Umfrage: 14% der zwischen 25 und 30 jährigen Japaner besitzen Bitcoin und andere Kryptowährungen

0
14 Prozent der männlichen Japaner besitzen Bitcoin und Co.
Anzeige

Eine Umfrage hat ergeben, dass 14 Prozent der männlichen japanischen Büroangestellten zwischen 25 und 30 Jahren Kryptowährungen besitzen, und das, obwohl die digitale Währung Bitcoin das schlechteste Quartal seit Jahren hatte.

Auch wenn der Preis für einen Bitcoin wieder unter die 7.000 $-Marke gefallen ist und 6.830 $ beträgt, scheint das einige männliche Büroangestellte in Japan nicht davon abzuhalten, in den Markt zu investieren.

Einige der 4.374 Teilnehmer der landesweiten Umfrage, die im vergangenen Monat befragt wurden, gaben an, dass sie in digitale Währungen investierten. Die jüngere Generation neigt dazu, ihr Geld in Kryptowährungen zu investieren. Aktien und Anleihen sind langweilig. Kryptowährungen sind Aktien 2.0.

Die Umfrage ergab auch, dass die Meisten 50.000 Yen oder 469 Dollar investierten. Insgesamt 25 Prozent halten diesen Gegenwert. Nur 10,2 Prozent halten den Gegenwert von mehr als 9.400 US Dollar.

Anzeige

15 Prozent der Befragten gaben an, dass sie Kryptowährungen nach dem CoinCheck Hack gekauft haben. Viele gaben auch an, dass sie die HODL-Taktik (also das Kaufen und Halten der Kryptowährungen) nutzen würden.

Bitcoin hat ein sehr schlechtes Quartal, der Preis sinkt und sinkt. Und obwohl es derzeit düster aussieht, sind Einige davon überzeugt, dass Bitcoin bald wieder voll durchstarten wird. Das zweite Quartal soll besser werden – wenn man den Experten von Fast Money von CNBC glaubt.

Zweite Quartale und Kryptowährungen schreiben grüne Zahlen und Preisanstiege können verzeichnet werden. Zumindest war das in der Vergangenheit so. Wir hoffen natürlich, dass das auch in Zukunft so sein wird.

Eigenartig ist, dass der Bitcoin Preis derzeit auf keine positive Nachricht reagiert. Das Lightning Netzwerk veröffentlichte die erste Beta-Version und die ersten Lightning Apps (LApps) wurden auch schon vorgestellt.

Auch die Akzeptanz von Bitcoin in Japan und Südkorea zeigt, dass Kryptowährungen immer beliebter werden. Einzelhändler und Anbieter von Online-Diensten aus diesen Ländern akzeptieren Bitcoin als Zahlungsmittel.

Original via newsbtc.com, Image via pixabay, CC0

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelKryptowährungen: Zweite Quartal vielversprechend
Nächster ArtikelHarte Zeiten für Kryptowährung – Hedgefonds

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

19 − zwei =