Tickets für die DeFi-Lotterie zu erwerben. Wenn ein Benutzer ein Ticket kauft, wird ihm eine eindeutige Nummer zugewiesen. Diese Nummer wird dann verwendet, um eine Zufallszahl zu generieren, die bestimmt, ob der Nutzer den jeweiligen Jackpot gewinnt oder verliert. Wenn der  Spieler gewinnt, erhält er einen Prozentsatz des Preispools.

Der Preispool wird durch die Gebühren generiert, die von Nutzern erhoben werden, die Lose kaufen. Je mehr Lose verkauft werden, desto größer wird der Preispool also. Die DeFi Lucky Block Lotterie bietet somit eine faire und transparente Möglichkeit, sein DeFi Wallet von Metamask oder Trust Wallet mit neuen Münzen auszustatten.

DeFi Coin

deficoins-logoDer DeFi Coin (DEFC) trägt seinen Fokus gewissermaßen in seinem Namen. Über den neuen DeFi Swap, der durch DEFC betrieben wird, wird das Ökosystem selbst zum dezentralen Finanzdienstleister, der es Nutzern ermöglicht, Münzen und Token zu tauschen.

Dadurch können die Inhaber von Token einen Anteil an den einbehaltenen Gebühren verdienen. Auf diese Weise soll der Aufbau eines vollwertigen dezentralen Netzwerks vorangetrieben werden, das die Zukunft des Finanzwesens beeinflussen könnte.

Das Team von DeFi Coin besteht aus erfahrenen Entwicklern, die bereits an verschiedenen Krypto-Projekten gearbeitet haben.

Darüber hinaus verfügt DeFI Coin über eine starke Community, die das Projekt unterstützt und etwa in der Telegram-Gruppe fleißig mitdiskutiert. Derzeit ist der DEFC Coin an Börsen wie Pancakeswap, Bitmart und natürlich bei DeFi Swap selbst gelistet.

Kurzzusammenfassung zu Defi Wallets

Coincierge Icon 21 reverse

  • DeFi Wallets sind dezentrale Wallets, mit denen man Zugang zu DeFi-Services wie Lending, Borrowing und Staking und Swapping erhält.
  • DeFi – Decentralized Finance – ist ein vollständig dezentralisiertes, auf Blockchain-basierten Smart Contracts aufgebautes Finanzsystem, in dem Finanzdienstleistungen wie Lending, Borrowing, Sparen und Staking sowie die Nutzung von dezentralen Börsen (DEXes) möglich ist.
  • Eine DeFi Wallet muss dezentral sein, sodass nur der Nutzer seine privaten Schlüssel verwaltet. Damit ist der Nutzer alleiniger Eigentümer und Verwalter seiner Krypto-Einlagen.
  • Die wichtigsten Kriterien zur Beurteilung der besten DeFi Wallet sind Benutzerfreundlichkeit, Kompatibilität, Sicherheit und Reputation des Anbieters sowie Kundensupport.
  • Leider ist der Kundensupport bei den meisten DeFi Wallets sehr mangelhaft, weil es keine zentralisierten Anbieter gibt, die mit der Wallet gutes Geld verdienen könnten.
  • Die meisten DeFi Wallets sind nur als Web Wallet über ein Browser-Plugin nutzbar. Damit kann man sich mit wenigen Mausklicks mit DeFi-Services verbinden bzw. auf diese zugreifen.
  • Die bekanntesten DeFi Wallets sind MetaMask, SafePal, Coinbase Wallet, Trust Wallet und das Crypto.com DeFi Wallet.

Defi Wallet Gebühren

Auch DeFi Wallet Gebühren sind eine wichtige Überlegung bei der Beurteilung, welche DeFi Wallet man als Nutzer verwenden sollte. Dabei ist die Installation in der Regel kostenlos – egal, ob als Web Wallet oder Mobile Wallet. Die Kosten und Gebühren entstehen jedoch dann, wenn man Kryptowährungen kaufen oder Gelder senden und empfangen möchte.

Die Höhe der Gebühren unterscheidet sich teilweise enorm zwischen den einzelnen DeFi Wallets. Die  Höhe der Transaktionsgebühren  besteht einerseits aus den Netzwerkgebühren (darauf hat der Wallet Anbieter keinen Einfluss; auch bekannt als „Gas-Gebühren“ z.B. auf der Ethereum-Blockchain) und den Provisionsgebühren der Zahlungsabwickler bzw. Drittanbieter, über welche der Handel mit Kryptowährungen in der Wallet angeboten wird.

