Plasma Cash: Vitalik Buterin stellt neues Konzept vor

0

Vitalik Buterin, der bekannte Erfinder von Ethereum, sprach bei der ETHereum Community Conference (ETHCC) über seine neue Idee: Plasma Cash. Plasma Cash, entwickelt von ihm, Dan Robinson und Karl Floersch, beruht auf Plasma, der Lösung für Skalierungsprobleme, die bald für Ethereum verfügbar sein soll.

Plasma soll zu deutlich mehr Transaktionen pro Sekunde führen. Genutzt wird dafür eine zweite Ebene von smarten Verträgen auf der Ethereum Blockchain. Diese Lösung, die von Vitalik Buterin und Joseph Poon – Co-Autor des Bitcoin Lightning Netzwerkes – entwickelt wurde, erfordert, dass Teilnehmer jeden intelligenten Vertrag des Plasma-Systems herunterladen und validieren.

Anzeige

In seiner Präsentation stellte Buterin mit Plasma Cash eine neue Möglichkeit vor, die es erlaubt, Plasma auf einzelne „Plasma-Verträge“ bzw. Daten zu beschränken. Das hat für den Benutzer einen immensen Vorteil, da nur einzelne Daten verarbeitet werden müssen.

Plasma Cash

Anzeige

Benutzer erstellen durch eine „Ether-Anzahlung“ eine neue digitale Münze mit einer einzigartigen ID. Durch diese IDs sind die Plasma Münzen auch nicht austauschbar. Niemand kann kann die Plasma Münzen eines anderen stehlen, denn jede Münze hat eine eigene ID. Durch die Plasma Cash – Identifikationsnummer ist es einfach, den Nachweis zu erbringen, dass eine Münze einen bestimmten Besitzer hat bzw. hatte.

Vitalik Buterins’ Plasma Cash Präsentation auf der ETHCC

Allerdings ist das nicht der einzige Vorteil, den Plasma Cash bietet. Plasma Cash eignet sich z.B. für Krypto-Börsen. Zum einen entlastet Plasma Cash die Börsen dadurch, dass nicht mehr alle Daten benötigt und heruntergeladen werden müsssen. Zum anderen schützt Plasma (Cash) die Benutzer – durch die ID – vor Börsen-Hacks:

Wenn die nächste milliardenschwere Börse gehackt wird, die von einem inkompetenten Entwickler programmiert wurde, verliert hoffentlich niemand sein Geld.

Außerdem ist Plasma Cash für den Datenschutz und die Privatsphäre vorteilhaft. Es werden nur einzelne Pfade und Daten genutzt und weitergegeben. Der Benutzer bzw. Kunde erhält dann z.B. nur noch seinen “Pfad” und nicht die gesammelten Daten der Plasma-Kette.

Image via pixabay, CC0

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelBitcoin-Preis in Gefahr? Über 162.000 BTC könnten den Bitcoin-Markt beeinflussen
Nächster ArtikelBitcoin statt Flugmeilen
Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwölf + fünf =