BitMEX Research: Bitcoin SV Miner haben seit dem Fork mehr als 2,2 Millionen Dollar verloren

0
BitMEX Research BTC SV Miner haben seit dem Fork mehr als 2,2 Millionen Dollar verloren - Coincierge

Seit der Trennung von Bitcoin Cash ABC (BCH) und Bitcoin SV (BSV) im November 2018 haben die BSV-Miner geschätzte Verluste von über 2,2 Millionen US-Dollar erlitten, um die Netzwerksicherheit zu gewährleisten. Ein großer Teil dieses Minings wird von einem Betrieb durchgeführt, der Calvin Ayre gehört.

Das Forken des Bitcoin-Forks

Ähnlich wie Bitcoin Cash (BCH) von Bitcoin geforkt wurde, so gab es auch zwischen den Verantwortlichen von BCH im November 2018 während eines geplanten Updates einen Streit über die technische Leitung des Projekts.

Anzeige

Roger Ver – früher Bitcoin-Investor und Promoter – und Craig Wright, jener Informatiker, der behauptet, Satoshi Nakamoto zu sein, wurden sich nicht einig über die Blockgröße für Bitcoin Cash. Wright wollte unter anderem die Blockgrößenbegrenzung erhöhen. So forkten Wright und seine Verbündeten BCH und gründeten damit Bitcoin SV (BSV).

Der Fork führte dazu, dass sich die Investoren auf eine Seite schlagen mussten. Große Miner, darunter Bitmain, standen auf der Seite von BCH, während CoinGeeks Mining-Betrieb, der sich im Besitz von Calvin Ayre befindet, einem kanadisch-antiguanischen Unternehmer und Milliardär, auf BSVs Seite schlug. Diese Mining-Aktivitäten schürften Coins mit Millionenverlusten, nur um die Sicherheit des konkurrierenden Forks zu untergraben.

Mining mit Verlust

Anzeige

Aufgrund der Funktionsweise des Proof-of-Work-Konsensus ist es notwendig, dass weiterhin mit Verlust gemined wird, um die Sicherheit des Bitcoin SV-Netzwerks zu unterstützen und es gegen 51%-Angriffe und eine mögliche Reorganisation der Chain zu schützen. Sollten die Miner aufhören, würde BSV wahrscheinlich immens an Wert verlieren, und es ist wahrscheinlich, dass Wright und Ayre über große Bestände an Bitcoin SV verfügen, die sie dazu anregen, das Netzwerk weiterhin zu unterstützen.

Am 12. April 2019 veröffentlichte BitMEX Research Schätzungen darüber, wie viel Miner durch den Support von Bitcoin SV verloren haben. Allein für den Strom kamen bei den BSV-Minern Bruttoverluste in Höhe von 2,2 Millionen Dollar zusammen. Diese Verluste sind noch größer, wenn man die Hardware-Abschreibung, die Allgemeinkosten und die Arbeitskosten berücksichtigt.

Unterdessen erwirtschafteten die Unterstützer von Bitcoin Cash ABC (allgemein als Bitcoin Cash bezeichnet) einen Bruttogewinn von 42,4 Millionen US-Dollar. Es gibt dringende Hinweise darauf, dass ein großer Teil des für BSV durchgeführten Minings aus einem Betrieb von Calvin Ayre stammt. Nach Angaben der Kryptostatistik-Plattform „Coin Dance“ kontrollierte CoinGeek 28 Prozent der Miningpower des Netzwerks. Unklar ist, warum andere Miner den Coin anstelle von BTC oder BCH schürfen, welche profitabler sind.

Die Studie deutet darauf hin, dass es finanziell nicht sinnvoll ist, das BSV-Netzwerk zu unterstützen. So könnten Ayres Motive für den BSV-Support von dessen Schlagkraft in der Krypto-Sphäre bis hin zum potenziellen Aufwärtspotenzial beim Preis reichen, sollte das Projekt an Dynamik gewinnen.

Bitcoin SV, nach Marktkapitalisierung derzeit auf Platz 12, ist in den letzten 24 Stunden um circa 3 % gestiegen. BSV hat eine Marktkapitalisierung von 1,23 Mrd. $ bei einem 24-Stunden-Volumen von 108 Mio. $.

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: cryptoslate

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelDie Krypto-Konsolidierung geht weiter, wann folgt der Ausbruch?
Nächster ArtikelDie „LA Times“ ist jetzt verifizierter Brave-Browser-Publisher, akzeptiert Krypto
Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.