Betrachtet man die Zahlen, sieht Ethereum bullischer aus als je zuvor

0
Anzeige

Ethereum war diese Woche zweifellos der leuchtende Stern. Es gibt einen Hoffnungsschimmer, dass sich ETH endlich von seinem großen Bruder entkoppelt und unabhängig bewegt – wie die Kryptowährung es auch sollte. Neue Untersuchungen zeigen, dass das Ethereum-Ökosystem in mehrfacher Hinsicht gestärkt wird.

Ethereum: größer als die Summe…

Ein neuer Bericht des Branchenführers ConsenSys hat den aktuellen Zustand des Ethereum-Netzwerks analysiert, um einen besseren Einblick in dessen Zustand zu erhalten. Das ETH-Bashing hörte dieses Jahr nicht auf – vom Bitcoin-Maximalisten bis zum Führer konkurrierender Plattformen: Alle haben auf das zweitgrößte Krypto-Asset der Welt draufgehauen.

Der größte Ärger entspringt der stagnierenden Markttätigkeit in Bezug auf den Preis und die Verzögerung von Updates zur Skalierbarkeits-Verbesserung. Das Preisargument ist wirklich ungerechtfertigt, da alle Altcoins auf dem Boden lagen und es in diesem Jahr nur ein einziges dominantes Digital Asset gab.

Nun ist derzeit der technische Aspekt im Gespräch, und genau wie Rom kann Ethereum nicht an einem Tag gebaut werden. Der Bericht hat einige der Schlüsselnummern für das Ethereum-Ökosystem hervorgehoben und umfasst aktive Mainnet-Nodes, von denen es derzeit über 8.930 gibt, mehr als 75 Millionen einzigartige Adressen und eine durchschnittliche Hash-Rate über 100 TH/s.

Anzeige

Die Gesamtzahl der dezentralen Anwendungen beträgt nun 2.600 mit fast 17.000 täglichen Nutzern. Im Juni gab es 1243 monatlich aktive Ethereum-Entwickler. Das ist weitaus mehr, als jede konkurrierende Plattform bieten kann. Die Wachstumsrate der Entwickler liegt laut dem Bericht bei 34% – und das ist ein gutes Zeichen für die Zukunft der Plattform.

Das dezentrale Finanz-Ökosystem ist noch im Aufbau begriffen, dominiert wird es aber eindeutig von Ethereum. Über 1,5 Millionen Dollar an ETH sind nun in MakerDAO Smart Contracts gebunden, und Compound wächst schnell als zweitbeliebteste DeFi-Plattform für ETH.

Mit Blick auf Ethereum 2.0 wurde kürzlich ein erfolgreicher Test der Netzwerksynchronisierung zwischen Clients durchgeführt. Die neuesten Upgrades des Serenity-Rollouts sollen in den kommenden Monaten und Anfang 2020 gemäß der Roadmap implementiert werden.

Die Zahlen sprechen für sich

Diese positiven Fundamentaldaten könnten sich für Ethereum in Preis- und Marktverhalten bemerkbar machen. Seit dem vergangenen Wochenende hat ETH über 24 Prozent zugelegt –von unter 180 $ auf knapp über 220 $ heute. Das tägliche Volumen ist von 5,5 Milliarden Dollar auf 10 Milliarden Dollar gestiegen, fast 4 Milliarden Dollar wurden der Ethereum-Marktkapitalisierung hinzugefügt.

Das sind zwar immer noch Baby-Schritte, wenn man sich den gesamten Markt für Ethereum ansieht. Aber die große Hoffnung ist jetzt, dass sich ETH endlich unabhängig von seinem großen Bruder bewegen kann – einem völlig anderen digitalen Tier.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelBitcoin verliert 5% in einer Stunde
Nächster ArtikelDie FED druckt immer wieder Geld, und sie machen sich Sorgen um die Manipulation der Krypto-Märkte?!

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.