Bitcoin Preis auf 9.000 USD dieses Jahr? Niemals!

1
Bitcoin preis wird 9000 USD nicht erreichen

Mike Novogratz, Kryptowährungsinvestor, CEO und Gründer der Investmentfirma Galaxy Digital, ist in der gesamten Kryptoindustrie als einer der prominentesten Bullen von Bitcoin bekannt. Allerdings könnte sich seine Ansicht zumindest kurzfristig geändert haben. Novogratz sprach auf der Konferenz „The Economist´s Finance Disrupted 2018“ über die mögliche Zukunft von Bitcoin & Co.

Bitcoin wird dieses Jahr nicht auf über 9.000 USD ansteigen

Novogratz, der Milliardär und ehemalige Hedge-Fonds-Manager der Fortress Investment Group, ist seit langem bullish bei Bitcoin und Kryptowährungen im Allgemeinen. In der Vergangenheit hat er eine Marktkapitalisierung von 20 Billionen Dollar für Kryptowährungen prognostiziert, und im November 2017 – kurz bevor der Bitcoins Preis drastisch anstieg und ein Allzeithoch von knapp 20.000 USD erreichte – behauptete er, dass Bitcoin bis Ende 2018 „leicht“ 40.000 USD erreichen könnte.

Seine neueste Prognose für das Jahr 2018 ist jedoch ernüchtern. Nicht einmal ein Viertel der 40.000 USD könne Bitcoin erreichen:

Ich glaube nicht, dass Bitcoin dieses Jahr die 9.000 USD-Marke knackt. Klick um zu Tweeten

Die Seitwärtsbewegungen sollen weiter anhalten. Er denkt, dass Bitcoin die 10.000 USD-Marke bis zum zweiten Quartal 2019 nicht brechen kann. Allerdings könnte danach ein nächster Bullenmarkt anstehen. Dieser würde jedoch nicht von Privatanlegern angetrieben werden wie beim letzten Mal, sondern institutionelle Investoren würden für eine gewaltige Blase sorgen.

Bitcoin Preisschwäche aufgrund Nachfrage-Mangel

Anzeige

Im Laufe des Jahres konnte Bitcoin keine neuen Höchststände erreichen und hat in seinen Kurscharts immer wieder Tiefststände erreicht. Seit Juli hält sich der Bitcoin Preis jedoch konstant bei ca. mindestens 6.000 USD, was darauf hindeuten könnte, dass der Verkaufsdruck nachlässt. Das könnten Käufer ausnutzen – diese fehlen leider. Es fehlt die Nachfrage für einen nächsten Bullenmarkt. Das denkt auch Jani Ziedins, Analyst bei Cracked.Market:

Bitcoin hat immer noch Schwierigkeiten, den Widerstand von 6.800 US Dollar zu brechen. […] Der chronische Mangel an Nachfrage in diesem Ausmaß ist ein Problem […].

Unabhängig von der Ursache und den Prognosen steht eines fest: Der Abwärtstrend 2018 macht selbst die stärksten (Bitcoin) Bullen müde.


Quelle: newsbtc, Photo by Nabil Aiman on Unsplash, CC0

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelKrypto-Börse Gemini expandiert nach England
Nächster ArtikelInvestoren sollten sich unbedingt mit Bitcoin beschäftigen | Edelman
Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

1 KOMMENTAR

  1. Die Nachfrage wird noch ein großes Problem. Letztes Jahr gab es einen richtigen Run (wir waren beim Preis von etwa 17.000 Euro – wenn mich nicht alles täuscht) insbesondere aufgrund der TV-Berichterstattungen. Ich glaube nicht, dass dies dieses Jahr erneut geschieht… Bzw. generell jemals wieder. Wir sprechen also quasi von den aktuellen 5.600 Euro von einem “Standard-Wert”.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

sechs − 5 =