Bitcoin Cash Dilemma: Kein Insider-Handel

Bitcoin Cash Dilemma Kein Insider-Handel

Im Dezember 2017 stieg Bitcoin Cash unerwartet um knapp 25 Prozent innerhalb weniger Tage an. Am 19. Dezember listete Coinbase die digitale Währung. Viele vermuteten, dass es einen Zusammenhang zwischen diesen beiden Ereignissen gibt. Insider-Handel, so lautete die Anschuldigung.

Aber das war erst der Anfang. Nachdem Coinbase die Kryptowährung listete, stieg der Bitcoin Cash Kurs auf über 4.300 USD an. Ein Grund dafür war Coinbase und die überteuerten Angebote von Bitcoin Cash auf der Börse. Aufgrund zu geringer Liquidität der Kryptowährung musste Coinbase den Handel am 19. Dezember direkt wieder einstellen.

Anzeige
riobet

Sieben Monate später haben zwei prominente Anwaltskanzleien aus den USA – deren Name nicht veröffentlicht wurde – eine über mehrere Monate andauernde interne Untersuchung von Coinbase abgeschlossen.

Die Untersuchungen haben ergeben, dass es keine Beweise für einen Insider-Handel von Bitcoin Cash bei Coinbase gibt. Klick um zu Tweeten

Wir würden nicht zögern, einen Mitarbeiter oder Auftragnehmer zu kündigen und/oder geeignete rechtliche Schritte einzuleiten, wenn Beweise dafür vorliegen, dass unsere Richtlinien verletzt wurden. […] [Unsere] freiwillige, unabhängige interne Untersuchung ist abgeschlossen und wir haben beschlossen, keine Disziplinarmaßnahmen zu ergreifen.

Bereits im Dezember reagierte Coinbase CEO Brian Armstrong in einem Blog-Artikel auf die Vorwürfe. Er warnte vor Insider-Handel und machte auf die Konsequenzen bei einem Verstoß aufmerksam.

Allen Mitarbeitern und Auftragnehmern von Coinbase war es ausdrücklich untersagt, Bitcoin Cash zu handeln und unsere Pläne bekannt zu geben. […] Aufgrund der Kurserhöhung in den Stunden vor der Ankündigung werden wir eine Untersuchung […] durchführen

Problematisch könnte jedoch ein Blog-Artikel werden, den Coinbase am 03. August 2018 veröffentlichte. Kurz nach dem BCH-Hard-Fork gab das Unternehmen bekannt, dass Benutzer des Dienstes die Kryptowährung Bitcoin Cash bis zum 01.01.2018 erhalten würden.

Erwähnt wurde jedoch lediglich, dass Benutzer Bitcoin Cash auszahlen könnten, nicht jedoch, dass die Kryptowährung als Handelspaar bei Coinbase gelistet würde.

Dieses desaströse Handeln führte zu einer Sammelklage von Jeffrey Bark, der das Unternehmen auf Wiedergutmachung verklagt. In dieser Klage wird behauptet, dass Mitarbeiter von Coinbase in ungerechtfertigter Weise von der überraschenden Listung von Bitcoin Cash profitierten. Lynda Grant, eine der Anwältinnen in diesem Fall, die Berk vertritt, teilte Fortune mit, dass die Klage sich noch in der Anfangsphase befindet.


Teile via bitcoinmagazine, Photo by Mike Kononov on Unsplash, CC0

Zuletzt aktualisiert am 26. Juli 2018

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

11 + vier =