Wir haben die DeFi Wallet Gebühren der führenden Wallets nachfolgend vorgestellt:

Anbieter Einmalige Kosten (Registrierung etc.) Gebühren (Trading Fees oder Spreads)
Trust Wallet
(Binance)
0 EUR 0.1% EUR Gebühren (bei Kreditkarte 2%) + 0.3% Spread
MetaMask
Wallet
0 EUR 0,875 % Gebühren auf Swaps
SafePal Wallet 0 EUR 0,3 % Gebühren auf Swaps
Coinbase Wallet 0 EUR 1 % Gebühren pro Transaktion
Crypto.com Wallet 0 EUR 0,5 % Gebühren pro Transaktion

Sind Defi Wallets sicher?

Guarda-Wallet-Review Das Thema Sicherheit wird bei DeFi Wallets natürlich groß geschrieben – wer sein hartverdientes Geld mit DeFi-Services veranlagt bzw. für sich arbeiten lassen will, möchte, dass seine Krypto-Einlagen sicher und geschützt sind. Dies ist bei DeFi Wallets meist der Fall, weil diese dezentralen Wallets nur dem Nutzer die Verwaltung seiner Schlüsseln überlassen. Wichtig ist dabei natürlich, dass man als Nutzer auf eine sichere Verwahrung der Schlüssel achtet und diese niemals anderen weitergibt oder die Aufzeichungen der Schlüssel verliert.

DeFi Wallets sind dazu meist durch zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen wie etwa separaten PIN-Code, PIN-Muster, ein Login-Passwort oder auch ein Wallet-Lock geschützt. Die Seedphrase der Wallet ermöglicht eine Wiederherstellung der Wallet auf anderen Geräten, muss aber unbedingt sicher verwahrt werden, weil sonst Dritte die Krypto-Einlagen aus der Wallet plündern könnten!

Ein Sicherheitsrisiko bei DeFi Online Wallets sind die  nachgebauten Fake-Websites mit denen Betrüger so tun, als würde es sich um die originale Webseite von DeFi-Plattformen wie Uniswap, Pancakeswap, AAVE oder weiteren DeFi-Serviceanbietern handeln. Wer hier auf eine Fake-Website gelangt und Berechtigungen zum Zugriff auf die Wallet erteilt, könnte seine gesamten Einlagen verlieren. Darum: Immer die URL der Webseite und ihre Vertrauenswürdigkeit überprüfen!

Defi Wallet Vorteile und Nachteile

Eine DeFi Wallet ist für die Nutzung von DeFi-Services unerlässlich. Dennoch sollte man sich im breiteren Kontext vor Augen halten, dass bei allen Vorteilen solche DeFi Wallets auch einige wenige Nachteile bringen, die für Krypto-Einsteiger etwas mühsam sein könnten.

Vorteile

  • Zugriff auf das volle Spektrum an DeFi-Dienstleistungen
  • Kompatibel mit dem Finanzsystem der Zukunft
  • Rentable Veranlagung von Krypto-Einlagen
  • Private Schlüssel selber verwalten – erhöhte Sicherheit

Nachteile

  • Benutzerkomfort oft geringer als bei Custodian Wallets
  • Meist eingeschränkter Kundenservice
  • Volle Verantwortung für Wallet-Verwaltung bei Nutzer

Gibt es eine bessere Alternative zu Defi Wallets?

DeFi Wallets sind eine bestimmte Art von Krypto-Wallet, nicht alle Krypto-Wallets werden der Nutzung als DeFi Wallet gerecht. Wer sich nach einer besseren Alternative fragt, der muss natürlich auch abklären, welche Funktionalitäten sein optimales Krypto-Wallet bieten muss. Tatsächlich gibt es so manches Krypto-Wallet ohne DeFi Wallet-Charakter, welches viele Vorteile und hohen Benutzerkomfort bietet.

Die Alternative zu einem DeFi Wallet – einem dezentralisierten Wallet – ist ein  Custodian Wallet also ein zentralisiertes Wallet, welches von einem Treuhänder zur Verfügung gestellt wird. Anbieter von Custodian Wallets fokussieren vollumfänglich auf das Benutzererlebnis, weshalb solche Wallets einen besonderes hohen Nutzerkomfort bieten können. Der große Nachteil ist allerdings, dass bei Custodian Wallets der Anbieter die privaten Schlüssel des Nutzers verwaltet.

Demnach besitzt der Nutzer seine Krypto-Einlagen nicht vollständig bzw. ausschließlich. Zudem könnte es im Falle eines Hacks des Anbieters zum Diebstahl der privaten Schlüssel und somit zum Diebstahl der gesamten Krypto-Einlagen kommen. Dieses Worst Case-Szenario ist in der Vergangenheit tatsächlich immer wieder vorgekommen.

