Roger Ver: Ethereum wird Bitcoin bis Ende 2018 überholen

7
Roger Ver Bitcoin Cash

Roger Ver hat eine überraschende Vorhersage für Ethereum gemacht. Der frühe Bitcoin-und heute-Bitcoin Cash Befürworter glaubt, dass es zu einem Wechsel kommen wird, bei dem die Marktkapitalisierung von Ethereum, die von Bitcoin überholen wird.

Ist Roger Ver nur negativ bezüglich Bitcoin?

Wenn man mit dem Krypto-Raum vertraut ist, hat man wahrscheinlich schon von Roger Ver gehört. Er war ein früher Verfechter der digitalen Währungen, der sich lautstark für die Tugenden von Bitcoin einsetzte, als jede Einheit nur ein wenige Dollar kostete. Sein fast schon religiöser Eifer für alle Dinge brachte ihm sogar den Titel ‘Bitcoin Jesus’ ein.

Anzeige
1xBit

Ver hat Bitcoin inzwischen den Rücken gekehrt, um den bekanntesten Fork zu fördern. Allerdings äußerte er gestern in einem Interview mit der britischen Zeitung The Independent mehr über die Kryptowährung Ethereum. Für Ver wird ein “Flippening” (Überholen von Bitcoins Marktkapitalisierung durch eine andere Kryptowährung) stattfinden und es wird demnächst passieren:

“Ich glaube, es steht unmittelbar bevor…. Ethereum könnte Bitcoin bis Ende des Jahres überholen und Bitcoin Cash könnte das auch vor 2020 tun.”

Roger Ver wandte sich 2017 von der ursprünglichen Bitcoin-Community ab. Für ihn war die einzige Möglichkeit, Bitcoin zu unterstützen, um es erfolgreich als Zahlungsmittel zu nutzen, die Blockgröße zu erhöhen, damit das Problem der Skalierbarkeit verbessert wird. Viele andere Entwickler waren anderer Meinung und äußerten Bedenken aufgrund der zunehmenden Zentralisierung. Die Meinungsverschiedenheiten laufen seit jeher und teilten seit August letzten Jahres Bitcoin in Bitcoin und in Bitcoin Cash auf.

Anzeige

 

Das Lightning Network wird nicht ausreichen

Trotz seiner Meinung über Ethereum und Bitcoin Cash räumt Ver ein, dass Bitcoin die dominierende digitale Währung bleiben könnte. Er erklärte dem britischen Magazin, dass er dies jedoch für unwahrscheinlich halte. Für Ver werden die innovativen Skalierungsmethoden, wie das Lightning Network, nicht ausreichen, um diese mit Bitcoin Cash gleichzusetzen. Ver vermutet, dass Bitcoin Cash in Zukunft bis zu $ 100.000 wert sein könnte.

“Bitcoin Cash hat seinen Wert im letzten Monat mehr als verdoppelt und Großinvestoren,…, könnten es bis nächste Woche wieder verdoppeln. Die Leute lieben es, einen aufsteigenden Stern zu jagen.”

Unbekannt jedoch, woher Roger Ver seine Zuversichtlichkeit nimmt. Trotz seiner Aussage, dass Ethereum den Bitcoin bis Ende 2018 überholen könnte, scheint es eine Art Provokation zu sein. Interessanterweise äußert er keine Argumente, warum Ethereum Bitcoins Marktkapitalisierung übertrumpfen könnte. Was meint Ihr? Gibt es einen “Machtwechsel” im Kryptoraum?

 

Quelle: Newsbtc, Image: pixabay, CC0

 

Vorheriger ArtikelKrypto – Börse UPBIT wird von Behörden durchsucht – Betrugsverdacht
Nächster ArtikelErste Ethereum Futures: Auswirkungen auf den Preis?
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

7 KOMMENTARE

  1. Sowohl BTC als auch BCH haben das Problem der 10 Minuten Blockzeit. Dieses Problem ist in Bezug auf Alltagstauglichkeit am Point of Sale viel größer als das Problem der Skalierbarkeit. Hier wird BTC mit dem Lightning Network eine Lösung haben, BCH hingegen nicht.
    Der Vergleich ETH mit BTC ist Unsinn, da es sich um komplett verschiedene Dinge handelt. Was jedoch nicht ehißt, das ETH BTC nicht überholen kann. BCH wird dies meiner Meinung nach nicht tun. BCH ist ein überwiegend aus China sehr zentral geführter Coin (Bitmain) und ich glaube, dass diese Tatsache BCH irgendwann das Knick brechen wird.

  2. Ich glaube nicht, dass BCH in absehbarer Zukunft BTC ablöst. Im Gegenteil: Ich sehe beim BCH keine Innovation, keinen Mehrwert, im Vergleich zu BTC. Vergrößerung der Blocksize? Schön und gut, aber wie ein VOrschreiber bereits darauf hinwies: Das Problem mit der 10 Minuten Blockzeit bleibt. Nein, die Lösung für die Skalierung sehe ich in SegWit und second layer (bzw. third layer) Optionen. Und die Chance hat BCH verspielt.
    Was ETH und BTC angeht, kann ich mir gut vorstellen, dass da ne Wachablösung beim marketcap kommen mag. ETH steht in der Anwendung nicht in Konkurrenz zu BTC (jedenfalls derzeit nicht), ist aber im Vergleich zum BTC (Finanz-Vehikel) als “Industrie-Vehikel” zu sehen. Und sollte sich die Industrie in noch größerem Maße für Ethereum interessieren und Ethereum das Skalierungsproblem über das angekündigte Sharding in den Griff kriegt und zuvor Casper fehlerfrei implementiert, dann steht ETH eine große Zukunft bevor.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

dreizehn + dreizehn =