CryptoKitties-Firma sammelt 11 Millionen Dollar für eine neue Blockchain

0

DapperLabs, das Unternehmen hinter dem beliebten „CryptoKitties“-Sammelspiel auf Ethereum, gab die Einführung seiner neuen Blockchain-Plattform Flow bekannt. Von Warner, Andreessen Horowitz und Venrock erhielt das Unternehmen stolze 11 Millionen Dollar, um eine entwicklerfreundliche Blockchain aufzubauen.

DapperLabs beschafft 11 Millionen Dollar für neue Blockchain-Spiele-Plattform

DapperLabs, die Entwickler eines der erfolgreichsten Blockchain-Spiele der Welt, arbeiten an ihrer eigenen Blockchain-Plattform. Das verkündete die CryptoKitties-Firma in einem Blog-Post mit und erklärte gleichzeitig, dass sie seit 2017 nach einer Lösung für die Skalierbarkeits-Probleme anderer Blockchains suchen.

„Nach fast zwei Jahren Forschung freuen wir uns, Flow mit der Welt zu teilen“, so DapperLabs-CEO Roham Gharegozlou in einer Erklärung.

Die „Flow“–Blockchain des Unternehmens wurde als entwicklerfreundliche Plattform konzipiert und soll „ganze Ökosysteme von Anwendungen, Spielen und digitalen Assets, die sie betreiben, unterstützen“.

DapperLabs konnte Flow dank der 11 Millionen Dollar, die es in seiner letzten Finanzierungsrunde aufgenommen hat, aufbauen. Nach der offiziellen Ankündigung wurde das Unternehmen von den führenden Unternehmen der Krypto- und Unterhaltungsindustrie unterstützt – darunter unter anderem Andreessen Horowitz’ „a16z“-Krypto-Fonds, Accomplice, Warner Music Group, Venrock, CoinFund und andere.

Anzeige

An der Finanzierungsrunde nahmen auch die Angel-Investoren William William Mougayar, James und Glenn Hutchins, Don Mattrick und Nanon de Gaspe Beaubien-Mattrick teil.

Flow bringt die Warner Group an Bord

DapperLabs zufolge wurde Flow entwickelt, um die Erwartungen der Mainstream-Entwickler und Verbraucher zu erfüllen. Es sei gelungen, den „redundanten Aufwand“ zu reduzieren und die Effizienz des Netzwerks durch Verzicht auf Proof-of-Work zu erhöhen – einem Protokoll, das von vielen Kryptonetzwerken verwendet wird, einschließlich Bitcoin.

Flow ist stattdessen eine Proof-of-Stake-Blockchain, die eine bessere Energienutzung und eine einfachere Skalierbarkeit verspricht.

Gharegozlou sagt: Flow sei mit Blick auf die Unterhaltungsindustrie entwickelt worden, es könne von Künstlern verwendet werden, um ihre eigenen Krypto-Token oder Spiele herauszugeben und Benutzer zu belohnen.

Und genau das ist auch die Prämisse, die einige der größten Akteure der Unterhaltungsindustrie angezogen hat – Warner Music Group und Ubisoft.

Warner hat Berichten zufolge zwar weniger als 1 Million Dollar zur Runde beigesteuert – allein aufgrund der schieren Größe des Warner-Publikums ist die Kooperation dennoch das wichtigste Crossover zwischen traditionellen Medienunternehmen und der Blockchain. Flow ist die erste Blockchain-Investition des Unterhaltungsriesen, und sie könnte sich als monumental erweisen. Warner untersucht angeblich, wie Kryptowährungen genutzt werden können, um Künstlern Trinkgelder zukommen zu lassen.

Ubisoft, das Unternehmen hinter der weltweit beliebten „Assassin’s Creed“-Spieleserie, entwickelt ein Rennspiel, das es Nutzern ermöglicht, einzigartige Autos zu kaufen, zu verkaufen, zu tauschen und zu fahren.

Flow könnte jedoch auf schwerwiegende regulatorische Rückschläge stoßen, wenn das Unternehmen bei der Strukturierung ihrer Token nicht vorsichtig vorgeht. DapperLabs hat keine Informationen veröffentlicht, ob die Token als Wertpapiere oder als Kryptowährungen angesehen werden.

Gharehozlou sagte Forbes: Die einzigen Personen, die über diese Details informiert sind, seien akkreditierte Anleger im Rahmen von Ausnahmen vom Wertpapierrecht.

Textnachweis: cryptoslate

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelBitcoin wird reifer: CME verdoppelt das Limit bei BTC-Futures
Nächster ArtikelNetzwerk-Bedarf von Ethereum wächst – wird sein Preis folgen?

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.