Defi Wallet Trust Wallet

Letztendlich gibt es für ambitionierte Krypto-Nutzer, welche in die Welt der dezentralen Finanzdienstleistungen („DeFi“) einsteigen möchten, keine Alternative zu einer dezentralen DeFi-Wallet. Die großartige Nachricht ist, dass mit unserem Testsieger, der Trust Wallet, eine erstklassige und benutzerfreundliche DeFi Wallet kostenlos zum Download zur Verfügung steht.

Fazit zu unserem Defi Wallet Test

Eine DeFi Wallet ist das Eintrittstor zur Welt der DeFi – dezentralen Finanzdienstleistungen. Wer das auf Smart Contracts basierende, dezentrale Finanzsystem mit seinen Dienstleistungen wie Lending, Borrowing, Staking und Swapping nutzen möchte, der benötigt eine sichere, benutzerfreundliche und möglichst weit kompatible DeFi Wallet mit gutem Kundenservice.

Weil eine Defi Wallet häufig im Einsatz ist, kommt als Wallet Art eigentlich nur eine  Online Wallet oder eine Mobile Wallet  in Frage. Nur so kann man einfach Swaps durchführen, oder die Krypto-Einlagen für Staking, Borrowing und Lending sowie das Hinterlegen in Yield Farms verwenden. Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen wie ein Login-Passwort oder PIN sind dringend empfohlen.

Binance Logo In unserem DeFi Wallet Test hat sich die Trust Wallet als beste DeFi Wallet und Testsieger für DeFi Wallets herauskristallisiert. Dies liegt an maximaler Kompatibilität, hoher Benutzerfreundlichkeit und der Integration mit dem weltweit führenden Krypto-Exchange (und Inhaber von Trust Wallet) Binance.

Als erster Schritt in die Welt der DeFi empfehlen wir allen Lesern daher eine Registrierung beim weltweit führenden Krypto-Exchange Binance.

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine DeFi Wallet?

Eine DeFi Wallet ist eine dezentrale Krypto-Wallet, mit der man auf DeFi-Services wie Lending, Borrowing, Staking und dezentrale Krypto-Börsen (DEXes) wie Uniswap zugreifen kann. Mit einer DeFi Wallet verwaltet man als Nutzer seine Schlüssel selbst und ist somit alleiniger und vollständiger Eigentümer seiner Krypto-Einlagen und -Token.

Ist Crypto Com eine Wallet?

Crypto.com ist ein führender Krypto-Exchange und bietet eine eigene Krypto-Wallet. Die Crypto.com Wallet kann als Mobile Wallet App für iOS und Android heruntergeladen werden.

Welche Wallet für Kryptowährungen?

Die beste Krypto-Wallet richtet sich nach den Bedürfnissen des Nutzers, die Kriterien Kompatibilität, Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit und Kundenservice sind wichtig. Wer eine DeFi Wallet möchte, der benötigt ein dezentrales Mobile Wallet oder Web Wallet, bei dem man selbst seine Schlüssel verwaltet.

Was ist ein DeFi Chain?

DeFi Chain ist eine für den Anwendungsfall der Decentralized Finance spezialisierte Blockchain, welche ihren eigenen Token – den DeFi Chain Token hat. Bessere Investments in DeFi sind jedoch die Token von führenden Smart Contract-Plattformen oder auch DEXes wie Uniswap oder Pancakeswap.

Sind DeFi wallets sicher?

Ja, DeFi Wallets sind besonders sicher, weil nur der Nutzer selbst seine Wallet-Keys verwaltet. Jedoch muss man als Nutzer vorsichtig sein, seinen Schlüssel sicher und für Dritte unerreichbar aufbewahren. Zudem muss man auf Betrugsmaschen im Internet achten, wenn Hacker die Seedphrase der Wallet kennen, könnte das gesamte Guthaben gestohlen werden.

Welche Wallet für DeFi eignet sich?

Beste DeFi Wallet sind sicher, benutzerfreundlich, bieten Kundenservice und hohe Kompatibilität. Das Ergebnis unseres DeFi Wallet Vergleich zeigt, dass unser Testsieger Trust Wallet die beste DeFi Wallet ist. Weitere gute Anbieter sind MetaMask, Coinbase Wallet und SafePal.

Zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2022

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christoph ist vor ein paar Jahren auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und beschäftigt sich als Autor und Enthusiast seither intensiv mit den Themen Kryptowährungen, Blockchain und STOs.

Zeige alle Posts von Christoph Peterson